Alban Arthan - Wintersonnwende

#1 von Serpentia , 21.11.2008 14:07

Hallo, geht es euch auch so, dass dieses Fest aufgrund seiner Nähe zum Weihnachtsfest etwas untergeht im Jahreslauf? Dieses Jahr feiert mein Vater am 20.12. seinen Geburtstag und am 24.12. erwartet mich natürlich meine Mutter mit Familienanhang zum Heiligen Abend. Die Tage danach genieße ich dann allerdings sehr, es ist, als würde das Rad der Zeit sich langsamer drehen in diesen Tagen "zwischen den Jahren" und das sind dann meine Feier-Tage.

Wie geht es euch dabei? Und wie geht es euch in den Wochen davor, wenn rundherum der Weihnachtskonsum über uns hereinbricht?

Ein schönes Thema für ein verschneites Wochenende, findet ihr nicht?

Stürmische Grüße aus den Straßenschluchten Frankfurts,

die sturmgetestete Lindenfrau

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#2 von merlin , 21.11.2008 19:50

Hallo MoonDancer,
vorerst liebe Grüße nach Frankfurt aus dem fast Blizzard ähnlichen Zuständen im Wienerwald (es könnten heute Nacht
50 cm Schnee werden mit Sturm bis 120 km/h).
Alban Arthan war im letzten Jahreskreis das einzige Fest, das ich mit Freunden feiern konnte (mit anschliessendem Beisammensitzen, festlich schmausen und Geschichten erzählen) und es wird jetzt voraussichtlich das nächste sein, wo es so ist - obwohl:
meine Frau am 18.12. Geburtstag hat
wir am 16.12. unseren 20. Hochzeitstag haben
und natürlich unsere Familie traditionell den 24. und 25.12. zum Weihnanchtsfest ins Haus steht.
Wir bemühen uns aber dem Konsum- und Kaufrausch dieser Zeit die Stirn zu bieten (gelingt auch ganz gut) und da ich das Glück habe, jedes Jahr zwischen 24.12. und 6.1. Urlaub zu ergattern, können wir die darauf folgenden Tage über Silvester nutzen, um Rückstände bei verschiedensten Vorhaben (z.B nochmaliges Überarbeiten des Barden-Kurses, bevor es an den Ovaten Kurs geht, usw.) aufzuarbeiten, lang ausständige Besuche bei Freunden zu machen oder einfach in Ruhe über die verschiedensten Dinge nachzudenken und neue Kräfte (körperlich und spirituell) zu sammeln.
Und es waren ja schließlich die Raunächte, die die Menschen "gezwungen" haben "etwas Ruhe zu geben", in sich zu gehen und eben für die kommenden Zeiten neue Kräfte zu sammeln.

So gesehen freue ich mich auch heuer wieder auf Alban Arthan und alle folgenden Feste - schaun wir mal, ob ich im neuen Jahreskreis vielleicht doch noch das eine oder andere Fest mehr im Freundeskreis schaffe.

Alles Liebe

Merlin

merlin  
merlin
Besucher
Beiträge: 42
Registriert am: 13.11.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#3 von Esme , 24.11.2008 19:45

Hallo Moondancer
grüße auch mal aus der Pfalz und fahre am Mittwoch wieder an Frankfurt vorbei, ich wink dir dann, um in meine Firma zu kommen. Bei mir sieht es so aus, das die 14 Tage vor dem 1. Advent Streß pur sind, 12-Stundentage sind die Regel, dann wird es relativ normal, der Konsumterror ist ja kaum aufzuhalten, aber 1 Woche vor den christlichen Feiertagen habe ich Urlaub und kann mich so in Ruhe auf die Wintersonnenwende vorbereiten. An Weihnachten kommen natürlich meine Tochter und ihr Freund, wenn wir sonst immer mit Freunden gefeiert haben, soll es in diesem Jahr ruhiger zugehen. Nach den Frei-Tagen gehts dann wieder weiter.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#4 von Salix , 25.11.2008 20:00

"Bei mir sieht es so aus, das die 14 Tage vor dem 1. Advent Streß pur sind"

Kann mich da nur anschliessen, sieht bei mir genauso aus.
Irgendwie haben nun die Tage zuwenig Stunden.
Zumindest habe ich es geschafft nebenbei (fast) alles Nötige für die heurige Julfestdeko zusammenzutragen, jetzt muss ich es bloss noch schaffen alle Fenster zu putzen, meine Bude umzuräumen und alles anzubringen. Man sollte wissen dass ich ein chronischer Perfektionist bin und alles dreimal durchdacht wird
Vom Konsumwahnsinn bleibe ich weitesgehend verschont weil ich einfach keine Zeit habe; wenn ich fertig mit der Deko bin fange ich (nebenbei) mit Backen und dem Planen des Julmenüs an. Traditionell gibt es bei uns Geflügel (Ente oder Gans) und Wildbret (Hase oder Hirsch oder Wildschwein) und jedes Jahr fällt die Auswahl schwer Auch noch nebenbei müssen dann ebenfalls die entsprechenden Julrituale vollzogen werden, mit Juleber backen und segnen...bla bla...wie schon gesagt Arbeit ohne Ende.

LG
*Salix*

 
Salix
Besucher
Beiträge: 366
Registriert am: 21.10.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#5 von Serpentia , 25.11.2008 20:11

Zitat
Und es waren ja schließlich die Raunächte, die die Menschen "gezwungen" haben "etwas Ruhe zu geben", in sich zu gehen und eben für die kommenden Zeiten neue Kräfte zu sammeln.



Hmm, ich hätte die Frage vielleicht getrennt nach Männchen und Weibchen stellen sollen? Mir scheint, nur Männer - und ich - nehmen sich die Ruhe dieser Zeit und genießen sie für sich.

Mal sehen, ob sich noch Männer finden, die auch Stress haben mit "weih" "nacht" en...

Un-weihnachtliche Grüße von einer, die eines der schönsten Weihnachtsfeste in der katholischen Dorfkirche von Bad Gastein feiern durfte... und sie steht immer noch - aber das ist ein neuer Thread...

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#6 von Chiroptera , 25.11.2008 21:10

Hallo Moondancer,

erstmal Grüße an meine alte Heimat Frankfurt.

Bevor Du nun wirklich glaubst, daß Du als Frau allein auf weiter Flur bist, muß ich doch schnell auch mal posten.

Ich feiere mit meiner Familie schon seit ein paar Jahren (noch vor meiner OBOD-Zeit) unser "Lichterfest", wie es die Kinder genannt haben.
Wir stellen am 21.12. den Weihnachtsbaum auf, schmücken aber noch nicht, sondern es gibt nur die Lichterketten. In jedem Raum des Hauses werden Kerzen aufgestellt und wenn es dunkel geworden ist, "versammeln" (wir sind zu fünft) wir uns im Zentrum des Hauses an einer einzelnen Kerze (die noch nicht angezündet ist). Alles Licht im Haus ist dann ausgeschaltet (sogar die Aquarienbeleuchtung ). Wir würdigen das vergangene Jahr, erzählen Dinge, die es "dunkel" wirken ließen. Und schließlich "bannen" wir alles Dunkle und zünden diese eine große Kerze an. Mit ihr gehen wir gemeinsam durch das Haus und zünden die Kerzen in den anderen Räumen an. Letztlich dürfen die Kinder dann die Weihnachtsbaumbeleuchtung einschalten (der wird nämlich nicht angezündet )
Die Kinder lieben dieses Ritual, auch wenn es ganz einfach gehalten ist (oder gerade deswegen?)

Unser Festessen gibt es am 21.12. und wir genießen den gemeinsamen Abend mit den Kindern bei Kerzenschein und Kaminfeuer und ein paar netten Spielen.

Die Vorweihnachtszeit versuche ich auch möglichst ruhig zu halten. Geschenke-Streß habe ich schon lange abgeschafft. Ich bin mit Besorgungen schon meistens Mitte November fertig. Und dann lasse ich es gemütlich angehen. Schöne Abende am Kamin bei einer Tasse Tee und einem guten Buch.... (oder ein Gwersu). Das geht zwar nicht immer, weil ich häufig abends arbeite. Aber auch nur bis 22:00.
So genieße ich auch das gemütliche Plätzchen backen mit den Kindern. Insgesamt ist es in unserer Familie jedenfalls wesentlich ruhiger und wirklich "stad" geworden, seit ich ein paar Gänge runter geschaltet habe und mich nicht mehr den konventionellen Zwängen aussetze. Auch habe ich mich von der Familientradition in meiner Familie abgesetzt. Das vorweihnachtlich Chaos, die Hektik und den Stress, den meine Mutter heute noch veranstaltet, kann ich nicht mehr ertragen.

Und nun ruft meine Tasse Tee
In diesem Sinne wünsche ich allen eine ruhige, friedliche und liebevolle Vorweihnachtszeit.

 
Chiroptera
Besucher
Beiträge: 90
Registriert am: 15.11.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#7 von Weisser Schatten , 25.11.2008 22:51

ihr lieben,

ich bin noch am wackeln und wackele zwischen zwei, mir gut gefallenden varianten;
a: möchte ich gerne nach goseck fahren und diese nacht (samt schlafsack) im 7.100 jahre alten, wiederhergestellten eichenkreis verbringen und
b: habe ich auf der wiese vor meinem grundstück (mittelpunkt ist ein uralter rotbäckiger apfelbaum - avalon läßt grüßen) einen reisighaufen aufgestellt. dort wollte ich bei sonnenaufgang, genau an diese stelle, einen hinkelstein stzen und beim -untergang, genau an diese stelle, einen weiteren hinkelstein,
wahrwscheinlich entscheide ich mich für die hinkelsteine, denn: wenn goseck schon über 7.100 jahre alt ist, so wird es noch ein oder zwei jahre ohne mich auskommen können - ich bin ja kein verlust für goseck,
und da ich alleine für mich bin, hat das gehetzte um alle vorbereitungen für mich keinen streß, denn was ich einkuafen muß, kann ich vor mir sichelich nicht geheimhalten - VORTEIL???

euer
ian-jonathan der dann durch erhellte schatten springt

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#8 von Serpentia , 26.11.2008 11:35

@Chiroptera: danke, dann sind wir ja mindestens schon zwei. Das hier hat mir besonders gut gefallen, denn es bestätigt mich in meinem Tun, ganz besonders dieses Jahr:

Zitat
Insgesamt ist es in unserer Familie jedenfalls wesentlich ruhiger und wirklich "stad" geworden, seit ich ein paar Gänge runter geschaltet habe und mich nicht mehr den konventionellen Zwängen aussetze. Auch habe ich mich von der Familientradition in meiner Familie abgesetzt. Das vorweihnachtlich Chaos, die Hektik und den Stress, den meine Mutter heute noch veranstaltet, kann ich nicht mehr ertragen.



@Schatten aus Thüringen: ich würde auch sagen, dass die Eichen an einem anderen Tag auch noch da sein werden. Außerdem ist der Winter weniger geeignet, Bäume zu besuchen - meine Linde schläft jetzt und ich muss mit ihr auf den Frühling warten. Wollen wir uns vornehmen, die Frühlings-Equinox um den 21.3. dort zu verbringen? Also ich hier und du dort?

Die Lindenfrau

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#9 von Weisser Schatten , 26.11.2008 19:35

aber freilich, liebe "lindenfrau die im mond tanzte",
ich im eichenkreis und du unter deiner linde,
nun zähl mal die heilige zahl 40 und wo kommst du an?
bei "beltaine"!
immer ist es die 40, unsere druidische zähl-zahl

keltische grüße aus meinem kühlen waldhaus

ian-jonathan der im nacht-schatten schreibt

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#10 von Rainer , 20.12.2008 13:25

Ich wünsche allen Freunden ein schönes Alban Arthan!

"Die Dunkelheit gebiert das Licht und der Tod gebiert das Leben"

Rainer
)O(

http://www.youtube.com/watch?v=NJiC6cA3dUA

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#11 von Weisser Schatten , 20.12.2008 17:28

hallo ihr im vorarlberg,

meine bäume habe ich gerade fertig geschmückt, das feuer im außenkamin ist bald an,
neues gewand wird übergeworfen und danach ein schöner heißer becher glühwein mit honig getrunken,
ein glück, daß es nicht so kalt bei mir in thüringen ist, da bleibe ich noch eine ganze weile draußen am feuer,

euch allen für die kommende zeit alles gute

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#12 von Weisser Schatten , 20.12.2008 20:34

und da man sich zu Alban Arthan auch etwas wünschen kann,
so wünsche ich euch allen alles gute -
der rest hängt im anhang


euer
ian-jonathan der weiße schatten

nebenbemerkung: der ORION steht heut wunderbar am firmament! also raus und gucken!


(hexentreppe am wurmberg/brockengebiet, nur zu sehen von unten-ostaufgang)

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 x.wurmberg-hexentreppe.jpg 
 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#13 von merlin , 22.12.2008 21:23

Einen schönen Abend an Alle!!

Wir hatten gestern zusammen mit sieben Freunden ein wunderschönes Alban Arthan Fest mit einem Ritual im Garten, bei dem ich mich zurzeit noch ziemlich exakt an das OBOD-Heft halte. 7 Rollen waren vergeben, 2 Freunde wollten nur als Zuseher dabeisein, um sich unserem Themenkreis einmal "anzunähern".
Leider hat uns - so wie schon im Vorjahr - der Wind die Freude eines Lichterkreises genommen, im Vorfeld war es richtig stürmisch, sodaß sogar die Kerzen im Glas "verblasen" wurden, vom Feuerkorb entzünden keine Rede. Nachdem ich aber den Sturm für die Dauer des Rituals um Ruhe gebeten hatte war er wirklich zum "Lüftchen" abgeflaut, und damit hatten wir wenigstens die Flammen der Himmelsrichtungen und deren Elemente sowie das "große" Licht, den OG im Feuerkorb.
Bevor im Laufe des Rituals das Licht stirbt geben wir ihm noch alle - in Form von niedergeschriebene Worten - 3 Dinge mit auf den Weg, die wir loslassen möchten.
Während der Meditation haben wir alle heuer wunderschöne Energien verspürt, die Hoffnung geben, dass in Zukunft wieder eine Energie die Welt beherrscht, in der die Menschen wieder im Einklang und mit Respekt vor der Natur auf unserer großen Mutter Erde leben werden, in Frieden miteinander und Liebe zueinander.
Im Anschluss an das Ritual gab es noch ein mehrstündiges, sehr gemütliches "Eistedfodd" mit Speis´und Trank.
Da wir die Rollen nach dem Buch "Das Tiroler Zahlenrad" vergeben haben (und damit 100%ig ins Schwarze getroffen haben - jeder hatte die Rolle, die genau zu ihm gepasst hat), blieben zwar die "keltischen Märchen", die ich zum Lesen vorbereitet hatte, auf der Strecke, weil dann jeder natürlich noch genaueres zum "Zahlenrad" wissen wollte.
Wie gesagt - ein wunderschöner Nachmittag und langer Abend der alle sehr begeistert hat - und: Alle freuen sich bereits auf Imbolc.
Ich wünsche Euch allen - zwar im Nachhinein, aber hoffentlich noch im Zeitrahmen - alles Liebe und Gute, seht das zukünftige Licht in Freude gedeihen und wachst mit ihm in ein glückliches neues Jahr!!!

Merlin aus dem Hain im Wienerwald

merlin  
merlin
Besucher
Beiträge: 42
Registriert am: 13.11.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#14 von Emrys , 22.12.2008 21:40

Hört sich sehr schön an Merlin.

Da ich (noch) niemanden habe, mit dem ich wirklich feiern kann habe ich nur ein kleines Ritual für mich selbst abgehalten und mein vergangenes Jahr als kleines Gedicht niedergeschrieben (hier bei Gedichte, Texte, Kurzgeschichten --> Meditation zu finden), von dem ich denke, dass damit eine neue Zeit für mich, und auch für ein paar andere beginnen kann.

Sichere Wege
Emrys

 
Emrys
Besucher
Beiträge: 586
Registriert am: 01.07.2008


RE: Alban Arthan - Wintersonnwende

#15 von arba , 24.12.2008 09:26

b: habe ich auf der wiese vor meinem grundstück (mittelpunkt ist ein uralter rotbäckiger apfelbaum - avalon läßt grüßen) einen reisighaufen aufgestellt. dort wollte ich bei sonnenaufgang, genau an diese stelle, einen hinkelstein stzen und beim -untergang, genau an diese stelle, einen weiteren hinkelstein,
wahrwscheinlich entscheide ich mich für die hinkelsteine, denn: wenn goseck schon über 7.100 jahre alt ist, so wird es noch ein oder zwei jahre ohne mich auskommen können - ich bin ja kein verlust für goseck,


einen schönen tag euch allen

weißer schatten, du hast mich mit deinem apfelbaum und den hinkelsteinen neugierig gemacht, da ich leider nur einen innenhof und dachterrasse habe, kann ich mir solche träume nicht erfüllen, aber vielleicht finde ich irgendwann mal ein stückchen erde zum pachten...

aber nun erzähle bitte, hast du die hinkelsteine aufgestellt? wie groß sind sie? wie hast du sie aufgestellt? mit freundem in einem ritual? ich platze vor wissensdurst

arba

arba  
arba
Besucher
Beiträge: 209
Registriert am: 09.12.2008


   

Maeshowe
Druidischer Weihnachtsbaum?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz