Heilfasten

#1 von Serpentia , 01.10.2008 10:48

Wie schon der Begriff dem aufmerksamen Leser sagt, geht es mir nicht ums Abnehmen (angenehmer Nebeneffekt, aber nicht Ziel der Übung). Solange meine Kleider passen (Luft anhalten...) ist meine Welt in Ordnung. Wenn nicht, reduziere ich mich den Süßkram eine Weile, bis sie wieder passen. Toi toi toi klappt das immer noch ganz gut.

Ich habe einfach das Bedürfnis, nächste Woche (ich habe Urlaub, Christopher ist in einer Freizeit, also herrscht zuhause Ruhe und Frieden) zu fasten. Es sind wohl spirituelle Gründe, schätze ich. Ich will mich mal von allem zurückziehen, viele Bücher lesen, Gwersi vor- und zurückarbeiten, etc. Jedenfalls, ich habe das noch nie gemacht, mein Mann schon (bei 120 kg ist das schon mal angesagt ). Ich habe heute (ich weiß, spät - aber für mich eigentlich früh) angefangen, mich mal zu informieren im Web und bei meiner Kollegin, die das öfter macht, und ein Buch zu bestellen.

Vielleicht gibt es hier ja noch andere, die so eine kleine Fastenkur aus ähnlichem Anlass gemacht haben und mir ihre Erfahrungen schildern? Und der Rest, wenn ihr mir bitte virtuell das Händchen haltet und mir Mut zusprecht? Ich habe zwar das Gefühl - heute, mit Kaffee und Stückchen bewaffnet im Büro sitzend - das locker hinzukriegen, aber trotzdem...

Schmatzende Grüße,

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Heilfasten

#2 von Nivien , 01.10.2008 11:22

Hallo MoonDancer,

ist ja lustig, mein Mann und ich wollen jetzt im Oktober auch mal wieder eine Festenwoche einschieben. Ich habe bisher erst einmal eine Woche gefastet - und es hat mir sehr, sehr gut getan. Ich fühlte mich sehr klar und feinfühlig.

Da meine Töchter nun beide außer Haus Mittag essen, paßt das auch für mich sehr gut. Wir machen Saftfasten, d.h. abends gibts ein Glas frischen GObst-Gemüsesaft (meistens was mit Äpfeln, Möhren, Sellerie und/oder rote Bete. Lecker!)

Wichtig ist dabei der Entlastungstag vorher und nachher. Und die Darmreinigung. Mein Mann ist da nicht so zimperlich, der trinkt solange Salzwasser, bis es ihn durchreisst...Ich mache mindestens einen Einlauf, am besten natürlich alle 2-3 Tage einen.

Finde ich gut, dass Du das angehen willst. Und man braucht ja keine Riesen-Vorbereitung dafür.

Mir gefällt auch der Gedanken, dass Fasten für uns Menschen eigentlich etwas ganz Natürliches ist, das wir in unserer langen Geschichte immer wieder machen mussten. Der Körper hält das ganz gut aus, wenn man nicht sowieso schon der sprichwörtliche Strich in der Landschaft ist.

Berichte doch mal...

liebe Grüße
Nivien

 
Nivien
Besucher
Beiträge: 441
Registriert am: 08.04.2008


RE: Heilfasten

#3 von avellana , 01.10.2008 13:56

Das Gefühl kenne ich - es überkommt mich immer so gegen Februar. Dann wird gefastet. Ich verzichte allerdings auf die Darmreinigung, trinke nur noch Säfte, Wasser und Kräutertees, manchmal auch etwas Obst oder ein Stück Gurke. Viel Flüssigkeit ist wichtig damit dir der Kreislauf nicht zusammenrutscht. Meine Mama hat das schon richtig professionell gemacht in Form von einer Fastenwanderung. Sie empfand verdünnten Schwarztee als hilfreich wenn der Kreislauf doch mal gestreikt hat. Viel Bewegung ist in dieser Zeit auch für mich angenehm - natürlich kein Extremsport sondern lange Spaziergänge. Ich hatte nur einige Tage frei dieses Jahr im Februar und hab trotzdem angefangen und dann auf Arbeit weiter gefastet weil es mir gut bekommen ist. Ich konnte mich auf alles ganz normal konzentrieren wie sonst, war sogar ausgeglichener. Hinterher habe ich mit ganz leichten Süppchen und Salaten wieder angefangen, hatte aber auch da kein Problem. Viele empfehlen vorher zum Arzt zu gehen. Ich war mutig und hab's so gemacht.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Heilfasten

#4 von Serpentia , 01.10.2008 14:52

Ja, auf den Seiten dazu im Internet kann's einem auch Angst und Bange werden. Aber ich sage mir: was gibt es natürlicheres, als einige Tagen (bei 2-3 Wochen ist das was anderes) nichts zu essen? Was haben unsere Vorfahren gemacht? Unsere Körper haben sich ja nicht viel verändert - sonst würden ja wir ja nicht mehr soviel Speck einlagern, neh? - aber unsere Köpfe wohl umso mehr.

Meine Ur-Oma hat mir früher oft erzählt, dass es im Krieg (sie hat zwei Weltkriege erlebt) oft tagelang nur trocken Brot gab - und auf der Flucht auch mal gar nichts. Und? Darmreinigung? Säfte? Spezial-Tees Klar war das nicht freiwillig - aber das ist eben ein Problem im Kopf, nicht so sehr für den Körper.

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Heilfasten

#5 von Nivien , 01.10.2008 16:30

Seh ich auch so - bloss keine Panik Na klar, 40 Tage Fasten in der Wüste würde ich auch vorher mal überlegen, aber eine Woche...

Ich fand halt für mich die Darmreinigung zum Gesamtkonzept sozusagen passend - kommt wahrscheinlich drauf an, was man sonst so für ne Verdauung hat...

liebe Grüße
Nivien

 
Nivien
Besucher
Beiträge: 441
Registriert am: 08.04.2008


RE: Heilfasten

#6 von aligator , 01.10.2008 20:22

also zu dem thema weiß ich nich viel...nur ich halte davon auch nicht sonderlich viel...für mich ist das nix weil man nach der fastenzeit wieder alles mögliche essen will...also vörmlich ein drang danach hat...ich bin eher für eine geregelte ernährung...wenn es geht so gut wie möglich ohne chemie und zusatzstoffen

ich regel mein leben auf dieser hinsicht anders
also ich trinke nur tee und wasser und als süßungsmittel nehme ich honig.
essen tue ich nur so viel das es mein hunger stillt, meistens frisches, und fisch ..mein apetit sagt meistens was anderes aber das schaffe ich meistens zu unterdrücken.
wenn ich dann ma lust auf süßes habe mache ich mir etwas mit honig..wie ich die bonbons von meinem imker liebe oder ich mach mir einen frischen obstsalat

das einzige was ich mir mal gönne ist eine flasche Met

ich hoffe ich hab nich dazwischengefunkt wollte nur eine kleine anregung geben wie mans auch machen kann

wünsche aber trotzdem viel erfolg
muss ja schließlich am ende jeder selbst für sich entscheiden

freundlichste Grüße

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: Heilfasten

#7 von avellana , 01.10.2008 21:21

Hallo Aligator,
wahrscheinlich kennst du das Gefühl nicht, dass man einfach das Bedürfnis danach hat zu fasten. Das ist keine Kopfsache. In deinem Alter wäre mir das auch noch nicht eingefallen Das kam erst vor 3 oder 4 Jahren.
Es ist übrigens nachgewiesen dass Menschen die immer mal ein wenig Kohldampf schieben - warum auch immer - und immer in Bewegung sind (und damit meine ich nicht Streß) älter werden als jemand der immer satt wird und nach Feierabend entspannt (auch wenn er nicht dick ist).

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Heilfasten

#8 von Nivien , 01.10.2008 21:28

Ich fand im Gegenteil, dass nach dem Fasten der Geschmack feiner geworden ist. Gummibärchen hätte ich nicht essen mögen, dafür aber einfach einen Apfel, köstlich.

Dafür halte ich nicht viel davon, meinen Appetit auf bestimmte Nahrung zu unterdrücken.

Aber Du hast's ja schon selbst gesagt: jede Jeck is anders.

liebe Grüße
Nivien

 
Nivien
Besucher
Beiträge: 441
Registriert am: 08.04.2008


RE: Heilfasten

#9 von aligator , 01.10.2008 21:35

ist trotzdem interessant zu lesen wie sehr die gewohnheiten sich unterscheiden im bezug auf nahrung.
kann wirklich sein das ich für dieses thema einfach noch zu jung bin
ma schaun was die zeit bringt.

und euch noch viel erfolg dabei

herzlichste Grüße

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: Heilfasten

#10 von Serpentia , 01.10.2008 23:33

Tja, so isses. Ich hätte bis vor drei Tagen auch nicht gedacht, mal zu fasten. Ich esse nämlich gerne und bewusst - und ich esse auch gerne bewusst süßes, z.B., oder trinke bewusst Rotwein. Ich schlage auch gerne und bewusst mal über die Stränge damit *lach*, und esse vier Stück Kuchen auf einmal..am liebsten Käsekuchen!

Ich habe ja gesagt, dass es mir hier um ein spirituelles Bedürfnis geht. Von "Diäten" halte ich weniger als nichts (wobei das falsch ist, denn Diät = Form der Ernährung, und von Ernährung halte ich viel )

Aber Körper und Geist hängen halt zusammen und so wie eine Schwitzhütte den Körper belastet, um den Geist zu befreien, so will (ja, will!) ich jetzt mal den Körper entlasten. Und kein "um zu" dahinter. Es ist mir einfach ein inneres Bedürfnis. Und ich freu mich richtig drauf!

Schokoladenkeks-lastige Grüße

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Heilfasten

#11 von Serpentia , 06.10.2008 20:01

So, da wären wir - besser gesagt, ich. 23 Stunden sind es jetzt seit dem Döner gestern abend beim Tatort gucken *zugeb* - und mir geht's gut. Gebremst, ich habe mich ja ganz bewusst erstmal runtergefahren, seit 10 Uhr ungefähr lese ich Teil 3 von Eragon, schlafe und ... ja, und nix sonst. Trinke Tee (was ich sonst nie tue, aber mir ist danach) und manchmal, wenn ich so in die Küche gehe, ist mir schon nach was zu knabbern.. aber das geht vorbei.
Mal sehen, wie ich das nachher überstehe, wenn meine Männer sich Steaks braten... aber ich denke, ganz gut, ein frisch gebackener Kuchen wäre für mich schlimmer!

Fastende Grüße

Petra

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Heilfasten

#12 von avellana , 07.10.2008 14:20

Ein Döner als letzte Mahlzeit? So abrupt hab ich nicht aufgehört. Ich denke wenn es dein inneres Bedürfnis ist zu fasten wird der Geruch von Gebratenem nicht so schlimm werden - ich fand den sogar eklig in der Zeit. Ich faste gerade ein wenig mit dir mit - das kurbelt die Heilung an und lässt mich (da ich ja nur auf der Couch rumhänge) nicht so fett werden Ich verzichte nicht auf alles - esse aber sehr wenig, vor allem Obst und Grünzeug und jede Menge Käse - mein kaputter Knochen braucht schließlich Calcium

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Heilfasten

#13 von Weisser Schatten , 07.10.2008 22:57

hi ihr,
leicht gelästert!:
hoffentlich erkenne ich euch später irgendwie einmal wieder,

ian-jonathan

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Heilfasten

#14 von Serpentia , 08.10.2008 10:03

Lästere Du nur , meine Söhne machen das auch. Tag drei und mir geht es unverändert und gut; lediglich das Kopfweh nervt - gestern habe ich mal ein Aktren genommen, weil es zu schlimm wurde, heute geht es, glaube ich, auch ohne - aber ich hatte schon an WE Kopfweh, ich glaube nicht, dass es nur vom Fasten kommt.

Der Geruch vom Steak am Montag war auch eklig hinterher, Avellana, aber gestern im Restaurant (es war Heidenstammtisch in Frankfurt) hat mir gar nichts gemacht - genau genommen habe ich gar nichts gerochen, einfach meinen Apfelsaft genuckelt und gut war's. Ich wundere mich eigentlich, dass es so einfach ist mit dem nichts-essen - aber dann war ich schon immer jemand, der eine Entscheidung umsetzen kann, ohne zu zögern - manche nennen mich auch dickköpfig
Deshalb könnte ich wohl kaum wenig essen wie Du es tust - wenn schon, denn schon.

Also dann, Tag 3 kann kommen!

Moony

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Heilfasten

#15 von Nivien , 08.10.2008 11:58

Weter so!

Mir ging es auch so: ganz oder gar nicht.

BB
Nivien

 
Nivien
Besucher
Beiträge: 441
Registriert am: 08.04.2008


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz