Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#1 von Serpentia , 13.09.2012 13:20

Im Wettlauf zu den Apfelbäumen: Jeden September feiern die Menschen auf Kreta eine besondere Ökumene zum Fest der Kreuzerhöhung. Immer mehr moderne Pilger nehmen teil.

Der Kófinas ist die höchste Erhebung des Asteroússia Gebirges, des viertgrößten Gebirgsstockes auf Kreta. Der höchste Punkt liegt auf 1.236 Metern. Und er ist der markanteste Berg der Insel: Das langgezogene Gipfelplateau ist von hohen Felswänden begrenzt. Das feste Plattengestein erscheint wie ein Amphitheater. Mitten in dieser spektakulären Naturkulisse befindet sich ein Gipfelheiligtum aus spätminoischer Zeit, etwa 16. Jahrhundert vor Christus: ein Gipfelkreuz und eine Gipfelkapelle.

Wirft man einen Blick in alle Himmelsrichtungen, liegt nördlich die Hauptstadt Iráklion, südseitig leuchtet das libysche Meer. Sieht man Schiffe nach Osten ziehen, ist das Ziel meistens der Suezkanal. Blickt man direkt in die Tiefe, liegt an der Küste am Strand ein Kloster – Moní Koudoumá. Schaut man hoch in den Himmel, kreisen garantiert Greifvögel: Das ganze Gebiet ist als Naturschutzgebiet für Gänsegeier und Bartgeier bei Natura 2000 deklariert.

Am Vortag der jährlichen Gipfelmesse am 14. September macht sich die männliche Jugend des nächstgelegenen Dorfes Kapetanianá auf den Weg. Wer als erstes die Apfelbäume erreicht, darf am nächsten Tag die Reihe der "Überbringer der heiligen Äpfel" anführen – und wird empfangen mit dem Segensspruch: "Die Freude des Kófinas sei deine Hilfe!"

Auf der Suche nach der Wasserleitung der Gottesmutter

Die Bäume stehen an exponierten Stellen, wurzeln oft in Felsspalten der hohen Kalkwände. Ohne wendiges Klettern kommt keiner ans Ziel. Es werden ganze Ästchen mit Früchten abgebrochen. Auch für die Mutigsten hängen die Äpfel zu luftig. Danach suchen die jungen Männer eine Quelle; sie liegt unterhalb der am Sattel sitzenden Kapelle Panagía Kerá (Allheilige Herrin). Die Bezeichnung der Quelle als "Wasserleitung der Gottesmutter" klingt ein wenig klempnerisch-skurril und für ein Heiligtum erstaunlich humorvoll.

Dort ruht die eroberte Ernte über Nacht im Nass. Der Volksmund ist überzeugt, diese Handlung mache die Äpfel rot. Am nächsten Morgen werden sie in einem kunstvoll geflochtenen Korb zum Gipfel getragen, wo der Pope, umringt von der Schar der Gläubigen, die Liturgie abhält. In Weihrauchschwaden gehüllt, hebt er den Apfelkorb über sein Haupt. Er trägt ihn dreimal um den Gipfel. Begleitet von den Pilgern, hält er in der Mitte des Weges inne, nimmt sowohl das Heilige Kreuz als auch einen Äpfel tragenden Zweig in seine Hände und weiht die vier Himmelsrichtungen. Nach dieser Zeremonie werden die Äpfelchen verteilt. Orthodoxes Christentum und vorchristlicher Baumkult praktizieren am Gipfel die Ökumene.

Es kann so einfach sein...

Den ganzen Artikel findet ihr hier: http://www.zeit.de/reisen/2012-08/griech...licher-baumkult

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#2 von Vanatrix , 05.10.2012 11:34

In Griechenland gibt es auch eine bewundernswerte heidnische Vereinigung, nämlich den YSEE, den ich auch als langfristiges Leitbild für das Heidentum in Deutschland betrachte. Griechenland hat immerhin ähnlich wie Irland und Skandinavien eine starke heidnische Tradition, die bemerkenswerte Harmonien mit dem Christentum zeigt. Auch für die alten Götter zu schwärmen ist dort in der Gesellschaft nicht so kritisch gesehen oder sogar als normal empfunden.
Das Verhältnis zwischen YSEE und Kirche gestaltet wohl sich allerdings (noch) als schwierig...

 
Vanatrix
Besucher
Beiträge: 136
Registriert am: 27.09.2010


RE: Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#3 von Lizandra , 05.10.2012 15:55

Hallo in die Runde!

Am 15 August (= Maria Himmelfahrt) hatte ich das Glück bei einer katholischen Kräuterweihe dabei zu sein.
Die Kräuter wurden geweiht im Rahmen einer Messe zu Maria Himmelfahrt.
Die Messe fand im Freien statt, vor der Kirchen. Auf dem Boden ist schon seit einigen Jahren ein Labyrinth gelegt worden.
Ich bin mit Lithurgien und katholischen Messen nicht sehr bewandert, daher fand ich Inhalt und Ablauf sehr interessant, eben auch aus meiner natursprirituellen Sicht..
Vor dem Aufgebauten Altar standen an die 50 Kräutersträuße, die Messe war rappelvoll.
Ich muss sagen, mich hat das sehr berührt, auch die Lieder, Gebete und Gesänge zu ehren Marias.
Ich werde nächstes Jahr sicher wieder dabei sein!

Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#4 von Vanatrix , 06.10.2012 11:00

Hallo Lizandra,

2013 ist übrigens auch in Deutschland eine heidnisch-christliche Feier zum 15.August geplant geplant. Die Ökumene scheint besonders in Oberschwaben sehr gut zu funktionieren.

Ich erinnere generell an die großen Berührungspunkte zwischen traditionellem Heidentum und katholischen Kulten... da kann man an vieles anknüpfen

 
Vanatrix
Besucher
Beiträge: 136
Registriert am: 27.09.2010


RE: Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#5 von Lizandra , 06.10.2012 14:39

von wem und wo? Meinst Maria Himmelfahrt?

Gruß Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#6 von Vanatrix , 07.10.2012 20:21

Jap, Himmelfahrt.

Wo und welche Gemeinde das betrifft weiß ich nicht, außer dass http://www.alte-kraft.de.ht/index.htm daran beteiligt ist.

Zitat
Die Zeit "Zwischen den Frauentagen" die mit dem 15. August beginnt, ist eine Zeit der Ernte, die sowohl durch christliche als auch durch vorchristliche Gruppen sehr stark mit den Vorstellungen weiblicher Göttlichkeit verbunden ist. Nun entstand bei uns aus einem eher zufälligen Gespräch mit einem örtlichen Pfarrer die Idee einer gemeinsamen Feierstunde, auf einem spirituell ziemlich prominenten Gelände, dessen göttlicher Geist seit Jahrtausenden weiblich besetzt wurde, und der wie kein anderer mit der Landschaft verbunden ist.

Der Begriff "Feierstunde" wurde gewählt, um allen ökumenischen Problemen konfessionell gebundener religiöser Rituale aus dem Weg zu gehen, und dem Ereignis dennoch das notwendige spirituelle Gewicht zu verleihen.
Da ein solches Ereignis sicher einiges Aufsehen erregen würde (wenn es denn stattfindet), wäre natürlich eine sorgfältige Vorbereitung in ständiger Abstimmung notwendig, vor allem müssten frühzeitig von "altgläubiger" Seite konstruktive Vorschläge erarbeitet werden, wie eine solche Feierstunde von ihrer Seite aus zu gestalten wäre - ohne allzuviel rituelles Trimborium, dem sich die christliche Seite ja auch weitgehend enthält.

 
Vanatrix
Besucher
Beiträge: 136
Registriert am: 27.09.2010


RE: Kreta feiert die heidnisch-christliche Ökumene

#7 von hausleuchten , 30.01.2018 09:16

Ich wurde gerna nach Kreta fliegen. Weiss jemand, wie viel diese Reise kostet?


_______________
Wohnzimmerlampen - https://hausleuchten.de/category/wohnzimmerlampen

hausleuchten  
hausleuchten
Beiträge: 4
Registriert am: 30.01.2018


   

Former Norwich City

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de