Club der Philosophen

RE: das besondere wahrnehmen

 von Fingayin , 09.02.2010 15:49

Mit Sicherheit gibt es Menschen die nichr wahrnehmen wie schön und magisch Ihre Umgebung ist. Aber ich denke der Großteil schon.
Man denkt ja nun nicht jeden Tag darüber nach. Zumindest geht es mir so.
Und dann gibt es wieder Momente die man ganz intensiv fühlt und spürt.
Ich hatte das einmal bei einer Heimfahrt von der Arbeit. Nachts, und daraus ein Gedicht gemacht.


Nachtlicht

Ich komme müde von der Arbeit.
Mein Weg,Autobahnabfahrt,Landstraße durch den Wald.
Der Mond leuchtet tagell.
Die Sterne funkeln.
Es ist zwei Uhr nachts.
Kein Verkehr.
Ich genieße diesen Moment.
Und dann,schmunzelnd schalte ich das Licht aus.
Silbrig dringt das Nachtlicht zu mir.
Geister und Götter leiten mich weiter.
Der Mond leuchtet mir den Weg.
Magie,greifbar, durchdringt meinen Körper.
Ich verschmelze mit dem Licht der Nacht.
Gefühle, unbeschreiblich.
Die nächste Ampel ist in Sicht.
Langsam zurück kommend in diese Welt.
Der Griff zum Schalter.
Scheinwerferkegel erleuchten wieder die Straße.
Was bleibt...
Das Wissen für einen Moment eins zu sein...
...und das Licht der Nacht...

Fingayin
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
-
das besondere wahrnehmen Anna 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Inge 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Fingayin 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Nebelweib 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Sinaris 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen yannik 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Solitaire 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Esme 09.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen matodemi 10.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Anna 12.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen matodemi 12.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Emrys 17.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Solitaire 17.02.2010
RE: das besondere wahrnehmen Cailleach-Oidhche 17.02.2010
 

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz