Palmöl in Pflegeprodukten

#1 von Rhiannon13 , 02.07.2011 20:09

Hallo ihr Lieben,

heute war ich bei DM, weil ich mich endlich von meinem heiss geliebten Duschmittel (Palmolive Honig&Milch) trennen werde, da bei dem Produkt Palmöl drin ist und ich dies auf keinen Fall mehr unterstützen will.

Nun stand ich vor einem Problem. Erstens sind die Inhaltsstoffe so beschrieben, das kein Normalsterblicher weiss, was es zu bedeuten hat und Zweitens hab ich mich mal im Internet ein bisschen schlau gemacht, wo den überall Palmöl drin ist.

Die vernichtende Erkenntnis war/ist, fast überall in Duschmittel, Seifen etc. ist Palmöl drin! Auch bei Naturkosmetika von alverde usw.
Selbstverständlich bestehen diese Firmen drauf, das ihr Palmöl aus nachhaltiger Produktion kommt, aber wir wissen (spätestens seit dem Film über den WWF), das es eigentlich kein nachhaltiges Palmöl gibt, da auch diese Plantagen auf gerodetem Regenwaldboden entstehen..

Nur mal ein Einblick in die Welt der Inhaltsstoffe, die nachfolgenden Namen bedeuten alle PALMÖL:
Hydrogenated Palm Glycerides Citrate
Palmitic Acid
Hydrogenated Palm Glycerides
Hydrogenated Palm Oil
Ascorbyl Palmitate
Elaeis Guineensis (Palm) Oil

Nun, wenn ich ehrlich bin, weiss ich nicht mehr so recht was ich machen soll. Ich möchte diese Palmöl-Mafia nicht unterstützen, weiss aber auch nicht, auf welche Produkte (die auch bezahlbar sind) ich ausweichen kann.

Wie macht ihr das? Guckt ihr auf so was wenn ihr einkauft? Habt ihr vielleicht schon Produkte gefunden die frei von Palm-Öl sind?

Falls möglich fände ich es auch spannend, hier eine Liste von Palmöl-freien Pflegeprodukte zu erstellen.

Liebe Grüsse
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#2 von Esme , 02.07.2011 21:11

Also erstmal: sogenannte Naturprodukte gibt es in jedem Drogeriemarkt und diversen anderen Handelsketten, die Inhaltsangaben sind gesetzlich vorgeschrieben, so wie die Packungsbeilagen von Medikamenten, die selbst ein Dr. Sowieso manchmal nicht versteht.
Aber, wo wären wir heute wenn es das Palmöl nicht gäbe? Auf was würdest du noch freiwillig verzichten, wenn es Palmöl enthält?...
Würdest du ein Baby lieber austrocknen und wund werden lassen, nur weil die Creme Palmöl enthält?
Wo du auch hinschaust, mit der "Mafia" wie du sie nennst, müssen wir wohl leben, in sehr vielen Bereichen, nicht nur in der Pflege, meine Meinung.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#3 von Gelöschtes Mitglied , 03.07.2011 07:32

Aber hallo, Wir müssen nichts hinnehmen mit dem Wir nicht einverstanden sind.
Es gibt immer eine Alternative, kann nur etwas dauern bis man sie findet.

Ich verwende Kernseife, wird meistens aus Rindertalk hergestellt.
Benutze zur Zeit die von DALLI, Haushalts-Kernseife "extra überfettet.
http://www.codecheck.info/kosmet...rnseife.pro

Gruß, Branos

kleiner Nachtrag:
bezieh mich näturlich aufs Einkaufen


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#4 von Rhiannon13 , 03.07.2011 09:51

Hallo Esme,

natürlich würde ich anderen nicht schaden wollen damit, wie kommst du den auf so was?
Aber ich finde es anstrebenswert, für mich (!) zumindest den Konsum von Palmöl einzuschränken, wenn es wirklich nicht anders geht, dann möchte ich wenigstens nur ausgesuchte wenige Produkte davon haben und nicht eine ganze Reihe, von denen ich nicht mal weiss, dass da Palmöl drin ist.

Ich habe einen interessanten Link gefunden:
http://weisse-liste-palmoel.npage.de/

Eine Liste von Produkten mit und ohne Palmöl.

Liebe Grüsse
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#5 von Esme , 03.07.2011 12:35

Liebe Rhiannon,
so habe ich auch das auch nicht gemeint, mir ging es nur um Palmöl an sich und welche Kreise es zieht...oder ziehen kann...
die Einschränkung für dich und andere ist eine gute Sache, wie bei vielem um aktiv zu werden, was wohl auch jeder von uns tut.

(und wenn du mal wieder was in den falschen kriegst, meld dich ruhig, ich bin Norddeutsche und schreibe meist auch so wie ich spreche, das versteht nicht jeder )

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#6 von Rhiannon13 , 03.07.2011 16:20

Huhu Esme,

naja du hast "würdest DU ein Baby.." deshalb hab ich das auf mich bezogen. Aber schon ok. Ich hab mich mittlerweile auch an die Berliner Direktheit gewöhnt und ich liebe das, weil ich auch lieber gerade heraus bin, als durch die Blume. Also, alles easy Über I-net ist das manchmal nur schwer verständlich

Was mich halt aufregt ist, dass wir fast gezwungen sind, diese Produkte zu kaufen, weil es fast keine anderen gibt. Und da, das nachhaltige Palmöl auch nicht wirklich unterstützungswert ist, wird es einfach noch schwieriger.

Ich versuche in denen Bereichen in denen ich (mit)wirken kann, mein Mögliches zu tun, damit die Umwelt, die Natur nicht unnötig belastet wird.. Und wenn ich lese, dass lebenswichtiger Regenwald für diese riesigen Palmöl-Plantagen abgeholzt wird, obwohl es auch andere Möglichkeiten gäbe (zumindest was Pflegeprodukte und gewisse Nahrungsmittel angeht), dann finde ich es einfach zum kotzen, dass wir darüber nicht aufgeklärt werden und eine Wahl haben..

Liebe Grüsse
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#7 von Esme , 03.07.2011 18:59

Hallo Rhiannon
wirklich aufgeklärt werden wir nie, es werden ja auch Regenwälder abgeholzt um Gartenmöbel daraus zu bauen, damit fast jeder A... darauf Platz nehmen kann, eben der, der es sich leisten kann... da wünscht man sich wirklich die Gelassenheit eines Stuhles, der mit jedem A... klar kommen muß.
Ich kann dich wirklich gut verstehen, wir tun hier wirklich alle unser Bestes, nur manchmal ist es eben Theorie und Praxis. Man will schon, aber kann nicht, aus verschiedenen Gründen.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#8 von Mondhexe , 05.07.2011 15:42

Hallo Rhiannon,

ich versuche auch immer mal wieder möglichst "ethisch korrekt" zu kaufen und zu nutzen. Den wwf habe ich allerdings auch unterstützt. Ich finde es sehr schwierig, sich durch alle Informationen zu wühlen und dabei auch noch zu sortieren, wer wann die Wahrheit sagt...

Ich habe folgenden Link gefunden http://wirrettenjetztdiewelt.blogspot.co...hne-palmol.html, glaube aber, dass alverde genau die dm-Marke ist, die Du meiden wolltest, oder? Aber vielleicht ist ja was dabei?

Nach dem Duschen verwöhne ich meine Haut übrigens ganz gerne mit Mandel- oder Jojobaöl, welches ich mit ätherischen Ölen "aromatisiert" habe. Da gibt es tolle Zusammenstellungen und Rezepte. Solltest Du das ein oder andere Duftrezept haben wollen, schick mir einfach eine PN.

Liebe Grüße,

Mondhexe

Mondhexe  
Mondhexe
Besucher
Beiträge: 47
Registriert am: 21.06.2011


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#9 von matodemi , 05.07.2011 15:57

Die Produkte von Lush (http://www.lush.de) sind palmölfrei. Nicht ganz preiswert - aber wenn man statt flüssiger Duschgels und Shampoos einfach Seifen und feste Shampoos benutzt gehts.

Weleda (http://www.weleda.de) weist Palmöl, soweit es verwendet wird (was bei nur wenigen Produkten der Fall ist) aus.

Ich geb aber zu, bei kleinem Portemonnaie bin ich da auch nicht immer konsequent.

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#10 von Dolben , 16.11.2011 10:06

um sich Produkte aus dem Hause Weleda leisten zu können braucht es einiges!

Ich benutze darum nur die Weleda Zahnpasta (giftfrei, kein Fluorid oder Jod)

Grüße Dolben

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#11 von Baumgeistlein , 28.12.2012 22:41

Palmöl zu vermeiden, ist heutzutage kaum noch möglich, denn:
(Zitat Stiftung Warentest) "Kein pflanzliches Öl wird heute so häufig eingesetzt wie Palmöl. Es steckt in zahlreichen Lebensmitteln und Kosmetika wie Schokoriegeln, Margarine und Lippenstiften. "

Heute ist Palmöl mit ca. 55.000.000.000 kg (!) weltweit das meist verbrauchte Pflanzenöl.
Jeder Deutsche verbraucht z.B alleine jährlich über 20 kg Palmöl.
Palmöl ist preisgünstig und vielseitig zu verwenden, daher wird es auch in den Massenprodukten Billigmargarine, Schokobrotsauftrich, Eiscreme und selbst in "Kunstkäse" verwendet.
Palmöl bewußt zu vermeiden, dafür jedoch deutlich vielfach mehr zu zahlen, ist gesamtökologisch unsinnig. Denn man kann mit dem gleichen Geldeinsatz anders viel mehr erreichen.

Wer ökologisch korrektere Pflegeprodukte sucht, sollte bei test und ökotest nachschauen. Ich selber kaufe meistens bei dm ein, weil die ökologisch sehr engagiert sind.

Baumgeistlein  
Baumgeistlein
Besucher
Beiträge: 3
Registriert am: 28.12.2012


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#12 von Dolben , 29.12.2012 00:57

bei DM-Drogeriemarkt kaufe ich auch sehr oft ein.
klick

Dolben  
Dolben
Beiträge: 618
Registriert am: 30.10.2010


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#13 von Gelöschtes Mitglied , 29.12.2012 08:10

Zitat von Baumgeistlein

Palmöl bewußt zu vermeiden, dafür jedoch deutlich vielfach mehr zu zahlen, ist gesamtökologisch unsinnig. Denn man kann mit dem gleichen Geldeinsatz anders viel mehr erreichen.


SUPER, der Satz könnte von einem "Palmöl-Lobbyisten" stammen.

Meine Antwort darauf: Jeder Cent der nicht in die Palmölindustrie fließt schwächt diese - und das ist eine ökonomische Tatsache.


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#14 von teroon , 29.12.2012 16:26

Sehe ich auch so.
Abgesehen davon müssen die meisten von uns so oder so auswählen wo und wie sie ihre begrenzten ökonomischen Mittel einsetzen.
In der Regel.geht es bei solchen Entscheidungen dann auch eher um persönliche Vorlieben, zumal eine rein objektive Analyse der Gesamtsituation praktisch nicht möglich ist.

teroon  
teroon
Besucher
Beiträge: 82
Registriert am: 29.04.2011


RE: Palmöl in Pflegeprodukten

#15 von Baumgeistlein , 31.12.2012 15:03

Um nicht in den Ruf zu kommen, der Palmöl-Lobby auf dem Leim gegangen zu sein:
Selbstverständlich plädiere ich dafür, weniger davon zu verbrauchen.

Man sollte dabei jedoch die Wirtschaftlichkeit nicht aus dem Auge verlieren,
d.h. für ein "garantiert" Palmölfreie Creme das Doppelte oder sogar noch mehr statt einer anderen von Test als gut bewertete Hauptcreme zahlen.
Einfach keinen Schokoaufstrich kaufen, da spart man pro 400 Gramm-Glas rd. 150 Gramm Palmöl ein.

Baumgeistlein  
Baumgeistlein
Besucher
Beiträge: 3
Registriert am: 28.12.2012


   

Ökostrom von Greenpeace energy
Hilfe für die Honigbiene Nein zum Bienensterben

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz