RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#16 von Sjel , 28.09.2013 17:26

Wenn ich die Diskussion hier so lese, empfinde ich sie keinesfalls als rassistisch, sondern als realistisch.

Es gibt in diesem, unseren Land so viel, worüber es sich aufzuregen lohnt. Nehmen wir das Gebrüll nach Fachkräften, denen dann ganze Felsbrocken in den Weg gelegt werden, weil entweder zu teuer oder weil ein popeliges Papier fehlt, um in Deuschland voll anerkannt zu werden. Oder Ärzte die kaum Deutsch sprechen, geschweige denn verstehen und so nicht richtig behandeln, weil sie schlichtweg nicht verstehen, was man ihnen erklärt.

Auch wenn es nicht gern gehört wird, wenn jemand darüber spricht, aber in Deutschland läuft so manches verkehrt, aber auch genug richtig, weswegen ich die Diskussion durchaus gerechtfertigt finde.

 
Sjel
Besucher
Beiträge: 56
Registriert am: 24.09.2013


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#17 von elHakim , 28.09.2013 18:31

Hallo,

Die Grenzen zum geistigen Rassismus zu ziehen, würde 1000 Bücher füllen und wahrscheinlich ist jeder Mensch ein wenig Rassist, da die Angst vor Fremden und dem Fremdem arterhalten ist.

Ich denke, dass wir in diesem Forum dazu aufrufen sind, gegen die Ängste anzukämpfen. Deswegen sollten wir bei allen Äußerungen mögliche Auslegungen beim Empfänger überlegen. "Die Fremden nehmen uns die Arbeit weg und sind zu billig." Damit kann ich bei manchen Lesern Ressentimentsgefühle induzieren.

Das bleibt eher aus, wenn ich es so ausdrücke: "Die Fremden übernehmen Arbeiten, die hier kaum noch einer macht, zu Spottpreisen". Natürlich beinhaltet das auch einen politischen Tadel: Für Spottpreise kann ich keine Qualitätsarbeit erwarten. Damit zeige ich den Weg zu einer politischen Lösung: Die Preise müsten denen lokaler Unternehmer entsprechen, dann würde der Verbraucher nehmen Qualität und Verfügbarkeit als Wertmaßstab wählen.

So kann ein heikles Thema zum Lehrstück werden.

Fröhliche Grüße an alle

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#18 von Fingayin , 28.09.2013 19:37

Zitat von 1781matthias
Es geht darum das sich naturspirituell interessierte Menschen welltweit zuammenschliesen und nicht über anderstdenkende herziehen und dumme Witze machen.




ähm...in keinen Beitrag wurden dumme Witze gemacht, und in keinem Beitrag ging es über irgendwelche Denkweisen.



Zitat von 1781matthias
Deshalb bitte ich dich in unserem Forum zu bleiben und alle die meiner Meinung sind sollten das auch hier schreiben.

liebe Grüße ,Matthias.




Viele MODerate Grüße.
Den zweiten Teil dieses Satzes überlese ich geflissentlich und es wird darauf keine Antwort geben.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#19 von 1781matthias , 28.09.2013 20:24

Zur Erinnerung,

"Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle und kommt eine Nonne mit ihrem Täschen vorbei, sie hält an und fragt einen Arbeiter: „Kennen Sie Jesus?!”
Dreht der Arbeiter sich um und ruft über die Baustelle: „Kennt einer Jesus? Seine Alte ist da und will ihm das Essen bringen.”

Ich dachte das sollte ein Witz sein und mit dem fing der Beitrag doch an.

Gruß,Matthias.

1781matthias  
1781matthias
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 20.09.2010


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#20 von Lizandra , 28.09.2013 21:41

Hallo Fingayin,

ich zitiere mal aus den Forumsregeln:

Untersagt ist unter anderem:

"Diffamierung von sogenannten Randgruppen (Behinderten, andere Nationalitäten, Minderheiten, Religionen).
...

Ebenso wenig dulden wir hier das sogenannte Trollen, also das bewusste Provozieren von stressigen und sinnlosen Diskussionen, die möglichst die Board-Gemeinschaft in Streitigkeiten verwickeln sollen oder ein Thema ins lächerliche ziehen. Auch hier werden die MODS zunächst schlichtend, aber dann auch mit Verwarnungen oder Ausschluss eingreifen. "

Auf das schlichtende Eingreifen des Moderators kann ich wohl lange warten, da Du Dich an dieser "realistischen und objektiven" Diskussion ja noch beteiligst.
Man kann sich auch fragen, was so ein geschmackloser Witz hier bei "Gedichte, Kurzgeschichten,Texte" in einem naturspiritullen Forum überhaupt zu suchen hat auch noch unter "Kreative, bardische Aktivitäten".

Von einem Moderator in diesem Forum erwarte ich einfach eine gewisse Reflexions - und Kritikfähigkeit, auch in Bezug auf sein eigenes Verhalten. Ich finde das enttäuschend.

Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#21 von Titania , 28.09.2013 22:45

Ich finde dieses Thema schwer zu diskutieren, vorallem hier.
Ich halte alle hier in diesem Forum ersteinmal für tolerant und offen und auch flexibel, sonst wären sie nicht in so einem Forum.
Was in dieser Diskussion bisher durchschimmert ist zum einen eine Existenzangst und zum anderen ... (wie sag ich es jetzt ohne wieder jemanden unbeabsichtigt auf den Schlips zu treten)... ich glaube die Diskussion ist harmloser, als mancher meint. ... (puh... diplomatisch genug ?)

Beide Sichtweisen haben durchaus ihre Berechtigung. Ich glaube, keiner hier hat etwas gegen einen bestimmten anderen Menschen, weil er einer der beschriebenen Minderheiten angehört (wobei Minderheit vielleicht in manchen Bereichen nicht mehr zutrifft.)
Ich glaube die Existenzangst ergibt sich eher aus der Angst vor der diffusen Masse, die manch einer auf uns zu rollen sieht. Und Angst zu haben ist doch durchaus legitim. Ich glaube bei der Völkerwanderung hatten die "überrannten" Völker auch eine durchaus berechtigte Angst Niemand hat Angst vor einzelnen bestimmten Personen, denen er ein Gesicht zuordnen kann. Die Angst betrifft immer eher eine gesichtslose Masse.
Diese Angst sollte dann vielleicht die Politik als erstes nehmen,.... aber ich glaube nicht, dass das was mit Rassismus zu tun hat.... die Masse könnte ja auch aus Bayern in den Norden schwappen oder andersrum... je nachdem wie die Politik das bewerkstelligt hat.... Die Existenzängste wären die gleichen...

Ich hoffe, keiner fühlt sich irgendwie angegriffen, ... es war nur ein Versuch hinter die Kulissen zu schauen...

 
Titania
Beiträge: 224
Registriert am: 29.08.2012


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#22 von Merynea , 29.09.2013 10:43

Zitat von Titania

Ich glaube die Existenzangst ergibt sich eher aus der Angst vor der diffusen Masse, die manch einer auf uns zu rollen sieht. Und Angst zu haben ist doch durchaus legitim. Ich glaube bei der Völkerwanderung hatten die "überrannten" Völker auch eine durchaus berechtigte Angst Niemand hat Angst vor einzelnen bestimmten Personen, denen er ein Gesicht zuordnen kann. Die Angst betrifft immer eher eine gesichtslose Masse.
Diese Angst sollte dann vielleicht die Politik als erstes nehmen,.... aber ich glaube nicht, dass das was mit Rassismus zu tun hat.... die Masse könnte ja auch aus Bayern in den Norden schwappen oder andersrum... je nachdem wie die Politik das bewerkstelligt hat.... Die Existenzängste wären die gleichen...



Sehr schön ausgedrückt. Dem stimme ich genau so zu.

 
Merynea
Besucher
Beiträge: 220
Registriert am: 04.10.2011


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#23 von Fingayin , 29.09.2013 19:07

Entschuldigt bitte.
Ich muß jetzt aber leider hier das Thema beenden.
Ich habe mich selber dazu hinreißen lassen meine Kommentare dazu zugeben.
Eröffnet bitte an anderer Stelle einen Thread, und wir diskutieren gerne weiter.

Vg Fin

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#24 von Thaddaeus , 01.10.2013 00:54

Ich habe bislang mit Deutschen unterschiedlchster Herkunft zusammen gearbeit - als Untergebener, Kollege und Vorgesetzter. Und ich kann grundsätzlich nicht sagen, dass es einen besonderen Anteil an negativen oder positiven Erlebnissen gegenüber "gebürtigen" Deutschen gab - faul/fleißig/schlau/dumm/schwach/stark war alles in jedem Lager vertreten.

Schlußendlich sind wir doch alle Menschen.

Thaddaeus  
Thaddaeus
Beiträge: 62
Registriert am: 16.01.2012


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#25 von greenman , 01.10.2013 21:34

Hallo, Dolben,

Nettes Witzchen! Hätte allerdings normalerweise ein paar oder oder oder gar provoziert, sonst nichts. Wenn nicht dieses kleine Kürzel "dt." dabei gewesen wäre!

Und dabei trägt es noch nicht einmal etwas zum Witz bei. Hättest du "sp." (für spanisch) geschrieben, hätte ich es verstanden, weil "Jesus" in Spanien ein häufiger Männername ist, also könnte ein spanischer Arbeiter durchaus auf den Gedanken kommen, ein Kollege sei gemeint.

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#26 von Fingayin , 02.10.2013 01:02

Ende hier...
Bitte macht einen neuen Thread auf.
Das gehört nicht mehr hier her....

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#27 von greenman , 02.10.2013 21:49

Zitat von Fingayin
Ende hier...
Bitte macht einen neuen Thread auf.
Das gehört nicht mehr hier her....



...und in welchem Thread - außer diesem - sollte man konstruktive Kritik zu der Art äußern, wie Dolben seinen Witz erzählt hat?

Das hätten wir gern: einer stellt einen netten aber wirklich harmlosen Witz zur Diskussion, woraufhin manche mit nicht nachvollzihbarer Polemik reagieren - und schon soll man das Thread mit dem Witz nicht mehr weiterführen!

Ich fände es eher angebracht, die Euro-Kritik in einem anderen Thread fortzuführen!

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Sitzen dt. Arbeiter an einer Baustelle

#28 von Fingayin , 06.10.2013 13:15

Weil der Thread "Gedichte,Texte,Kurzgeschichten" heißt.
Hm...
Steht ja nirgend wo geschrieben das man da nicht drüber diskutieren kann.
Sorry, hab da wohl etwas zu eng gesehen.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de