RE: Die momentane Zeit...

#16 von Al-vom-Isental , 19.04.2012 08:26

Wer hoch fliegt, kann tief fallen!

 
Al-vom-Isental
Besucher
Beiträge: 41
Registriert am: 13.10.2010


RE: Die momentane Zeit...

#17 von Fingayin , 19.04.2012 10:48

Zitat von Branos
Wir sind auf so einem sehr hohen Niveau, ob's dann "sehr unangenehm" wird stelle ich mal in Frage.



Dieser Meinung waren andere Zivilisationen vor uns auch,und diese Denkweise finde ich arrogant und vermessen.
Ich bin ein Stück des großen ganzen,und ich werde mich nicht darüber erheben.
Das ist zu mindest ein Teil meiner Denkweise.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Die momentane Zeit...

#18 von Solitaire , 19.04.2012 12:30

Im Zusammenhang mit Hochkulturen und den Gründen für ihren Untergang kann ich jedem das Buch "Kollaps" von Jared Diamond ans Herz legen: http://www.amazon.de/Kollaps-Warum-Gesel...n/dp/3100139046

Es beleuchtet sehr detailliert, wie z. B. die Verkettung von Klimaveränderungen, Umweltschäden, starrem Festhalten an Traditionen, Feinde und eine wirklichkeitsferne Regierung ganze Hochkulturen in den Untergang getrieben haben und was das für unsere heutige Gesellschaft bedeutet. Hochinteressant geschrieben, fundiert recherchiert und rund 800 Seiten, die zum Nachdenken anregen.

Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft:
 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Die momentane Zeit...

#19 von Gelöschtes Mitglied , 20.04.2012 08:22

Zitat von Fingayin

Zitat von Branos
Wir sind auf so einem sehr hohen Niveau, ob's dann "sehr unangenehm" wird stelle ich mal in Frage.



Dieser Meinung waren andere Zivilisationen vor uns auch,und diese Denkweise finde ich arrogant und vermessen.
Ich bin ein Stück des großen ganzen,und ich werde mich nicht darüber erheben.
Das ist zu mindest ein Teil meiner Denkweise.




...ich denke wir reden von der momentanen Zeit...

Was für ein Erwachen in kürzester Zeit soll es denn deiner Meinung nach geben?
Russland und China sind in das globale Wirtschaftssystem eingestiegen - wo soll den das Alternativmodel sein?
Gemeinsam wird man dieses System noch einige Zeit am Leben halten - es ist zwar nichts für die Ewigkeit geschaffen, aber ob ich ein Systemwechsel erleben darf, das bezweifele ich.

Zuerst wird es im jetzigen System den Schwachen treffen und das sind mit Sicherheit NICHT WIR. Darauf zu hoffen, dass es "unangenehm" wird, damit sich etwas ändert ist mMn unrealistisch.

Noch eine Frage, wie kannst Du aus meiner Antwort auf meine Denkweise und mein Weltbild schließen?
Was ist den das für eine Moderation?


RE: Die momentane Zeit...

#20 von Sinaris , 20.04.2012 09:05

Zitat von Branos
Was ist den das für eine Moderation?



Ich denke das war eine Stellungnahme nicht Moderation.

Wirtschaftsysteme sind nicht wirklich ein Eichmaß des Denkens in einer Gesellschaft, denn sie werden von oben geschrieben. Tatsächlich bewegt sich momentan wieder sehr viel auf der weltpolitischen Ebene. Allerdings glaube ich, dass das höchstens ein Indiz und sicher kein Ergebnis ist. Es schwelt an allen Kanten und enden... Aber was neu ist, die Menschen sind nicht mehr auf Informationen von dritten angewiesen. Das instrument Internet bedeutet weitaus mehr, als die meisten warscheinlich überhaupt zu denken bereit sind. Niemals stand uns ein solches Medium zur Verfügung. Klar entbehrt kein Medium dem Denken aber es ist schon ein weiter Schritt nach vorne... und die Zensurbemühungen bestätigen mein Tributdenken.

Was die Idee des Alternativmodells angeht willst Du China und Russland nicht wirklich als Vorzeigemodell agieren lassen, oder? Selten gab es eine so korrumpierte Abartigkeit eines chancenvollen Systems. Die beiden Staaten stehen wohl eher für die ewig fressenden Kinder der Revolution. Keine Freiheit im Geist und Entwicklung.

Vorteilhafte Beispiele einer Regentschaft FÜR's Volk ist wohl eher rah gesäht. Bhutan im speziellen und Dubai irgendwie... sind noch um Ihre Bevölkerung orientiert... Beim Rest drängt sich mir das Wort Wahlvieh auf. Es erschüttert mich selbst, dass der scheinbar best geführte Staat dieser Welt ne konstitutionelle Monarchie ist.

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Die momentane Zeit...

#21 von elHakim , 20.04.2012 19:00

Buthan kenne ich nicht, aber Dubai. Das Land wird zu 80% von Ausländern aus ärmeren Ländern betrieben, die sofort polizeilich eins übergebraten bekommen, wenn sie etwa an schlechten Arbeiterwohnverhältnissen mäkeln. Politisch erinnert das Sytem immer noch an eine Klutur aus Sklaven und deren Haltern.

Interessant ist der Aspekt der schnelleren Information über Internet und Co. Ob das allerdings wertneutraler ist als die staatlichen Medien, mag dahingestellt sein. Wie aber sollte ein anderes, besseres System aussehen, das nicht nur Utopia darstellt? Ich, der ich auch den Vorzug habe, mich vom hohen Ross herunterlehnen zu können, muss gestehen: Ich weiß keines. Es geht mir halt zu gut.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Die momentane Zeit...

#22 von Gelöschtes Mitglied , 21.04.2012 07:54

Ja, mir geht es auch super gut.
Ich Glücklicher, was für ein toller Zufall hier geboren zu sein.

Das politische System der Schweiz gepaart mit einer echten Sozialen Marktwirtschaft und einem basierenden Naturschutz, das wäre mMn anstrebenswert.
Eigenverantwortlich, strebsam und erhaltend.


RE: Die momentane Zeit...

#23 von angelikaherchenbach , 21.04.2012 19:32

Zitat von elHakim
IWie aber sollte ein anderes, besseres System aussehen, das nicht nur Utopia darstellt? Ich, der ich auch den Vorzug habe, mich vom hohen Ross herunterlehnen zu können, muss gestehen: Ich weiß keines. Es geht mir halt zu gut.



Ich glaube nicht, dass es möglich ist, andere, bessere Systeme zu "erfinden", dann irgendwie (wie? mit Gewalt?) zu installieren, und dann läuft der Laden.
Dass das so nicht funzt hat die Vergangenheit, denke ich, zu Genüge bewiesen.

ich WILL immer noch glauben, dass der einzige Weg ist, friedlich (oder zumindest so friedlich wie möglich) im Kleinen, Privaten, Regionalen... anzufangen, das, was wir anders machen können, anders zu machen - und hoffen, dass "es" sich bewährt, ausbreitet, überzeugt.

Und diese Ansätze gibt es, es gibt solche "Zellen" und es gibt eine Verbindung zwischen ihnen (ob "nur" spiritueller Art, über das WWW oder sonstwie).
Und ich sehe zur Zeit genau diese beiden Tendenzen: die globalisierte, gleichgültige, machtorientierte Zerstörung UND den erhaltenden, spirituellen, "grünen" Ansatz.

Die schwierigere Frage für mich ist die, wie wir damit umgehen sollen / können, wenn wir (scheinbar) nicht weiterkommen, scheitern, auf Grenzen stoßen, ausgetrickst werden - und dies sowohl im Kleinen als auch im großen Weltpolitischen.
Auf beiden Ebenen ist es oft nicht möglich, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden, vor allem, welcher Zweck welche Mittel heiligt.
Dennoch, so sehr es einen oft auch zermürbt und frustriert, möchte ich es gerne mit dem Dalai Lama halten:
"Gib niemals auf!"

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Die momentane Zeit...

#24 von elHakim , 02.05.2012 23:47

Du hast mit deiner Einschätzung zweifelsohne recht. Anderseits schwächst du damit meine Ambitionen, absoluter Monarch zu werden.
Man kann halt nicht alles haben!
El Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Die momentane Zeit...

#25 von angelikaherchenbach , 03.05.2012 19:30

Tut mir aufrichtig leid, verehrter Hakim!
Aber ich finde, Hofnarr ist in diesem Reich eigentlich gar kein so übler Job...

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de