RE: Wann ist Imbolc?

#31 von fafnir ( Gast ) , 02.02.2009 15:45

Das ist doch geanu der punkt, um es etwas akzentuierter zu formulieren:

Der kontakt zu seinem eigenen geistführer, oder wie man es auch bezeichnen will.

Und so hatte ich auch annas' 1. Mail verstanden, die natürlich weder meine zustimmung braucht, noch ich ihr welche zollen müßte.
Aber sie hat schlicht meiner ansicht nach recht.

Das dogma braucht man, solange man noch keinen so guten draht zu seinem geisthelfer hat.

Danach relativiert es sich aber sehr!

Fast alle sind bekanntlich in der kindheit dieses drahtes zu ihrem geistführer beraubt worden, schlicht durch "aberziehen".
("Du siehst ja gespenster", "träume nicht so viel")

Und es ist sicher eine der größten aufgaben des lernenden auf einem weg, wie dem unseren, diesen kontakt wieder herzustellen.

Und nur bis sich dieser kontakt wieder hergestellt hat, dient das dogma, hier kalendermäßige bestimmung eines termins, als hilfskrücke.

Wenn angelika ein bauchgefühl hat, daß sie an diesem oder jenem tag das fest feiern will, dann ist das doch nichts anderes, als die weisung ihres geisthelfers, den sie einfach aufgrund ihres "ausbildungsstandes" noch nicht so wahnsinnig "personalisiert" hat.

Sie empfindet es halt als bauchgefühl.

Und wenn er ihr sagt , "feiere jetzt" oder "morgen wäre zwar besser, aber heute hast du die ruhe, und morgen nicht", dann ist das ein gigantischer anfang, wieder in kontakt mit dem eigenen geisthelfer zu kommen, was gerade in ihrem entwicklungsstadium ein riesenansatz ist.

Und es wäre meiner ansicht nach fehlerhaft, sie "ohne not" in dieses dogma zu zwingen, und sie dadurch wieder von ihrem geisthelferkontakt abzuschneiden.

Und es ist ein erfolg, wie ich finde, noch dazu, daß dieser sich wieder so bei ihr zeigt.

So auch bardons gedanke zum "magier der freien hand", der als höchste entwicklungsstufe eben keine hilfsmittel mehr braucht.

Und nebenbei gesagt, wird auch ein guter! bauer nicht säen, wenn es im kalender steht, sondern dann, wenn es ihm sein instinkt/geisthelfer/sensitivität sagt.

Und das ist auch kein fingerzeigen von uneinigen heiden, weil nämlich da ohnehin jeder "in sich ruht", und ihn weder zustimmung noch ablehnung von anderen auf seinem weg beeinflußen.

....und bildungsprotzerei ist genau das, was das wort sagt.....protzerei...

Denn wer wirklich viel gelesen hat, der hat auch irgendwann mal den schönen satz
"Je mehr ich weiß, desto mehr weiß ich, das ich nichts weiß"
Gelesen.
( "scio non scire", auf auswärts)

So sei es, gesegnet sei es....

fafnir

RE: Wann ist Imbolc?

#32 von angelikaherchenbach , 02.02.2009 20:07

Hallo Uthar!
ich weiß nicht, warum Du mir eine solche Antwort gibst, denn sie hat mit meiner ursprünglichen Frage rein gar nix zu tun.
Ich bin KEINESWEGS der Meinung, dass mit der "richtigen" Einstellung alles getan ist, im Gegenteil, insofern gebe ich Dir mit Deinem Landwirtschaftsbeispiel absolut recht. Genau deshalb habe ich ja die Frage ganz am Anfang gestellt - in der Hoffnung, hier von kompetenter Seite eine kompetente Antwort zu kriegen, denn mein Hauptanliegen hier ist es, zu lernen. Schließlich stammt das Thema ja von mir. Oder ist es illegitim, dass eine nicht mehr ganz so junge weibliche Energie , die (bisher) keinen OBOD-Grad erworben hat, hier ein Thema eröffnet?
Was ich stattdessen gekriegt habe, sind - tschuldige - Spitzfindigkeiten von Fach...leuten, die sich in gegenseitigem Konkurrenz-Diskurs die Köppe einschlagen.
Macht mich irgendwie traurig.
Also, ich habe kapiert, dass die Frage sooo einfach nicht zu beantworten ist, dass es da offensichtlich unterschiedliche Positionen (oder unterschiedliche Weisheitsgrade ?) gibt und dass ich noch meilenweit davon entfernt bin, da ernsthaft mitreden zu können. Bis dahin bleibt mir halt nix anderes übrig, als nach meinem "Bauchgefühl" zu gehen, auch wenn ich eigentlich genau davon wegwollte.
Was ich eindeutig NICHT gekriegt habe (von einzelnen mutmachenden Antworten abgesehen), ist ein roter Faden, der mich motiviert, an der Stelle weiterzuforschen.

Zum Glück verstehe ich das Forum (und, soweit ich es einschätzen kann, auch den OBOD) immer noch als eine spirituelle Basis, auf der unterschiedliche Meinungen und Ansätze, Wissensstände und Wege gedeien können.
Werde meinen weitergehen, auch wenn Ihr mir keine Abkürzung nennen könnt oder wollt.
Liebevolle, wohlwollende, unterstützende, erfahrene, gerne auch belehrende und auf jeden Fall humorvolle Begleitung weiterhin erwünscht, erhofft und gesucht!
A.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Wann ist Imbolc?

#33 von Inge , 02.02.2009 20:39

, wer schlägt sich denn hier bitte die Köpfe ein ? Den Eindruck habe ich nicht. Ich sehe, wenn ich alle Beiträge durchlese, daß , wie du sagst, es verschiedene Meinungen/Einstellungen gibt- wir sind ja Individuen. Aber diese Erklärungen sind eigentlich relativ sachlich geschrieben, ohne daß jemand auf sein "alleiniges-Wahrheits-Recht" pocht. Hier ist es meiner Meinung nach nicht Möglich, dir den "wahren" Tag zu nennen. Du mußt für dich selber ausprobieren, welcher Tag für dich stimmt. - Ich habe zu dem Thema meine feste Einstellung, möchte aber nicht arogant darauf pochen, daß sie für alle stimmt.

Inzwischen finde ich ,ganz ehrlich gesagt, das Thema schon ziehmlich ausgelutscht. Alles und jeder dreht sich im Kreis, es gibt keine "einzige Wahrheit" und wir können noch bis nächstes Jahr Imbolc darüber reden... Nix für ungut, ist nicht persöhnlich gemeint

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#34 von Weisser Schatten , 02.02.2009 20:48

liebe angelika,
hier die einlassung eines auch "älteren" 'Energiebündels' zu deiner ganz zu anfang und dann vielleicht untergegangenen fragestellung,
ich halte mich an die ganz einfach geschriebene version aus dem buch "Weisheit der Kelten" W.Ludwig Buchverlag München, 2000, seite 50 und ich zitiere:
"Imbolc - Licht und Reinigung
Das erste Fest im neuen Jahr, drei Monate nach Samhein, war Imbolc oder Oimelc. Es wurde am 1. Februar begangen und wird heute in der Kirche - der Jungfrau und Gottesmutter Maria zugeordnet - als Lichtmeß gefeiert.
"Oimelc" bedeutet "Milch des Mutterschafes" - ein Hinweis daruaf, daß in den südlichen Ländern die ersten Lämmer zur WElt kamen und damit wieder Milch zur Verfügung stand. Dieses Fest kennzeichnete die Mitte des Winterhalbjahres, und man kann sich die Szenerie mit Fackeln, Kerzen und Kamin- oder Herdfeuer lebhaft vorstellen, denn noch sind die Tage kurz und kalt......" Zitat Ende.

vieles wird ganz schlicht in sprache und erklärungsweise ausgeführt und bedarf keiner hochwissenschaftlichen erläuterung mehr, auch einige rituale sind beschrieben, mir hat diese ausführung sehr gut gefallen, denn sie läßt raum zum träumen und zum fabulieren, zum selberdenken und selbereinbringen,
und wie ich schon mal schrieb:
"...die göttinnen und götter lieben so wie so das einfache, das von herzen kommende,
dieses verstehen sie und sie machten sich nie etwas aus dem gelehrten kauderwelsch,
hinter welchem selten ein klarer spruch oder ein herzerfrischendes, gütiges denken steht,
glaubt mir, das einfache zieht sich durch die zeiten der geschlechter,
und das einfache ist es, welches so schwer zu machen ist,
immer das bimbamborium drum herum?
auch ich nutze die macht der stimme, des wortes und die machtfülle des gesanges
und ich nutze sie manchmal auch aus,
schamlos vielleicht? aber ich nutze sie aus,
weil alle wissenden aller zeiten das gleiche gemacht haben
vor den baß staunenden anwesenden im heiligen rund der gottesstätte,
des heiligen hains inmitten uralter bäume zur nächtlichen stunde,
zwischen den pfeilern der tempel und im aufstrebenden raume der kirchenschiffe heute auch,..."

schauen wir in uns nach, welches ritual, welcher gegenstand uns hilft und die konzentration auf das wesentliche zu richten imstande ist und
dann vollführen wir ungezwungen und frei aller ängste unsere ureigendste zeremonie,

so einfach verstehe ich das handeln zu einem der 4 großen feste in unserer keltischen tradition -
was sind da 2 bis 3 tage abweichung?
- so einfach sehe ich das

mit ganz lieben keltischen grüßen

ian-jonathan der weiße schatten der nochmal das bild der neugeborenen lämmer dranhängt

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 2 wochen alt.JPG 
 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#35 von angelikaherchenbach , 02.02.2009 20:51


Danke

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Wann ist Imbolc?

#36 von Emrys , 02.02.2009 21:13

Ich denke, ich habe in den letzten Tagen auch ein Paradebeispiel für die "Falsche Zeit" machen können:

Nunja, ich würde mich in manchen Situationen (keinesfalls in allen!) als ein eher ungeduldiger Mensch sehen.
Nun ist ja Imbolc das Fest der Reinheit und des Neuanfangs ... und ich dachte mir gestern Abend, ungeduldig wie ich bin:
"Schiet wat druff, ich mache jetzt meine OBOD Initiation."

Von den Formalien her hat alles geklappt, und ich habe mich zum Schluss sogar einmal ganz gut gefühlt.

Alles in Allem also die reine Katastrophe, nur weil ich nicht abwarten konnte.

Heute habe ich den ganzen Tag Liedzeilen im Kopf gehabt. Mit dem Wortlaut "Zeit, dass sich was dreht" und "Wenn nicht jetzt, wann dann? Wenn nicht hier, sag mir wo und wann!"

Dafür habe ich meinem Unterbewusstsein gaaaanz viel Dank ausgesprochen und es als Anlass genommen, die Zeremonie und vorhergehend ein kleines Gebet an Brighid auf den heutigen Abend zu legen.

Jetzt bekomme ich das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und bin glücklich.

Alles in Allem ein kleiner, aber perfekter Abend.


Blessed be and blessed Imbolc to you all
Emrys

 
Emrys
Besucher
Beiträge: 586
Registriert am: 01.07.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#37 von Weisser Schatten , 02.02.2009 21:17

siehste!
geht doch!

ian-jonathan

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#38 von angelikaherchenbach , 02.02.2009 21:22

Lieber sofern ich es beurteilen kann weißester aller hier versammelten Schatten,
schön, dass Du mir den Buchtipp gegeben hast. Fühle mich deshalb mal wieder gar nicht so sonntagsspielermäßig, weil ich das Buch schon lange habe, immer mal wieder rausnehme und nachgucke, wenn ich was gerade nicht weiß, und vor allem benutze, um den vielen staunenden Nichtkelten (?) um mich rum ganz einfach zeigen zu können, was ich denn eigentlich meine und was ich denn eigentlich da mache.
Danke auch für die Zitate aus deinem eigen Oeuvre; habe dein Buch gestern abend zu Ende gelesen (großes Kompliment mal hier schon vorweg!) und denke, dass ich mich gerne per PN über das eine oder andere mit Dir darüber austauschen möchte, wenns recht wär; oder lieber in Deinem Guestbook, damit mal jemand was reinschreibt..?
A.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Wann ist Imbolc?

#39 von Weisser Schatten , 02.02.2009 21:46

hi du,
passt scho und danke fürs lob

ian-jonathan

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#40 von Oak King , 02.02.2009 22:23

Vielen Dank, Jan-Jonathan, fuer die Erwaehnung der Laemmer. Genauso habe ich es bisher auch verstanden dass die vier 'Cross-Quarter Festivals' einen engen Bezug dazu haben was draussen auf dem Lande geschieht, besonders was die lieben Biester angeht. Ausserdem wurden diese Festivals in alter Zeit auch ueber mehrere Tage gefeiert. Die Energien die man spueren kann, die Qualitaet des Lichtes, die vorherrschenden Farben und Geraeusche der natuerlichen Umwelt aendern sich ja auch nicht schlagartig, sondern geben uns ein 'Fenster' in dem sie von einer bestimmten Qualitaet sind wie wir sie eben nur zur Zeit dieser Feste finden.
So wann immer und wie auch immer ihr feiert, macht das Beste daraus, oeffnet eure Sinne fuer all das Wunder und die Magie die unsere Welt so besonders macht.
Happy Imbolc,
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#41 von Rainer , 03.02.2009 05:17

Hallo Mods, ich empfehle diesen Threat jetzt zu beenden. Hier ist ja eigentlich alles gesagt worden, was die unterschiedlichen Gruppen/Meinungen representiert unabhängig ob richtig oder falsch. Das Heidentum ist so bunt wie ein Regenbogen, das ist ok so, es lebe die Toleranz.

Wir erinnern uns, das war die Frage:

Zitat
Kann mir jemand sagen, wie sich das genaue Datum von Imbolc errechnet? Ist es wirklich das kalendarische Datum 1. bzw. 2. Februar, oder liegt es am letzten Neumond davor? Danach? Am 2. neumond nach der Sonnwende? Die Frage gilt natürlich analog auch für die anderen 3 Mondfeste.



ich denke, die ist hier hinreichend beantwortet worden.

Rainer
der Zaunreiter

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Wann ist Imbolc?

#42 von angelikaherchenbach , 03.02.2009 08:50

ja, lieber Rainer, ich denke auch, dass wir es beenden sollten. (Wer ist hier eigentlich Moderator?)
Eine Abschlußbemerkung zu Uthar sei mir als Initiatorin bitte noch gestattet:
Nicht die Geister, die ich rief, haben hier für Wirrwarr gesorgt, sondern die vielen Meister, von denen ich Antworten erbat. Die Lektion, die ich gelernt habe, lautet: Nicht jeder Pontifex Maximus oder Minimus ist es tatsächlich auch durch Gottes Gnaden!
Zur Heilung des Wiiwarrs empfehle ich den Text, den Uthar im Österreicher-Unterforum unter "allgemeine Diskussion" eingestellt hat über die

Weltmacht der Liebe.
Nochmals danke an alle!
A.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Wann ist Imbolc?

#43 von Brianna , 16.01.2010 13:32

Abschließend für alle die die ursprüngliche Frage immernoch interessiert und die neu hier her kommen:
siehe:
Foren-Übersicht ‹ Rund ums Druidentum ‹ Jahreskreisfeste und Jahreszeiten < Jahreskreisfeste im Überblick
f84t89-jahreskreisfeste-im-ueberblick.html

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


   

Frohes Imbolc!!!
Über Imbolc

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz