ma ne frage zum thema ogham ?

#1 von aligator , 30.09.2008 07:21

mich interessiert ogham bzw. möchte gerne noch mehr drüber erfahren. habt ihr da ein paar lernreiche Link tipps?
oder buchvorschläge?
falls ich das in die falsche gruppe gestellt hab, nehmt mir das nich übel, brauche noch bisschen zeit um mich hier zurechtzufinden.


wünsche noch einen wunderschönen tag

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#2 von Serpentia , 30.09.2008 14:39

Hallo Al!

Wir haben ein Unterforum zu Ogham, aber noch hat sich kein Experte gefunden, es zu moderieren, es ist auch noch nicht viel nachgefragt worden. Aber hier ein Buchtipp zum Baum-Ogham aus diesem Unterforum:

Steves Blamires, BAUM – MAGIE mit dem keltischen Ogham-Alphabet Weltbild-Verlag - ISBN 3-8289-4157-5

Es gibt wohl nicht viel dazu bisher auf Deutsch. Wenn das ein Verleger sieht, kann er mich ja mal für die Übersetzung beauftragen...

MoonDancer

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#3 von aligator , 30.09.2008 15:30

wo finde ich das unterforum ???

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#4 von Brianna , 30.09.2008 17:39

Unter "Divination". Gibt noch kein spezielles Unterforum dafür, aber das wird es definitiv geben. Wir müssen nur warten bis einer von den OBOD Barden zum OBOD Ovaten aufsteigt. Ich glaube Ogham wird im Ovatengrad behandelt.

 
Brianna
Besucher
Beiträge: 1.903
Registriert am: 24.03.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#5 von aligator , 30.09.2008 18:30

ui echt okeee, ich stöber solange im internet rum hab schon viel gefunden es ist verdammt interessant.
aber eins macht mich stutzig jeder hat eine andere difination von den zeichen das verwirrt mich ein bisschen , aber im groben überschneiden sich die meinung immer an manchen stellen
wie kann man da denn die warheit rausfiltern ? denke ma das des wenig möglich ist, ogham scheint nicht so eine beliebtheit zu sein bzw viel findet man über das thema nicht ...aber ich bleib am ball .
hab schon viel rausgeschrieben und miteinader verglichen

trotzdem danke für eure hilfe

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#6 von Weisser Schatten , 30.09.2008 19:06

hi alligator,

du schreibst: "...aber eins macht mich stutzig jeder hat eine andere difination von den zeichen das verwirrt mich ein bisschen , aber im groben überschneiden sich die meinung immer an manchen stellen wie kann man da denn die warheit rausfiltern ?..."

ganz ruhig und keine aufregung, dasselbe findest du bei den unterschiedlichsten buchausgaben bei den RUNEN, beim keltischen Baumkalender und vielem anderen mehr,
ich habe RUNENbücher von 1923 bis 2006 und in allen ist, je nach autor und entstehungsland mehr als eine abweichung, manchmal sogar fast alle erklärungen abweichend, zu finden,
mein ratschlag: such dir eines der bücher heraus, welches dir am besten liegt, denn du und nur du mußt es ja verstehen können und damit arbeiten,
es gibt nicht "DIE" wahrheit, denn alles muß durch köpfe und hirne und herzen hindurch, wobei hier die lebenserfahrung des einzelnen unbedingt eine prägung vorgibt,
es kann sogar werden, daß dich die sichtweise von heute auf das OGHAM in einigen jahren, wenn du reifer und in diesen dingen erfahrener geworden bist, daß dich die sichtweisen von heute befremden oder gar belustigen wird, du ganz andere bezüge zum einzelnen schriftzeichen erwirbst, gerade weil du dich weiterentwickelt hast,
so geht das auch mit dem lesen von büchern, dem sehen von filmen und was das schönste ist, auch mit dem lesen von eigenen briefen und veröffentllichungen,
damit sind sie nicht falsch, sondern nur neu überdacht,
also: nicht verwirrt sein ob der fülle der geistigen ergüsse und formulilerungen

keltische grüße
ian-jonathan aus erfurt

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#7 von aligator , 30.09.2008 19:58

erstmal danke das ihr mir so viel hilfe schenkt
ich versuche mal mich durch den haufen von informationen zu wuseln
denn nur versuch macht klug

@ ian-jonathan...hast du evtl auch noch ein paar buchtipps...wie es scheint kennst du dich auf dem gebiet "runen" sehr gut aus
das wäre echt lieb

und auch an die anderen für die echt wertvollen tipps...werde morgen gleich mal losgehen und eins bestellen

schönen abend wünsche ich noch

freundliche grüße

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#8 von Weisser Schatten , 30.09.2008 20:26

hi du,

aus dem hut heraus zwei:
"the books of runes" by oracle books, los angeles 1982, 1984 ralph blum (deutsch: isbn 3-88034-274-1) und
"runen - die magische kraft" von kenneth meadows bei heyne verlag münchen, isbn3-453-17360-0,
einige andere vor 1945 haben keine isbn-nummer und sind auch sicherlich nur noch in uralten archivariaten zu erhalten - macht nüscht, diese beiden genannten dürften ausreichend sein, dick genug sind sie ja

keltische grüße von
ian-jonathan

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#9 von aligator , 30.09.2008 20:41

herzlichen Dank..kommt gleich auf meine wunschliste

herzlichste Grüße

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#10 von avellana , 01.10.2008 13:07

Kannst auch erst einmal hier ein wenig quer lesen, ob das überhaupt etwas für dich wäre:
http://www.runenkunde.de/index1.htm
Je länger man sich mit einem System - ob nun Runen, Ogham, Karten oder was auch immer - beschäftigt, desto mehr "versteht" man sie, am Ende "reden" sie wirklich mit einem. Mein Tipp: Erst einmal mit einem anfangen was einem am sympathischsten erscheint. Wenn man sich parallel mit vielen beschäftigt dauert es länger bis man einen Draht dazu bekommt und könnte evtl. etwas frustrieren. Ich hab in vieles reingelesen aber bis jetzt auch nur eins richtig gelernt. Meist ist schon ein Thema viel komplexer als man sich als Neuling vorstellen kann. Aber vielleicht weißt du das ja schon alles.

Grüße aus dem Haselhain
avellana

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#11 von aligator , 01.10.2008 20:38

herzlichen dank die seite ist spitze
da gibs sogar eine anleitung zum met selbstbrauen

das werde ich gleich mal ausprobieren



herzlichste Grüße

 
aligator
Besucher
Beiträge: 132
Registriert am: 26.09.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#12 von Tyrion , 08.02.2009 15:57

Kann mir jemand sagen welche 20 (25) Bäume ursprünglich im Ogham
verwendet wurden ? Ich habe hier 3 Bücher und z.B. bei nGetal
steht in dem einen Ginster, in dem anderen Farn oder im dritten Schilf.
Was stimmt jetzt davon ??? Wie soll man da zurechtkommen !?!

Tyrion

Tyrion  
Tyrion
Besucher
Beiträge: 57
Registriert am: 07.01.2009


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#13 von Weisser Schatten , 08.02.2009 16:04

hi tyrion,
es ist mit ogham und den bäumen genaus wie mit den runen,

je mehr bücher du findest, desto mehr oder weniger stimmen sie miteinander überein - jeder autor hat so seine sicht und so seine fundgruben,

nimm das buch, was dir am heimeligsten ist, was dir gut in der hand liegt und welches mit dir "redet"

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#14 von Tyrion , 08.02.2009 18:44

Vielen Dank für eure Hilfe

Aber ich denk Ian-Jonathan hat recht. Ich suche mir das Buch
bzw. die Karten dazu raus die mit mir sprechen.

Tyrion

Tyrion  
Tyrion
Besucher
Beiträge: 57
Registriert am: 07.01.2009


RE: ma ne frage zum thema ogham ?

#15 von Chiroptera , 08.02.2009 20:29

Hallo Tyrion,

ich schließe mich der hier verbreiteten Ansicht an: man muß das für sich Passende finden. Ogam ist, wie wohl jedes Orakelsystem, etwas für die intuitive Arbeit. Daher können Interpretationen anderer m.E. nicht wirklich 100%ig passen.

Ich hatte mit einem kleinen Büchlein und den mitgelieferten Stäbchen angefangen ("Keltische Weisheitsstäbchen - Ein Ogam-Orakel" von Caitlin Matthews, ISBN 3-7205-2338-1), mußte aber recht bald feststellen, daß weder die Energie der Stäbchen (wie bei den Runen musste ich mir meine eigenen herstellen, weil sonst die Energie nicht stimmig war) noch die Interpretationen alle passten. Trotzdem fand ich es für den Anfang wirklich hilfreich. Durch das "learning by doing" kam ich auf den mir angenehmsten Weg "durch den Wald". Allerdings bin ich mir auch noch immer nicht sicher, ob Ngethal für mich nun mit der Ginster-Energie oder vielleicht doch mit der Energie des Farns passt (Schilf habe ich für mich selbst bereits ausgeschlossen) - nun, ich hoffe das findet sich noch...

Viel Erfolg auf Deinem Weg.

 
Chiroptera
Besucher
Beiträge: 90
Registriert am: 15.11.2008


   

Baum des Jahres 2011
Kranichfuesse

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz