Sexueller Mißbrauch von Tieren

#1 von Eichkatze , 13.01.2012 20:14

Sexueller Missbrauch von Tieren: Demo und Unterschriftensammlung. http://www.tierrechte.de/themen/haustier...gegen-zoophilie

 
Eichkatze
Besucher
Beiträge: 45
Registriert am: 31.12.2011


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#2 von Sinaris , 13.01.2012 21:32

OK, ich gebe zu, die Quelle nichtmal gelesen zu haben... aber diese Nummer ist aus meiner Sicht genügend geächtet, vom Gesetzgeber verboten und verfolgt. Ich mag da garkeine Kraft reinlegen, weil es aus meiner Sicht... erledigt ist.

Böses wird geschehen... es ist halt nur ne Frage wo wir ihm entgegentreten.

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#3 von angelikaherchenbach , 13.01.2012 22:33

Wo und wie...
danke Sinaris, sehe ich genau so!

Angelika

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#4 von Urs , 14.01.2012 10:13

Ich kann Eure Haltung sehr gut nachvollziehen. Ist auch mein erster Impuls.

Dennoch, damit die Fakten stimmen: Es gibt seit 1969 in Deutschland kein Gesetz gegen Zoophilie mehr. Wenn derartiges zur Anzeige kommt, greift bei Handlungen gegen das eigene Tier ggf. das Tierschutzgesetz und bei Handlungen gegen fremde Tiere ggf. der Tatbestand der Sachbeschädigung. Ebenfalls nicht verboten ist der Besitz von Tierpornographie (wohl aber der Handel).

Neue Studien folgend teilt sich die Lehrmeinung (vereinfacht dargestellt) in zwei Lager: Die Einen bewerten die Z. als psychisch krankhaft, als sex. Abweichung und als Gewalt gegen Tiere. Die andere Sicht bewertet die Z. als sexuelle Orientierung, genauso wie Homo- oder Heterosexualität und hält sexuelle Handlungen auch speziesübegreifend, solange gegenseitig zufriedenstellend, für akzeptabel.

Geklärt oder erledigt ist da mMn nichts.
Ich bin mir dennoch nicht sicher, ob eine Demonstration durch die Kölner City da hilfreich ist.

Grüße!
Urs

 
Urs
Besucher
Beiträge: 199
Registriert am: 05.06.2011


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#5 von Gelöschtes Mitglied , 14.01.2012 11:27

Ich stelle für mich mal das Tier in den Mittelpunkt und nicht den Menschen.
Somit ist es für mich ein Mißstand.

An der Demo kann ich nicht teilnehmen.
Aber das Flugblatt "Sexueller Missbrauch von Tieren" und die Unterschriftenlisten habe ich beim Futtereinkauf mitgenommen und mein Händler legt es aus.

Lief mehr oder weniger so nebenbei mit.
War garn nicht so viel Aufwand und Kraft.

LG
Branos


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#6 von Eichkatze , 14.01.2012 19:59

Ich sehe es ebenso wie Branos.

 
Eichkatze
Besucher
Beiträge: 45
Registriert am: 31.12.2011


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#7 von Nachtfalke , 14.01.2012 22:16

Ich kann mich dem nur anschließen... es gibt ja auch schon eine FB-Gruppe zu dem Thema (naja zumindest kenn ich eine).

Das "Problem" ist ja eigentlich, dass Tiere per Gesetz noch immer eine Sache sind und sie eben nicht, oder nur selten, als fühlende Lebewesen anerkannt werden. Verfahren gegen Tierquälerei enden oft im Nichts oder aber die Strafen sind (leider) sehr gering. Praktisch sind das meistens nur Geldstrafen...

Ich weiß ja nicht genau wie es in Dtl ausschaut mit den Amtstierärzten, nur in Österreich sind die leider kaum aktiv :-/

Nachtfalke  
Nachtfalke
Besucher
Beiträge: 340
Registriert am: 08.09.2010


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#8 von Sinaris , 15.01.2012 11:20

Dann ist das wohl eher ein Problem des realen Tierschutzgesetzes. Es ist eigendlich ja seit 1990 so, das Tiere keine Sache mehr sind... werden blos bei der Bennung des Strafmass genauso bewertet. Das ist somit nicht nur schlimm es ist auchnoch heuchlerisch.

In Angriff müsste man also das Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung des Tieres im bürgerlichen Recht als solches und nicht nur den Teil mit der Unzucht nehmen. Aber solange der Grossteil der Bevölkerung aktiv oder inaktiv Tiere so nutzt wie sie es tun... ist da mit hartem Gegenwind zu rechnen.


Dennoch wünsche ich Euch viel Erfolg bei Eurem Projekt. Würde evtl. ein Angrif auf EU höhe besseren Erfolg versprechen?

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#9 von Nachtfalke , 15.01.2012 12:25

Zitat von Sinaris
Dann ist das wohl eher ein Problem des realen Tierschutzgesetzes. Es ist eigendlich ja seit 1990 so, das Tiere keine Sache mehr sind... werden blos bei der Bennung des Strafmass genauso bewertet. Das ist somit nicht nur schlimm es ist auchnoch heuchlerisch.

In Angriff müsste man also das Gesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung des Tieres im bürgerlichen Recht als solches und nicht nur den Teil mit der Unzucht nehmen. Aber solange der Grossteil der Bevölkerung aktiv oder inaktiv Tiere so nutzt wie sie es tun... ist da mit hartem Gegenwind zu rechnen.


Dennoch wünsche ich Euch viel Erfolg bei Eurem Projekt. Würde evtl. ein Angrif auf EU höhe besseren Erfolg versprechen?


Ich sehe das Problem eher darin, dass wenn man Haustieren (Hunde, Katzen...) einen Status als fühlende Wesen zuspricht, es Probleme mit der Nutztierhaltung (= sind ja auch Tiere) kommen würde und man nicht mehr ungestraft mal eben "Fleisch produzieren" könnte (weil es dann ja Mord wäre - okay ist es ja jetzt schon, aber dann gäbs Konsequenzen).

Ich glaube auch, dass die Wurzel allen Übels nicht die fehlende Empathie ist, sondern noch immer die eigentliche Situation der Menschen - die da wäre mit Arbeitslosigkeit bestückt, Geldmangel und letztlich auch dem Fakt, dass Fleischprodukte noch immer billiger sind als Milchprodukte und Tofu. Gemüse hingegen ist wieder einigermaßen leistbar, aber würde man sich richtig vegetarisch/ vegan ernähren wollen, müsste man ein Eck mehr Geld ausgeben als es viele wahrscheinlich könnten. Zumindest seh ich das, wenn ich hier in den Supermarkt gehe.

Was meinst du mit einem Angriff auf die EU? Oder was stellst du dir darunter vor?

Nachtfalke  
Nachtfalke
Besucher
Beiträge: 340
Registriert am: 08.09.2010


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#10 von Sinaris , 15.01.2012 12:30

EU-Höhe... Also auf Europaebene anstatt nur Deutsch... bin jetzt kein Experte in Rechtsangelegenheiten auf auf diese weise wurden ja schon einige Regelungen geändert die lokal keine Chance gaht hätten.

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#11 von Nachtfalke , 15.01.2012 12:36

Kann sein, muss nicht. Da sind sehr viele Variable im Spiel. Nur solange es noch Menschen gibt, die das halbe Monat nix gescheites zum Essen haben, werden sich Menschen finden, die keine Probleme damit haben Tiere zu quälen/ töten denke ich. Zumindest wenn sie dafür Geld bekommen --> s. Ukraine

Nachtfalke  
Nachtfalke
Besucher
Beiträge: 340
Registriert am: 08.09.2010


RE: Sexueller Mißbrauch von Tieren

#12 von Eichkatze , 17.01.2012 20:32

Halte euch über weiteres auf den laufenden.

 
Eichkatze
Besucher
Beiträge: 45
Registriert am: 31.12.2011


   

Schweinemastanlagen
Stierkampfverbot in Katalonien

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de