RE: Kann man Spiritualität verlieren?

#16 von Lizandra , 21.03.2013 19:12

Ich persönlich glaube, das jeder Mensch ein Bedürfnis nach Spiritualität hat. Manchen ist das bewusst und manchen nicht. Deshalb glaube ich auch, dass man sie nicht verlieren kann, aber man kann sie vergessen. Doch jeder Mensch erlebt spirituelle Momente, wenn er sie vielleicht auch nicht immer als solche bezeichnen würde.

Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Kann man Spiritualität verlieren?

#17 von elHakim , 13.04.2013 22:57

Hi Jonathan,

Du postulierst das Enden der menschlichen Existenz mit dem Tode. Das Bewusstsein als Hirnaktivität endet. Ich überlege immer wieder, ob nicht die frühere Aktivität ein bestimmtes "elektromagnetisches" Feld als Veränderung in unserer Welt zurückgelassen hat. Du nennst es Seele. Möglicherweise meinen wir beide dasselbe, nämlich das Fortexistieren einer Art Fußabdruck in der irdischen Welt, der im Laufe der Zeit natürlich verblassen wird.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Kann man Spiritualität verlieren?

#18 von Jonathan , 16.04.2013 11:20

elHakim schreibt:

Zitat
ein bestimmtes "elektromagnetisches" Feld als Veränderung in unserer Welt zurückgelassen


Wir hinterlassen Fußabdrücke auf der Erde. Das ist war. Aber das Seelchen ist schon vorher da, bevor wir auf die Welt kamen. Es kann gut oder weniger gut (von der Gesellschaft) auf der Welt aufgenommen werden. Wenn der Boden auf den der S-Amen fällt gut ist, dann soll man sich glücklich schätzen. Man freut sich ja auch auf die, welche im Himmel sind und es gut mit uns gemeint haben als sie noch auf der Erde waren. Es ist doch nicht so, dass wir nur ein Stück höherentwickelte Materie sind und das war' s dann. Verblassen kann da nichts, höchstens in dem Wahrnehmen der Weiterlebenden. Die können aber nichts dafür wenn sie sich im Tal der Ahnungslosen befinden. Es ist gut elHakim, wenn Du etwas Fortexistierendes in Dein Ahnen mit einfließen lässt und wenn es auch auf der Basis bekannter Naturgesetze ist. Ich glaube übrigends, dass die Tiere auch Seelen haben. (Bäume und Pflanzen wahrscheinlich auch).

Gruß Jonathan

Jonathan  
Jonathan
Beiträge: 100
Registriert am: 15.09.2012


RE: Kann man Spiritualität verlieren?

#19 von elHakim , 16.04.2013 18:03

Ja, ich glaube auch, dass Tiere, Pflanzen und evtl. Steine eine Seele haben. Wir tun uns mit dem Begriff nur deswegen schwer, weil er früher das Unterscheidungsmerkmal des Menschen vom Tier war.
Ich möchte im Rahmen dieses Themas jetzt die These aufstellen, dass Spiritualität nicht untergehen kann, solange man eine Seele hat. Dabei habe ich es außen vor gelassen, ob es
a) eine Seel gibt und wie sie definiert ist und
b) ob man die Seele verlieren kann.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Kann man Spiritualität verlieren?

#20 von tmjrichter , 17.04.2013 12:37

Hallo,
ich habe die Beiträge interessiert gelesen und möchte hier kurz antworten.

Zuerst das Thema Spiritualität:

lt. Wikipedia
Spiritualität (von lat. spiritus ,Geist, Hauch‘ bzw. spiro ,ich atme‘ – wie altgr. ψύχω bzw. ψυχή, siehe Psyche) bedeutet im weitesten Sinne Geistigkeit und kann eine auf Geistiges aller Art oder im engeren Sinn auf Geistliches in spezifisch religiösem Sinn ausgerichtete Haltung meinen. Spiritualität im spezifisch religiösen Sinn steht dann auch immer für die Vorstellung einer geistigen Verbindung zum Transzendenten, dem Jenseits oder der Unendlichkeit.

Für mich und meine Erfahrung mit Menschen und Tieren braucht man Sp........ nicht erlernen, man hat sie. Wie laufen oder gehen. Einer geht und geht und geht und ein anderer wird Weltmeister. Auch Weltmeister laufen nicht immer zu 100 Prozent. Früher hatte jede noch so kleine menschl. Gemeinschaft ihren Schamanen/innen oder wie immer die hießen. Aber das Grundverständnis war in diesen Gemeinschaften immer da. Auch in unserer Gesellschaft heute
ist es da. Nur haben wir Fachbücher, E-Books und so weiter und wir machen eine Wissenschaft daraus. Ich selbst war so ein klassischer Fall. Dutzende von Fachbüchern und nichts gelernt, ganz im Gegenteil. Ich wurde immer unsicherer. Für mich galt - keep simple.

Thomas
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hör zu, oder deine Stimme macht dich taub. (Cherokee Native Wisdom)

tmjrichter  
tmjrichter
Besucher
Beiträge: 3
Registriert am: 15.04.2013


RE: Kann man Spiritualität verlieren?

#21 von greenman , 17.04.2013 15:09

Zitat von tmjrichter

Aber das Grundverständnis [der Spiritualität] war in diesen Gemeinschaften immer da. Auch in unserer Gesellschaft heute ist es da. Nur haben wir Fachbücher ... Dutzende von Fachbüchern und nichts gelernt, ganz im Gegenteil. Ich wurde immer unsicherer.



Merry Meet, Thomas,
Und wilkommen im Forum!

Ich möchte auf deine sehr intressante Bemerkung eingehen. Was ist der Unterschied zwischen Tradition und Fachbücher? Schließlich handelt es sich in beiden Fällen um Informationen, die wir von anderen bekommen, die sich tiefer oder breiter mit der Materie beschäftigt haben, als wir es bisher konnten!

Ich meine, der Unterschied liegt darin, dass wir unserem Dorfschamanen ins Auge blicken können, wenn er uns etwas erzählt - dem Fachbuchautor nicht!
Wir kennen unseren Schamanen (oder Priester, Pastor, Imam, Lama, Guru ...) und wissen, wie sich dessen spirituelle Ausrichtung im Alltagsleben auswirkt. Wir können ihm Fragen stellen, und er kann seine Lehre auf uns abstimmen, denn er kennt uns ja auch. Und der Geistliche vor Ort lebt in der selben moralischen, materiellen, wirtschaftlichen und kulturellen Umgebung, wie wir - also haben die allgemeinen Aspekte seiner Lehren eine hohe Relevanz für uns. Die traditionrlle Spiritualität - wie auch die traditionelle Musik und die Mundart - lebt von der Gemeinschaft von Schülern und Lehrer.

Beim Fachbuchautor ist all das nicht der Fall. Wir kennen ihn nicht. Wir wissen nicht, ob er seine eigenen Lehren praktiziert, und wenn ja, was für einen Menschen sie aus ihm machen. Er kennt uns auch nicht, also kann er nicht auf individuelle Bedürfnisse eingehen. Oft stammt er aus einer ganz anderen Umgebung - sogar aus einem anderen Land - sodass wir auch seine allgemeinen Anregungen mit Vorsicht genießen müssen.

Es ist nicht ausgeschlossen, das ein Fachbuchautor eben doch aus einer sehr ähnliche Umgebung stammt, wie ich selbst. Dann wäre sein Buch für mich vielleicht doch hilfreich. Aber ich muss sehr genau zwischen den Zeilen lesen, um das festzustellen.
Es ist auch nicht auszuschließen, dass ein Autor aus einem anderen Land und einer anderen Zeit doch Anregungen bringt, die für mich relevant sind. Aber eben nur Anregungen! Denen vertraut man nicht; denen geht man selbständig nach. Dem persönlich bekannten Lehrer vertraut man. Deshalb ist die Gemeinschaft bei jeder Art von Spiritualität so wichtig.

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


   

Zwischen biologischem Essen und dem Naturschutz
Dubidubiduuu...

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de