Gitternetz

#1 von Fingayin , 29.06.2012 12:32

Wenn ich z.B. das Bänkergitter abfrage...bekomme ich ein Mutung in den Abständen. Keine Frage.
Aber wie bekomme ich die Polarisierung?
Mit der Einhandrute ( Tensor ) ?
Wichtig sind die Kreuzungspnkte...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Gitternetz

#2 von Tatjana , 02.07.2012 10:50

Anders als beim zweidimensionalen Hartmann-Gitter sind beim räumlichen Benker-Netz nicht die Kreuzungspunkte polarisiert, sondern die einzelnen Kuben selbst. Das hat zur Folge, dass an den Kreuzungspunkten ein ionisiertes Feld im Zwischenraum der aufeinandertreffenden Kubus-Ecken entsteht. Eine Art "Energiewirbel" sozusagen, der deutlich pathogen auf Körperzellen wirkt... in diesem nur wenige Millimeter breiten Bereich kannst Du deshalb keine Polarisierung messen.

Wenn Du die jeweilige Polarisierung den angrenzenden Benker-Kuben messen möchtest, dann kannst Du das mit Tensor/Pendel tun, aber ebenso gut mit Winkel- oder Schleifenrute. Je nachdem, was Du gerade zur Hand hast... Beim Tensor/Pendel ist es offensichtlich: lasse Dir einfach die Drehrichtung anzeigen, die entspricht dann auch der zugehörigen Polarisierung. Bei den beidhändig genutzten Ruten legst Du selbst die Anzeige fest. Ich habe mich so programmiert, dass eine Bewegung der Rute auf mich zu rechtsdrehend, positiv polarisiert ist und eine Bewegung fort von mir linksdrehend, negativ polarisiert ist.

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


RE: Gitternetz

#3 von Fingayin , 02.07.2012 21:39

Ich hab noch einmal nachgelesen.
So wie Du es beschreibst steht bei mir nichts.
Vieleicht kommt das ja noch.
Das einzige was ich gefunden habe ist,das die Linienbreite 0,8 m ist.
Und das daß Benkergitter als stärker eingestuft wird.
Weiterhin sollen die Pluspole erheblich stärker aufladed,und die Minuspole stärker abladend sein.
Also wo und wie die Polarisierung gesehen wird,konnte ich nicht finden.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Gitternetz

#4 von Tatjana , 02.07.2012 22:12

Ja, das Benker-Gitter ist in seiner Auswirkung als stärker einzustufen als das Hartmann-Gitter. Das liegt zu einen an diesen Ionisierungen an den Grenzen der einzelnen Kuben. Zum anderen richten sich die beiden Gitter aneinander aus und so liegt i.d.R. auf einer Benker-Linie stets auch eine Hartmann-Linie, während Hartmann-Linien allgemein wegen der geringeren Abstände zueinander auch alleine vorkommen. Und zum Dritten handelt es sich ja um ein kubisches, also räumliches System, das sich entsprechend der Tide in der Höhe um bis zu einem halben Meter verschiebt. Selbst wenn also mein Schlafplatz frei von Hartmann-Linien ist, kann er trotzdem immer wieder über die gesamte Fläche im Benker-"Deckel" eines Kubus liegen...

Plus = positiv polarisiert bedeutet stets aufladend.
Minus = negativ polarisiert bedeutet stets abladend.

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


   

Verwerfung
schön

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz