Sonnenbrand

#1 von Tatjana , 01.08.2012 08:42

Man sollte die Kraft der Sommersonne im Juli nicht unterschätzen, auch wenn´s bewölkt und windig ist... ja, ich weiß. Und hab´trotzdem nicht aufgepasst.

Die Folge ist ein fieser, ziemlich schmerzhafter Sonnenbrand, bei dem mir auch das Verbrennungsgel von Weleda nicht wirklich Linderung verschafft und das Tragen von Stoff auf der Haut kaum auszuhalten ist. Nach zwei Tagen, in denen ich allmählich schlechte Laune bekommen habe, fiel mir mein Bestand an ätherischen Ölen ein...

In meinem Aromatherapiebuch von Dietrich Wabner fand ich die Empfehlung, Pfefferminz- und Lavendelöl unverdünnt in eine Zerstäuberflasche zu geben und die Mischung wiederholt aufzusprühen. Die kühlende Wirkung konnte ich sofort feststellen und jetzt, gut zwölf Stunden danach, ist die Hitze aus der Haut heraus, die Rötung ist sichtbar zurückgegangen und die Berührungsempfindlichkeit ebenfalls. Und gute Laune habe ich auch wieder.

So gebe ich das mal als Idee an Euch weiter, verbrennen kann man sich ja an Sonne, Lagerfeuer, Bügeleisen, beim Kochen...

Tatjana

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


RE: Sonnenbrand

#2 von Anna , 01.08.2012 23:03

was mein kleines Wundermittel ist, ist die Salbe vom Schüßlersalz nummer 3. hilft bei allen roten Hauterscheinungen...also auch bei Sonnenbrand...hat bei mir schon das schälen der Haut verhindert und eine hübsche Bräune draus gemacht..und das wo es am Abend noch knallrot und nicht anzuschauen war...


Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Sonnenbrand

#3 von elHakim , 01.08.2012 23:28

Erst Essig, dann Quark helfen ganz gut. Und wer es gerne schulmedizinisch möchte: 2 Tabl. Aspirin (Vorsicht, der Magen kann im Sechseck springen) sind prima gegen die Hautentzündung.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Sonnenbrand

#4 von Schwarzer Wintertag , 01.08.2012 23:46

Einen angenehmen Abend wünsch ich.

Wenn ich elHakim´s Gedanken einmal erweitern darf, mag ich erwähnen, das man sich -anstatt Aspirin einzuwerfen- auch einen Weidenrindentee zu sich nehmen kann. Gern auch mehrere Tassen. Weidenrinde habe zu mindest ich mir noch nicht überdosieren können und sie schlägt normalerweise auch nicht auf den Magen/ den Darm.

Vorsicht sollten jene walten lassen, welche Probleme mit dem Wirkstoff haben. (Schwangere und Mütter, welche ihr Kind Stillen... eventuell Bluter usw)
Durch den Wirkstoff... also die enthaltene Acetylsalicylsäure (ist das jetzt richtig geschrieben?) wirkt Weidenrinde nebenher genau wie Aspirin --> Blutverdünnend.

LG, der schwarze Wintertag.

Schwarzer Wintertag  
Schwarzer Wintertag
Besucher
Beiträge: 140
Registriert am: 25.05.2012


RE: Sonnenbrand

#5 von elHakim , 02.08.2012 22:38

Hallo Schwarzer Wintertag,

vielen Dank für den Hinweis auf die Naturkomponente. Hier habe ich noch einige Herstellungsrezepte von Weidenrindenextrakten gefunden. Die Wirkungen sind korrekt beschrieben:

http://www.docjones.de/wirkstoffe/weide/weidenrinden-extrakt

Die Tees klingen nach ziemlich bitterem Geschmack, aber ich habe das selber noch nicht probiert.

Kaltwasserauszug

Weinrinden-Extrakte können als Kaltwasserauszug bei Fieber, Entzündungen und bei Kopfschmerzen wirken. Geben Sie hierzu 2 Teelöffel (ca. 7,0 g) Weidenrinde auf 2 Tassen (300 ml) kalten Wassers und lassen die Mischung über Nacht (8 bis 9 Stunden) ziehen. Filtern Sie die Rinde am nächsten Morgen ab und trinken den Auszug über den Tag verteilt.
Dosierung

Wenden Sie den Kaltwasserauszug 2-mal täglich über den Tag verteilt an.

Tee

Für den sofortigen Gebrauch eigenen sich auch Teeaufgüsse mit Weidenrinde. Hierzu wird 1 Teelöffel (etwa 3,5 g) fein geschnittene Weidenrinde auf 250 ml kaltes Wasser gegeben. Dann wird die Mischung langsam bis zum Siedepunkt erhitzt und anschließend durch ein Teesieb abgeseiht.
Dosierung

Trinken Sie über den Tag verteilt 2-3 Tassen Weidenrinden Tee.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Sonnenbrand

#6 von Dendren , 03.08.2012 03:47

Ich denke wenn es wirklich sehr böse ist, sollte man zum Hautarzt. Ist jetzt nicht wirklich ein guter Tip, aber damit sollte man nicht spaßen! :/

 
Dendren
Besucher
Beiträge: 100
Registriert am: 16.07.2012


RE: Sonnenbrand

#7 von elHakim , 03.08.2012 19:18

Bis du einen Termin beim Hautarzt bekomst, sind Blasen und Depigmentierung längst abgeheilt. Die üblichen Cortisonsprays oder -salben kann dir auch jeder Hausarzt aufschreiben. Plus die zwei schon empfohlenen ASS (Aspirin).

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Sonnenbrand

#8 von Maienfalke , 06.08.2012 21:48

Gegen Sonnenbrände hilft - ganz unkräuterdruidisch, aber dafür trotzdem toll - Panthenol-Spray. Gibts ohne Rezept einfach so in jeder Apotheke und wird in unsrer Familie seit Jahr und Tag verwendet.

Maienfalke  
Maienfalke
Beiträge: 234
Registriert am: 31.10.2010


RE: Sonnenbrand

#9 von elHakim , 06.08.2012 22:38

Panthenol ist ein ziemlich alter Wirkstoff für alle Arten von Wunden. Leider sind viele Salben so zähflüssig, dass man sie beim Sonnenbrand lieber nicht aufreiben möchte.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Sonnenbrand

#10 von Nemoryn , 26.02.2013 00:09

Zitat von elHakim
Hier habe ich noch einige Herstellungsrezepte von Weidenrindenextrakten gefunden...
Die Tees klingen nach ziemlich bitterem Geschmack, aber ich habe das selber noch nicht probiert.


Oh ja, er schmeckt wirklich scheußlich. Schlimmer schmeckt nur Teufelskralle (für meinen Geschmack).

Zitat von elHakim
Bis du einen Termin beim Hautarzt bekomst, sind Blasen und Depigmentierung längst abgeheilt. Die üblichen Cortisonsprays oder -salben kann dir auch jeder Hausarzt aufschreiben. Plus die zwei schon empfohlenen ASS (Aspirin).


Bei dringenden Sachen würde ich nicht auf einen Termin beim Hautarzt warten, bis man den hat ist tatsächlich alles vorbei. Wenn's eilt würde ich so dort aufkreuzen, auch wenn man dann eine Weile warten muss.

Mein Favorit bei Sonnenbrand sind Quarkumschläge (falls kein Quark zur Hand ist, nehme ich ersatzweise Naturjoghurt).
Solange da keine offenen Brandblasen sind hilft auch Honig beim heilen, den kann man auch mit dem Quark mischen.
Und wenn sonst nichts hilft das Fenistil Gel aus der Apotheke. Bei Verbrennungen habe ich auch schon Fenistil und Honig im Wechsel angewendet.
Mein Kräuterbuch empfiehlt noch gekühlte aufgeschnittene Tomate, Leinsamenumschlag, Aloe-Vera-Gel und Pfefferminztee - und viel trinken.
Ach ja, und Johanniskrautöl.

Nemoryn  
Nemoryn
Besucher
Beiträge: 14
Registriert am: 23.02.2013


RE: Sonnenbrand

#11 von Sephrenia , 25.07.2013 10:26

Zitat
Wenn ich elHakim´s Gedanken einmal erweitern darf, mag ich erwähnen, das man sich -anstatt Aspirin einzuwerfen- auch einen Weidenrindentee zu sich nehmen kann. Gern auch mehrere Tassen. Weidenrinde habe zu mindest ich mir noch nicht überdosieren können und sie schlägt normalerweise auch nicht auf den Magen/ den Darm.



Auch ich würde gern hier etwas zur Erweiterung beitragen wollen, um die Liste von Asperin und Weidenrinde zu vervollständigen, kann ich nur das Mädesüss (sowohl Kraut als auch Blüte) nennen. Es hat den gleichen Wirkstoff und lässt sich leichter sammeln finde ich zumindest. Und der Tee aus Blüten schmeckt angenehm süß, die Blätter kann man auch als Tee nehmen, sind aber heftiger im Geschmack, aber kleingeschnitten im Quark und aus Brot zum Essen, immer wieder lecker!

Falls jemand eine Aloe zu Hause hat, einfach das frische Gel aus den Blättern nehmen und auftragen, hilft bei mir zumindest Wunder. Da zieht sich nix auf und es beruhigt sich innerhalb von Stunden.

Viel Spaß noch beim Sonnenbanden!

Sephrenia  
Sephrenia
Besucher
Beiträge: 31
Registriert am: 23.07.2013


RE: Sonnenbrand

#12 von munchkin , 29.07.2013 08:27

Ich nehme auch Aloa Vera Gel. Wenn die Kinder mal zu lange in der Sonne waren, verwende ich das abends. (Auch wenn kein Sonnenbrand da ist)

munchkin  
munchkin
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 12.06.2009


RE: Sonnenbrand

#13 von Sjel , 24.09.2013 22:19

Ich empfehle bei Sonnenbrand Olivenöl oder, wenn man kein Weichei ist, Zitrone. Wirkt beides wahre Wunder, auch wenn Letzteres mehr als gewöhnungsbedürftig ist

 
Sjel
Besucher
Beiträge: 56
Registriert am: 24.09.2013


   

Burn-out-Prevention
Nieren

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de