Faszination der Worte

#1 von Inge , 12.01.2009 20:51

Immer wieder stolpere ich über bestimmte Wörter, bzw. Wortzusammensetzungen. Es ist schon faszinierend, wie sie zusammengesetzt sind u.U. plötzlich einen ganz anderen Sinn ergeben ....
Manchmal werden auch Worte benutzt, ohne genauer darüber nachzudenken.

Beispiele:

- ver - rückt ; d.h. von der allgemeinen Sicht der Dinge etwas ab- verrückt zu sein, bedeutet in unserer Gesellschaft verrückt zu sein

- zauber - haft und traum-haft ; heißt das mit dem Zauber oder dem Traum verhaftet zu sein. Das wäre doch eigentlich etwas negatives (Haft, Gefängnis) Ist Zauber und Träumen etwas schlimmes oder nur in unserer Gesellschaft ?

- ab - ge - stumpft ; da geht nix mehr. Der fruchtbare, lebendige Baum ist bis zum Stumpf abgestorben...

.... oh je, da gibt es noch viel mehr. Meinem armen zermarterten Gehirn fällt momentan leider nix mehr dazu ein, obwohl es noch viel mehr schöne Wortspiele gibt- ohne Ende.

Vielleicht fällt euch ja noch was dazu ein und habt Lust, ein wenig gedanklich mitzuspielen ? - Das würde mich freuen

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#2 von Rainer , 12.01.2009 20:54

"zusammen-reimen"

;o)

R.d.Z.

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Faszination der Worte

#3 von Weisser Schatten , 12.01.2009 22:12

keine angst, liebe inge mit dem "...haft..."

in den merseburger zaubersprüchen, aufgeschrieben ca. 960 n.d.ztwd. wird ausgesagt über die "idisi", die zaunhexen, daß sie gefangene aus den fesseln ="haptbandun" entspringen ließen,
aus den "hapt - bandun" = den haftenden banden,

meiner auslegung nach ist das das haften (hapt, hapten) wie anhaften, welches nicht nur unmittelbar mit dem heutigen begreifen der "haft" verbunden sein muß, sondern auch mit dem anhaften (wie die klette, welche uns an der kleidung anhaftet),
also kann "traum-haft" oder "zauber-haft" auch etwas nicht unbedingt ungutes sein, denn manchmal haftet ein traum oder ein zauber uns lange an, macht uns glücklich oder auch unglücklich; aber er haftet in unsrem gedächtnis, auf das wir ihn erfüllen möchten - und das ist doch auch schön

ian-jonathan aus dem weißen schatten heraus

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Faszination der Worte

#4 von Inge , 12.01.2009 22:26

Hey Ian,

genau das empfinde ich ja u.a. als so faszinierend.- die Doppeldeutigkeit mancher Worte. Eben z.B. die Bedeutung von "haft", wie du richtig und passend bemerkt hast, hat dies eigentlich eher mit etwas "anhaften" zu tun. 2x haft und doch nicht das Gleiche....

Die deutsche Sprache ist schon spannend. Eben die oben erwähnten verschiedenen Bedeutungungen eines Wortes und dann auch wo sie herkommen, der ursprüngliche Wortstamm und dessen Entwicklung sowie die Sprichworte...

Oh je, zu so später Stunde einen "Hirnknoten", aber ich liebe das spielen mit Worten.Vielleicht fällt mir die Tage ja noch was ein.

Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#5 von Weisser Schatten , 12.01.2009 22:44

was denkst du denn, warum ich so gerne schreibe,
es ist das spiel mit den worten, deren bedeu- und um- deutungen, das drehen und das wenden, das verwenden, das hin-wenden und das ab-wenden und wenn der wind weht, dann wendet sich das blatt
meine herren und meine frauen! das könnte jetzt noch weiter-gehen, -spinnen, -denken,
und so kommt eines zur anderen oder so; plötzlich ist eine novelle geschehen und ich weiß nicht warum und wieso, doch sie steht da und grinst mich an: ätsch! hast wieder einmal gesponnen - da ich gerade meine kutte besticke, - lange fädchen, faule mädchen....

neeeeeee,
jetzt höre (kommt das wiederum vom gehörsinn?) ich auf, sonst verhaspele ich mich in den zeiten, die mir noch verbleiben und ich ver-recke (Recke der sage?) im uns- sinn
ha, hatte das jetzt einen sinn?
nuglardochihrgudsdensachddersachseunnererfurteroch

geldschegrüse von

ian-jonathan der eben noch einmal ins netz geschaut hat und sich köstlich amüsiert

hi inge! wasisnhirngnoden?

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Faszination der Worte

#6 von Inge , 13.01.2009 06:51

erst mal einen wunderschöööööönen guten morgen,

jetzt hast du mich wieder auf etwas gebracht:
-- Deutung - das interessiert mich keinen Deut

..... ähm, das bezieht sich jetzt nicht auf das, was du geschrieben hast, Ian. Ich höre bestimmte Worte und mein Hirn macht Sprünge ....

LG Inge die gleich in die Kälte muß und zur Arbeit schleicht

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#7 von Inge , 13.01.2009 17:32

Ach ja und da war doch noch was. Wenn Besuch kommt oder jemand neues kommt in Forum, dann sagen wir doch :
herzlich willkommen . Aber warum denn will - kommen ? Der/die jenige sind doch schon da ....

Spaßige Sache

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#8 von Emrys , 13.01.2009 17:47

Da wären wohl Begrüßungen in anderen Sprachen sinniger. Wenigstens von der Bedeutung der Worte:

Wel ( l )come: Dort hat man zwar wieder das come für kommen drin, aber wenn man well (ok, mit doppel L geschrieben, aber mit einem L gibt es das Wort im Englischen glaube ich nicht) übersetzt erhält man eher "Gutes Kommen" oder "Freundschaftliches Kommen"

Bienvenu (französisch): Venu (Grundform: Venir) heißt zwar auch kommen, dort hat man aber, genau wie im Englischen, das Wort bien für "Gut" bzw. "Viel"
Also ein "Vielfaches Willkommen"

im Italienischen haben wir benevenuto, was grob auch "Glückliches Kommen" heißen kann.

Und last but not least das chinesische shòu huānyíng de oder einfach shòu huānyíng. Dort ist die wörtliche Bedeutung etwas anders ... shòu heißt soviel wie "wild", aber auch so etwas wie erhalten oder empfangen. Huānyíng bedeutet grüßen, "de" einfach nur "alle".
Also ein erhaltener Gruß oder aber eine wilde Begrüßung.

hihi, sich da Gedanken drüber zu machen macht Spaß

Sichere Wege
Emrys

 
Emrys
Besucher
Beiträge: 586
Registriert am: 01.07.2008


RE: Faszination der Worte

#9 von Inge , 14.01.2009 17:49

ja, und da wären noch ein paar:

Boden - ständig

irr - sinn / wahn - sinn ( der Sinn der Sache ist irre oder unterliegt dem Wahn )

jemanden ge - wachsen sein

Ast - gabel

unter - stellen ( etwas oder sich unterstellen / jemanden etwas unterstellen )

an - nehmen ( eine Sache annehmen / oder etwas ver mut en

LG Gruß

Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#10 von Inge , 17.01.2009 14:13

... oder wie wäre es mit MERK - WÜRDIG,, eine Sache ist es wert , daß sie gemerkt werde sollte

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#11 von Rainer , 17.01.2009 17:31

liebe-voll

erfüllt von Liebe - schönes Wort

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Faszination der Worte

#12 von Inge , 17.01.2009 20:08

da hat Emrys mich auf etwas gebracht

BETRETEN
- den Raum oder eine Fläche betreten
- betreten sein

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#13 von Emrys , 17.01.2009 20:12

Huh, wie habe ich Dich auf was gebracht?

Ver - Sehen

1. ein Missgeschick
2. Etwas mit Etwas versehen
3. Sich versehen haben
4. ehe man sich versieht (okay, passt zu 3.)

 
Emrys
Besucher
Beiträge: 586
Registriert am: 01.07.2008


RE: Faszination der Worte

#14 von Inge , 17.01.2009 20:22

@ Emrys

oh je, bei einem Thread hast du das Wort in irgend einem Zusammenhang gebraucht. Kann mich leider nicht daran erinnern, wo genau. Aber es ist mir sofort ins Auge gesprungen .. autsch

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Faszination der Worte

#15 von Rainer , 17.01.2009 21:01

be-greifen

etwas was man will aber nocht nicht hat ;o)

oder etwas intensiver in die Hände nehmend

be- zu irgendwas...

ich mag meine Muttersprache, auch wenn ich deren nicht immer so mächtig bin wie ich es gerne wäre

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz