Zurück zum Universum

#1 von GreenDragon , 23.04.2012 18:09

Wenn wir alle als Mensch ein Netz sind, ist dann nicht ein jeder, zumindest jener der Wach wird auch für die anderen Menschen verantwortlich?
Wie kommen wir wieder zurück zur Natur? Wie kommen wir aus diesem grauen Gefängnis heraus?

 
GreenDragon
Besucher
Beiträge: 88
Registriert am: 11.07.2011


RE: Zurück zum Universum

#2 von momo , 23.04.2012 18:35

hallo dragon
Sind wir denn "nur " als Menschheit ein Netz, und nicht auch im grossen Netz der Natur, des Universums, des ganzen Unvorstellbaren? Ich glaube dieses Bewusstsein hilft schon ganz viel. Und dann ist es auch mit der Verantwortung nicht mehr weit. Aber jemandem etwas aufdrängen bringt nichts wie ich erfahren habe. doch wenn man genau zuhört kann man immer wieder Lücken erkennen und darin kann man Samen pflanzen. Vielleicht werden sie gegossen, gehegt und gepflegt, vielleicht verdorren sie, einige werden gross, andere weniger. Ich kann es nicht wissen was passiert, ich kann nur die Samen pflanzen. Und mich immer wieder um meine eigenen Sämlinge kümmern, damit sie gross und stark werden, und somit wiederum viele Samen verbreiten können.
alles Gute, momo

momo  
momo
Besucher
Beiträge: 73
Registriert am: 01.06.2011


RE: Zurück zum Universum

#3 von GreenDragon , 23.04.2012 21:24

Ich habe nicht gesagt, dass wir nicht auch im Netz der Natur sind

 
GreenDragon
Besucher
Beiträge: 88
Registriert am: 11.07.2011


RE: Zurück zum Universum

#4 von momo , 24.04.2012 08:32

wie siehst denn du die Verantwortung?
grüsse, momo

momo  
momo
Besucher
Beiträge: 73
Registriert am: 01.06.2011


RE: Zurück zum Universum

#5 von GreenDragon , 24.04.2012 08:34

Ist ein Hungerstreik für den Frieden kein Aufdrängen?
Ist ein sich weigern einen Mamutbaum zu verlassen, um ihn zu schützen, kein Aufdrängen?
Ist ein Verstecken von Personen, die ein Regime umbringen möchte, kein Aufdrängen?

Schon die Gedanken, die wir denken und die Emotionen, die wir aussenden können ein Aufdrängen sein.

Ich bin nicht Perfekt und ich mache "Fehler" in einer Welt in der "Richtig" und "Falsch" existieren.
Durch "Fehler" haben sich Mauern geöffnet, die die Menschen wieder zu einander geführt haben.

Darf es Ecken und Kanten in der eigenen Persönlichkeit geben?

Wäre es "gut", wenn ich schweigen würde oder wäre es "schelcht", wenn ich schweigen würde? Darüber kann ich nicht entscheiden.

Ich frage mich, momo, wo von fühlst Du Dich (wirklich) bedrängt?

Liebe Grüße Dragon

 
GreenDragon
Besucher
Beiträge: 88
Registriert am: 11.07.2011


RE: Zurück zum Universum

#6 von GreenDragon , 24.04.2012 12:34

Verantwortung heißt für mich in erster Linie die eigene Verantwortung zu übernehmen.
In zweiter Linie heißt es auch im "Außen" Verantwortung zu übernehmen. Man kann natürlich hoffen, dass irgendwann ein Erlöser vorbeikommt und sich etwas verändert, aber was ist, wenn es unsere eigene Aufgabe ist? Und wir in Wahrheit auch dazu fähig sind?

 
GreenDragon
Besucher
Beiträge: 88
Registriert am: 11.07.2011


RE: Zurück zum Universum

#7 von momo , 24.04.2012 13:31

also ich dachte du hättest eine Frage gestellt, und ich hab versucht sie zu beantworten in meinen Bildern und so wie ich deine Frage verstanden habe...mehr wollte ich nicht.....
momo

momo  
momo
Besucher
Beiträge: 73
Registriert am: 01.06.2011


RE: Zurück zum Universum

#8 von Sinaris , 24.04.2012 14:04

Verzeih,

aber im Augenblick fällt es mir schwer, den Zielen oder das streben in Deinen Worten zu erkennen.

Welches Netz meinst Du? Welche Theorie? Gibt da ja viel. Von Quantenfeld bis Nirvanabestimmung. Die haben allerdings unterschiedliche Betrachtungsweisen auf Weg und Ziel.

Wie soll ich für die Taten eines anderen Verantwortlich sein? Ich kenne Theorien (also kein Angriff), aber welche meinst Du?

Was ist für Dich zurück zur Natur finden?

Zitat von GreenDragon
Ist ein Hungerstreik für den Frieden kein Aufdrängen?
Ist ein sich weigern einen Mamutbaum zu verlassen, um ihn zu schützen, kein Aufdrängen?
Ist ein Verstecken von Personen, die ein Regime umbringen möchte, kein Aufdrängen?



Also Hungerstreik und die Mammutnummer wirkt nur auf Menschen, denen entweder persönlich oder populistisch an Deinem Wohlergehen gelegen ist. Aufdrängen? Ich denke jeder Protest hat da zumindest als Ziel. Beim Verstecken von Verfolgten denke ich da anders. Das soll für gewöhnlich NICHT populistisch geschehen.

Zitat von GreenDragon
Schon die Gedanken, die wir denken und die Emotionen, die wir aussenden können ein Aufdrängen sein.



Senden und empfangen. Aber wie ich den Sender in die verantwortung nehme... so sollte beim Empfänger spätestens beim reinen Denken die Gewaltenordnung unter normalen umständen geregelt sein.

Zitat von GreenDragon
Ich bin nicht Perfekt und ich mache "Fehler" in einer Welt in der "Richtig" und "Falsch" existieren.
Durch "Fehler" haben sich Mauern geöffnet, die die Menschen wieder zu einander geführt haben.
Darf es Ecken und Kanten in der eigenen Persönlichkeit geben?
Wäre es "gut", wenn ich schweigen würde oder wäre es "schelcht", wenn ich schweigen würde? Darüber kann ich nicht entscheiden.



Perfektion ist Stillstand am bedeutungslosen Ende, dem hoffendlich eine bedeutungsvolle Reise bevorgestanden hat. Soviel vorweg. Und Fehler würdest Du warscheinlich auch in einer Welt begehen, die diese Worte niemals definiert hat. Richtig und falsch sind in dem meisten Fällen der Realität bedingten Absoluten oder der Moral des Betrachters unterworfen. Damit wird jede Deiner weiter gestellten Fragen relativ.

Hier meine relativen Antworten;

Also aus meiner Sicht haben Menschen mit Ecken und Kanten (hab noch keine anderen Menschen kennen gelernt) eine Daseinsberechtigung. Ich gehe soweit, dass wir die mit scharfen Ecken und ungewöhnlichen Kanten bitter nötig haben, wollen wir nochmal irgendwie weiterkommen.

Schweigen? Wieder viel zu viel Optionen für ne klare Aussage. Beim danebengegangenen Käsekuchen Deiner Oma die morgen stirbt? Schweig still. Wenn die selbe Oma 5 Jahre zuvor von Opa geschlagen wurde... hättest Du damals Krach machen sollen.

Aber das ist ben MEINE Sichweise der Dinge und ich verstehe im Augenblick überhauptnicht, worauf Du mit Deiner Fragestellung hinaus willst.

Back 2 Nature? Richtig und Falsch (aka Moral)? Was die Überschrift angeht... sehe ich uns eher als zufällige Annormalie des Universums... Götter sehe ich übrigens auch eher als Ergebnis eines Universums als die Schöpfer von eben diesem.

Gruss
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Zurück zum Universum

#9 von GreenDragon , 24.04.2012 21:32

Ich möchte zum Reflektieren anregen, dass ist alles.

Das Netz ist jenes Netz, das wahrnehmbar ist. Es ist kein (für mich) theoretisches Konzept.

Eine schöne Zeit

 
GreenDragon
Besucher
Beiträge: 88
Registriert am: 11.07.2011


RE: Zurück zum Universum

#10 von Sinaris , 30.04.2012 01:27

Keine Theorie? Du hast ein bestätigtes Konzept?

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Zurück zum Universum

#11 von Tahira , 30.04.2012 08:07

Huhu,

er sieht es ja nicht als allgemeingültiges Konzept, sondern eben nur für sich selbst als gültig.

Zitat
kein (für mich) theoretisches Konzept



Cu Tahira

 
Tahira
Beiträge: 165
Registriert am: 08.10.2010


RE: Zurück zum Universum

#12 von WaldSeele , 01.05.2012 03:24

Zitat von Sinaris
Keine Theorie? Du hast ein bestätigtes Konzept?


hallo Sinaris, hallo @ alle..
ist diese "Bestätigung" von außen denn wirklich nötig?.. warum wird erwartet, dass es ein allgemein gültiges Konzept geben müsse? .. hat denn nicht jeder Mensch seine eigene Wirklichkeit?.. die sich bei jedem aufgrund seiner eigenen Lebens-Erfahrungen gebildet hat?.. wieso wird überhaupt eine Bestätigung von Außen erwartet?..

jeder Mensch IST.. nicht mehr.. nicht weniger.. und genau so richtig!.. und trägt das, was er von der Welt weiß.. in sie hinein.. zu anderen Menschen, die sich vielleicht davon befruchten lassen.. oder zumindest davon anregen lassen.. sich selbst Gedanken zum Thema zu machen..

ich find das gut!.. denn dadurch verweben sich Gedanken, Auffassungen, Lebens-Erfahrungen, Erlebnisse, Geschichte(n), eigene Erkenntnisse etc. zu einem NEUEN Gewebe.. zu einem "Netz".. wie GreenDragon das vll auch gemeint hat.. so verstehe ich zumindest diese seine Formulierung "Netz".. außer dem Netz der Natur bzw. auch Planck-Scala, durch das wir sowieso alle verbunden sind..

zum Thema "eigene Wirklichkeit" hab ich einen Beitrag geschrieben.. sowie auch einen weiteren über den Wert der Erkenntnisse & Lebens~Erfahrungen jedes Einzelnen "niemand ist wie DU!"

die Lebens-Erfahrungen jedes Einzelnen sind WERT~voll!.. und wieso sollte es nicht möglich sein, ein eigenes Konzept entwickelt zu haben für sich selbst?.. das man bei Interesse mit Anderen teilen kann, um ihnen Denk~Anstoß zu geben bzw. ihnen beim Aufwachen zu helfen..

meines Erachtens & meiner Erfahrung nach ist es wichtig, sich von dieser Art Abhängigkeiten zu be~FREI~en, auf Bestätigung von außen für eigene Auffassungen zu warten!..
denn dies hindert am LEBEN & am HANDELN.. insbesondere am eigenverantwortlichen Handeln!!.. und es hindert ebenso daran, zu Selbst~LIEBE, Selbst~Achtung & Selbst~Wert zu finden!..

und das eigene LICHT in die Welt zu tragen.. ungeachtet dessen, ob Andere damit übereinstimmen oder nicht!..
.. doch genau 'dieses' braucht die Welt, um zu gesunden!

lieber Gruß

 
WaldSeele
Besucher
Beiträge: 555
Registriert am: 29.06.2010


   

Gibts denn noch Druiden oder -interessierte in Wien?
Wut

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de