Löwenzahnsirup

#1 von Tatjana , 27.04.2011 17:34

Und wieder sind die Wiesen gelb, meine Fingerkuppen auch... ich hab´grad Hände wie ein Kettenraucher, nur weil ich so gerne Löwenzahnsirup haben möchte.

Man arbeitet am besten mit Volumenmengen. Also je Becher Blüten einen Becher Wasser und einen Becher Zucker.

Zunächst braucht man Löwenzahnblüten und zwar ausschliesslich die gelben Blütenblätter. Grüne Blattanteile geben dem Sirup eine andere Farbe und verändern auch den Geschmack in Richtung bitter. Diese Blütenblätter werden mit dem Wasser übergossen und dann einen Tag stehen gelassen. Als nächstes wird das Ganze sanft zum Köcheln gebracht, für etwa eine Viertelstunde. Anschliessend seiht man die Flüssigkeit durch und bringt diese erneut zum kochen. Zusammen mit dem Zucker und Zitronensaft, ich persönlich nehme eine Zitrone je Pfund Zucker, habe aber auch schon Rezepte mit einer Zitrone je 1,5 kg Zucker gesehen.

Für eine eher flüssige Konsistenz hat der Sirup eine Kochzeit von etwa einer Stunde. Hat man mehr Zeit und Lust zum Rühren, kann man ihn gut 2,5 Stunden offen köcheln lassen. Das Ergebnis ist dann honigähnlich-dickflüssig.
Der Löwenzahnsirup passt gut zu Pfannkuchen, Waffeln oder z.B. auch zu griechischem Joghurt.

verfressen-geniesserische Grüße,
Tatjana

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


RE: Löwenzahnsirup

#2 von Anna , 27.04.2011 18:38

Da sieht man mal, was für große Unterschiede es in Deutschland gibt.

Ich kann nur noch Pusteblumensirup machen

Viel Spaß beim genießen der gelben Blüten! Mein Sohn ist ganz glücklich und pflückt mir Pusteblumenstreuße ohne Ende

Anna

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Löwenzahnsirup

#3 von Gelöschtes Mitglied , 28.04.2011 07:30

Hi Tatjana,

habe meinen Sirup auch am WE gemacht. Aber im Gegensatz zu dir nehme ich die
die Blütenkelche dazu, wir mögen den etwas kräftigeren Geschmack. Habe meinen etwas kürzer als
angegeben köcheln lassen. Letztes Jahr war meiner zu fest geworden dieses mal hat er eine wunderschöne
sirupartige Konsistenz.


Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
Siochanta


RE: Löwenzahnsirup

#4 von Inge , 02.05.2011 07:51

.. Mist, ich bin zu spät dran. Ich bin letztens losgestiefelt um fleißig LöwenzahnBlüten zu sammeln - insgesamt sollten es 365 sein ), doch fand ich nicht mehr genug ...

Vielleicht mit viel Glück an einer anderen Stelle- man soll ja nie die Hoffnung aufgeben ... *hihi Denn der SumselHonig ist wirklich äußerst lecker !!!

LG Inge

@ Tatjana : Danke für das Rezept !!!

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Löwenzahnsirup

#5 von Alchemilla , 02.05.2011 15:06

Ich habe es dieses Jahr zum ersten Mal geschafft ihn nicht anbrennen zu lassen . Eine Portion geht bei mir traditionell immer daneben.

 
Alchemilla
Besucher
Beiträge: 1.129
Registriert am: 19.10.2008


RE: Löwenzahnsirup

#6 von Inge , 02.05.2011 20:05

... Gratuliere ... !!!

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Löwenzahnsirup

#7 von MichelvomBerch , 17.05.2013 15:30

Das freut mich aber sehr, das der Löwenzahnsirup hier auch Anhänger findet.....hier mein Persönliches Rezept, dieses mache ich schon seit einigen Jahrzehnten und es erfreut sich zunehmender Beliebtheit http://www.druidenwerk.de/newsle...eralia.html

Besondere Grüsse aus dem Weserbergland

 
MichelvomBerch
Besucher
Beiträge: 14
Registriert am: 13.05.2013


RE: Löwenzahnsirup

#8 von piwo , 17.05.2013 22:17

Seid gegrüsst,
habe ich gerade letzte Woche 2 Becher angesetzt, die leider gekippt sind bzw Schimmel angesetzt haben. Werde deine Seite mal studieren und schauen wo meine Lücke war.

 
piwo
Beiträge: 433
Registriert am: 28.10.2010


   

Camping
Krautsalat

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de