RE: Ritual zu Beltane?

#16 von Nagaroon , 13.05.2011 14:52

So ich habe mich jetzt mal durch gut 1/4 der ca. 2000 Papierfotos gewühlt die ich noch in einer alten Kiste habe ...

Hier mal ein paar Bilder zu den Tagen nach einem Beltanefest bzw Sommersonnenwende ...
So gehen die Leute mit diesem heiligen Ort um ...
Ist wahrscheinliche ihre Art der Naturverehrung ..


Ein Bistrostuhl ...
Vielleicht eine mir nicht bekannte Beltanesitte/Ritus einen Stuhl zu verbrennen ...


einer von mehreren Pavilionen und Zelten die einfach zurückgelassen worden sind ...


Einer von 4 Müllhalden die wir damls an Müll zusammen getragen haben ...

Ich schau mal weiter ich hab noch mehr Bilder ...
wie gesagt ich muss suchen sie stammen alle aus einer Zeit in der ich mir noch keine Digcam leisten konnte ...

 
Nagaroon
Besucher
Beiträge: 172
Registriert am: 10.05.2008


RE: Ritual zu Beltane?

#17 von Gelöschtes Mitglied , 14.05.2011 07:02

sieht für mich nach Mittelalter-Spektakel aus -
sehr geschämend -
In solchen Bildern kann ich nicht den Geist von Beltane erkennen !


RE: Ritual zu Beltane?

#18 von arathor , 14.05.2011 16:12

Zitat von Nagaroon

Zitat
Ich finde nicht dass es ein Verbotsargument ist wenn Leute Drogen und Alkohol konsumieren. Ganz im Gegenteil. Beltane ist kein trauriges Fest. Und wer es braucht kann sich gerne berauschen bis er nur noch in Gedanken mitfeiern / tanzen kann.



Ach so und Beltane zu feiern rechtfertig den Konsum von Drogen?

Die Leute die dort feiern fordern vom Landschaftsverband (LVL) dem die Steine nun mal gehören gehören immer Toleranz ...
Ich habe in all den Jahren nur von einer Handvoll Leute Toleranz gegenüber dem Landschaftsverband erlebt ...
98% der Leute die dort feiern kann man auch mit ihrer Trommel, ihrem Alk und Ihren Drogen auch auf einen Aldi oder Lidl Parkplatz setzen die würden den Unterschied nicht mal merken ...
Denn fehlt es einfach am guten Benehmen gegenüber dem Eigentum anderer ...




Am Anfang möchte ich gleich mal erwähnen dass du mich nicht falsch verstehen sollst. Ich bin nicht der Meinung dass das was an den Steinen teilweise passiert ist meine Zustimmung erfährt. Die Bilder stimmen mich ein bisschen traurig, und ich denke viele können sich in der Meinung wieder finden dass sowas einfach nicht sein muss.

Aber jetzt zu meinen Argumenten:
1. Ja, das rechtfertigt den Konsum von Drogen. Aber nicht dass du mich falsch verstehst. Ich finde nicht dass der Konsum von Drogen irgendwie gerechtfertigt werden müsste. Ich halte das komplette Betäubungsmittelgesetz in Deutschland für einen Fehlschlag der seines Gleichen sucht.
Ich möchte mich jetzt ungern in Rage reden, aber dieser Teil der deutschen Gesetzestexte ist mit "Faschistisch" und "unbedacht" noch sehr wohlwollend ausgedrückt. (Aber wenn du jetzt eine Debatte über das Für und Wider von Rauschmitteln führen willst, dann können wir das in der Taverne gerne machen, das sollte hier des Themas und der Übersichtlichkeit wegens nicht weiter diskuttiert werden.)

2. Dass die Externsteine dem LVL gehören ist ja schon lächerlich an sich. Die Steine sind Kulturerbe, zu behaupten dass sie jemand gehören wird meiner Ansicht nach schwer zu rechtfertigen.
Klar, ich will nicht bezweifeln dass der LVL wahrscheinlich auch Naturpflegerische Maßnahmen ergreift, und deshalb sicher seine Daseinsberechtigung hat. Eventuell kostet das auch Geld dass der LVL übernimmt. Aber jetzt mal im Ernst, man kann doch auch nicht sagen "Mir gehört Weihnachten - Ich habe es bezahlt!"

Dass die Leute sich auf einem Aldi oder Lidl Parkplatz wohler fühlen wage ich zu bezweifeln, immerhin muss es ja einen Grund geben warum sie zur Walpurgisnacht/Beltane die Steine aufsuchen.
Es ist ein bisschen gemein zu pauschalisieren und zu sagen dass 98% quasi "dumm" sind (zumindest lese ich das so aus deiner Aussage) zumal es grad auch ein bisschen drastisch dargestellt ist. Selbst nach Rücksprache mit meiner Freundin und anderen Freunden die mit mir bei den Externsteinen waren, kann ich nicht sagen dass uns besonders im Kopf geblieben wäre dass es besonders vermüllt war in den letzten Jahren. - Ganz im Gegenteil, letztes Jahr war es am "Morgen danach" sogar komplett sauber. Zumindest im Laufe des Morgens.

Und nochmal in aller Länge. Es ist nunmal in unserer Kultur dass wenn gefeiert wird auch Rauschmittel konsumiert werden. Das war es schon vor dem Christentum und ist es auch bis Heute geblieben.
In vielen Kulturen (wenn nicht sogar allen) wird wenn rituell gefeiert wird versucht einen anderen Bewußtseinszustand zu erreichen. Sei es durch Rauschmittel, Tanz oder Musik. In der heutigen Zeit ist es nicht anders.

Es ist ein bisschen engstirnig es Leuten verbieten zu wollen das genau so nach zu machen. Und ein bisschen traurig dass dann noch damit zu rechtfertigen dass man selbst quasi die Weisheit gepachtet hat.

Wenn man sich auf die Alten Pfade begibt, und nach Weisheit sucht, dann wird man an Toleranz nicht vorbei kommen. Und es hat meiner Ansicht nach nichts mit Weisheit zu tun wenn man Leute die man nicht einmal kennt beleidigt indem man ihnen unterstellt sie kennen den Unterschied zwischen Waldlichtung und Discounter Parkplatz nicht.

Soviel dazu, ich hoffe die Nachricht kam so an wie sie gedacht war. Es geht mir nicht darum hier einen Streit vom Zaun zu brechen, wohl aber die Verhältnisse richtig zu stellen. Es geht meiner Ansicht nach beim Druidentum/Heidentum (oder wie man den Pfad denn nennen will) auch darum über sich und bekannte/anerkannte Verhaltensweisen raus zu wachsen.
Und es lässt sich nunmal nicht vereinbaren dass man Menschen beispielsweise den Gebrauch von Zauberpflanzen verbieten will. Oder dass es Leute gibt die denken sie können einen Ort besitzen.
Wer das glaubt der hat Liebe mit Besitz verwechselt.

lg

 
arathor
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 16.03.2011


RE: Ritual zu Beltane?

#19 von Nagaroon , 15.05.2011 10:39

Über Drogen brauchen wir nicht weiter zu diskutieren ich bin jetzt 41 und habe 2 bzw 3 Kinder (das 3. kommt im Sept.) ...
Auch ich habe vor 20 Jahren und auch noch später eine Menge Erfahrung mit den veschiedensten Drogen gemacht ...
Dabei habe ich festgestellt das es nicht nötig ist ein heidnisches Fest in einem sollchen "berauschsten" zustand zu begehen ...
In einem Jahreskreisfest geht es für mich darum mit gleichgesinnten eine gut Zeit zu haben, gute (spirituelle) Gespräche zu führen, gemeinsam in einem Ritual den Göttern zu huldigen und sich bei ihnen zu bedanken. Ausgelassen zu sein zu trommel und zu tanzen ...
Nicht darum sich zu voll zubetrinken - und Drogen zu nehmen oder hemmungslos bis zur bewusstlosigkeit die Saurauszulassen ...

Wir haben es mehr als einmal erleben müssen wie jemand im Drogenrausch auf die Steine geklettert ist und von anderen die dabei auch ihre Gesundheit reskierten indem sie hinter her klettern mussten um schlimmeres zu verhindern ...
2 mal waren wir live vor Ort und mussten miterleben wie es tötlich endete ...
das eine mal zu Samhain ...
Da meinte ein junger Mann das er in seinem zustand fliegen könnte und sprang von der Aussichtsplatform er landete direkt neben der Treppe am Kreuzabnahmerelif ...
Er schlug etwar 5 m neben uns auf ...

Zur Sommersonnwende meinte ein anderer in seinem geistig umnachteten Zustand das es cool sei von oberhalb es Sonnenfenstern herunter zu pinkeln ...
Er landetet im Bereich des Kassenhäuschens ...
Und hätte fast noch die Leute getroffen die dort unten sass ...
Diese waren aber durch den vorher ankommenden Urin "gewarnt" worden ...

Ich kritisieren nicht das jemand meint zu einem Jahreskreisfest gehörten Drogen ...
da war ich auch mal und bin wie gesagt drüberweg ...

Wenn jemand meint sich volldröhnen zu müssen dann bitte so das er nur sich selber und nicht andere gefährdet ...

Zitat
Dass die Leute sich auf einem Aldi oder Lidl Parkplatz wohler fühlen wage ich zu bezweifeln, immerhin muss es ja einen Grund geben warum sie zur Walpurgisnacht/Beltane die Steine aufsuchen.


Ganz einfach viele kommen nur weil sie gehört haben das da zu diesem Zeitpunkt die Post abgeht, (und das ist das was ich meine wenn es ein x beliebiger andere Ort wäre würden sie auch diesen aus dem selben Grund aufsuchen) andere weil sie dort Drogen kaufen oder bekommen können. Angefangen vom Joint über Pilze bis hin zu Koks und anderem modernem Zeug ...

Als wir 1988 das erste mal dort waren war da eine Handvoll Leute von denen man spirituell noch was lernen konnte es waren auch Drogen im Spiel - man hatte spass - trommelte tanzte machte Feuer - und man behandelte diesen Ort mit respekt !

Das tun leider heute nur noch sehr wenige Leute die dort zu zu diesen Tagen feiern. Es geht nicht mehr um den Ort sondern nur noch darum die Sau rauszulassen und das hat für mich absolut nichts mit dem alten Weg, Heiden- oder Druidentum zu tun ...
Diesen Leuten geht es nicht um ein Jahresfest sondern wer wieviel zu trinken mitbringt bzw vertrangen kann...

Wie auch immer ich denke wir beenden das jetzt hier denn es wird auf einen "Generationenkonflikt" hinauflaufen da uns fast 20 Jahre Altersunterschied/ Lebenserfahrung trennen sind unsere Meinungen wohl zu unterschiedlich ...

 
Nagaroon
Besucher
Beiträge: 172
Registriert am: 10.05.2008


RE: Ritual zu Beltane?

#20 von Tríona Ní Erc , 15.05.2011 12:42

Für mich hat dieses Problem nichts mit einem Generationenkonflikt zu tun, sondern mit der Reife des einzelnen. Sicher experimentiert man mal herum, aber,
(um mal auf das eingentliche Thema dieses Threads zurückzukommen)
Wir hatten an Beltane ein wunderschönes Ritual auf einer alten Burgruine, genau zwischen zwei keltischen Höhensiedlungen gelegen. Und das ging komplett ohne Drogen ab. Etwas Alkohol hatten wir zwar dabei, aber die alkoholfreie Gewürz'wein'variante hat uns eh viel besser geschmeckt
Wenn ich mit Leuten zusammen Rituale feier, die mit mir auf einer Wellenlänge liegen und den sinn des Festes vollkommen begreifen, dann sind da meiner Erfahrung nach keine hilfsmittel nötig, um in einen berauschten Zustand zu gelangen. Und falls ich mit Menschen zusammensein sollte, die eben nicht meine Ansichten, Einsichten und Gefühle zu den Festen teilen, dann habe ich gar keine Lust, diesen Zustand durch Drogen, Alk, etc. zu erreichen, da er dann meiner Meinung nach sowieso für die Katz, wenn nicht sogar gefährlich ist.
Einen Ort so zurückzulassen, wie ich ihn vorgefunden habe, also ohne Müll und Dreck, ist für mich selbstverständlich, ob zu Ritualen, Festivals, beim mittelalterlichen Lagern oder beim alltäglichen Waldspaziergang und ist für mich eine Frage von Respekt und Verantwortungsbewusstsein. Und als solche kann man es leider nicht von allen Menschen erwarten, aber man kann täglich sein Bestes tun, um seine Mitmenschen auf solche Probleme hinzuweisen. Vielleicht bin ich da ein relativ einsamer Streiter. aber ich werd's auch weiterhin tun, und erste Früchte trägt die Anstrengung schon

 
Tríona Ní Erc
Besucher
Beiträge: 395
Registriert am: 30.11.2009


RE: Ritual zu Beltane?

#21 von arathor , 15.05.2011 13:12

Zitat von Nagaroon
Über Drogen brauchen wir nicht weiter zu diskutieren ich bin jetzt 41 und habe 2 bzw 3 Kinder (das 3. kommt im Sept.) ...
Auch ich habe vor 20 Jahren und auch noch später eine Menge Erfahrung mit den veschiedensten Drogen gemacht ...
Dabei habe ich festgestellt das es nicht nötig ist ein heidnisches Fest in einem sollchen "berauschsten" zustand zu begehen ...
In einem Jahreskreisfest geht es für mich darum mit gleichgesinnten eine gut Zeit zu haben, gute (spirituelle) Gespräche zu führen, gemeinsam in einem Ritual den Göttern zu huldigen und sich bei ihnen zu bedanken. Ausgelassen zu sein zu trommel und zu tanzen ...
Nicht darum sich zu voll zubetrinken - und Drogen zu nehmen oder hemmungslos bis zur bewusstlosigkeit die Saurauszulassen ...


Es ist schön dass du für dich deinen Weg und deine Maxime gefunden hast. Du solltest das jetzt aber nicht zur Pflicht für Andere werden lassen.
Ich "kann Es" auch ohne Drogen, wunderbar sogar. Allerdings Maße ich mir nicht an meine Erfahrung als allgemeingültig für Andere hin zu stellen. Da ich die Welt ja nur aus meiner Perspektive sehe und überhaupt nicht die Position habe zu wissen ob "mein Weg" der beste für alle anderen ist.

Zitat von Nagaroon

Wir haben es mehr als einmal erleben müssen wie jemand im Drogenrausch auf die Steine geklettert ist und von anderen die dabei auch ihre Gesundheit reskierten indem sie hinter her klettern mussten um schlimmeres zu verhindern ...
2 mal waren wir live vor Ort und mussten miterleben wie es tötlich endete ...
das eine mal zu Samhain ...
Da meinte ein junger Mann das er in seinem zustand fliegen könnte und sprang von der Aussichtsplatform er landete direkt neben der Treppe am Kreuzabnahmerelif ...
Er schlug etwar 5 m neben uns auf ...

Zur Sommersonnwende meinte ein anderer in seinem geistig umnachteten Zustand das es cool sei von oberhalb es Sonnenfenstern herunter zu pinkeln ...
Er landetet im Bereich des Kassenhäuschens ...
Und hätte fast noch die Leute getroffen die dort unten sass ...
Diese waren aber durch den vorher ankommenden Urin "gewarnt" worden ...


Dies ist eine traurige Sache - ohne jeden Zweifel. Jedoch finde ich hat das keinen Aussagecharakter über Menschen die heute Drogen nehmen und damit umgehen können.
Ich kann beispielsweise Auto fahren ohne Jemanden zu gefährden - wenn ich das nicht könnte würde ich die Finger von einem Fahrzeug lassen. So muss auch der Safer-Use von allen Drogen geschehen.

Zitat von Nagaroon

Als wir 1988 das erste mal dort waren war da eine Handvoll Leute von denen man spirituell noch was lernen konnte es waren auch Drogen im Spiel - man hatte spass - trommelte tanzte machte Feuer - und man behandelte diesen Ort mit respekt !

Das tun leider heute nur noch sehr wenige Leute die dort zu zu diesen Tagen feiern. Es geht nicht mehr um den Ort sondern nur noch darum die Sau rauszulassen und das hat für mich absolut nichts mit dem alten Weg, Heiden- oder Druidentum zu tun ...
Diesen Leuten geht es nicht um ein Jahresfest sondern wer wieviel zu trinken mitbringt bzw vertrangen kann...


Das ist dein subjektives Empfinden. Ich war 2008 / 09 und 10 da. Und ich kann dazu sagen dass es wenn man die richtigen Augen und Ohren hat es immer Leute gibt und geben wird mit denen man noch spirituell etwas lernen kann.
Wie gesagt dein geschildertes Müll Problem war in den letzten Jahren einfach nicht so stark der Fall. Da viele viele Leute genauso denken wie wir und ihren Müll - wenn sie denn welchen mitbringen - auch wieder mitnehmen.

Zitat von Nagaroon

Wie auch immer ich denke wir beenden das jetzt hier denn es wird auf einen "Generationenkonflikt" hinauflaufen da uns fast 20 Jahre Altersunterschied/ Lebenserfahrung trennen sind unsere Meinungen wohl zu unterschiedlich ...


[/quote]
Wir können das gerne hier beenden. Wobei ich nicht hoffe dass du dies hier als einen Konflikt sahst. Ich wollte nur meine optimistische Sicht der Dinge der deinen Gegenüberstellen, dass nicht zu viele denken "es wird alles immer schlimmer". Aus meiner Sicht der Dinge hat sich der Zustand an den Externsteinen eher verbessert. Aber wer kann schon sagen was wahr ist...

Und ich hoffe inständig dass dich die Altersangabe neben meinen Threads nicht zu sehr vom eigentlichen Inhalt ablenkt. Du bist fast 20 Jahre älter von der Lebenserfahrung können wir nicht viel wissen, aber ich sähe es lieber wenn wir als Menschen miteinander reden würden und nicht als "alt" gegen "neu".
Jeder Mensch der ein gewisses Alter erreicht hat kann doch aus seinem bisherigen Leben berichten und seine Erfahrungen in eine Diskussion einbringen.
Ich fände es gemein Menschen zu degradieren, nur weil sie vermeindlich weniger Erfahrung haben.

lg

 
arathor
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 16.03.2011


RE: Ritual zu Beltane?

#22 von Nagaroon , 15.05.2011 13:40

Zitat
Das ist dein subjektives Empfinden. Ich war 2008 / 09 und 10 da. Und ich kann dazu sagen dass es wenn man die richtigen Augen und Ohren hat es immer Leute gibt und geben wird mit denen man noch spirituell etwas lernen kann.



Oh man ...
du hast meine postings oben nicht wirklich gelesen oder ?
Da kann man nämlich lesen das ich seit Jahren da nicht mehr hinfahre "weil mir das ganze zu dumm geworden" ist. Und warum mir das ganze zu dumm geworden ist habe ich hier versucht dazulegen ...
unteranderem mit den Fotos und den Beschreibung der Menschen die ich da zu Hauf immer wieder antraff...
Und ich habe versucht darzulegen das ich es Nachvollziehen kann das der LVL das feiern dort verbieten will ...
Ich habe nie gesagt das ich ein Verbot befürworte oder unterstütze - NUR das ich die LVL Argumente nachvollziehen kann und wenn ich an deren Stelle währe so oder so ähnlich handeln würde ...

Auch habe ich nie gesagt das ich im Besitz der alleinigen Wahrheit bin oder das jeder so leben sollte wie ich es für mich für richtig halte ...

Die Zeiten ändern sich und damit wahrscheinlich auch die Menschen die sich an den Steinen treffen ...
Vielleicht in einigen Jahren wird es wieder so sein das auch ich FÜR MICH sagen kann das es sich lohnt da zu einem Jahreskreisfest hinzufahren ...
Das letzte mal wahr ich zur Sonnenwende 09 nach 4 jähriger Pause und da wahr ich ebenso entäuscht wie zuvor ...

so und mehr habe ich jetzt wirklich nicht mehr dazu zu sagen ...

 
Nagaroon
Besucher
Beiträge: 172
Registriert am: 10.05.2008


RE: Ritual zu Beltane?

#23 von Ceridwen , 15.05.2011 18:04

arathor, jeder behauptet von sich, er kann unter Drogen und Alkoholeinfluss fahren.Das zeigt mir eigentlich schon einen sehr unvernünftigen Umgang mit dem Zeug.
Es gibt Kulturen, da werden Drogen benutzt, um einen besseren Zugang zur geistigen Welt zu bekommen.Nur dafür. Unsere Kultur nimmt es um etwas zu beteuben, etwas anders wahr zu nehmen.
um Zugang zu bekommen, braucht man keine Drogen.Wer sich davon abhängig macht,sollte sich mal fragen, warum .

Ceridwen  
Ceridwen
Besucher
Beiträge: 195
Registriert am: 08.10.2010


RE: Ritual zu Beltane?

#24 von Nagaroon , 15.05.2011 22:01

@ Tríona Ní Erc

Danke für deine Ausführungen - genau so sehe ich das auch ...
ich hatte dein Posting irgendwie übersehen ...
und jetzt erst gelesen ...

@ Ceridwen ...
Du sprichst mir aus dem Herzen denn das wollte ich auch schreiben ...

 
Nagaroon
Besucher
Beiträge: 172
Registriert am: 10.05.2008


RE: Ritual zu Beltane?

#25 von arathor , 16.05.2011 00:05

Zitat von Ceridwen
arathor, jeder behauptet von sich, er kann unter Drogen und Alkoholeinfluss fahren.Das zeigt mir eigentlich schon einen sehr unvernünftigen Umgang mit dem Zeug.
Es gibt Kulturen, da werden Drogen benutzt, um einen besseren Zugang zur geistigen Welt zu bekommen.Nur dafür. Unsere Kultur nimmt es um etwas zu beteuben, etwas anders wahr zu nehmen.
um Zugang zu bekommen, braucht man keine Drogen.Wer sich davon abhängig macht,sollte sich mal fragen, warum .



Ach du meine Güte. Ich würde niemals im Leben behaupten dass ich unter Einfluss von solchen Dingen fahren kann. Niemals. Ich denke du hast den Vergleich ein bisschen falsch verstanden.
Ich wollte die Dinge "Drogenkonsum" und "Straßenverkehr" in dem Vergleich nicht zusammen verstehen wissen.

Dass sich irgendwer betäuben will habe ich garnicht gemeint oder? Wenn ich das so irgendwo geschrieben habe dann muss ich mich doch sehr wundern.

Ich hoffe ihr habt meine Ausführungen nicht so gesehen dass ich "Für Drogenmissbrauch" stehe und "Für Verschmutzung der Natur". Es ging mir nur darum keine Hexenverfolgung zu starten gegen Menschen die Rauschmittel Benutzen!

/edit:
Das war mein Originalzitat:

Zitat

Ich kann beispielsweise Auto fahren ohne Jemanden zu gefährden - wenn ich das nicht könnte würde ich die Finger von einem Fahrzeug lassen. So muss auch der Safer-Use von allen Drogen geschehen.


Damit meinte ich ich habe einen Führerschein und kann Auto fahren. Also ich schaffe es von A nach B zu kommen ohne irgendwen zu schädigen.

Leute die Drogen nehmen müssen es schaffen im Rausch andere nicht zu gefähren. Sonst sollten sie es bleiben lassen, weil sie dann wie gesagt andere durch ihren "Spaß" gefährden.

Ich hoffe das ist verständlicher (Zugegeben der Vergleich hat dazu eingeladen die beiden Szenarien zu vermischen.)

 
arathor
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 16.03.2011


RE: Ritual zu Beltane?

#26 von arathor , 16.05.2011 00:14

Zitat von Nagaroon

Zitat
Das ist dein subjektives Empfinden. Ich war 2008 / 09 und 10 da. Und ich kann dazu sagen dass es wenn man die richtigen Augen und Ohren hat es immer Leute gibt und geben wird mit denen man noch spirituell etwas lernen kann.



Oh man ...
du hast meine postings oben nicht wirklich gelesen oder ?
Da kann man nämlich lesen das ich seit Jahren da nicht mehr hinfahre "weil mir das ganze zu dumm geworden" ist. Und warum mir das ganze zu dumm geworden ist habe ich hier versucht dazulegen ...
unteranderem mit den Fotos und den Beschreibung der Menschen die ich da zu Hauf immer wieder antraff...
Und ich habe versucht darzulegen das ich es Nachvollziehen kann das der LVL das feiern dort verbieten will ...
Ich habe nie gesagt das ich ein Verbot befürworte oder unterstütze - NUR das ich die LVL Argumente nachvollziehen kann und wenn ich an deren Stelle währe so oder so ähnlich handeln würde ...



Ich habe deine Beiträge sehr deutlich gelesen. Ich wollte gerade weil du so lange nicht mehr da warst sagen wie ich die Zeremonie bei den Steinen heute empfinde - und deshalb nicht verstehen kann warum wegen den DERZEITIGEN Treffen bei den Externsteinen die Verbotsmaßnahme ergriffen wurde.

Aufgrund deiner Schilderungen wundert es mich warum damals nicht schon Feiern bei den Steinen verboten wurden.

Zitat von Nagaroon

Auch habe ich nie gesagt das ich im Besitz der alleinigen Wahrheit bin oder das jeder so leben sollte wie ich es für mich für richtig halte ...


Genau so eine Tendenz habe ich aber in deinen Worten (rein)gelesen (eventuell). Es ist schön, wirklich schön dass Menschen ohne Rauschmittel Zeremonien/Rituale etc. veranstalten.
Allerdings klang es für mich so als wenn du weil du es so machst auch anderen sagst dass sie es tun müssen. Falls das nicht der Fall war, ist das ja jetzt geklärt.


Bitte versteh mich nicht falsch. Das war kein Angriff gegen dich oder gegen irgendwen. Ich finde es toll dass es Menschen gibt die sich für Rituale und Druidentum und den ganzen Weg entscheiden, und auch toll dass du deine Sicht der Dinge darlegst.
Es geht mir hier nicht darum (und es ging mir noch nie darum) hier irgendwelche Dinge zu propagieren.

Ich hoffe wir gehen beide mit neuen Erkenntnissen aus dem Gespräch und verbleiben freundlich.
(Ich hoffe du hast meine positive Tendenz, und mein Wille konstruktiv zu Reden während der Beiträge bemerkt.)

 
arathor
Besucher
Beiträge: 24
Registriert am: 16.03.2011


RE: Ritual zu Beltane?

#27 von Nagaroon , 16.05.2011 08:55

Zitat
Ich habe deine Beiträge sehr deutlich gelesen. Ich wollte gerade weil du so lange nicht mehr da warst sagen wie ich die Zeremonie bei den Steinen heute empfinde - und deshalb nicht verstehen kann warum wegen den DERZEITIGEN Treffen bei den Externsteinen die Verbotsmaßnahme ergriffen wurde.

Aufgrund deiner Schilderungen wundert es mich warum damals nicht schon Feiern bei den Steinen verboten wurden.



Es war immer verboten ! Nur hat man es bis zu einem gewissen Grad immer geduldet. Leider wurde der "Besucherstrom" zu den Hainfesten immer stärker und unkontorlierbarer. Zunächst standen nur einige Zelte auf der großen Wiese ... dann auf den kleineren und im Wald runterrum auch. Ja sogar am Frauenfelsen wurde gezeltet ...
Irgendwan hat man dann halt begonnen zu veruchen das Verbot auch durchzusetzten.
Z.B in dem Leute vom Ortungsamt mit Feuerlöscher losgingen und die Feuer auf der Wiese zu löschen. Man wollte den Leuten bewust den Spass verderben um das Verbot durchzusetzten.

Wie gesagt verboten war es immer ...
Nur hingen z.B. bis Ende der 90ziger nur vereinzelt Hinweisschilder auf denen z.B. stand:
Feuermachen und Zelten Verboten.

Als keines eingestäntnis an die Leute die dort feiern wollte dultete man das ein großes Feuer vor den Steinen gemacht wurde ...
Das reichte den Leuten aber nicht ...
Sie wollten halt jeder sein eigens Lagerfeuer haben und man musst auch unbedingt trotz Verbotsschildern sein Zelt aufstellen ...
Da es auch da immer mehr wurden duldete man das dann zumindestens für eine Nacht ...
Was wieder zur Folge hatte das es Leute gab die dann meinten sie könnten ja auch 2 oder 3 Nächte bleiben ...
Diese Leute wurden dann auch von Fest zu Fest wieder mehr weil es ja "alle" so machten so meinte man wohl man habe ebenfalls das Recht dazu ...
so schraube sich das dann immer weiter hoch ...
Irgenwann kam dann die Polizei und verhängte Bußgelder für die Leute die länger als eine Nacht blieben ...
Was wieder dazu führte das die Leute sich in die umliegenden Wälder zurückzogen und ihren Dreck wahrscheinlich aus Frust dort zurückliesen ...

Man kann sagen das es ein Kampf gegen Windmühlen war ...

Als wir das letzte mal da waren fiel uns sofort auf das die Polizei verstärkt Dorgen und Alkohol Kontrollen am Tag danach durchführte ...
Ich glaube so mancher hat sich da mächtig Ärger eingehandelt wegen Drogen und Restalkohol
Das ist wahrscheinlich auch ein Grund warum es an den Steinen "ruhiger" geworden ist ...

 
Nagaroon
Besucher
Beiträge: 172
Registriert am: 10.05.2008


   

Essen im Ritual
wie wird ich bestattet

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz