Der Odilienberg

#1 von Lizandra , 11.07.2011 19:01

Wir haben in diesem Threat die deutschen Landesgrenzen schon oft überschritte, daher halt ich mich nicht zurück:

der Odilienberg:
mich wundert, dass er noch nicht hier beschrieben wurde, aber dann ist das jetzt meine Aufgabe.
Auf dem Odilienberg steht ein monumentales und beeindruckendes Kloster. Das fand ich nicht so ansprechend.
Aber um das Kloster herum läuft ein ca. 10 km langer (Kelten)wall, den man entlanglaufen (und sich dabei prima verlaufen kann) er besteht z.T. aus sehr großen Quadern. Die Herkunft und der Zweck des Walles sind ungewiss.
Auf dem Weg gibt es immer wieder plätze zum innehalten und besinnen und es gibt auch gegen Ende einen ganz unheimlichen, düsteren Teil, den wir ganz schnell hinter uns gebracht haben.

Und dann gibt es dort noch die Odilienquelle, ihr wird eine heilkräftige Wirkung nachgesagt.

Die Natur auf dem Berg ist auch eher rauh und wild verwunschen...
Ist auf jeden Fall eine Reise wert!

Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Der Odilienberg

#2 von Inge , 11.07.2011 21:10

... der Odilienberg ist wirklich eine Reise wert !!!!

Den Platz, auf dem das Kloster steht, empfand ich als sehr kraftvoll. An manchen Stellen konnte man die EnergieWirbel regelrecht sehen und spüren. Auch gibt es dort zwei kleinere Kapellen, die TränenKapelle und die EngelsKapelle, die auf ganz speziellen Plätzen stehen. Die TränenKapelle steht auf ganz besonderen EngergieFeldern. Es ist wirklich so, daß einem dort die Tränen in den Augen stehen und daß einen eine Kraft nach unten zieht, einen traurig und schwer_mütig stimmt. Die EngelKapelle birgt die andere Kraft. Eine helle, leichte, lichte, fröhliche Kraft.- Tut nach der TränenKapelle sehr gut, daher unbedingt in dieser ReihenFolge betreten ... http://www.flickriver.com/photos/lotusfee/942332489/

Auch ein großer Baum hat mich sehr beeindruckt. Er ist hohl, so daß man sich in ihn reinstellen kann, er ist sehr alt und voller Energien, Wesenheiten ....

Die KeltenMauer ist auch sehr beeindruckend. Viele starke Plätze sind dort im Wald zu finden. Auch LochSteine, die man erklimmen kann. Vorstellbar ist, daß diese Steine für rituelle Zwecke genutzt wurden.

Dann gibt es dort noch das FeenPlateau, den Hexen- oder Feenplatz, die Druidengrotte und und und

Danach kann man sich bei einem FlammKuchen und einem WeißWein erholen- daher möchte ich das nächste mal dort übernachten. Es lohnt sich wirklich mehrere Tage durch die Gegend zu streifen !!!!

Ach ja, es gibt auch ein sehr interessantes Buch: "Geheimnis Odilienberg", von Petra von Cronenburg.

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Der Odilienberg

#3 von Lizandra , 12.07.2011 20:13

Hallo Inge,
danke für deine Aufmerksamkeit und die schöne Ergänzung - die Kapellen hatte ich tatsächlich völlig vergessen und den Platz mit dieser unglaublichen Aussicht und dem alten großen Baum ))schäm

... noch gibts die coach in karlsruhe - aber Loffenau ist ja auch nicht soviel weiter... dort in der Umgebung gibts übrigens auch interessante Plätze, die ich bisher allerdings noch nicht selbst besucht habe: die Teufelsmühle, die Teufelslöcher, den Zauberwald,...

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Der Odilienberg

#4 von Inge , 12.07.2011 22:17

... du hast Glück, daß du den AusgangsPunkt Karlsruhe hast . Ist ja alles gut erreichbar von deiner Haustür aus ...

Danke, daß du den OdilienBerg eingestellt hast. Habe mich daran erinnert, unbedingt wieder einmal hinzufahren. Das wäre doch einmal eine "GruppenFahrt" wert- über ein längeres Wochenende ...

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Der Odilienberg

#5 von Ravenwings , 12.08.2011 13:01

Da habe ich neulich einen interessanten Fantasy-Roman drüber gelesen. Bin jetzt allerdings erstaunt, dass all das, womit die Gegend im Buch beschrieben wurde, tatsächlich existiert. Schade, dass es soweit weg ist

 
Ravenwings
Beiträge: 860
Registriert am: 23.06.2010


RE: Der Odilienberg

#6 von Shadow , 12.08.2011 13:48

Hi!

Zitat von Inge
Das wäre doch einmal eine "GruppenFahrt" wert- über ein längeres Wochenende ...


Oh ja! Da wäre ich dabei.
Steht schon seit längerem auf meiner Planungsliste.

Shadow *heimspielvorteilhat*

 
Shadow
Besucher
Beiträge: 108
Registriert am: 26.07.2011


RE: Der Odilienberg

#7 von Lizandra , 16.08.2011 12:58

Hallo,
wenn ichs einrichten kann, bin ich bei der Gruppenfahrt dabei. Und: wie schon erwähnt - noch können einige Leute bei uns übernachten!

Liebe Grüße Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Der Odilienberg

#8 von Inge , 17.08.2011 11:12

... vielleicht sollten wir das mit der gemeinsamen Odilienberg_Fahrt für nächstes Jahr im Auge behalten. Ich würde nach wie vor gerne wieder mal zum Odilienberg fahren- so über ein längeres Wochenende- und je mehr Leute, desto mehr Spaß ...

Dieses Jahr ist allerdings schon so gut wie rum - ich denke mal, daß es euch ähnlich geht- und außerdem braucht es etwas Planung, z.B. wo man günstig unterkommen kann ...

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Der Odilienberg

#9 von Lizandra , 17.08.2011 12:20

Hallo Inge,

nächstes Jahr passt mir auch besser. Würde mich freuen wenns klappt. Vielleicht so im April/Mai?

LG Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Der Odilienberg

#10 von Inge , 24.08.2011 13:45

... schaun wir mal.... Ich denke auch, daß ab Mai eine gute Zeit sein wird

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Der Odilienberg

#11 von Lizandra , 08.08.2013 10:27

Ergänzung zum Odilienberg:

Obwohl ich es nicht sehr weit dorthin habe, schaffe ich es viel zu selten hin zu fahren. Doch vor zwei Wochen war es dann endlich mal wieder soweit. Dieses Mal nahmen wir uns vor die sogenannte Druidengrotte zu finden.
Der Odilienberg ist aufgrund des Klosters touristisch gut (?) erschlossen. Es gibt drei große Parkplätze. Wir parkten unser Auto auf dem untersten Parkplatz, liefen dann über die Strasse in den Wald. Der Weg war ausgeschildert, er führt an der Heidenmauer entlang (insgesamt wurden dort zu verschiedenen Zeiten/Epochen 300 000 Quader verbaut, das Alter konnte noch immer nicht genau bestimmt werden, ebenso ihre Bedeutung. Zum letzten Mal erneuert wurde die Mauer wahrscheinlich als der heiligen Odilia von ihrem Vater die Hoheburg geschenkt wurde und Odilia darauf ein Kloster errichten ließ - ihre Geschichte ist ebenfalls mysteriös ...) aber zurück zu unserem Besuch dort: Wir fanden die Grotte bald. Es handelt sich um mehrere große Steinplatten die aufeinender gefügt wurden und darunter entstand ein kleine Höhle, direkt daneben ist auch ein kleiner Höhlegang. Meine Vorstellung ist, das dieser Ort in sehr früher Zeit für Initiationsriten genutzt wurde, denn er bietet sich dafür regelrecht an mit seinem Höhlengang und der kleinen Höhle. Die Energie dort emfand ich als ruhig und entspannend - meditativ und leicht entrückt.
Wir folgten dem Weg dann zurück zum Kloster auf dem Plateau entlang und dort wird es dann wirklich spannend: ein Platz voller kleiner Wege und Pfade zwischen großen Felsen hondurch, einen Platz fanden wir, an dem drei große Quader ein Dreieck bildeten, mächtige Bäume wie Eichen, Fichten und Buchen umstehen diesen Platz. Unter der riesigen Eiche und in der MItte des Dreiecks hatte ich des Gefühl von einem Aus-der-Zeit-gefallen-sein. Und so geht es dort oben in einem fort ... meine Fantasie ist, dass dieses Plateau vielleicht in früherer Zeit eine Art Schule und Kultstätte war, ein Zentrum auf jeden Fall, das könnte die Bedeutung der Heidenmauer erklären.

Der Platz, an dem das Kloster steht, wirkt nicht sehr auf mich, nach wie vor. Veilleicht leigt es am Touristenbetrieb. Einzig eine hohle riesige Linde macht da einen Unterschied: stellt man sich hinein, tritt man in die Stille. Ich hatte danach ein Gefühl von Erholtsein und Kraft.

Liebe Grüße Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Der Odilienberg

#12 von Gwion , 08.08.2013 21:05

Hallo Lizandra,

ein schöner Erlebnisbericht! Und eine alte, hohle Linde hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich.

 
Gwion
Beiträge: 74
Registriert am: 13.03.2013


   

Die 1000-jährige Linde in Upstedt (Kreis Hildesheim)
Schömberg

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz