Club der Philosophen

RE: Zwischen biologischem Essen und dem Naturschutz

 von elHakim , 30.06.2013 21:17

Vielleicht muss man mit dem Aberglauben aufräumen, alles "aus der Wildnis" wäre besser als das, was in großer Zahl auf einem normalen Acker wächst. Begriffe wie "naturbelassen", "Wild-" entwickeln sich derzeit eher zu modernen Archetypen, die für "gesund und nachhaltig angebaut" stehen. Die Frage ist daher nicht, ob jedermann Wildkräuter rupfen sollte, sondern vielmehr, wie er sich ernähren will: Gemüse oder Fastfood-Pappe.

elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010

Themen Überblick

 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz