Weisheit

#1 von momo , 23.03.2012 17:57

Weisheit ist so ein Begriff.
Ich würde ihn beschreiben als Wissen durch Veränderung, also Wissen das gelebt wurde.
Wie würdet ihr ihn beschreiben, umschreiben, definieren?
momo

momo  
momo
Besucher
Beiträge: 73
Registriert am: 01.06.2011


RE: Weisheit

#2 von Sinaris , 23.03.2012 19:49

Aus meiner ganz persönlichen Sicht bedeutet heute Weisheit eher sowas wie einen Ehrentitel. Wenn ich jemanden als weise betrachten würde, dann wäre das der moment, in dem sich gelebte Erfahrung mit grossen Verständnis und evtl. gelerntem Wissen verbindet. Ein mensch der durch welchen umstand auch immer, einen viel grösseren Einblick in das Gefüge der Dinge hat und diesen Einblick in klare Erkenntnisse für den kleinsten Moment manifestieren kann. Also die Erfahrung nicht nur angesammelt hat, sondern sie für sich und evtl. auch für andere nutzbar macht.

Es gibt ja auch diese Instand Weisheiten, aus irgendwelchen Büchern oder sogar aus nem Glückskeks aber ich denke eine Weisheit gilt in den meisten Fällen nur für den Moment, in dem sie ausgesprochen wird, für die Person, an die sie gerichtet wird. Ich denke ein weiser Mensch könnte mich mit einem Rat sogar in eine tiefere Misere bringen, weil er erkannt hat, das es mir mehr helfen würde.

Tendenziell habe ich einen sehr verklärten Blick auf diesen Begriff und persönlich ist mir noch kein Mensch begegnet, den ich als weise erachten würde. Doch moment. Mein Grossvater. Ein Mann mit ungeheurem Wissen und wie ich später erfahren habe einigen harten Erfahrungen. Er war jemand, der immer nach seinem Wissen auch gesprochen hat, ohne die im Haus vorherrschenden strengen Konventionen zu achten. Als ich klein war, war er für mich ein weiser Mann. In meiner Erinnerung ist er das weiterhin, auch wenn ich es heute sicher anders bewerten würde.

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Weisheit

#3 von Fingayin , 24.03.2012 00:08

Schwierig,und deswegen interessant.
Was ist Weisheit...
Ich interpretiere es gern mit Erkenntnis und Verstehen.
Über viele Jahre erlebtes verarbeitet zu haben und daraus seine Rückschlüsse zu ziehen.
Fehler die gemacht worden,und gemacht worden sind.
Teils mit fatalen Folgen,teils ohne diese...
Das Verstehen,Erkennen und daraus seine persönliche Schlussfolgerung zu ziehen.
Das auch böse Fehler gemacht werden müssen um sich zu entwickeln.
Und daraus seine persönliche Erkenntnis gewinnen.
Das kann man an die nächste Generation weitergeben.
Aber ob es dieser als Weisheit,Wissen für ihren Weg wichtig ist,das ist die Frage die sich dann wiederum stellt...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Weisheit

#4 von Dolben , 24.03.2012 12:14

Für mich ist Weisheit Verstehen. Sie resultiert zum Teil aus gemachten Erfahrungen.

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Weisheit

#5 von greenman , 24.03.2012 23:00

Merry Meet, Freunde!

Für mich basiert die Weisheit auf Wissen, Erfahrung und Reflektion. Die Weisheit an sich ist die Fähigkeit, in der gegebenen Situation aus den vielen Fakten und Erfahrungen instinktiv diejenigen auszuwählen, die zu der richtigen Entscheidung bzw. Ratschlag führen.
Ein weiser Ratgeber zieht nicht nur die Sachlage in Betracht, sondern auch die Persönlichkeit des zu Beratenden. Es kommt also Einfühlungsvermögen dazu.

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Weisheit

#6 von Fingayin , 25.03.2012 22:01

Zitat von greenman

Für mich basiert die Weisheit auf Wissen, Erfahrung und Reflektion. Die Weisheit an sich ist die Fähigkeit, in der gegebenen Situation aus den vielen Fakten und Erfahrungen instinktiv diejenigen auszuwählen, die zu der richtigen Entscheidung bzw. Ratschlag führen.


instinktiv oder intuitiv...

Zitat von greenman

Ein weiser Ratgeber zieht nicht nur die Sachlage in Betracht, sondern auch die Persönlichkeit des zu Beratenden. Es kommt also Einfühlungsvermögen dazu.



Das wiederum setzt Menschenkenntnis voraus. Und das intuitive,oft falsch interpretierte Erkennen der Psyche und Leben desjenigen...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Weisheit

#7 von greenman , 30.03.2012 21:11

Merry Meet, Fingayin!

Differenzierst du zwischen ...

Zitat von Fingayin

instinktiv oder intuitiv...


oder setzt du sie gleich?

Zitat von Fingayin

Zitat von greenman

Ein weiser Ratgeber zieht nicht nur die Sachlage in Betracht, sondern auch die Persönlichkeit des zu Beratenden. Es kommt also Einfühlungsvermögen dazu.



Das wiederum setzt Menschenkenntnis voraus. Und das intuitive,oft falsch interpretierte Erkennen der Psyche und Leben desjenigen...




Ach, ja! Zu der Weisheit gehört natürlich auch, dass man instinktiv erkennt, ob man mit seiner Einschätzung auf festem Boden oder auf Treibsand steht! Wenn man sich ein paar Mal verschätzt hat, entwickelt man einen Instinkt für die Zuverlässigkeit seines Instinkts ...
Erfahrung - vor allem Selbsterfahrung - ist doch sehr wichtig!

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Weisheit

#8 von elHakim , 30.03.2012 23:06

Hi Greenman,

Ich finde, dass Weisheit nicht an Instinkte gebunden sein kann. Das wäre Glück, oder Unglück.

Für mich handelt derjenige weise, der aufgrund eines deutlichen Wissensvorsprungs Entscheidungen fällen kann, die für ihn oder die Gesellschaft richtig sind sind. Damit umfasst der Weisheitsbegriff einige persönliche Features: Umfangreiches Wissen ob einer Materie, und letztendlich die gesellschaftliche Einordnung der Entscheidung als richtig und vorausschauend. Man kann daher nicht ohne seine Umwelt weise sein.

Dabei entscheiden die Mitmenschen, ob meine Meinung wertwoll (weise) war oder pippifax. Wer weise sein will, muss sich entsprechend verkaufen können. Ohne Anerkennung gilt er als Troll der Nation.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Weisheit

#9 von piwo , 31.03.2012 09:19

Zitat von greenman
Wer weise sein will, muss sich entsprechend verkaufen können. Ohne Anerkennung gilt er als Troll der Nation.


Wer weise ist hat das nicht nötig. Die Trolls sind dann die, die einen Weisen nicht erkennen.

 
piwo
Beiträge: 433
Registriert am: 28.10.2010


RE: Weisheit

#10 von elHakim , 01.04.2012 01:02

Zitat von piwo
Wer weise ist hat das nicht nötig. Die Trolls sind dann die, die einen Weisen nicht erkennen.


Da setzt du voraus, dass es immer nur eine alleingültige Weisheit gibt. Das wäre dann einem Naturgesetz vergleichbar. Ich glaube aber, das sich Weisheit auch auf Problemlösungen beziehen kann, bei denen es mehrere Lösungen gibt. Als Weiser gilt dabei drjenige, dessen Löungsvorschläge meistens befolgt werden. Das setzt eine gewisse Autorität voraus, die man u.a. durch Eigenwerbung aufbauen kann.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Weisheit

#11 von piwo , 01.04.2012 08:05

Zitat von elHakim
Da setzt du voraus, dass es immer nur eine alleingültige Weisheit gibt


Das ist deine Interpretation

 
piwo
Beiträge: 433
Registriert am: 28.10.2010


RE: Weisheit

#12 von greenman , 02.04.2012 00:02

Zitat von elHakim

Zitat von piwo
Wer weise ist hat das nicht nötig. Die Trolls sind dann die, die einen Weisen nicht erkennen.


Da setzt du voraus, dass es immer nur eine alleingültige Weisheit gibt. Das wäre dann einem Naturgesetz vergleichbar. Ich glaube aber, das sich Weisheit auch auf Problemlösungen beziehen kann, bei denen es mehrere Lösungen gibt. Als Weiser gilt dabei drjenige, dessen Löungsvorschläge meistens befolgt werden. Das setzt eine gewisse Autorität voraus, die man u.a. durch Eigenwerbung aufbauen kann.




AlHakim,
Aus meiner Sicht bezieht sich die Weisheit nicht auch, sondern ausschließlich auf die Fälle, wo es mehrere (richtige) Lösungen gibt. Wo es nur eine Lösung gibt, braucht man keine Weisheit, sondern Sachkenntnis.

Eine andere Frage wäre, "Gibt es überhaupt Probleme, wofür es nur eine Lösung gibt?"

Zur Eigenwerbung: die Engländer haben einen schonen Spruch: "A good wine needs no bush." ("Bush" heißt in diesem Fall "Besen" oder "Strauß" wie in Besenwirtschaft/Straußwirtschaft.) Will heißen: das Gute spricht sich auch ohne Werbung herum. Man etabliert sich am ehesten als Weisen, wenn man öfter Ratschläge erteilt, die sich nicht nur als richtig, sondern als gut herausgestellt haben - ob sie befolgt wurden oder nicht.

Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Weisheit

#13 von elHakim , 02.04.2012 23:05

Hi Greenman,

dann wäre Weisheit stark abhängig vom Zufall, nämlich, ob man - zufällig - den richtigen Ratschlag erteilt hat. Vielleicht ist Weisheit eher die Fähigkeit, verschiedene Optionen zu sehen und eine plausibel auszuwählen. Was richtig ist, entscheidet die Zukunft.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Weisheit

#14 von greenman , 03.04.2012 13:48

Zitat von elHakim
Hi Greenman,

dann wäre Weisheit stark abhängig vom Zufall, nämlich, ob man - zufällig - den richtigen Ratschlag erteilt hat. Vielleicht ist Weisheit eher die Fähigkeit, verschiedene Optionen zu sehen und eine plausibel auszuwählen. Was richtig ist, entscheidet die Zukunft.



Al Hakim,

Was ist das: Zufall? Gibt's das überhaupt?



Blessings,
Greenman

greenman  
greenman
Beiträge: 146
Registriert am: 07.08.2011


RE: Weisheit

#15 von momo , 03.04.2012 19:08

Zufall kommt von zu-gefallen

momo  
momo
Besucher
Beiträge: 73
Registriert am: 01.06.2011


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de