RUNEN in Holz...III.2.-RUNEN-WEIHE

#1 von Weisser Schatten , 05.10.2008 19:46

III.2. RUNENarbeit – „RUNENWEIHE“[/size]

nun ist es also geschafft – wir haben gemeinsam und jede/r einzelne von uns ganz für sich allein die „eigenen“ RUNEN hergestellt,
jedes holztellerchen hat sein gesicht bekommen, jedes sein RUNENzeichen, vielleicht habt ihr auch einigemale gezögert, welche maserung und welche form zu welcher RUNE passen wird? dann aber habt ihr entschieden – diese muß es sein,
und so habt ihr mit euerer hände arbeit, mit euerem wissen und mit eueren gedanken und gefühlen diesen „schöpfungsweg“ zu einem bisherigen ende gebracht,
nun ist euere kraft, euer streben mit eingewoben, manchmal sind beim herstellen euere gedanken schon durch die RUNENwelt geschweift, ihr habt dabei geträumt und die Divinationen und auch helfenden Implikatoren sind euch keine unbekannten mehr,
wie ich im vorwort vor langer zeit euch schon schrieb:
„...aber was bringt die kraft in die RUNE – das eigene tun!
und nun dürft ihr wirklich stolz sein auf euch selbst, stolz im sinne von: das kann ich, das habe ich gemacht, damit werde ich arbeiten; die RUNEN sind ein teil von mir geworden, diese RUNEN bin ich, in den RUNEN und in mir selbst liegt eine große kraft
und letztendlich sind die RUNEN das an „zauberdingen“ geworden, was uns als kinder der teddybär oder das stoffhäschen oder gar die großmutter gewesen sind – begleiter auf dem weg durch das leben, durch die nacht; zuhörer für all unsere ängste, sorgen und freuden, die vertrauten auf der fahrt in die fremde, die tröster und ratgeber, wenn niemand uns trösten kann und ratgeben auch nicht,
sie werden die banner der unguten gefühle und kräfte sein,
sie werden die helfer zum finden unserer selbst!“

wir haben nun unsere kraft in die RUNEN gegeben -
nun kann uns die runenarbeit uns auf unserem wege helfen,
selbstbewußter zu werden, unsere stärken und kräfte in
diesem wind des lebens zu fokussieren und auch auf
diesem wege uns wieder näher an unsere natürliche
natur heranzutasten.



nun laßt uns unsere RUNEN auch weihen:
ihr findet in der literatur die verschiedendsten vorschläge dazu,
hier gebe ich euch meinen vorschlag und er passt, wie ich glaube, auch wunderbar in die jahreszeit.
[size=150]WEIHEN wir unsere RUNEN zum keltischen SAMHEIN-fest,

es ist das fest des abschlusses des alten jahres und es feiert den beginn des neuen jahres, ist der zeitpunkt nicht passend, denn auch wir wollen mit etwas für uns neuem beginnen –
mit der RUNENarbeit.
jede/r von uns wird zu diesem fest sicherlich eine gelegenheit finden, nachfolgende WEIHE zu vollziehen: wir lassen dies auch durch die vier elemente geschehen: luft, feuer, wasser, erde,

luft: räuchern wir unsere runen, ob einzeln oder im runenbeutel, indem wir sie durch den rauch eines räucherstäbchens ziehen oder durch den rauch des offenen feuers,
feuer: ziehen wir unsere RUNEN mehrmals durch kerzenflammen oder über das lagerfeuer in der SAMHEINnacht, tagsüber können sie auch in die sonne gelegt werden,

wasser: bespritzen wir die RUNEN sanft mit einigen tropfen klaren wasser oder, was ich in der SAMHEINnacht vorziehen möchte, nehmen wir den guten alten met dazu,

erde: danach suchen wir eine besonders schöne stelle in der natur auf und legen unsere RUNEN für den rest der SAMHEINnacht auf die blanke Mutter Erde

nun sind die RUNEN hergestellt; sie sind durch uns selbst angefertigt, sie sind geweiht und sie sind mit unserer lebenskraft aktiviert;
sie sind nun ganz „unsere persönlichen RUNEN“ geworden,
behandeln wir sie also auch immer mit der gebührenden achtung,

im Jahreskreis stehen zu SAMHEIN die RUNEN LAGU und ING
LAGU: gefühle, liebe, zuneigung, intuition, flexibilität
ING: wohlbefinden, erfüllung, integration, erkenntnis, erwartung
passt das, lieben freundinnen und freunde, passt das nicht wunderbar zu SAMHEIN? – JA!


euer ian-jonathan

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 20.LAGU - L -largu.jpg   21.ING - ING - ing.jpg 
 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: RUNEN in Holz...III.2.-RUNEN-WEIHE

#2 von MondSchwester , 06.05.2009 00:53

Zitat
im Jahreskreis stehen zu SAMHEIN die RUNEN LAGU und ING
LAGU: gefühle, liebe, zuneigung, intuition, flexibilität
ING: wohlbefinden, erfüllung, integration, erkenntnis, erwartung
passt das, lieben freundinnen und freunde, passt das nicht wunderbar zu SAMHEIN? – JA



Nein, das passt nicht. Samhain ist Hagalaz eventuell noch Nauthiz/ Thurisaz.

 
MondSchwester
Besucher
Beiträge: 27
Registriert am: 08.09.2008


   

II. RUNEN in Holz ...., II.1.2. arbeitsanleitung
die sehnsucht und die schuld - die schuld?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de