Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#1 von Sinaris , 10.03.2012 01:07

Hach ist es nicht schön... So Spät am Abend und eigendlich sollte ich sicher besser den Stecker am Router ziehen, als mich mal wieder um Kopf und Kragen zu tippen...
Dumm nur... umso später der Abend, desto krasser die "Gäste". Ich hab gerade ien paar so arrogante Zitate gehört, das mir schlecht wurde...

Ich glaube das alle Ihre Realität anders wahrnehem... lest nur weiter wenn bei Euch auch die Dinge langsam das "arge" übersprungen haben... Ernst gemeinte Voraussetzung!


Da wird also in den Medien von Streik"kultur" gesprochen. Die Deutschen zu behäbig und gemächlich?

Warum bitte muss ich auf die Strasse gehen, um jemanden anderen zu sagen, Du... Du baust gerade Scheiße. NICHT MEIN JOB! Es sein denn er will es wissen und sieht sich um. OK. Wenn mich jemand fragt, geb ich antwort. Im Augenblick sehe ich das so... Menschen denen es gut ging, beraubten die Basis damit es ihnen besser geht. Die Basis hat das mehr zu einem "Passt scho" hingenommen. Jetzt sitzt die "obere" Liga da und erkundet Grenzen. Wieviel kann ich vielen da unten wegschneiden um für wenige da oben FETT aufzubauen. Ich denke noch läuft die Nummer gut, da wir ein gutes "Fettpolster" hatten.

Ich frag mich nur, was man oben für Reaktionen erwartet, wenn die Waage kippt? Glaubt man allen ernstes das das ruhige Diskussionen werden? Weil die ja in den vergangenen Jahrzehnten soviel gebracht haben? Oder weil vergangene Revolten immer so... "nett" verlaufen sind. Ich finde es verbüffend, wie diese Menschen mit laut knarrendem Geräuch Ihre Stricke binden. Was soll sein? Wenn dann wieder das Blut in Rinnsälen läuft? Aber wir habens ja nicht kommen sehen?

Bismark hat diese Arbeitsschutzgesetze nicht geschaffen, weil er ein Fan der Proletarier war. Er hat gewusst was passiert, wenns kippen würde. Ja klar... Ihr seid Gierig... Es lockt die 10. Million der 3. Maserati... aber bitte... heult nachher nicht. Wenn ich Menschen auf ihr niederstes reduziere... dann wird auch sicher DAS zu tage treten. Ich bin schon verblüfft, WAS alles ertragen wird. Ich sehe Menschen die erfiereren, verhungern oder unter Brücken Tierfutter "fressen"!!!

Versteht mich nicht falsch... auch ich habe Angst davor, wenn sich das RADIKAL gleichrücken würde. Aber es gemässigt zu tun,... liegt dummerweise in den Händen, die so wenig interesse daran heben, dass es überhaupt geschied.

Und das finde ich so irrietierend... weil es doch gerade ihr Blut sein wird, dass in Zorn vergossen wird. Am schlimmsten daran ist doch... das daran was alles ausgehalten wird zu erkennen ist, wie ungern, wie wiederwillig das Schaf wieder zum Wolf werden will. Muss sich denn jeder Mist wiederholen... Können einige nicht einfach mal aus Texten, denn aus eigener Verzweiflung lernen. Müssen wir jeden Mist endlos durchkauen?

Ich mag den Gedanken nicht, das alles vor die Wand fährt... aber scheinbar sind andere ganz geil drauf.

Ich wünsche den segensreichen den Sieg,... aber ich denke die Geduld der Verzweifelten wird bald brechen. Ist es nicht schrecklich, das Frieden, hier eher auf Aufgabe, denn Hoffnung beruht.

Zwei ganze Generationen wurden Ihres Erbes betrogen... oder man hat scheinbar erwartet, dass es vorher schon kracht... suchts Euch aus.

So richtig erfischend für die verzweifelten Seelen wirds sogar, wenn man mal über die Landesgrenzen hinaussieht. Ich weiß schon lange selbst nicht mehr ob ICH zu dramatisch oder mein Umfeld zu flegmatisch ist. Ich mag Monty Python... aber die "bright side of life" wird dummerweise verdammt schmal.

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#2 von Kysara , 10.03.2012 11:28

Und was willst du tun?

Ich gehöre selber zu denen, die unterhalb der sogenannten Armutsgrenze rumkrebsen. Immer irgendwie gucken, das das Geld doch bis Monatsende reicht. Und manchmal reicht es eben auch nicht... aber ich habe keine Ahnung, was ich tun könnte um meine Umstände zu verbessern. (Gut, ich denke über eine Umschulung nach, nach der ich dann zumindest bessere Jobaussichten habe als als Zeitarbeiter vor mich hin zu dümpeln)

Aber am System selber etwas ändern, dazu hab ich leider keine Ideen oder Hoffnungen mehr...

Kysara  
Kysara
Besucher
Beiträge: 21
Registriert am: 26.01.2012


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#3 von Sinaris , 10.03.2012 14:29

Keine Hoffnung mehr... das ist eben was ich meine. Was ich will? Blah interssiert keine sau. Was ich tun werde? Nichts. Es ist nicht meine Aufgabe. Wenn die ich liebe zu verhungern drohen werden werde ich etwas tun. Aber das steht im kontekst zu allem was ich sein will. Denn dann werde ich erinnern... ich würde nicht nur nehmen.

Gnade mir und allen und anderen das ich diesen Punkt jemals erreiche. Denn wenn die Grenze gebrochen ist, dann sag mir bitte mal warum ich im grau verweilen soll, wenn schwarz soviel netter ausschaut.

Solls denn so werden? Tatsächlich will ich auf keinen Fall die Lefzen heben. Ich bin eine Zächernatur die sich nur auf dem Krug durch den Tage trägt und so die Wut im Bauch betrügt. Denn wenn ich auf meine Wut blicke, mein unverständniss für die Dinge die walten und schaffen... ihre nüchternen Entscheidungen hoffe ich auf den völligen Selbstbetrug,

Was da waltet und schaltet ist mit schandhaft wohle beschrieben. Trunkenheit, Wahnsinn oder Fallen. Alles besse... für mich und dieses Rattenpack... Vergebung an die Ratten.

Druidentum trennt mich wohl vom Gedanken der Dualität... Licht, Schatten, Prüfung, blah... Nun ist es nichtmehr das alberne Feindbild des Teufels.

Aber weiter das dunke aufnehmen, schlucken. Wie geht ihr damit um, wenn euer Blut kocht?

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#4 von Luna-4 , 10.03.2012 21:50

Ich versteh eigentlich nicht ganz was du willst.
"Wenn dein Blut" kocht dann mach was mit der Energie. Wenn es dir wirklich wichtig ist dann sollte dir auch dazu was einfallen. Nur meckern über die da oben ist sinnlos. Da hast du schon recht.
Das vieles im Argen ist, darüber sind wir uns alle einig. Entweder wir finden uns ab, oder wir versuchen einfluss zu nehmen.
Vielleicht wäre es wichtig genauer den Auslöser deines Unmutes zu benennen.

 
Luna-4
Besucher
Beiträge: 36
Registriert am: 23.10.2011


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#5 von Anna , 18.03.2012 22:38

Mmmhhh
jetzt schwierig mit der Thread überschrift...zu was es sich entwickelt. bzw, was du gleich andeutest.

Nämlich die Idee des Streiks, bzw der Revolution.

Es geht ja jetzt schon einige Jahre so, dass diese Revolution in der Luft liegt, ich sie spüre und mich frage, ob es überhaupt noch tiefer und schlimmer geht, und ich bin jedes Jahr aufs neue überrascht, dass es wieder schlimmer geworden ist, eigentlich schon lange nicht mehr zum aushalten, aber die Revolution ausbleibt. Oder überhaupt der Aufstand. Also es ist so ein "Hinnehmen" da, was mich schier zum ausflippen bringt.

Frage ist wieso dem so ist. Keine Ahnung.
Frage ist, wie gehe ich damit um? Keine Ahnung. Leute die ich für gut halte, haben ein paar Lösungen angeboten, die ich ganz sinnvoll halte (vor 4 Jahren hörte ich von Philip Carr Gomm einen Vortrag "How to stay sane in an insane world"). Und ich versuche sie umzusetzen. Ob sie wirklich helfen, was verändern...
ändere dich selbst und du veränderst die Welt.

aber ab und an frage ich mich, ob es nur Augenwischerei ist, denn sobald ich Nachrichten höre, sieht die Welt ganz anders aus...und irgendwie geht es für mich beim spirituellen Weg auch darum, zu leben, im hier und jetzt, mit all den Problemen und sie wahrzunehmen. Und nicht auf einer Seifenblase zu leben.

aber wie das genau geht...ist ein Spagat in dem ich nicht sehr gut bin. Ich schiebe das schlechte weg, und konzentriere mich aufs gute...leicht gesagt, wenn man auf der Sonenseite lebt...

Ja kurz gesagt, Lösung habe ich auch nicht, aber ich weiß was du meinst.

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#6 von elHakim , 15.04.2012 23:14

Ich fürchte, ich gehöre zu den eher handfesten Typen. Das heißt für mich: Jammern und wehklagen nützt niemandem; es will auch keiner hören. Der einzige, der etwas an meiner Situation ändern kann, bin ich selber. Ich darf nicht auf irgendwelche Chancen warten, sonst sitze ich in hundert Jahren noch unverändert da. Chancen bieten sich demjenigen, der etwas wagt.
Wer etwas wagt, hat Angst vor dem Unbekannten. Das ist normal, und ich muss es überwinden. Ist das geschafft, erwartet einen eine Fülle von Möglichkeiten.

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#7 von Solitaire , 16.04.2012 08:06

Es gibt eine chines. Weisheit, die sagt "Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen." Ich für meinen Teil gehöre zu den Windmühlenbauern. Nur rumhängen und jammern nützt nichts, sich auch darauf zu verlassen, dass es "irgendwer" schon richten wird, bringt auch nichts. Wir haben es in der Hand, diese Welt positiv zu gestalten, wir können es entscheiden mit unserem Konsumverhalten, ob Weltkonzerne weiter die Macht behalten oder nicht. Informiert euch über Nest*é, Monsanto, etc und ihre Machenschaften, kauft lokal ein, d. h. unterstützt die Anbieter bei euch vor Ort, auf dem Wochenmarkt, Hofläden, etc. Nutzt euer Wahlrecht und erklärt den Wahlzettel für ungültig, wenn ihr euch mit den gegenwärtigen Parteien nicht identifizieren könnt, aber geht wählen.

Im ach so gelobten Land USA gibt es z. B. im Bundesstaat Montana Menschen, die bis zu 3 Jobs ausüben müssen, um an die untere Armutsgrenze mit ihrem Einkommen zu kommen, wollt ihr das auch hier erleben? Wir sind nämlich Dank unseren großartigen Entscheidungsträgern auf dem besten Wege, genau dieselben Zustände zu bekommen.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#8 von Sinaris , 16.04.2012 11:30

Ich spüre in mir eher Mauern und Rambock. Ich würde wirklich gerne Windmühlen errichten, wenn ich nicht das Gefühl hätte das die Blätter dann nur für meine Ketten kreisen. Mein erster Wiederstand ist Stillstand und vor dem weiteren Schritt fürchte ich noch vor mir selbst und bete für ein Verständnis, an das ich eigendlich niemals glaubte. Ich habe Hoffnung, das ich eh zu feige/clever bin, alles weitere zu tun.

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#9 von Solitaire , 16.04.2012 12:18

Sinaris,
Mauern und Rammbock sind ein Widerspruch in sich .

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#10 von Sinaris , 16.04.2012 15:46

Man hat ja auch Schild UND Schwert, oder?

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#11 von elHakim , 03.05.2012 00:08

Man kann Zorn fühlen - und verzweifeln. Das ist eine praktische Lösung, weil sie mir nicht wehtut. Man kann aber auch Zorn spüren und etwas unternehmen. Dazu rufe ich auf. Treffe ich dabei die falsche Entscheidung, werde ich abgewatscht. Aber was ist schon ohne Risiko?
El Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Ausbeutung... Dummheit oder gewollter Wahnsinn?

#12 von Solitaire , 03.05.2012 08:17

Wie gesagt, jede/r hat es in der Hand zu zeigen, dass er / sie mit der aktuellen Situation nicht zufrieden ist. Ich boykottiere z. B. ganz bewußt Produkte wie Coca Cola, kaufe und konsumiere KEINE Soyaprodukte, habe meinen Fleischverzehr auf fast Null heruntergefahren, kaufe saisonal und lokal mein Obst und Gemüse, versuche Müll zu vermeiden, boykottiere Unternehmen, die ihre Mitarbeiter/innen mit Dumpinglöhnen und üblen Machenschaften erpressen etc.

Ihr seht, man kann schon eine ganze Menge als einzelne/r tun!

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de