Migräne

#1 von Nanny Ogg , 29.05.2011 07:01

Nachdem ich nun einen ein Wochen lang dauernden Migräne-Marathon hinter mir habe, frag ich mal hier, ob jemand einen guten Tipp gegen Migräne hat

 
Nanny Ogg
Besucher
Beiträge: 968
Registriert am: 23.08.2008


RE: Migräne

#2 von rabenfrau , 29.05.2011 10:39

Eine Leidensgenossin. ^^

Also, bei mir hilft auch sehr oft Ingwertee (und natürlich viel frische Luft, am besten nachts, weil dunkel).
Den Tee mache ich mir dann meist frisch, klein schneiden, aufkochen und trinken. Verschafft etwas Linderung.
An sonsten muss ich gerade bei Migräne enorm viel trinken (so ca. 5 Liter), auch wenn mir schlecht ist, da ich allgemein dazu neige Kopfschmerzen zu bekommen, wenn ich nicht genügend Flüssigkeit zu mir nehme. Und man muss die Migräne ja nicht noch verschlimmern.

Notgedrungen greife ich auch manchmal zur Chemiekeule, gerade wenn ich merke das ein Migräneanfall im Anmarsch ist und ich aber eigentlich am nächsten Tag zur Arbeit müsste. Da helfen dann Schmelztabletten oder Tropfen von Ascotop oder Maxalt.

Derzeit scheint aber etwas in der Luft zu liegen, hatte die ganze letzte Woche auch mit Migräne und enormen normalen Kopfschmerzen zu kämpfen.

Liebe Grüße,
rabenfrau

rabenfrau  
rabenfrau
Besucher
Beiträge: 81
Registriert am: 10.04.2011


RE: Migräne

#3 von Moondog , 29.05.2011 11:34

...und noch eine ! Irgendwie ist es nett nicht alleine zu sein. Ich hab öfter das Gefühl, das Menschen einem nicht mal glauben wenn man von ein-wöchigen Migräneanfällen erzählt... das ist bei mir aber der Normalzustand *seufz*

Viel Trinken kann ich bestätigen... bei mir am besten einfach Wasser oder mein obligatorischer Baby-Kräutertee (Ingwer vertrage ich nicht, da wirds eher schlimmer *seufz*) und da ich auch keine Chemie-Keulen mehr vertrage: Geduld und lieb zu mir selber sein!

Manchmal hilft bescheuerterweise eine Tasse Kaffee/Espresso, wahrscheinlich weil ich dann zu niedrigen Blutdruck habe... nur so als Idee falls Du auch niedrigen Blutdruck hast... und vorbeugend hat mal eine ganze Weile geholfen, dass ich mir beim Physiotherapeuten Eispackungen anstatt Fango hab auflegen lassen! Das war eher ein glücklicher Zufall weil Sommer und heiss und ich wollte nicht noch zusätzlich schwitzen *lach*... für zu Hause heisst das: Kühlpacks oder Eiswürfel im Plastikbeutel in ein Handtuch und dann auf Schultern und Rücken legen. Fühlt sich nach ein paar Minuten sogar eher warm an... und ca.12-15 Minuten drauf lassen.

(buchstäblich mitfühlende)
Liebe Grüsse und ein virtueller Trostknuddler
von Dagmar

 
Moondog
Besucher
Beiträge: 371
Registriert am: 04.12.2010


RE: Migräne

#4 von Rowan , 29.05.2011 12:32

Oh je, da bin ich ja nicht alleine gewesen mit der furchtbaren Woche.
Ich hatte auch die ganze Woche lang Spaß mit immer wiederkehrender Migräne - zwischendruch natürlich das matschig-abgeschlagene Gefühl nach der Migräne.
Geholfen hat mir so wirklich nichts, nicht einmal die üblichen Medikamente. Ansonsten ist es bei mir leider so, dass ich bei den ersten Anzeichen von Flimmern auf dem Auge oder komischem Geruch eine Tablette nehmen muss und am besten schlafe.
Es lindert bei mir allerdings kurz etwas, wenn ich etwas Salziges esse.
Und wenn mir noch übel ist dabei, hilft manchmal Kaffee (gemahlenen, also das Pulver) mit Zitronensaft angerührt. Das klingt jetzt sicher furchtbar eklig, aber es nimmt (zumindest mir) tatsächlich die Übelkeit.
Viel. viel, viel Wasser trinken ist bei mir auch immer gut.

Ich hatte auch mal eine Teemischung zusammengestellt, für 100 g braucht man

40 g Veilchenwurzel
30 g Melisse
30 g Lavendel

Melisse und auch Zitronenmelisse wirkt entspannend und ist auch gut bei Einschlafstörungen. Lavendel ist auch hilfreich bei Unruhe und die Veilchenwurzel ist ein wahres Allroundtalent. Sie hilft bei Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen ebenso wie bei Migräne.

Viele Grüße,
Rowan

Rowan  
Rowan
Besucher
Beiträge: 15
Registriert am: 26.05.2011


RE: Migräne

#5 von Feona , 29.05.2011 15:15

Och je, du Arme.

Ich hab seit meinem 11. Lebensjahr immer wieder mit Migräne zu kämpfen. Mir hat auf die Dauer eine Akupunkturbehandlung gut geholfen. Diese dann mehrfach wiederholt und jetzt ist es viel besser geworden im Vergleich zu früher.

Wenn ich noch einigermaßen selber dazu in der Lage bin, dann arbeite ich auch mit Heilenergie. Bin ich selber nur noch ein Wrack dann bitte ich einfach darum, mit der entsprechenden Energie verbunden zu werden, damit diese dann in mir und an mir arbeitet. Ich selber lege mich - beginne ein wenig mit Akupressur im Gesicht und wenn gar nichts mehr hilft kommt die Chemiekeule.

Grundsätzlich viel Flüssigkeit zu dir nehmen. Am besten Wasser und Kräutertees. Dazu noch eine gehörige Portion Entspannung.

Da meine Migräne oft eher von Verspannungen und Streß herrührt und somit der Energiefluß blockiert wird, hilft bei mir auch eine Massage und eine wärmende, entkrampfende Salbe.

Gute Besserung und ich hoffe heute ist es wieder gut! Wenn nicht solltest du zum Arzt oder Heilpraktiker gehen -

Feona  
Feona
Besucher
Beiträge: 10
Registriert am: 25.05.2011


RE: Migräne

#6 von Ceridwen , 29.05.2011 19:35

Meine Mutter hatte immer Migräne, wenn sie ihre Tage bekam.3Tage im abgedunkelten Raum, mit dem Eimer neben dem Bett.
Dann bekam auch meine Große Migräne.
Sie hatte zu der Zeit viel um die Ohren, und wir haben ihr gesagt, das sie Hobbymäßig nur noch eins nebender Schule machen darf.Und das hat wirklich geholfen.

Ceridwen  
Ceridwen
Besucher
Beiträge: 195
Registriert am: 08.10.2010


RE: Migräne

#7 von Esme , 31.05.2011 20:41

Der Götter sei Dank muß ich dagegen nicht kämpfen.

"Wundermittel" ist tatsächlich Koffein, auch wenn einem danach mal gerade nicht ist, am besten wenn es dunkel wird, auch wenn man sich dann die Nacht um die Ohren schlägt, oft hat Migräne auch seelische Ursachen, was meist Frauen befällt, Frau sollte hinterfragen: was stört mich, was blockiert mich, was kann und will ich ändern, auch wenn es unangenehm ist, noch unangehmer als Migräne...

wenn die natürlichen Helferlein nicht helfen, dann gehen nur noch die chemischen und es bleibt die Frage: will ich das oder nicht? Aber warum soll Frau leiden?

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Migräne

#8 von avellana , 03.06.2011 13:55

Ich habe mal was von Mutterkraut gelesen und es mir in den Garten gepflanzt - leider ist es eingegangen und ich konnte es nicht im Selbstversuch testen. Bei mir hilft ganz am Anfang, wenn ich merke, dass etwas im Anflug ist, eine oder 2 Bananan zu essen, die Nase mit Salzwasser zu spülen und danach wenn ich mittendrin bin nur noch was ganz "Ungesundes": Literweise Cola trinken. Liegt wahrscheinlich an dem oben erwähnten Coffein und der Flüssigkeitsmenge Von Kaffee wird mir da aber eher übel. Zusammen mit der Nasenspülung und etwas Ruhe macht mich das super schnell wieder fit.

 
avellana
Besucher
Beiträge: 653
Registriert am: 27.05.2008


RE: Migräne

#9 von Nanny Ogg , 06.06.2011 10:06

Vielen Dank für die vielen Tipps - ich werd sie dann mal nach und nach ausprobieren

 
Nanny Ogg
Besucher
Beiträge: 968
Registriert am: 23.08.2008


RE: Migräne

#10 von Shade ( Gast ) , 06.06.2011 12:31

Hallo,

Lange Zeit habe ich auch gegen Migräne gekämpft, inzwischen habe ich feststellen müssen, dass sie immer nur dann auftauchte, wenn sie eine neue 'Fähigkeit' anbahnte, und so erkannte ich, dass es eben weh tut, wenn sich neue Synapsen bilden.

Heute nehme ich sie mit Humor, freue mich über das was kommt und befasse mich mit anderem.
Es hat lange gedauert bis ich begriffen hatte, dass meine Einstellung dazu das eigentliche war, das mir 'Kopfschmerzen' bereitete.

Nachdenkliche Grüsse

Shade

Shade

RE: Migräne

#11 von Tríona Ní Erc , 06.06.2011 12:39

Ich hab mir eine vorbeugende Mischung mit Pestwurz gebastelt, täglich ein paar Tropfen davon pur oder mit Zucker eingenommen hilft die Tinktur, die Anfälligkeit zu verringern...ich konnt's fast nicht glauben, es funktioniert
Normalerweise habe ich immer Probleme, mir selbst heiltechnisch zu helfen, bei anderen klappt's meistens. (hm, die Problematik wär fast mal 'nen eigenen Thread wert)
Früher hatte ich fast alle 2 Wochen mindestens einen Migräneanfall, mittlerweile schleicht sich das M-Monster eigentlich nur noch bei starkem Wetterwechsel oder extremem Stress an.
Ich werd' mal nach dem Rezept suchen, kann aber etwas dauern, in meinem Chaos
Ansonsten gibt es auch fertige Präparate mit Pestwurz in der Apotheke, allerdings kann ich zu deren Wirksamkeit nichts sagen

 
Tríona Ní Erc
Besucher
Beiträge: 395
Registriert am: 30.11.2009


RE: Migräne

#12 von Lizandra , 06.06.2011 14:28

Hallo,

also neue Fähigkeiten haben sich bei mir nicht gebildet nach Migräneanfällen - dann wäre ich sicher ein Genie oder ein hochbegabtes Medium.

Migräne kenne ich seit ich 16 Jahre alt bin selbst, davor von meiner Mutter und Großmutter. Also bin ich quasie damit großgeworden.
Meine Migräne hat unterschiedliche Ursachen und Wege der Heilung bzw. Linderung.
Zu Beginn hatte ich Migräne weil ich die Pille nahm, dann während der Schwangerschaft hatte ich heftige Migräneschübe von mehreren Tagen mit Erbrechen usw.
Gegen dieses hormonell bedingte migränen half und hilft mir nix außer Ruhe und Chemie.

Nach der Geburt meiner Tochter, hatte ich 10 Jahre lang Ruhe, dann fings langsam wieder an.
Mein Eindruck ist, das verschiedene Komponenten zusammenkommen: Hormone, Stress, Druck, Sorgen, Wetterlage, Alkohol, Rauchen, Stadtleben, zu wenig Bewegung und frische Luft - das sind bei mir oft Auslöser.
Einen Auslöser habe ich aber erst vor kurzem durch Zufall kennengelernt: im Rahmen meiner Bandscheiben-Rekonvaleszens (Muskelaufbautraining um weitere BSVs zu vermeiden und Schmerzen zu lindern) stärke ich auch meine obere Rückenmuskulatur und seither sind meine Migränen viel seltener und kürzer geworden.

Eine Emfehlung für alle Migränegeplagten ist ein Buch von Oliver Sacks es heißt "Migäne" und ist sehr interessant. Dort wird der kulturelle, medizinische, historische Blick auf die Migräne gerichtet.
Habt ihr gewußt, dass Hildegard von Bingen eine Migränikerin war? Und dass der Kopfschmerz nicht zwingend zur Migräne gehört?

Liebe Grüße Lizandra

Lizandra  
Lizandra
Besucher
Beiträge: 322
Registriert am: 19.01.2011


RE: Migräne

#13 von elHakim , 24.06.2011 15:18

Hallo an alle Migraine-Leidenden,
natürlich gibt es einen Haufen Medikamente, die ab und an mal helfen. In einer medizinischen Zeitschrift wurde tatsächlich die Tasse Kaffe mitten in der Nacht empfohlen, da viele Attacken in der Nacht beginnen. In anderen Fällen sollen Lithiumtabletten geholfen haben (diese Behandlung ist nicht ganz nebenwirkungsfrei und bedarf der ärztlichen Aufsicht).

Gute Besserung

Al Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


RE: Migräne

#14 von gaia , 29.07.2011 23:59

Erst kürzlich habe ich gelesen, nach den neuesten Forschungsergebnissen hilft nur Eines:
viel Wasser trinken!

Migräne entsteht durch Wassermangel.

Ich denke, das kann man selbst ausprobieren, wäre ja ganz einfach-
Besserung soll nach ca.3 Stunden eintreten.

lg gaia

gaia  
gaia
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 29.12.2010


RE: Migräne

#15 von Moondog , 30.07.2011 12:02

Wassermangel allein kann es nicht sein!

Stress und Krach spielen auf jeden Fall auch eine gewichtige Rolle...
Ich hab hier nämlich gerade mal wieder mein samstägliches Motorsägen-Konzert vor der Haustür und das Gefühl mein Schädel explodiert gleich

...und in 3 Stunden wird es wahrscheinlich besser, weil die Jungs dann die Motorsäge ausmachen und dafür den Schwenkgrill anschmeissen...

 
Moondog
Besucher
Beiträge: 371
Registriert am: 04.12.2010


   

Steinmagie
Zecken

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz