Heiliger Hain

#1 von Titania , 07.11.2013 10:29

Mein Hain im Garten mußte sich leider von dem ältesten Baum trennen. Er wurde ein Opfer des Sturms letzte Woche und liegt nun geknickt danieder. Eine alte Zeder hat uns lange begleitet und uns Schatten und sehr viel Nadeln geschenkt.

Nun ist die Frage... wenn die Zeder nicht mehr ist... welches ist für Euch persönlich der heiligste Baum ? Ich suche gerade einen schönen passenden Ersatz für unseren Garten und es wird entweder ein Obstbaum, der zu dem bereits bestehenden Apfelbaum und Kirschbaum paßt oder ein Baum/Strauch der auch Heilwirkung hat bzw. eßbar ist. Mein Anspruch einen fast nur essbaren Garten zu pflanzen paßt ja vielleicht auch zu dieser Wahl...

Na, was sind für Euch die heiligsten Bäume ? oder die passendsten ?

 
Titania
Beiträge: 224
Registriert am: 29.08.2012


RE: Heiliger Hain

#2 von Alwin , 07.11.2013 14:17

Zitat von Titania
oder die passendsten ?


Ich glaube, ich würde einen Holunderbusch und einen Haselstrauch pflanzen. Obwohl ich selber keine Holunderbeeren mehr esse (ich hatte während meiner Studienzeit bei einer Gastfamilie mal eine "Überdosis" an Holundermus, Holunderküchlein, Holundersirup, Holundereis,...! *grusel*), finde ich die Blüten einfach fantastisch! Ich habe beide Sträucher vor dem Fenser und freue mich auch immer über all die Singvögel, die dort ihre Jungen aufziehen.

 
Alwin
Beiträge: 190
Registriert am: 20.05.2013


   

druide raborne - artemisia nemeton
Den eigenen Hain errichten, einweihen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de