RE: Mensch vs Vegan

#31 von Ceridwen , 27.07.2012 10:05

Aus meiner Sicht gibt es fast nichts agressiveres als sich zu nähren. Dabei spielt es für mich keine Rolle, wie ich mich ernähre. Ob mit Fleisch oder nur Grünem.Für mich ist alles leidensfähig, auch wenn wir es nicht so wahrnehmen können wie bei einem Tier. Bei dem auch immer mehr zu Tage kommt, das es sich bewusst ist, wenn ein anderes Tier aus der Gruppe stirbt. Am bekanntesten wohl bei Elefanten. Aber auch bei Pflanzen wird immer mehr entdeckt, was wir eigentlich schon wissen, es aber nicht wahr haben wollen. Aber egal weche Einstellung wir haben, irgend wie müssen wir uns ernähren. Doch wir haben einen Einfluss darauf, was mit dem passiert, bevor wir es essen . So was unsinniges wie Massenproduktionen, weil doch vieles weggeworfen wird oder Tiertranporte durch ganz Europa können wir schon ein klein wenig beeinflussen. Auch ob wir beim Metzger nebenan kaufen, der noch sorgfältig den Bolzenschuss setzt oder etwas von einer Fleischfabrik, wo teilweise lebende Tiere zerteilt werden.
Und vieles ist einfach nur Gedankelos. So habe ich beim Wandern gesehen, wie auf einem kleinen Hof Schafe geschlachtet wurden. Zwei Stück, wahrscheinlich nur für die Familie, die Schafe wurden gut auf dem Hof gehalten. Doch was der Mann vergessen hat war, das Tiere durchaus begreifen was um sie herum vor geht. Und zusehen zu müssen, wie ein Artgenossen vor den Augen getötet und zerlegt wird und zu wissen, das ich auch gleich dran komme , finde ich grausam.
Sich von Pflanzen zu ernähren wird auch immer schwerer. Damit meine ich nicht nur die Massenanpflanzungen , wo auch wieder viewl am Müll landet und Felder auf Jahre unfruchtbar werden oder die Genmanipulation, sondern auch die Möglichkeit, Patente auf einzelne Dinge in einer Pflanze zu bekommen und auch die Möglichkeit einer Bevölkerung die Möglichkeit zu nehmen, ihr altes, gut bewährtes und innerhalb der Gemeinschaft weitergegebenes Saatgut verwenden zu dürfen. Unsere Gier kennt keine Grenzen. Selbst an sauberen Wasser will man noch gerade an denen, die kein Geld haben und so sehr darauf angewiesen sind, etwas verdienen.

Ceridwen  
Ceridwen
Besucher
Beiträge: 195
Registriert am: 08.10.2010


RE: Mensch vs Vegan

#32 von Dendren , 27.07.2012 13:25

Oh bei dem Thema gibts teilweise böses Blut.
Ich kenne durchaus Vegetarier und Veganer die das aus Protest geworden sind, wegen der Massentierhaltung. Einen Grund den ich durchaus nachvollziehen kann, auch wenn es für mich der falsche Weg ist. Ich unterstütze lieber Leute, deren Tieren es bis zu ihrem Tode gut geht, schon allein die Qualität vom Fleisch ist eine ganz andere.
Es ist zwar durchaus teurer , aber ich finde eh man sollte mit dem Fleischkonsum nicht übertreiben.
Aus ethischen Gründen Vegetarier zu sein, weil einem die Futtertiere leid tun, verstehe ich aber wiederrum nicht. Wir Menschen sind Tiere, Allesfresser und ich sehe uns durchaus als Raubtiere an.
Und Raubtiere fressen andere Tiere, ganz ohne Mitleid. Kein Hai, kein Löwe und kein Krokodil hat Mitleid mit seinem Beutetier und auch nicht mit einem Menschen. Wir sind nichts besonderes im Rad des Lebens, wir stehen nicht außen vor, wir sind Jäger aber auch wir können Beute sein. Ich finde es vermessen , sich als etwas Besseres zu sehen. Die Natur ist nunmal nicht gut aber auch nicht böse.
Aber es stimmt schon das der generelle Massenfleischkonsum sowie die unwürdige Haltung der Tiere nicht okay ist.

 
Dendren
Besucher
Beiträge: 100
Registriert am: 16.07.2012


RE: Mensch vs Vegan

#33 von Dolben , 27.07.2012 14:51

von Raubtieren unterscheidet sich der Mensch durch seine Fähigkeit zu Reflektieren und durch seinen Intellekt.
Er wird in dieser Gesellschaft mit Politik, Euro und TV raubtierhaft "erzogen"-konditioniert.
Was lange NICHT bedeutet, daß er ein Raubtier IST.

Als Beispiel ist ein Passivraucher kein (süchtiger) Raucher.

Grüße Dolben
14111963

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Mensch vs Vegan

#34 von Schwarzer Wintertag , 27.07.2012 16:24

Zitat von dolben
von Raubtieren unterscheidet sich der Mensch durch seine Fähigkeit zu Reflektieren und durch seinen Intellekt.
Er wird in dieser Gesellschaft mit Politik, Euro und TV raubtierhaft "erzogen"-konditioniert.
Was lange NICHT bedeutet, daß er ein Raubtier IST.

Als Beispiel ist ein Passivraucher kein (süchtiger) Raucher.

Grüße Dolben
14111963



Nochmal Irrtum.

Ich selbst bin Extremraucher( ca 50 Zigaretten am Tag) und weis, das passiv Rauchen süchtig machen kann.
Es ist nicht der direkte Zug an der Zigarette, der süchtig macht.
Es ist das Nikotin, welches bei weitem nicht vollständig durch eine Inhallierung durch den Körper aufgenommen wird.
Es wird immer etwas ausgeatmat. Lebt man mit einem Nichtraucher längere Zeit zusammen, so wird auch der Nichtraucher Entzugeserscheinungen bekommen, wenn man in der Wohnung plötzlich nicht mehr raucht.
Der Nichtraucher kann diese Entzugserscheinungen lediglich nicht mit der plötzlich sauberen Wohnung assoziieren.
Er merkt nur, das es nicht mehr stinkt.... seine aufkommende innere Unruhe bzw den erhöhten Bewegungsdrang aber verwechselt dieser Nichtraucher jedoch mit dem Mehr an Sauerstoff im Raum,welchen er jetzt einatmet.
Scheinbar geht es ihm besser: In Wahrheit ist genau dies das Symptom einer Entzugserscheinung.

LG, schwarzer Wintertag

Schwarzer Wintertag  
Schwarzer Wintertag
Besucher
Beiträge: 140
Registriert am: 25.05.2012


RE: Mensch vs Vegan

#35 von elHakim , 27.07.2012 22:57

Zitat von Ceridwen
Aus meiner Sicht gibt es fast nichts agressiveres als sich zu nähren. Dabei spielt es für mich keine Rolle, wie ich mich ernähre.


Essen ist aggressiv, und ich bin dankbar, dass der Mensch an der Spitze der Nahrungskette steht. Allerdings hinterfrage ich das nicht permanent, sondern genieße es einfach.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Mensch vs Vegan

#36 von Dolben , 28.07.2012 00:01

Ein Passivraucher ist KEIN Raucher.
Auch wenn er genausoviel Dreck abbekommt.

Rauchen allgemein ist, meiner Meinung nach, negativ.
Gerät man beispielsweise an einen Heiler der raucht, sagt die Hexe Nicola Wohlgemuth, muß man wissen, daß dieser (technisch gesehen) nicht ausschließlich mit "weißer Magie" arbeiten kann und auch nicht tut, wie sie sagt. Darum sagt sie:
Auch vor alternativen Energiearbeitern die Zigaretten rauchen:

=> So eine Person unbedingt vermeiden (sagt Hexe Wohlgemuth)!


Ich selbst habe 15Jahre geraucht.
Seit 2 Jahren KEINE mehr. Jetzt bin ich geheilt.
Erst Wohnung verbessert [Vastu], dann Bachblüten, danach Lungenkrankheit, das hilft gegen jede Sucht!

In dieser harten Zeit, Wirtschaftskrise und nun 2012, da rauchen sehr viele Menschen, wie ich beobachte. Auch sauber aussehende/reine/ordentliche Menschen.
Extremität mit Suchtmitteln etc. scheint in unserer heutigen Zeit "2012" hervorgerufen zu sein!


Grüße Dolben, der höchstens noch nach Schoko-Zigaretten greifen würde
1784121 - 14111963

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Mensch vs Vegan

#37 von Schwarzer Wintertag , 28.07.2012 05:01

Zitat von dolben

...
Rauchen allgemein ist sehr negativ.
Gerät man beispielsweise an einen Heiler der raucht, muß man wissen, daß dieser (technisch gesehen) nicht ausschließlich mit "weißer Magie" arbeiten kann und auch nicht tut:
Auch vor alternativen Energiearbeitern die die Zigarette ins Gesicht stecken:

=> So eine Person unbedingt vermeiden!!




Guten Morgen.

Ja, Rauchen kann die Gesundheit gefährden. Das weiß ich.
Rauchen ist im spirituellem Sinn aber in keinem Fall negativ zu bewerten.

Ich fürchte, Du hast da etwas wirklich Maßgebliches nicht verstanden oder möchtest es nicht greifen können.
Schau bitte mal in das Thema Die dunkle Seite
Wenn man nur einseitig arbeitet (nur weiß oder nur schwarz wie Du es nennst... [für mich persönlich gibts kein schwarz und auch kein weiß]) --> erst dann ist man gefährlich.

Und ein hoffentlich greifbareres Beispiel --> es gab in Südamerika schon vor 8000 Jahren spirituelle Ureinwohnerstämme, Heiler usw, welche zwingend Tabak rauchten.
In diesen Stämmen war und ist teilweise heute noch das Tabak rauchen ein nicht wegzudenkendes tagtägliches spirituelles Ritual.
Hier ein Link, in dem es mir nicht um die Verherrlichung des Rauchens geht, sondern um einen Teil der spirituellen Geschichte.

Sind diese Ureinwohner jetzt alle schlecht und gefährlich?
Oder hast Du nur einen schlechten Tag?

Ich fürchte, Du projezierst Deine Trigger, Deine Ängste, ungünstige Konstellationen und Erfahrungen, Deine eigenen Agressionen gerade auf andere Menschen.
Das ist ein Fehler.
Du mußt Dich unbedingt auch den anderen Seiten öffnen, wenn Du konstruktiv weiterkommen willst.
Du mußt den Dualismus/Pluralismus in Deiner Spiritualität überwinden. Dann wirst Du auch vieles von dem greifen können, was Dir heute noch Angst macht.

...
Oje Das Thema hier ist nicht mehr das, was es am Anfang werden sollte.

[EDIT]
Mit der Eröffnung dieses Themas wollte ich mich ebenfalls einem mir immer öfter begegnenden Teil des Lebens stellen, welchen ich nicht nachvollziehen, nicht verstehen konnte, bei welchem ich unberechtigte Agressionen gegenüber den sich anders Ernährenden spürte.
Mit der Hilfe der hiesigen User habe ich es geschafft, diese Bockade zu lösen und Ernährung besser zu verstehen.

Dankefein.
[/EDIT]

LG, schwarzer Wintertag.

Schwarzer Wintertag  
Schwarzer Wintertag
Besucher
Beiträge: 140
Registriert am: 25.05.2012


RE: Mensch vs Vegan

#38 von Dendren , 28.07.2012 17:37

Naja ehrlich gesagt, ist es mir egal wie ich andere ernähren.
Jeder kann das essen was er mag, es gibt ja auch Vegetarier die Fleisch einfach nicht mögen.
Ich z.B mag auch diverse Fleischsorten nicht die ich einfach nicht esse. Ich kann mir schon vorstellen das es Menschen gibt wo sich das auf Fleisch generell erstreckt.
Was ich nicht mag, sind dann Veganer/Vegetarier die andere dann als Barbaren etc. ansehen und sie dauernd bekehren wollen.
Wie ich oben schon erwähnt, passt es nicht in MEIN Weltbild hinein, das Menschen sich neben der Nahrungskette sehen. Aber ich zwinge niemanden dieses Weltbild auf.
Ehrlich gesagt gibt es durchaus andere Themen die wichtiger sind als Nahrung.

 
Dendren
Besucher
Beiträge: 100
Registriert am: 16.07.2012


RE: Mensch vs Vegan

#39 von Esme , 28.07.2012 18:56

sicher gibt es wichtigere Themen, relativ gesehen
bei dieser Diskussion können wir aber auch mehr über verschiedene Denk- und Lebensweisen erfahren und dafür oute ich mich gerne:

1. ich rauche gern und leidenschaftlich
2. ich esse Fleisch, nicht sehr oft aber gern
3. verschiedene "Dinge" rauche oder esse ich aus Prinzip nicht
4. ich akzeptiere die Lebensgewohnheiten und Ansichten anderer genau so, wie ihren Glauben
5. technisch gesehen, bin ich unmöglich, da es mich nicht geben dürfte da ich als "Heilerin" schwarze Magie betreibe (wenn ich z. B. Ringelblumensalbe herstelle) weil ich rauche

wer noch Fragen zu diesen 5 Punkten hat, bitte nur per mail, das würde sonst hier das Thema sprengen
Dankeschön

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Mensch vs Vegan

#40 von Dolben , 28.07.2012 20:05

das mit Rauchen und schwarzer Magie habe ich in einem Seminar gelernt, bei einer Hexe, bei Nicola Wohlgemuth. Sie stellt u.a. Druiden-Essenzen her und arbeitet ausschließlich mit weißer Magie, wie ich auch. Ob alles nun 100% stimmt was man lernt, kann ich nicht sagen.

Ein Bekannter behauptet der Raucher werde schon stark unterschwellig beeinflußt durch den großen Aufdruck 'Rauchen tötet', der seit einigen Jahren auf den Packungen stehen muß (laut der Politik).
Das mache Angst, die letztendlich tödlich ist. So sagt er es.

Meiner Meinung sind 3 Zigaretten am Tag ok, alles andere....

Die Architekturlehre Vastu besagt starken Rauchern fehlt es an Erdung, sie können ihre Ziele nur schwer verwirklichen, sie sind innerlich ständig unruhig/aufgewühlt, auch haben sie kaum feste Partnerschaften.

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Mensch vs Vegan

#41 von Schwarzer Wintertag , 29.07.2012 05:01

Einen angenehmen Morgen wünsch ich.

Du sagst, das Du nicht weißt, ob das alles stimmt, was Du gelernt hast.
Daher eine für mich ganz wichtige Frage:
Hast Du neben dem angelesenem und durch theoretische Ausbildung erlerntem Wissen auch EIGENE praktische Erfahrungen gesammelt?
Hast Du einmal eigenständig (und völlig frei von Spielregeln) hinterfragt und auch selbst Antworten bekommen?

Wenn nicht, dann hole es bitte Stück für Stück in aller Ruhe nach.
Nimm Dir Zeit, denn die Informationen werden Dich zu Beginn möglicherweise überfluten und alles auf den Kopf stellen.
Nimm die Antworten bitte auch dann an, wenn sie eventuellen Spielregeln widersprechen sollten.
So kannst Du Dich Deiner eigenen Wahrheit ein kleinwenig annähern und eigene Erfahrungen machen/sammeln.


Zitat
Die Architekturlehre Vastu besagt starken Rauchern fehlt es an Erdung, sie können ihre Ziele nur schwer verwirklichen, sie sind innerlich ständig unruhig/aufgewühlt, auch haben sie kaum feste Partnerschaften


Ich kenne Partnerschaften von Rauchern, die länger als 50 Jahre halten. Ich kenne Menschen, die trotz Extremrauchens sehr stark geerdet sind, ganz oben auf der Leiter stehen, dabei sehr alt werden und gesund bleiben.

Ein Beispiel, was auch Du kennst, ist Helmut Schmidt.
____________________________

Anhang:

Was wichtig ist, wenn man mich verstehen will:

Bislang habe ich es wohl versäumt, darüber zu sprechen.
Ich will für mich persönlich sagen, das ich keinerlei spirituelle/schamanische/druidische usw Ausbildung bei Menschen hatte.
Ich habe mir alles selbst beigebracht.
Ausschließlich auf Reisen und sonstigen Interaktionen mit/in der Anderswelt.
Frei von menschlichen Spielregeln.
Meine einzigen Lehrer waren und sind die Wesenheiten dort.
Alles Wissen habe ich von dort, alle Fähigkeiten... aber auch Defizite.

Alles, was ich hier in unserer alltäglichen Wirklichkeit je an spirituellen Wissen gelesen habe, gelernt, gehört usw habe und gleichzeitig anwenden möchte oder bereits anwende, habe ich zu hundert Prozent in der Anderwelt hinterfragt, erweitert und gegebenenfalls korrigiert.

Ich kann also keinerlei greifbare von Menschen für Menschen erstellten Referenzen aufzeigen und will es auch gar nicht.
Mir persönlich ist der Mensch in bestimmten Dingen einfach viel zu eng.
Das ist nicht böse und auch nicht abwertend gemeint.
Ich komme durch Menschen nur einfach nicht ausreichend weiter/blockiere mich in meiner Spiritualität schlußendlich selbst.

Ich werde diese Info vielleicht in meinen Begrüßungsthread nachträglich mit einbringen, damit es nicht untergeht.


LG, der schwarze Wintertag.

Schwarzer Wintertag  
Schwarzer Wintertag
Besucher
Beiträge: 140
Registriert am: 25.05.2012


RE: Mensch vs Vegan

#42 von piwo , 29.07.2012 11:13

Zitat von Schwarzer Wintertag
Wenn nicht, dann hole es bitte Stück für Stück in aller Ruhe nach.
Nimm Dir Zeit, denn die Informationen werden Dich zu Beginn möglicherweise überfluten und alles auf den Kopf stellen.
Nimm die Antworten bitte auch dann an, wenn sie eventuellen Spielregeln widersprechen sollten.
So kannst Du Dich Deiner eigenen Wahrheit ein kleinwenig annähern und eigene Erfahrungen machen/sammeln.



Das kann ich nur unterstreichen

 
piwo
Beiträge: 433
Registriert am: 28.10.2010


RE: Mensch vs Vegan

#43 von Esme , 29.07.2012 19:18

das unterstreiche ich auch

"ich habe gehört... ich habe gelesen...es steht geschrieben..."
eigene Erfahrungen sammeln ist von daher schon sehr wichtig um nicht irgendwann mal sagen müssen:"hätte ich bloß ..." denn dann ist es meist vorbei....

ob jetzt "Fleischfresser", Veganer, Raucher oder Nichtraucher, Trinker oder Genießer, Tatsache ist doch, wenn Mensch nicht das bekommt, was er braucht, dann greift er zu "Ersatzdrogen", sonst würde er nicht überleben

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Mensch vs Vegan

#44 von Dolben , 29.07.2012 20:18

seit sechs Jahren bin ich "Energiearbeiter".



editiert von Dolben 1.8.2012, 0.12Uhr
1784121 - 14111963

Viele Grüße Dolben

editiert von Esme

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Mensch vs Vegan

#45 von Sinaris , 30.07.2012 04:41

OK, Jungs und Mädels,

netter Seitenkurs aber wenn Ihr in die Richtung weiter gehen wollt bitte einen neuen Thread. Hier gehts um die vegetarische Lebensart und nicht um gereinigte Orte.

Gruss
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


   

Unmenschlich?
Kindling, Wilderling und Grummeling

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz