Die momentane Zeit...

#1 von Nachtfalke , 11.04.2012 20:11

Wie empfindet ihr diese? Wie nehmt ihr sie wahr? Wie geht ihr damit um?

Nachtfalke  
Nachtfalke
Besucher
Beiträge: 340
Registriert am: 08.09.2010


RE: Die momentane Zeit...

#2 von Dolben , 11.04.2012 23:15

es offenbart sich Altes.

Sehr verhalten gehe ich damit um.

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Die momentane Zeit...

#3 von Sinaris , 12.04.2012 03:32

Wenn ich mich umsehe, hab ich das Gefühl einem kranken Wahnsinn zu begegnen. Kaum ein Tag an dem nicht neue Horrornachrichten und schreckliche Bilder mir entgegenschlagen. Ich würd dann gerne sagen, das es wohl diese Zeit ist aber Fakt ist ja eher, dass es kaum irgendwann anders war.

Neu ist wohl nur, das man jetzt dem ganzen irsinn live und in bewegten farbigen Bildern beiwohnen kann und mit welcher unverblümten Art die Gier und Kalblütigkeit inzwischen ins Scheinwerferlicht tritt. Wozu eine Lüge heute noch kaschieren. Die die man einstmals verurteilte sind heute Helden unserer Zeit. Kontostand und Skrupellosigkeit als neue Tugenden.

Wie ich damit umgehe? Schwierig. Ich versuche zwischen den Zeilen der Weltgeschichte Lichter zu finden, die mich hindern Gift und Galle zu speien. Gerade jetzt überlege ich, den Bardenkurs noch mal neu zu beginnen und einen weiteren Versuch zu wagen. Tatsächlich ist der gedanke der mich am meisten davon abhält, das ich inzwischen zu vergohren bin um wirklich noch von Licht und Tugend zu sprechen. Was nützt ein Barde der treurige Lieder singt, eh?

Schon einige durften hier ja erleben, wie solche emtionsausbrüche von mir aussehen können, wenn ich mal wieder genug vom Treiben der Welt habe. Nur selten aber kann ich dann doch wieder schöne Dinge sehen und die können dann manchmal so magisch sein, dass ich zumindest für einen Moment diesen ganzen Dreck vergessen kann. Dann fühlt sich Herzschlag kurz anders an und ich kann zumindest innerlich nochmal lächeln.

Ich hoffe halt doch, das auf die momentane Zeit eine neue kommt. Evtl. mehr Vernunft oder gerne auch herzliche wilde unvernunft zurückkehrt. Eigendlich mag ich nicht denken, das es das jetzt wirklich war. Unsere Art ist jetzt seit tausenden Jahren stetig durch Schweiß, Tränen und Blut gewartet. Ich hoffe, das wir uns besinnen und das die Günstlinge des Irrsinns endlich in das Licht gerückt werden, in das sie gehören. Allerdings muss ich zugeben, ich habe auch nicht gehandelt. Ich bin genauso wie viele andere, Mittäter durch Schweigen und Stillhalten und dafür schäme ich mich. Wie bei den Azteken, koste auch ich regelmassig meinen Tropfen Blut der Opfer.

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Die momentane Zeit...

#4 von Solitaire , 12.04.2012 07:55

Nun, habe erst diese Woche irgendwo gelesen, dass die gegenwärtigen Unruhen, Naturkatastrophen, etc die Geburtswehen der "Neuen Zeit" sein sollen. Tatsache ist, dass wir schon einige sehr interessante Planetenkonstellationen haben und vermutlich hat auch der Ganze Hype um 2012 dazu beigetragen, dass es Menschen gibt, die sich davon haben negativ beeinflussen lassen (siehe Weltuntergangsgedanken, etc doch solche Gedanken gab es auch schon früher, meist eben in Zeiten starker gesellschaftlicher und/oder wirtschaftlicher Veränderung).

Ich für meinen Teil sehe es als eine Herausforderung an uns alle an. Jedem, der mit offenen Augen durch die Welt geht, wird immer deutlicher bewußt, dass der bisherige Weg der Industrienationen eine Einbahnstrasse ist und es nicht mehr so weiter gehen kann, dass eine kleine Minderheit immer reicher wird und die breiten Massen immer ärmer, dass der Wohlstand der Industrienationen zu Lasten der Umwelt geht - zu Lasten der Erde, die uns alle trägt. Es muss daher eine Veränderung eintreten, wir könenn und dürfen nicht mehr so verschwenderisch mit den Ressourcen dieser Welt umgehen, denn wir haben nur diese eine Welt, die für uns alle da ist.

Jeder einzelne kann positiv dazu beitragen, dass die Schritte in die richtige Richtung gehen, z. B. in dem wir unser eigenes Konsumverhalten überdenken.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Die momentane Zeit...

#5 von greenman , 12.04.2012 23:54

Nachtfalke,

die momentane Zeit empfinde ich als schön, denn ich lebe ja noch, bin noch im Besitz aller meiner Sinne und darf hier drauflos philosophieren!

Eher sachlich gesehen ist die momentane Zeit die Zeit zwischen Vergangenheit und Zukunft. Das kann zweierlei bedeuten: entweder sie ist ein schmuckloser Meilenstein an der eintönigen Straße von irgendwo nach irgendwo; oder sie ist das Kind der Vergangenheit und die Mutter der Zukunft.
Ihr obliegt es, ihr Kind - die Zukunft - zu erziehen. Dies kann sie mit einem "Weiter so!" oder mit einem "Weiter, aber so nicht!" oder mit einem "Kehre um!" Ist ihr Erziehungsstil laissez faire, degradiert sie sich zum bloßen, schmucklosen Meilenstein.
Ich denke, die momentane Zeit sind wir!

Leben wir momentan in einer Zeit der Stagnation, des Umbruchs oder gar in der Endzeit? Wir wissen es noch nicht. Wovon sollten wir also ausgehen, wonach uns richten?
Mein Vater hat mal gesagt: "Richte dein Leben so ein, dass du morgen ruhig sterben oder so ewig weiter leben könntest!"
Luther hat gesagt: "Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zu Ende geht, würde ich trotzdem einen Apfelbaum pflanzen."
Ich denke, die momentane Zeit ist die Zeit, um so etwas zu tun.

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Die momentane Zeit...

#6 von Maienfalke , 14.04.2012 11:54

Die momentane Zeit liegt ja jedesmal wieder zwischen gestern und morgen, früher und kurz nach jetzt und wird irgendwann mal ein verblassendes Dermaleinst sein. Sicherlich ist unsre Zeit nicht die einfachste, nicht die durchschaubarste - aber zählt das wirklich? Jede Zeit hatte, hat und wird ihre Eigenheiten haben. Sie stellt uns ihre Aufgaben und wir stellen uns diesen Aufgaben mit unserm besten Können und Wissen.
Und solange wir noch vor die Tür treten, die Sonne und den Wind auf der Haut spüren und die Zeichen des Frühlings in den blühenden Bäumen sehen kann, solange leben wir doch in schönen Zeiten. Und je mehr wir uns wieder auf diese kleinen Freuden der Freiheit besinnen - und genau das passiert in unsrer Zeit, wie allein schon dieses Forum beweist - desto schöner wird unsre Zeit werden!

Maienfalke  
Maienfalke
Beiträge: 234
Registriert am: 31.10.2010


RE: Die momentane Zeit...

#7 von Esme , 14.04.2012 19:08

Ja greenman, die momentane Zeit sind wir...
wenn wir zurück blicken auf unsere Ahnen, wenn wir Geschichtsbücher wälzen, war es doch immer eine "schwere" Zeit, das Leben mußte weiter gehen und ging weiter, was sich geändert hat, sind die Gerätschaften, keine 4-Beiner mehr die durch 2-Beiner angetrieben werden die das Feld bestellen, kaum noch Kräuterfrauen oder Hebammen die Mixturen anwenden um zu heilen und vieles mehr was sich geändert hat...mensch drückt ein Knöpfchen und es kommt Kaffee oder irgendeine Pille raus, die Zeit hat sich nicht geändert, nur der Mensch mit ihrem Umgang...

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Die momentane Zeit...

#8 von elHakim , 15.04.2012 23:05

Es ist für mich ein Segen, dass wir uns hier und heute so frei und unbedarft bewegen und äußern dürfen. Das wäre im Mittelalter völlig undenkbar gewesen.
Es ist ein Segen, dass es einen Staat gibt, in dem gewisse Rechtsauffassungen berechenbar sind.
Es ist ein Segen, dass bei uns niemand hungern muss.

Sehen wir die Berichte im Fernsehen über andere Gesellschaftsformen und die noch oft vorherrschende Meinung, Recht durch Krieg setzen zu können, fühle ich mich wahrhaftig fortschrittlich. Hoffentlich bleibt es so.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Die momentane Zeit...

#9 von Fingayin , 16.04.2012 22:49

Zitat von elHakim
Es ist für mich ein Segen, dass wir uns hier und heute so frei und unbedarft bewegen und äußern dürfen. Das wäre im Mittelalter völlig undenkbar gewesen.
Es ist ein Segen, dass es einen Staat gibt, in dem gewisse Rechtsauffassungen berechenbar sind.
Es ist ein Segen, dass bei uns niemand hungern muss.

Sehen wir die Berichte im Fernsehen über andere Gesellschaftsformen und die noch oft vorherrschende Meinung, Recht durch Krieg setzen zu können, fühle ich mich wahrhaftig fortschrittlich. Hoffentlich bleibt es so.



el...das ist der Staat in dem Du lebst....ich war in Indien,Dehli,Kairo,Ägypten,Buenos Aires,Argentinien...und noch in vielen andern Ländern.
Ich war nicht als Turi dort sondern zur Arbeit.
Und ich hab sachen gsehen die hinter verdunkelten Scheiben der Toristenbusse nicht zu sehen sind.
Ich habe Einheimische kennen gelernt und bin zu Feirerlichkeiten eingeladen wurden.
Habe Tee in Dehli an der Straße mit Rikschafahren getrunken wo jeder Turist aufschreit...
Es ist eine Frage der Sichtweise.
Ja,es gibt für uns deutsche eine Edikette.
Aber...der Glauben an die Götter in anderen Ländern lässt alles in einem anderem Licht erscheinen.
Ich bin dort gewesen wo keine Toristeen sind,habe Zeremonien in Indien und Ägypten beigewohnt.
Der Glaube der Menschen ist irre.
Stelle einmal in Deutschland für 24 Stunden die Strom und Wasserversorgung lam...da geht hier nichts mehr...in den von mir beschriebenen Ländern ist das aber standart...das gehen die Frauen noch mit dem 10 Liter Tonkrug Wasser holen...
Ja,schön das wir in diesem Leben in Deutschland geboren sind...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Die momentane Zeit...

#10 von Sinaris , 16.04.2012 23:17

Das ist eine Frage, die ich selten nach aussen stellen mag, weil sie mir so von oben herrab arrogant vorkommt. Ich denke... fast jeden Moment, jede Sekunde stelle ich alles mögliche in zweifel und erschaffe mir damit evtl. einen "wertvollen" Weitblick BLAH... aber alles wird auch, aus eigener Schuld (lege ich nicht in Zweifel) dunkel gefärbt.

Was ist mit den Menschen die wirklich noch kämpfen. Es gibt viele Fragen garnicht. Ich weis, das diese Fragen gut sind, aber manchmal frage ich mich, wieviel Ballast sie bedeuten. Damit will ich um Himmels willen nicht das Maß des Leides anderer drücken oder mich, als mimimi leidendes etwas, darstellen. Es ist mir eigendlich sogar wiederlich unmöglich, ein passendes Licht dafür zu finden. Die Problematik ist so politisch inkorrekt, im angesicht des Leids das viele erfahren, dass ich vor Scham und Demut verbrennen oder untergehen sollte.

Es ist eine 1. Welt Frage. Sind diese Menschen, die mit dem dunkelsten unseres Seins viel mehr bedroht sind nicht orientierter... evtl. sogar weniger behaftet. Ich will eingehen in die verdammten Niederhöllen... Ja ich weis wie arrogant diese Gedanken klingen und ich schämte mich zu genüge dafür, aber ist der Gedanke um das reine nakte überleben nicht evtl. erfüllender als die Suche nach dem Sinn des Lebens?

Den Sinn hab ich inzwischen,... der Drops ist gelutscht. Aber auch mich hat überrascht (bei meinem Kontakt mit politischen Flüchtlingen), wie offen glücklich Menschen sein können, bei denen man nur Leid erwartet. Ehrlich gesprochen, glaube ich eine Eingliederung in unser Politisch/soziales Maß, wird solche Menschen mehr verwunden, als jede Mine, Schusswaffe oder verwirrter Diktator es könnte.

Leben vs. Existieren

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Die momentane Zeit...

#11 von elHakim , 17.04.2012 22:17

Zitat von Fingayin
Der Glaube der Menschen ist irre.
Stelle einmal in Deutschland für 24 Stunden die Strom und Wasserversorgung lam...da geht hier nichts mehr...in den von mir beschriebenen Ländern ist das aber standart...das gehen die Frauen noch mit dem 10 Liter Tonkrug Wasser holen...
Ja,schön das wir in diesem Leben in Deutschland geboren sind...



Fingayin,

ich stimme dir hundertprozentig zu. Ich hatte 11 Jahre Libyen nonstop und dabei manchmal das Gefühl, zum Kamel zu mutieren. Danach kannst du manchen Nonsense, der hierzulande kriegswichtig geschwätzt wird, als solchen zu benennen und weißt gewisse Grundwerte zu schätzen, die andere Menschen auf der Welt nicht haben und vielleicht momentan auch nicht haben wollen. Sicher aber erkennst du nach einiger Zeit im Ausland, wie relativ du selber bist.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Die momentane Zeit...

#12 von Sinaris , 18.04.2012 01:22

Zitat von Fingayin
Stelle einmal in Deutschland für 24 Stunden die Strom und Wasserversorgung lam...da geht hier nichts mehr...in den von mir beschriebenen Ländern ist das aber standart...



Ich denke aber auch, das ist das theoretische Problem... in Deutschland wäre das ein katastrophaler Wandel, eines Systems, das auf eine Energieversorgung angewiesen ist. In diesen Staaten ist das System auf das Fehlen der Ressource Strom bereits eingestellt. Auch in diesem Land gab es Zeiten der Not und des Mangels. Die Frage wäre wie schnell könnten wir uns wieder umstellen. Allein die Bevölkerungsdichte ist ein dramatisches Problem bei Versorgung und Entsorgung.

Die meisten Menschen haben in ihrem Vertrauen auf Sicherheit, jeden Risikogedanken abgelegt. Probleme haben die anderen. Uns wird nie wieder was passieren... so hat man zumindest das Gefühl, denken viele hier. Ist doch klar, das eine 1. Welt andere Probleme hat als eine 3. Welt Nation. Selbst innerhalb eines Landes haben die Strukturgebiete verschiedene Hürden zu begehen. Und wenn es im Umfeld gerade kreiselt, egal wie nichtig... sind Probleme der Zukunft und der anderen Seite der Welt schnell tausende Gedanken weit entfernt.

Aber ich will mal so sagen... wenn ich mir um jeden Tropfen Blut, jeden Hunger, jede Kugel in der Ferne und jedes Elend das mir hier drohen könnte Sorgen machen würde... nicht gut. Ich schreib Hoffnung ohnehin schon in verdammt kleinen Buchstaben.

Einiges wird ja besser. Nicht überall, nicht so schnell wie es vielleicht sollte aber es gibt auch viele Baustellen wo grossartiges entsteht und wirkliche Verbesserungen gedeihen.

Spannende Zeiten sind es auf jeden Fall und wir können auf jedenfall sagen, wir waren dabei.

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Die momentane Zeit...

#13 von greenman , 18.04.2012 10:24

Zitat von Sinaris
Ja ich weis wie arrogant diese Gedanken klingen und ich schämte mich zu genüge dafür, aber ist der Gedanke um das reine nakte überleben nicht evtl. erfüllender als die Suche nach dem Sinn des Lebens?
...
Leben vs. Existieren



Sinaris,

Dafür brauchst du dich nicht zu schämen. Du bist in guter Gesellschaft. Ein großer Religionsstifter hat mal gesagt, man sollte sich keine großen Gedanken darüber machen, was man essen oder trinken oder wie man sich kleiden soll; das Leben sei wichtiger als Speise und der Körper wichtiger als Kleidung.
Also Life (Leben) vs. Lifestyle.
(Wer hat es gesagt: (A) der Buddha, (B) Jesus oder (C) Mohammet?)


Ja, Indien etc. ...

In meiner ersten Antwort schrieb ich, ich fände die momentane Zeit schön, weil ich noch lebe und alle Sinne noch beisammen habe. Es heißt, man soll "global denken, lokal handeln." Um auf die Druidische Drei zu kommen, würde ich hinzufügen: "persönlich empfinden!"

Blessings,
Greenman

Auflösung der Quizfrage: Es war (B) Jesus!

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Die momentane Zeit...

#14 von Fingayin , 18.04.2012 21:07

Gute Antworten.
Ich muß sagen, das mir das Zusammentreffen mit "einfachen" Menschen anderer Glaubensrichtung in ihrer Heimat viel Stoff zu nachdenken über meinen eingenen "Wohlstand" gegeben haben.
Vieles was für uns deutsche als selbstverständlich hingenommen wird,ist in anderen Länderen noch nicht mal Luxus,sondern sogar ein Traum.
Und allein das Wissen darüber lässt einen Nachdenken...
Ich glaube allerdings das es auch bei uns in kürzerer Frist ein "Erwachen" geben wird.
Und das kann durchaus sehr unangenehm werden.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Die momentane Zeit...

#15 von Gelöschtes Mitglied , 19.04.2012 06:36

Zitat von Fingayin
Ich glaube allerdings das es auch bei uns in kürzerer Frist ein "Erwachen" geben wird.
Und das kann durchaus sehr unangenehm werden.



Wir sind auf so einem sehr hohen Niveau, ob's dann "sehr unangenehm" wird stelle ich mal in Frage.


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de