Weht ein neuer Wind?

#1 von arathor , 28.03.2011 20:56

Hey,

Gerade habe ich einen kleinen Streifzug durch das Internet gemacht und bin auf ein Video gestoßen, namentlich "Where The Wild Wind Blows" von Iron Maiden. Nach dem lesen des Textes bin ich auf einen Gedanken gekommen welcher mir schon seit einiger Zeit verfolgt.
Und zwar beobachte ich viel vom politischen Tagesgeschehen und bin auch sonst sehr viel mit verschiedenen Leuten unterwegs, von jeder menge Musikern über Komillitonen bis zu Leuten die mich scheinbar zufällig in öffentlichen Verkehrsmitteln ansprechen und in Philosophische Gespräche oder Dialoge über ihr Gefühlsleben verwickeln.
Sehr oft sprechen ohne mein (bewußtes) Zutun immer wieder auf das selbe Thema an:
Jeder ist mehr oder weniger der Meinung dass die Welt sich im Moment sehr stark weiter bewegt. Seien es die Unruhen in Nordafrika, oder die Katastrophe in Japan, oder das aufkommen von Wikileaks und eines neuen Bürgerbewußtseins, das hinwenden von großen Teilen zur biologischen Ernährung, die Zuwendung zur Vegetarischen/ Veganen Lebensweise, das Aufkommen einer breiten Basis von Naturspiritualisten, Neohippies... und so weiter
Selbst Menschen die ganz krass atheistisch sind und jeglicher Spiritualität und Esoterik abgeneigt stellen sich (und mir) Fragen über 2012 und ob nicht doch vielleicht eine "Welt hinter der Welt" ist.

Was sagt ihr? Fällt euch ähnliches auf?
Kann es sein dass die derzeitige Situation einfach viel Spielraum für Spekulationen lässt, welcher Leute die auf einen "Wandel" hoffen viel Platz zum reininterpretieren bietet?
Ich bin sehr gespannt was ihr dazu sagt.

liebe Grüße

 
arathor
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 16.03.2011


RE: Weht ein neuer Wind?

#2 von matodemi , 28.03.2011 22:03

Ich denke, dass es zum größten der Gedanke "Jetzt reichts" ist, der die Leute auf die Straße oder zum Umdenken bringt.
Die Erkenntnis, dass ein duldsames Schweigen nicht hilft, nicht gegen Politiker, nicht gegen Diktaturen, nicht gegen eine lügende und betrügende Nahrungsmittelindustrie.
Verbunden damit auch Erkenntnisse, dass die bisherige Lebensweise eben vielleicht doch nicht richtig sei und auch hier die Erkenntnis, dass ein eigenes Umdenken gefolgt von einer Änderung der Lebensweise nötig ist.
(in den arabischen Ländern hat sicher auch das Internet seinen Anteil, aber vor allem auch die Jugend, die keine Perspektive hat)

In Japan sind die ursächlichen Katastrophen, das Erdbeben und der Tsunami, sicher nicht die Hauptursachen die unser Umdenken hier veranlasst haben, sondern die dann folgende Atomkatastrophe. Und auch hier ein "jetzt reichts" auch von denen, die sich sonst nicht so AKW-feindlich oder -skeptisch gezeigt haben.

Ob es anhält? Ob "der Bürger" (und die Bürgerin, also wir alle, auch wenns sich nicht verallgemeinern lässt) auf lange Sicht ein "mündiger" Bürger sein wird, der lautstark und nicht nur in kleinen Kreisen seinen Unmut und seine Meinung kundtut - das wird sich zeigen.

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Weht ein neuer Wind?

#3 von Siebenstern , 28.03.2011 22:46

Ja, es weht ein neuer Wind...ich kann ihn spüren

Siebenstern  
Siebenstern
Besucher
Beiträge: 635
Registriert am: 25.06.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#4 von Sinaris , 29.03.2011 03:20

Das war ja euch eine Menge Druck, die nöig war um diese Resonanz zu erwirken.

Also das wildfremde Leute sich plötzlich an mich wenden kenne ich schon lange. Einige meiner Freunde nannten mich oft den seelischen Mülleimer auf Partys. Aber ich sah das immer als den Magneten von skurilen Situationen und Menschen. Das ist aber in den vergangenen Wochen nicht mehr geworden. Was bedeutend zugenommen hat ist das zuhören und akzeptieren neuer Ideen. Das kann ich bemerken.

Menschen sind oftmals Herdentiere. Ich glaube die meisten gestatten sich auch erst jetzt neue Gedanken zu weben und vor allem auch auszudrücken. Wenn man sich mit vermeindlich oberflächlichen Menschen mal in einen 1:1 Gespräch tiefgründig unterhält kann es manchmal geradezu erschreckend sein wieviel hinter so einer Person dann doch steckt.

Oft habe ich das Gefühl das etliche Personen Angst vor Ihrem eigendliche sein haben. Also meine Meinung... Alter Wind... aber er wird spürbar stärker.

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Weht ein neuer Wind?

#5 von wanderbenny , 29.03.2011 06:42

Zitat von Sinaris


Oft habe ich das Gefühl das etliche Personen Angst vor Ihrem eigendliche sein haben. Also meine Meinung... Alter Wind... aber er wird spürbar stärker.



Ist ja auch kein Wunder, wenn ihnen in Jahrhunderte langen patriarchalischen Herrschaftssystemen eingeimpft wurde, dass es besser ist, mit der Masse zu schwimmen. Ob nun ein neuer oder ein alter Wind der wieder auflebt? - Egal, Hauptsache es weht jetzt überhaupt mal ein frischer Wind, der allerlei Unrat aus den Köpfen der Menschen bläst und sie aus dieser Massenhypnose aufwachen lässt! Und ich bin froh, dass ich jetzt in dieser aufregenden Zeit lebe und einigen Leuten beim Aufwachen helfen darf!

Wanderbenny

 
wanderbenny
Beiträge: 601
Registriert am: 19.10.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#6 von Moondog , 29.03.2011 08:36

Was mich gerade überrascht und auch beruhigt ist, dass es Euch auch so geht

Ich hab mir schon oft nach solchen kleinen "Unterhaltungen" mit fremden Menschen Gedanken darum gemacht, dass es zwar gut und schön ist... aber viel zu wenig!!!

Wenn "wir" aber viele sind... auch wenn die letztendliche Ausbeute an echten "Umdenkern" nicht so hoch sein wird... dann ist noch Hoffnung

 
Moondog
Besucher
Beiträge: 371
Registriert am: 04.12.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#7 von Maienfalke , 29.03.2011 11:35

Ja, ich stimme zu. Veränderung liegt in der Luft und das ist ganz sicher kein mehr oder weniger willkürliches "Reininterpretieren"! Auf der Rückfahrt vom Ostara-Camp wurde ich im Zug von 'ner wildfremden Frau genau darauf hin angesprochen. Ich erfuhr, dass sie Yoga-Lehrerin und Heilpraktikerin ist und genau die selben Dinge beobachtet.

Wir sind vielleicht noch nicht ganz viele, aber immerhin schon etliche Menschen. Und es werden stetig mehr! Der Wandel in eine neue Zeit bricht ja gerade erst an. Lasst uns also frohen Mutes und offenen Herzens einer neuen Zeit entgegen schreiten!!!

Maienfalke  
Maienfalke
Beiträge: 234
Registriert am: 31.10.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#8 von Ashanta , 29.03.2011 18:28

*über Thema stolpert*
muss sagen ich kann mich den meißten meiner Vorposter gerade herzlichst anschließen, etwas verändert sich und hoffentlich verändert sich das Denken der Menschen ebenfalls. Habe über das Thema gerade in letzter Zeit auch häufiger gesprochen, im Freundeskreis. Finde es schön, dass hier anscheinend einige sehr ähnlich denken.
Gerade weil in letzter Zeit insbersondere in unserer Umwelt vieles im Umbruch steht.

liebste Grüße Ashanta

 
Ashanta
Besucher
Beiträge: 29
Registriert am: 02.08.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#9 von Mahashakti , 29.03.2011 19:08

hm ... diese Veränderung beobachte ich auch seit einiger Zeit - allerdings war ich bisher der Ansicht, das das an dem etwas spezielleren Umfeld liegen mag, in dem ich mich aufhalte.

Eure Postings korrigieren das gerade - offenbar ist es tatsächlich was Grösseres, und das find ich supergut!! Es beruhigt mich geradezu, denn es wird allerhöchste Eisenbahn für einen wirklichen Wandel.
Keiner weis was 2012 wirklich passieren wird, vielleicht passiert auch nix, zumindest nichts Sichtbares. Aber wenn wirklich nix passiert, dh. wir alle machen so weiter wie die letzten 100 Jahre, dann wirds hier spätestens in ein paar Jahren ungemütlich.
Passend zu dem altbekannten Witz:
"Treffen sich zwei Planeten im All. Fragt der eine den anderen: Ohja, was ist denn mit dir passiert? Sagt der: Ich hab Homo Sapiens. Meint der erste: ahhh ... das hatte ich auch mal. Keine Sorge, das vergeht .... "

 
Mahashakti
Besucher
Beiträge: 58
Registriert am: 07.04.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#10 von Inge , 29.03.2011 19:36

Zitat von wanderbenny
... Ob nun ein neuer oder ein alter Wind der wieder auflebt? - Egal, Hauptsache es weht jetzt überhaupt mal ein frischer Wind, der allerlei Unrat aus den Köpfen der Menschen bläst und sie aus dieser Massenhypnose aufwachen lässt! ...



... jepp, das sehe ich auch so ....

LG Inge

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Weht ein neuer Wind?

#11 von elrowiel , 30.03.2011 08:41

Da bin ich ja beruhigt, dass es nicht nur mir so geht.

Zitat von wanderbenny
... Ob nun ein neuer oder ein alter Wind der wieder auflebt? - Egal, Hauptsache es weht jetzt überhaupt mal ein frischer Wind, der allerlei Unrat aus den Köpfen der Menschen bläst und sie aus dieser Massenhypnose aufwachen lässt! ...




Schauen wir nur mal, wie lange der Wind anhält und ob das nicht nur eine Windböe ist, die schnell wieder abflaut.
(Jajaja, negative Kondition lässt grüßen. )

Wobei ich nicht glaube, dass das was mit 2012 zu tun hat. Liegt aber daran, dass ich an das ganze Gedöhns um 2012 nicht glaube.

Liebe Grüße,
Yvonne

elrowiel  
elrowiel
Besucher
Beiträge: 182
Registriert am: 17.06.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#12 von arathor , 30.03.2011 13:32

Versteh mich da nicht falsch. Ich glaube auch nicht dass es punktuell an einem bestimmten Tag im Jahre 2012 zu einem ganz bestimmten Ereignis kommen wird.
Kann ich schon mal zum einen nicht, weil ich mich nicht ausreichend mit dem Maya Kalender beschäftigt habe um Sachkenntnis zu besitzen.

Ich denke man kann 2012 eher metaphorisch verstehen als "das was noch an Veränderung kommen wird".

Freut mich dass es so vielen ähnlich geht.
Eigentlich eine wirklich interessante Frage "ob ein neuer Wind weht" aus unserer limitierten Perspektive der Welt und des Tagesgeschehens an sich. Im Grunde können wir ja nur subjektiv aus unserer Perspektive berichten die von unserer Wahrnehmung getrübt wird und die Mangels an Informationen niemals ein nur annähernd schlüssiges Bild ergeben kann. *vor mich hin sinnier*

Passend dazu ein Zitat von einem sehr berühmten "Druiden":
„If the doors of perception were cleansed
everything would appear to man as it is, infinite.“

 
arathor
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 16.03.2011


RE: Weht ein neuer Wind?

#13 von Maienfalke , 30.03.2011 16:28

Sicherlich können wir nur aus unsrer subjektiven Perspekive urteilen. Das geht sowieso immer nur - mal ganz objektiv gesehn! Aber wenn wir viele subjektive Sichten vereinen, kommen wir der "tatsächlichen Lage" (was immer das auch sein mag) schon ziemlich nahe...
Noch ein Beispiel zum neuen alten(?) Wind, der weht: Ich sitz nichts ahnend am Verein und unsre alten Herren erzählen die üblichen Altherrengeschichten, die sie seid 20 Jahren erzählen. Plötzlich fängt einer an: "Also, meine Ahnen sind immer bei mir." Ich dachte, ich hör nicht richtig! Und schon waren unsre Oldies mitten in einem Gespräch über Leben, Tod, Wiedergeburt und Seelenwanderung!

Ich denke übrigens, dass es nicht nur eine Windbö ist, sondern ein konstanter Wind, der Veränderung bringt! Ob das nun mit 2012, den Maja oder von mir aus auch David Copperfield zusammenhängt, ist mir recht egal.^^

Maienfalke  
Maienfalke
Beiträge: 234
Registriert am: 31.10.2010


RE: Weht ein neuer Wind?

#14 von Shelter , 27.07.2011 16:17

Hi @ all

Ich muss mich zu diesem Thema äußern, weil es längere Zeit einen grossteil meiner Freizeit in Anspruch genommen; ich wollte halt die wahren hintergründe zu 2012 in Bezug auf Massenbewusstsein herausfinden

Maya Kalender
Der Mayakalender in Bezug a auf 2012 ist deshalb spannend, weil in ihrer langen Zählung, dem Tzol Kin, eine Periode von ca 5600 Jahren aufgezählt ist. Die Frage welche sich stellte war, warum erstellt eine Kultur einen Kalender für 5600 Jahre, eine sehr lange zeit, und wenn schon so lange warum nicht nur 2000 oder 10 000???
Eine Antwort liegt scheinbar in den Stufenpyramiden der Maya´s den man mit dem TzolKin in Verbindung bringt und der auch nur durch die Verbindung einen Sinn gibt.ung erklären
Die 9 Stufige Pyramide ist nämlich schlichtweg nichts anderes als die Evolutionsbeschreibung des Bewusstseins.
Da die Pyramide zur spitze hin kleiner wird, beschleunigt sich die Bewusstseinsevolution auch entsprechend bzw. die beschleunigung wird durch die sich nach oben hin verkleinernden Stufen dargestellt.
Überträgt man den nun die Stufen auf den Gregorianischen Kalender (unseren heutigen) dann endet die letzte Stufe der Mayapyramide am 28.Oktober diesen Jahres und die spitze ist erreicht, welche ihre letztes Wirken gegen den 21.12.2012 hat.
Das Wirken bzw. die Dauer wird in der länge jeder einzelnen Stufe dargestellt und zwar in 7 Tage & 6 Nächte (im übertragenen Sinne,Entwicklungstechnisch der jeweiligen Evolutionsstufe des Bewusstseins)
Nun hat man die Entwicklung der zivilisation mit den Stufenanordnungen der Maya´s verglichen und hat erschreckende übereinstimmungen der Zivilisationsentwicklung mit den beschriebenen Bewusstseinentwicklungen der Maya´s entdecken können.
Man muss verstehen, dass die Maya´s nicht das Ende der Welt beschreiben, sondern ein neues Globales sowie Kosmisches Bewusstsein, dessen Auswirkung sie wahrscheinlich nicht in der Lage waren zu beschreiben. Das würde zumindest die begrenzte Laufzeit Ihrer langen Zählung (TzolKin) erklären.

Der Begriff Maya bedeutet im übrigen Illusion.
Demnach endet gegen Dezember 2012 die Illusion und ein neues, vielleicht erwachtes, Bewusstsein tritt in Erscheinung.
Euren Beiträgen zufolge kann man ja auch ähnliches beobachten, in meinem Umfeld im übrigen gilt das gleiche.

Wenn wir uns näher mit dem Konstrukt STAAT,Regierungen,Eigentum,Finanzen beschäftigen, erkennen wir dass sich die Menschheit lange lange Zeit Menschengemachten Ideologien zugewandt haben, welche eben nur aus Gedanken enstprungen sind und somit im Prinzip Widernatürlich sind.
Demnach schon eine Illusion welche der Mensch langsam aber sicher von sich abschüttelt wie den Staub von den Schuhen auf seinem Weg nach Hause^^

LG

Shelter

Shelter  
Shelter
Besucher
Beiträge: 10
Registriert am: 24.07.2011


RE: Weht ein neuer Wind?

#15 von elHakim , 27.07.2011 21:15

Hi,
neulich nahm ich an einer Autobahnraststätte einen jüngeren Anhalter mit, der sich als weitgereist und geistig lebhaft erwies. Das gibt Hoffnung. Denn der Schwung der letzten Studentenunruhen von 1968 usw. ist längst verpufft; die damals Aktiven sitzen inzwischen wohlsaturiert in allen möglichen Vorständen. Die Nachfolgegeneration war unglaublich angepasst und handzahm; die grüne Bewegung trägt Schlips. Ich bin der Meinung, dass eine geistige Erneuerung nötig ist und bevorsteht. Leider sind viele Leute auf dem besten Wege, durch virtuelle Welten am PC zu verblöden. Dem sollte man in seinem Bereich - soweit möglich - vorbeugen.
Al Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de