Steinmagie

#1 von elHakim , 21.05.2012 23:17

Ich hatte gerade zwei aufregende Erlebnisse: Zum einen meine Frau mit einem Quincke-Ödem (das ist eine gruselige Schwellung um die Augen herum), der ich eine Lapislazuli- und später Amethystscheibe auf das Auge empfahl. Sie meinte, dass der letztere Stein die Hitze und Schwellung entzöge, und tatsächlich war das Auge nach einem Tag besser (ann natürlich auch eine Spontanheilung sein).
Heute konnte ich mit einem Fußsohlenschmerz kaum laufen,was sich nach dem Tragen eines Bernstein innerhalb weniger Stunden deutlich besserte.
Ich bin überzeugt, dass bestimmte Steine bestimmte Qualitäten haben. Als alter Seefahrer kenne ich noch die Zeiten, wo man verschiedene Quarze zum Senden präziser Frequenzen nutzte.
Was sind eure Erfahrungen mit Steinen? Wer hat gute Rezepte?
El Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Steinmagie

#2 von Solitaire , 22.05.2012 08:14

Der Überlieferung nach soll der Amethyst auch vor Trunkenheit schützen

Chalzedon hilft angeblich bei Heiserkeit und Husten, da er das Halschakra stärken soll.

Schörl blockt negative Energien.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Steinmagie

#3 von Nachtfalke , 22.05.2012 10:47

Zu dem Thema gibts ja ganze Bücher und Foren(-archive)
Ich denke auch, dass Steine Qualitäten haben, allerdings glaube ich auch, dass nicht jeder Mensch jede Energiequalität verträgt. Insofern sollte da glaub ich jede/r ganz intuitiv entscheiden

Nachtfalke  
Nachtfalke
Besucher
Beiträge: 340
Registriert am: 08.09.2010


RE: Steinmagie

#4 von Esme , 22.05.2012 19:10

Aus eigener Erfahrung an mir selbst und anderen "Patienten" schwöre ich auf die Kraft der Heilsteine.

Von "Rezepten" rate ich aber dringend ab, denn es gehört auch Erfahrung dazu damit umzugehen, und nicht jedes Mitglied hier ist schon so weit.

Wenn jemand ein "Rezept" los werden muß, bitte gerne, aber immer mit dem Hinweis: bei Risiken usw. ...kennt ja jeder...

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Steinmagie

#5 von Dolben , 22.05.2012 23:58

mit Halbedelsteinen habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Jeder hat seine eigene Energie(-schwingung)
Jeder Mensch "braucht" andere Steine, das muß individuell ausprobiert werden. Gefahren können keine entstehen, es passiert höchstens garnichts.

Ein ständiges Bernstein tragen machte meine Rückenschmerzen weg.
Nun trage ich einen Umhänger mit den Energien mehrerer Steine gespeichert. So bekomm ich sie ständig ab. Und so muß die Steine nicht mehr energetisch reinigen(unbedingt beim neuen oder geschenkt bekommenen Stein machen! ) und unter fließendem Wasser entladen(ab und zu mal machen).

Ein ORGONIT(kein Vitenor!!) mit dem gewünschten Stein ist auch sehr zu empfehlen. Ich habe bereits über 10.000 Orgonite in sechs Jahren gebaut. Jetzt nach meinem Unfall kann ich keins mehr bauen, ich habe nur noch einen funktionierenden Arm. Mehr Infos über Orgonit findet ihr auf meiner Webseite.

Viele Grüße Dolben

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Steinmagie

#6 von Nachtfalke , 23.05.2012 00:23

Zitat von dolben
Gefahren können keine entstehen, es passiert höchstens garnichts.


Dem muss ich widersprechen. Wenn ich die für mich falschen Steine trage hab ich ordentliche Kreislaufprobleme - bishin zum Umfallen (wenns Wetter und andere äußere Umstände noch mitspielen). Da passiert sehr wohl etwas!

Nachtfalke  
Nachtfalke
Besucher
Beiträge: 340
Registriert am: 08.09.2010


RE: Steinmagie

#7 von Esme , 23.05.2012 19:58

So sehe ich das auch Nachtfalke

und wenn diese "Erfahrungen", wie siehe oben, "es passiert höchstens gar nichts", nicht aufhören, wird das Thema gesperrt, denn es kann sehr viel passieren.
Mir scheint, die Kräfte dieser Wesen wird unterschätzt.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Steinmagie

#8 von Kahoka , 23.05.2012 22:36

Ich habe auch schon viele und gute Erfahrungen mit Steinen gemacht. Übrigens nicht nur mit Halbedelsteinen - auch "normale" Steine vom Acker, aus dem Wald oder Fluss haben ihre ganz eigene Heilkraft. Manchmal gucke ich in meine schlauen Bücher um einen passenden Stein zu finden, viel häufiger jedoch verbinde ich mich einfach innerlich mit den Steinen und frage respektvoll, welcher mir gerade hilfreich zur Seite stehen mag. Auch mit den Feldsteinen gehe ich so vor. Auf diese Weise habe ich bis jetzt nur gute Erfahrungen gemacht. Dennoch sollte die Macht des Steinvolks nie unterschätzt werden. Es gilt auch hier: gut hinspüren und achtsam mit ihnen umgehen. Meiner Erfahrung nach geben die Steine deutliche Signale, wohin sie wollen und wann es genug ist. Diese Signale sollte dann auch respektiert werden, auch wenn der eigene Kopf (und schlaue Bücher) vielleicht anderer Meinung sind.
Herzliche Grüße,
Kahoka

 
Kahoka
Besucher
Beiträge: 23
Registriert am: 18.11.2011


RE: Steinmagie

#9 von elHakim , 23.05.2012 23:24

Mit meinen Beispielen wollte ich auf die Energien hinweisen, die scheinbar unbelebter Materie innewohnen können. Bedenken wir, dass jahrtausendelang die Menschen Elektrizität oder Magnetismus geleugnet haben, weil sie die Phänomene nicht verstanden.
Auch wir müssen uns von der Idee befreien, schon alles zu wissen. Natürlich gibt es gerade zu Steinen einen Haufen Bücher. Doch erfahren können wir nur aus eigener Hand. Wer mit Steinen arbeitet, soll sich vorher über diese informieren, um nicht beispielsweise zyanithaltige Tees aufzusetzen. Dieselbe Vorsicht erwarte ich doch auch vom Pilz- oder Pflanzensammler!
Mich interessieren an dieser Stelle nicht die Vorurteile, sondern praktische Erfahrungen.
El Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Steinmagie

#10 von Solitaire , 24.05.2012 07:46

Bei der Steinauswahl gehe ich meist intuitiv vor und schlage dann erst nach, es sei denn, ich sehe irgendwo einen Stein, den ich bislang noch nicht gekannt habe.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Steinmagie

#11 von Nemoryn , 25.02.2013 21:58

Zitat von elHakim
Mit meinen Beispielen wollte ich auf die Energien hinweisen, die scheinbar unbelebter Materie innewohnen können.


Oh ja! Und ich stimme auch ausdrücklich der Aussage zu, dass nicht jeder Stein für jeden geeignet ist - und auch nicht jeder zu jeder Zeit.
Quarze mag ich eigentlich ganz gerne. Aber Bergkristall kann ich nicht am Körper tragen - entweder ich werde davon hibbelig oder der Stein knallt. Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern, wie mir meine Bergkristall-Ohrringe in der Küche geknallt sind - die Splitter habe ich noch Wochen danach in allen möglichen Ecken und Ritzen gefunden. Eine kleine Bergkristallgruppe im Fenster als Abstandshalter zum Nachbarhaus finde ich aber ganz gut.
Andere Quarze trage ich ganz gerne, z.B. Rosenquarz oder Amethyst, aber nicht wirklich häufig.
Das eigene Gefühl (mit Büchern im Hintergrund) finde ich beim Umgang mit Steinen wichtig. Manche sind mir sympathisch, manche unsympathisch und bei manchen nehme ich einfach gar nichts wahr.
Da gab es einmal eine Gipskristallkugel, die musste ich einfach haben, nachdem ich sie eine Weile in der Hand hatte. Und seither liegt sie neben meinem Bett, das ist einfach ihr Platz.

Nemoryn  
Nemoryn
Besucher
Beiträge: 14
Registriert am: 23.02.2013


RE: Steinmagie

#12 von Titania , 25.02.2013 22:42

Sowas kann ich bestätigen. Ich hab mal einen Stein gekauft, der nach den Büchern, kaum irgendwelche Eigenschaften haben sollte. Aber der erinnerte mich so sehr an einen Platz , eine Vegetation, die mich so fasziniert, dass ich ihn einfach mitnehmen mußte. Lange Zeit trug ich ihn mit mir herum, und nun darf er auf dem Altar liegen und "heilig" sein.

 
Titania
Beiträge: 224
Registriert am: 29.08.2012


RE: Steinmagie

#13 von Dolben , 25.02.2013 22:44

sehr interessant Nemoryn!

Nach Jahren Heil-Steine in Orgonit einbauen und Experimentieren mit Steinen weiß ich daß es für jeden Menschen genau EINEN Stein gibt, der 100% zu ihm passt.
Nach Jahren habe ich diesen meinen Stein gefunden. Nur nachts weicht er von meiner Seite.

Welcher Stein es bei mir ist bleibt natürlich mein Geheimnis


Viele Grüße
Dolben

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Steinmagie

#14 von Nemoryn , 25.02.2013 23:39

Hm, die Theorie mit dem einen Stein - ich glaube, die passt für mich nicht.
Im Winter trage ich hauptsächlich einen Stein, im Sommer einen anderen, und dann gibt es da noch so einige "Gelegenheitssteine", die ich, nun ja, gelegentlich trage. Nur der Gipskristall darf dauerhaft bleiben. Aber den trage ich auch nicht auf der Haut, nur gelegentlich nehme ich ihn in die Hand.

Nachts trage ich übrigens keine Steine. Abends kommt immer irgendwann der Zeitpunkt, wo ich denke, jetzt ist es Zeit ihn auszuziehen.
Ich fand es ganz interessant, als meine Mutter mir vor einiger Zeit berichtet hat, dass meine Oma das schon genauso gemacht hat - irgendwann muss der Stein einfach weg vom Körper.

Nemoryn  
Nemoryn
Besucher
Beiträge: 14
Registriert am: 23.02.2013


RE: Steinmagie

#15 von elHakim , 26.02.2013 16:47

Es wird vielfach berichtet, dass Steine auch Energien aufnehmen können. Dann sind sie irgendwann einmal "voll". Ebenso wird eine Art Strahlung nicht ewig halten, so wie auch Radioaktivität sich vermindert. Daher glaube ich, dass die Prozedur des Ent- und Wiederaufladens von Steinen wichtig ist.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


   

Kapuzinerkresse
Migräne

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz