Zweck und Mittel

#1 von angelikaherchenbach , 22.06.2012 20:49

"Unicef-Lauf" in der Grundschule...
Afrika-Projekt, und dann als krönender Abschluss der Lauf.

Eine Runde = 500 Meter.
Eltern, Großeltern, Freunde "setzen" Geld für die Kinder, die es sich dann "erlaufen"; und dann geht alles als Spende nach Afrika.

Und so manche Oma meint's gut und setzt 10 € auf eine Runde - und der Enkel läuft dann 12 Runden, denn sie haben den ganzen Vormittag Zeit, machen Pausen, werden von Sponsor-Firmen gecatert...

Für mich ist das Erpressung von Spendengeldern und ein Missbrauch der Kinder - und das Ganze auch noch für Unicef... Die Broschüren über die internationalen Kinderrechte gibts dann gratis hinterher.

Was meint Ihr?

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Zweck und Mittel

#2 von Shadow , 22.06.2012 22:54

Hi!

Ich meine dazu:
Wer helfen will, der soll in seinem eigenen Umfeld helfen - und zwar am besten selbst.
Und wer sich mit Geld oder Sachspenden nur ein "gutes Gewissen" kaufen will, der kann
das auch hier bei den örtlichen Sozialeinrichtungen tun.

Shadow

 
Shadow
Besucher
Beiträge: 108
Registriert am: 26.07.2011


   

Anfrage
autistische Kinder

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz