Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#1 von Alwin , 22.09.2013 13:19

Hallo zusammen,

viele Menschen glauben daran, dass alles auf dieser Erde beseelt, alles belebt ist.
Bedankt ihr euch bei allen Pflanzen und Tieren, die euch als Nahrung dienen?
Wie weit lässt ihr euch dabei auch auf Diskussionen ein, wenn z.B. der Salatkopf "findet", es sei nicht o.k., auf dem Teller zu landen? Das könnte ja im Extremfall dazu führen, gar nichts mehr essen zu können!

Wie geht ihr konkret im Alltag mit diesem Dilemma um?
Ich frage deshalb, weil ich letzthin mit einem Freund genau diese Diskussion geführt habe und wir zu keiner befriedigenden Lösung gekommen sind.

Grüsse
Alwin

 
Alwin
Beiträge: 190
Registriert am: 20.05.2013


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#2 von elHakim , 22.09.2013 20:06

Nun,ich sehe es aus der Sicht desjenigen, der an der Spitze der Nahrungskette steht. Auch das ist Natur. Wenn ich Teile einer Pflanze pflücke, bedanke ich mich beim Rest für das Teilen (auch wenn es unfreiwillig ist), beim Nehmen einer ganzen Pflanze wie Salat danke ich der Natur für das Frühstück. Man kan auch zuviel diskutieren. Aber die Säbelzahntiger haben früher auch nicht gefragt, ob sie die menschlichen Jäger fressen dürfen oder nicht.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#3 von Alwin , 22.09.2013 21:16

Danke El Hakim für Deine erfrischend klare Aussage!
Ich sehe es auch so. Wir Menschen haben auch unsere Existenzberechtigung und dazu gehört nun mal einen gewissen ökologischen Fussabdruck und der Verzehr von gewachsener Nahrung.
So lange es nicht in Verschwendung und Dekadenz ausartet, habe ich damit kein Problem. Wobei ich pro Woche bewusst nur 1-2x Fleisch esse und nach Möglichkeit Bio Frischprodukte kaufe. Aber das muss jeder für sich entscheiden, wo für ihn die Grenze liegt.

Zitat von elHakim
Aber die Säbelzahntiger haben früher auch nicht gefragt, ob sie die menschlichen Jäger fressen dürfen oder nicht.


Wahrscheinlich haben sie bloss die gebrüllte Frage falsch verstanden und irrtümlich mit "Ja" geantwortet!

 
Alwin
Beiträge: 190
Registriert am: 20.05.2013


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#4 von elHakim , 22.09.2013 22:48

Alwin,

da stimme ich dir zu: Man müsste dem Übel der Verschwendung von Lebensmiteln entgegen wirken.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#5 von Titania , 22.09.2013 23:23

Ich würde ja den "Gefällt mir"-Button drücken, wenn hier einer wäre...

Da wir ebenso eine Existenzberechtigung haben und die Nahrungskette anführen,... von irgendwas müssen wir ja auch leben. Wir sollten nur bewußter mit der Nahrung umgehen, als wir es bisher tun...

 
Titania
Beiträge: 224
Registriert am: 29.08.2012


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#6 von Dolben , 23.09.2013 12:53

Zitat von elHakim


......... Man müsste dem Übel der Verschwendung von Lebensmiteln entgegen wirken.





Den Ramsch, den es im Supermarkt zu kaufen gibt, Lebensmittel zu bezeichnen ist doch eine Ironie oder ein Paradoxon in sich.

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#7 von Dolben , 23.09.2013 12:56

Zitat von elHakim


......... Man müsste dem Übel der Verschwendung von Lebensmiteln entgegen wirken.





Den Ramsch, den es im Supermarkt zu kaufen gibt, Lebensmittel zu bezeichnen ist doch eine Ironie, ein Paradoxon in sich.
.

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#8 von Tahira , 23.09.2013 13:10

huhu,

ich sehe das genauso wie elHakim.
Ich bedanke mich bei Tier und Pflanze dafür, dass ich sie essen kann und so der Kreislauf weiterläuft.
Ich habe da auch schon viele, viele Diskussionen drum geführt.

Cu Tahira

 
Tahira
Beiträge: 165
Registriert am: 08.10.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#9 von Alwin , 23.09.2013 19:30

Zitat von Tahira
Ich bedanke mich bei Tier und Pflanze dafür, dass ich sie essen kann und so der Kreislauf weiterläuft.


Aber du diskutierst auch nicht mit der Kartoffel, verstehe ich das richtig, sondern die kommt einfach in den Topf und fertig?!

Zitat von Dolben

Den Ramsch, den es im Supermarkt zu kaufen gibt, Lebensmittel zu bezeichnen ist doch eine Ironie, ein Paradoxon in sich.
.


Das kommt schon auch auf's Preissegment an. Wenn ich mich in der billig-billig-Ecke umschaue oder bei den verarbeiteten Lebensmitteln, stimmt das schon. Aber bei uns in der Schweiz ist das Bio-Segment in den Supermärkten in den letzten paar Jahren rasant gewachsen! Das Gemüse dort hält nicht nur viel länger, sondern schmeckt auch deutlich besser und intensiver!

Leider kaufen viel Leute nicht aus Überzeugung Bio, sondern aus einem schrägen Lifestyle-Gedanken heraus. Sie haben das Geld und gönnen sich nur das Beste! Entsprechend bleibt dann auch nicht perfekt gewachsenes Gemüse liegen. Wenn sie schon tiefer in die Tasche greifen, erwarten sie absolut perfekte Qualität! Wie es produziert wird, ist ihnen aber letztlich egal.
Für mich ist das eine Pervertierug des Bio-Gedankens! Mal ganz abgesehen davon, dass es auch eine Verschwendung sondergleichen ist, nur perfektes Gemüse haben zu wollen!

 
Alwin
Beiträge: 190
Registriert am: 20.05.2013


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#10 von elHakim , 23.09.2013 20:47

Halloo Alwin,

leider ist "Bio" tatsächlich oft ein Mittel, gutbläubigen Kunden das Geld aus der Tache zu ziehen. Daran sind die Kunden nicht zuletzt selber schuld. Wer einen perfekt runden, roten Apfel ohne jede Verfärbung will, muss lange suchen, nur nicht am Baum im Garten, denn natürlich ist das nicht.
Auch im Supermarkt kann man mitunter Brauchbares kaufen. Wer aber glaubt, ein guter Yoghurt könne für 10 Ct. hergestellt werden, weil "Geiz eben geil ist", tappt voll in die Bio-Falle und zahlt willig für das, was auch nicht gesünder ist.

Mahlzeit!

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#11 von Alwin , 23.09.2013 21:32

Ich wohne neben einem Bio-Grossproduzenten! Schlimm, was hier abgeht! Hier wird in industriellem Massstab perfektes Biogemüse herangezüchtet!
Gegen Schädlinge wird zwar nicht mit der chemischen, dafür aber mit der biologischen Keule zugeschlagen! Tatsächlich geerntet wird nur etwa 1/4 des Gemüses. Der Rest wird gleich wieder untergepflügt! Klar kann man jetzt sagen, so fällt wenigstens kein Transportweg an, wenn es dann eh nicht gekauft wird. Aber ich finde es trotzdem krank! Das hat mit dem Gedanken einer beseelten Natur nichts mehr zu tun.

 
Alwin
Beiträge: 190
Registriert am: 20.05.2013


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#12 von greenman , 01.10.2013 22:10

Merry Meet!

Zu diesem Thema fällt mir ein bekanntes nordenglisches Volkslied ein: "On Ilkla Moor baht 'at" (wörtlich: Auf der Heide von Ilkley ohne Hut). Es geht etwa so:

"Wo bist du gewesen, seit ich dich zuletzt sah?"
"Auf der Heide von Ilkley ohne Hut!"
"Da konntest du den Tod holen, auf der Heide von Ilkley ohne Hut!
Dann müssten wir dich beerdigen (auf der Heide von Ilkley ohne Hut)
Dann kämen Würmer und fräßen dich auf (auf der Heide von Ilkley ohne Hut)
Dann kämen Enten und fräßen die Würmer (auf der Heide von Ilkley ohne Hut)
Dann kämen wir und äßen die Enten (auf der Heide von Ilkley ohne Hut)
Dann hätten wir alle dich gegessen (auf der Heide von Ilkley ohne Hut)!"

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#13 von wanderbenny , 02.10.2013 00:22

Hallo zusammen,

ich wohne hier draußen auf dem Lande und könnte jedes Jahr heulen , wenn ich sehe, wieviel Obst einfach von den Bäumen (die in den Gärten und Grundstücken)fällt und vergammelt, ohne dass es die Besitzer nutzen. Aber wehe da macht sich einer dran zu schaffen, den verklagen sie dann noch.
Es sind nur ein paar Wenige, die nicht nein sagen, wenn man fragt. Schade!

Wanderbenny

 
wanderbenny
Beiträge: 601
Registriert am: 19.10.2010


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#14 von Zhenwu , 03.10.2013 12:53

Ich glaube, daß im Laufe der Zeit immer mehr Verantwortung abgegeben bzw. verlorengegangen ist, und dies
bekommen wir immer mehr zu spüren. Der Arzt hat die Verantwortung für unsere Gesundheit, die Bank für unser Geld und der Lebensmittelmarkt für unser Essen. Für mich ist der Weg da klar, jedoch nicht von heute auf morgen zu verwirklichen - meine Verantwortung einfordern und in allen diesen Bereichen wieder lernen meine eigene Kompetenz zu entwickeln. Was den Bereich Nahrung angeht strebe ich langfristig eigenes Land zur Bepflanzung an. Und insbesondere zu diesem Thread möchte ich noch folgende Worte von Liu Yuan und Yaron Seidman anfügen.

Here, Liu Yuan articulates the difference between using life and ab-using it.

"Heaven gives birth to the hundred grains in order to nurture the people. Upon these grains all living beings, the animals,
beasts, fish and dragons are nourished. At times we use animals for our own purposes, but when we take of them we must
do so for virtuous reasons, and not out of selfishness. The virtuous slaughter animals scarcely. They use a hook to catch a
fish, not a net to gather many. They use an arrow to shoot a bird, not hunting chicks and eggs in their nest."

We kill the apple when we eat it, as for use to survive we must ingest living material. It is this element of living that
is absorbed and recharges our Center; engaging the life force contained within other things so we can function and achieve our purpose. Within the Post-Heaven realm (nach der Geburt) there is a natural give and take to life and death, thus we can leave behind guilt and suffering and through cultivating our choices, we follow the correct path through the center of Yin and Yang.

 
Zhenwu
Beiträge: 6
Registriert am: 02.10.2013


RE: Beseelte Nahrung oder "fressen und gefressen werden"!

#15 von Sjel , 03.10.2013 18:31

Ich sehe es ähnlich wie Zhenwu, doch ist es mir derzeit nur möglich, im Kleinen Selbstversorger zu sein und meinen Teil an die Natur zurück zu geben.

 
Sjel
Besucher
Beiträge: 56
Registriert am: 24.09.2013


   

AWEN
Ist der Atheismus eine Religion?

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de