Hilferuf aus der Anderswelt?

#1 von Falbasin , 06.03.2011 19:43

Den ganzen Vormittag war mir seltsam zu Mute. Ich hatte das Gefühl ich müßte mit meinem Auto zu einem bestimmten Dorf fahren. Also setzte ich mich ausnahmsweise ins Auto und fuhr los. In einem bestimmten Dorf, 16 Kilometer entfernt, hielt ich, mitten im Dorf, an einem alten Bauernhaus an. War ich hier richtig? Ich spürte das in diesem Haus vor ca. 3 Monaten eine alte einsame Frau gestorben war. Auf Nachfrage bei der Göttin/Mutter Erde bekam ich zur Antwort um das Haus zu gehen. Also ging ich langsam und unsicher los. An der Seite befand sich ein weiterer Zugang zum Haus.
Was ich fand verschlug mir die Sprache und drückte mir Tränen in die Augen. Vor der Tür sass ein fast verhungerter hellroter Kater und versuchte mich mit letzter Kraft anzumauzen. Mir war direkt klar das es der Kater der alten Dame war, der hoffte das sein Frauchchen die Tür öffnen würde oder war er zum Sterben nach Hause gekommen? Ich nahm den Kater hoch, nur Haut und Knochen, eingefallene Flanken, Ohren voller Milben und tränige, entzündete Auge. Er frierte trotz Sonnenschein. Also schnell unter die Jacke zum Wärmen und ab zum Auto. Ich spürte jetzt eine Art Glücks- oder Hoffnungsgefühl, aber weder von mir noch vom Kater.
Zu Hause weitere Untersuchungen aber auch vorbeugend Isolation von meinen anderen Katzen. Hmm, unkastriert und Zinken in den Ohren von Revierkämpfen mit Artgenossen. Jetzt fing er schon hoffnungsvoll an zu Schnurren. Futtergabe, aber nicht zu viel und zu schnell, dann das erste Glucksen im leeren Magen. Futter also angekommen. Weitere Untersuchungen verbunden mit Streicheln und Erste Hilfe in Form von Gabe von Echniacea. Dankbar fing er an zu schmusen. Alle paar Stunden gebe ich den trolligen kleinen Kerl vorsichtig weitere schmackhafte Futtergaben. Jetzt liegt er beruhigt in meinem Schlafgemach auf dem Bett. Ersteinmal habe ich ihm den Namen Poldi gegeben. Ich hoffe ich bringe ihn durch, denn er ist sehr sehr schwach, Tierarztbesuch liegt deffenitiv noch an.
Jetzt erst habe ich endlich Zeit nachzugrübeln. Hat mich sein verstorbenes Frauchen zu ihm geführt damit er nicht stirbt, hat die Göttin/Mutter Erde vermittelt? Hat er tatsächlich drei Monate vor Tür gesessen und auf sein verstorbenes Frauchen gewartet. Warum war von den Nachbarn niemand in der Lage zu helfen? Aber da fahr ich noch mal hin und befrage die Nachbarschaft.
So jetzt habe ich meine Seele etwas "freigeschrieben" und nun mal sehen was der Neuzugang macht. Ich hoffe er schläft............!

Viele Wurzelgrüsse,
Falbasin

 
Falbasin
Besucher
Beiträge: 143
Registriert am: 17.02.2011


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#2 von Tree , 06.03.2011 20:37

Eine sehr berührende Geschichte! Danke für`s Teilen!

 
Tree
Besucher
Beiträge: 348
Registriert am: 05.02.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#3 von Rhiannon13 , 07.03.2011 16:28

Nur schon beim lesen, steigen mir die Tränen in die Augen..!

Ich hoffe der kleine Kerl kommt wieder zu Kräften!

Vielleicht kannst du in dem Dorf auch einen Aushang machen, dass du die Katze gefunden hast?
Aber scheint ja wirklich so zu sein, dass er zu dieser alten Frau gehört hat...

Ich drücke die Daumen das alles gut läuft!

Rhiannon

PS: Bin total beeindruckt von deiner Intuition.. oder was es auch immer war..

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#4 von wanderbenny , 07.03.2011 17:13

Hey, das ist toll, dass Du das Katerchen gerettet hast!
Wer auch immer den Hilferuf gesendet hat - klasse, dass du ihn empfangen hast!
Manchmal sollte man eben einfach mal seiner Intuition folgen.

LG Wanderbenny

 
wanderbenny
Beiträge: 601
Registriert am: 19.10.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#5 von Ceridwen , 07.03.2011 17:26

Eine wundervolle Geschichte.

Ceridwen  
Ceridwen
Besucher
Beiträge: 195
Registriert am: 08.10.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#6 von Falbasin , 07.03.2011 18:34

Tag 2:
Poldi hat inzwischen acht Mahlzeiten zu sich genommen. Sein Zustand hat sich dadurch schon ein klein wenig gebessert. Aber jedes Mal wenn ich ihm was bringe schaut er mich fragend an: Darf ich? Ich lege mich dann zu ihm, streichel ihn und sage ihm sanft: Aber klar, du darfst fressen! Ich habe ihm heute morgen versprochen das er nie mehr leiden oder hungern muss. Ich kann ihn sein verstorbenes Frauchen nicht ersetzen aber ich glaube ein neues Zuhause hat er, das hat er verstanden. Er ist unheimlich lieb und wenn er es schafft aufzustehen will er neben mir herlaufen. Die letzte Nacht hat er an meinen Füssen geschlafen und später in der Nacht legte er sich auf seine kuschelige Decke.
Heute morgen hatte er ein Gewicht von 2,9 Kg., für einen ausgewaschsenen Kater mindestens 2 Kg zu wenig. Sein Bauch ist hart, wahrscheinlich Würmer. An einigen Stellen fehlt ihm sein Fell (Ernährungsmangel). Gleich morgen früh geht es endlich zum Tierarzt, die haben alle heute geschlossen wegen Rosenmontag, da herrscht hier im Kölner Raum Ausnahmezustand. Ich denke morgen kann ich ihm den Tierarztbesuch zumuten. Ich lasse ihn dort nicht aus den Augen, denn es darf nicht zum Stress werden.

Mit keimenden Grüßen,
Falbasin

 
Falbasin
Besucher
Beiträge: 143
Registriert am: 17.02.2011


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#7 von Jennifer , 07.03.2011 18:41

Vielen Dank Falbasin, von mir .. (und bestimmt auch von der Katze ) ... das macht Mut den manchmal "schrägen" Eingaben zu und der Intuition zu folgen.... und Du hast eine echt Klasse Intuition und den Mut zu tun was sie Dir sagt .. das ist das eigentlich Wichtige !

Ich wünsche der Katze gute Besserung !

Jennifer  
Jennifer
Besucher
Beiträge: 22
Registriert am: 05.05.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#8 von Falbasin , 08.03.2011 18:01

Tag 3:
Gestern abend hatte Poldi 40°Fieber. Früh aufgestanden,gähn! Mit Poldi direkt zum Tierarzt. Großes Entsetzen in der Gemeinschaftspraxis, eine Tierärztin traute sich zunächst nicht Poldi anzufassen wegen den herausstehenden Knochen. Half ja nichts, also komplette Untersuchungen inclusive Blutbild und Ultraschall. Poldi leidet an Unterernährung, Entzündungen in der Blase, Nieren sind in Ordnung, kein FIP (Katzenseuche) aber leider gibt es aber Anzeichen für FIV (Katzenaids) und jetzt im Moment ist es schwer zu sagen ob es ausgebrochen ist. Er hat jedenfalls kein Wasser im Bauchraum was dafür spricht das es eventuell Rettung in letzter Minute war. Langzeitantibiotika und Aufbau-/Vitaminspritze hat er bekommen. Prefender gegen die Würmer im Bauch bekommt heute abend von mir.
Poldi hat die ganze Zeit beim Tierarzt, auch während der Untersuchungen, mit mir geschmust, er lies alles ohne Widerstand über sich ergehen. Die Tierärzte und das Hilfspersonal hat die Geschichte von Poldi nicht gewundert die kennen mich jetzt seid vielen Jahren und ca. 150 Katzen die von mir versorgt wurden.
Poldi hat inzwischen 200 g zugenommen entwickelt sich zu einem Kampfschmuser und er ist ein Gesellschaftsfresser. Es gibt also doch immer mehr Zeichen der Hoffnung........!
Danke Göttin/Mutter Erde; du hast einen Engel auf vier Pfoten eine neue Chance gegeben.

Liebe Grüsse
von Poldi und Falbasin

 
Falbasin
Besucher
Beiträge: 143
Registriert am: 17.02.2011


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#9 von Tree , 08.03.2011 19:10

Danke, daß Du uns auf dem Laufenden hälst!

Ich freue mich, daß es Deinem Schützling besser geht und schicke Euch ganz viele gute, heilende Gedanken!

 
Tree
Besucher
Beiträge: 348
Registriert am: 05.02.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#10 von Esme , 08.03.2011 19:15

Grüß und drück mal Poldi, ganz vorsichtig, von mir, der Drücker ist für dich
hast du Fotos von ihm?

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#11 von Mahashakti , 08.03.2011 19:42

das ist wirklich eine sehr berührende Geschichte.
Ja - Tiere können mental kommunizieren, das erlebe ich auch. Sie können geistig über weite Strecken um Hilfe rufen, wenn sie in Not sind. Und sensible Menschen können das wahrnehmen und darauf eingehen. Und von denen sinds nur ganz wenige, die ihren Wahrnehmungen dann auch wirklich folgen.

Ich find das toll, das du das machst. Weiterhin alles Gute für euch. Du wirst in ihm einen sehr dankbaren und zuverlässigen Freud finden - bzw isser ja jetzt schon, wie es aussieht. )


Liebe Grüsse
Mahashakti

 
Mahashakti
Besucher
Beiträge: 58
Registriert am: 07.04.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#12 von Falbasin , 08.03.2011 21:19



Das ist Poldi am 2. Tag seiner Rettung.

Liebe Grüsse
Falbasin

 
Falbasin
Besucher
Beiträge: 143
Registriert am: 17.02.2011


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#13 von Rhiannon13 , 09.03.2011 09:17

Das ist ja ein wunderschöner Kater!!

Ich drücke euch so sehr die Daumen, dass er es schafft und er den Rest seines Lebens glücklich und ohne hungern verbringen kann..!

Zu der ganzen Geschichte fällt mir auch eine ein. Meine Mutter hatte zu unseren Katzen auch immer einen sehr enge Verbindung. Als sie vor einigen Jahren auf Reisen war (Australien) hat sie von unserer Katze geträumt, dass sie Hunger hat und alles um sie rum dunkel ist. Dieser Traum hat sie so beschäftigt das sie meinen Bruder Zuhause angerufen hat. Er hat ihr gestanden, dass die Katze seit zwei Tagen nicht mehr aufgetaucht ist und er sie einfach nicht finden kann. Meine Mam, sagte zu ihm, er soll ihm Keller, da und da nach gucken. Mein Bruder ging runter und fand unsere Katze in einem kleinen Kämmerchen eingesperrt.. Niemand weiss wie sie da rein gekommen ist, aber der Traum meiner Mutter hat ihr definitiv das Leben gerettet..

Liebe Grüsse
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#14 von Falbasin , 10.03.2011 18:39

Tag 4 und 5:
Poldi geht es täglich besser, er wiegt inzwischen 3,7 Kg, Fieber hatte er jetzt keines mehr. Er ist traumhaft lieb und will einfach nur schmusen. Gestern durfte er ganz kurz meine anderen Katzen begrüssen. Kein Fauchen, kein Buckeln oder Zähnefletschen und alle haben Poldi ganz lieb begrüßt. Er hat auch keine Probleme mit meinen vielen behinderten Katzen. Hätte ich einen solchen Engel seinem Schicksal überlassen sollen?

 
Falbasin
Besucher
Beiträge: 143
Registriert am: 17.02.2011


RE: Hilferuf aus der Anderswelt?

#15 von Falbasin , 28.03.2011 14:35

Tag 6 bis 23:
Poldi hatte immer wieder mit hohem Fieber zu kämpfen. Also vor einer Woche nochmal zum Tierarzt. Untersuchungen ergaben das er Geschwüre/Krebs an Leber, Galle und Lymphknoten hat. Die Tierärztin wollte ihn damals abermals einschläfern. Poldi sah mir in die Augen und ich sagte NÖÖ, kommt NOCH nicht in Frage. Ich habe mich sofort mit einer bekannten Tierheilpraktikerin in Verbindung gesetzt. Das Mittel der Wahl war Arsenikum. Gabe zwei mal am Tag. Jetzt seid vier Tagen geht es Poldi besser. Heute beim Tierarzt wurde mir versichert das sein Zustand inzwischen erstaunlich stabil ist, aber er noch ein wenig zulegen muss, max. 1,5 kg, aber das schaffen wir auch noch. Er ist sooo ein lieber Engel auf vier Pfoten und weiter gehts.

Ich habe inzwischen auch Informationen über Poldis Herkunft: Poldi hieß ursprünglich Blondie, sein verstorbenes Frauchen hatte ihn und seine Schwester (bis heute verschwunden) als Babys an aufgezogen. Als sein Frauchen starb wurde Poldi/Blondie von den Erben vor die Tür gesetzt und seinem Schicksal überlassen.
Der Hilferuf aus der Anderswelt war also berechtigt und wollte mir die Göttin/Mutter Erde nicht noch mehr mitteilen? Z.B. als Beweis das es ein Leben nach dem Tod gibt? Das wußte ich auch vorher....! Hmh

Was denkt ihr?

 
Falbasin
Besucher
Beiträge: 143
Registriert am: 17.02.2011


   

Petition:Rabenkrähenmassaker, das Klagen der getroffenen Tie
Hund in Berlin gefunden!

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de