Räucherwerk selbstgemacht

#1 von Ferrix , 13.11.2013 22:06

Hallo,
ich beziehe mich hier auf den Beitrag
"Selbst abbrennende Räucherkegel", der etwas eingerostet ist.

Aus eigener Erfahrung möchte ich die Sache auswerten und wieder aufleben lassen.

Also Grundstoff aller Räucherei ist gute Holzkohle. Die gehandelte Buchen-Grillkohle erfüllt diese Erforderung.
Diese muss staubfein zerkleinert werden. Hier gibt es im Netz viele arge Vorschläge - brrrr -.
Man erinnert sich hier an die alten Pulvermühlen:
Eine Blechbüchse (kultig natürlich ein ausgehöhltes Hartholz), ein passender (schwerer) Stab und stampfen - fertig -.
Das Pulver absieben, zu grobes in die weitere Produktion.
Dieses Holzkohlepulver ist die Grundzutat und sollte sofort vor Feuchtigkeit geschützt und gelagert werden.

#### Hinweise zum Sprengstoffgesetz:
Zur sauberen Verbrennung wird ein Sauerstofflieferant benötigt. Alles mit Kochsalz ist -sorry- Humbug. Auch wenn bei Trocknung Lufträume enstehen würden, wäre der Sauerstoff bei der Reaktion sofort verbraucht und das Ding aus.

Von Versuchen mit frei verkäuflichen Clorsalzen (z.B. Natriumchlorat (Wegerein)) rate ich dringend ab. Dabei werden giftige Chlorgase freigesetzt. (Warum der deutsche Gesetzgeber Natriumchlorat freigibt, aber Kaliumnitrat unter Strafe stellt ist mir unklar.)

Der Erwerb und die Verarbeitung von reinem Kaliumnitrat unterliegt dem strengen SprG.
Frei verkäuflich ist allerdings Kaliumnitratlösung. Da wir keinen Sprengstoff basteln wollen, reicht das.
Kaliumnitrat-Lösung 20% ist frei erhältlich.
####

Die Kaliumnitratlösung sei nun unser Sauerstofflieferant. In der Lösung muss das Bindemittel erzeugt werden.
Ideal ist nun die Verwendung von GummiArabicum, um eine klebrige Substanz zu erzeugen. Alternativ geht auch Speisestärke, dann die Mischung auf maximal 80°C erwärmen. So bindet die Stärke und das Kaliumnitrat reagiert nicht.

Das Kohlepulver nun mit der Räuchermischung der Wahl versetzen und mit dem Bindemittel vermengen, bist ein trockener Teig entsteht.

Dieser Teig kann mit Fingern in Kegelform gebracht werden (oder in der Presse) und sollte dann gut durchtrocknen.

Ich stelle den Beitrag gern zur Diskussion, da Räucherwerk sicher ein großes Thema ist. Jeder hat seine eigenen Aromen und
Wirkstoffe. Hier möchte ich zu Medidation und Naturfindung helfen.

Von Missbrauch durch Naturdrogen distanziere ich mich ausdrücklich. Alle Anfragen diesbezüglich werde ich mit den Administratoren des Forums auswerten.

Mögen Mond und Sterne unser Tun begleiten
Ferrix

Ferrix  
Ferrix
Beiträge: 11
Registriert am: 12.11.2013


   

Kirschbaumharz
Bücher zum Thema Räuchern

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de