Peta und Co.

#1 von Anashee , 27.02.2011 15:05

Hallo Visamoron,

ich bin ein ziemlich neugieriger Mensch, deswegen würde ich gerne wissen, auf Grund welcher Informationen du zu dieser Ansicht gekommen bist?
Du schreibst etwas über einen "Artikel"
es wäre mir sehr wichtig, diesen auch zu lesen zu bekommen, oder auch mehrere Links von seriösn Seiten, die sich mit diesem thema befassen.

Ich selber habe ein wenig recherchiert, und bin auf eine Seite geraten, die gegen die PETA ist, und dort "stichfeste" News äußert: http://petatotettiere.de/

Peta nimmt Stellungsnahme auf der homepage: (ich kopiere)
Kritikpunkt: PETA tötet Tiere

PETA USA erhält jede Woche Anrufe von Menschen, die z.B. kein Geld haben, um ihre unheilbar kranken Tiere einzuschläfern. Während No-Kill Shelter solche Leute wegschicken, lässt PETA diese Tiere nicht im Stich, auch wenn dies für die Bilanz ihrer Euthanasiezahlen schlecht ist und dem Ruf von PETA USA schädigt. Im Gegensatz zu manchen „No-Kill“-Shelters, also Tierheimen in den USA, die keine Tiere euthanasieren und nur solche aufnehmen, die sie für vermittelbar erachten, weist PETA USA auch Tiere, für die der Gnadentod die einzige humane Lösung ist, nicht zurück. Viele der Tiere, die aufgenommen werden, werden gebracht, weil kein anderes Tierheim sie haben möchte. PETA USA betreibt keine Tierheime, ein landläufiger Irrtum. Aufnehmen heißt konkret, die Tiere ins Büro bringen, nach Plätzen in Privathaushalten suchen, nach Plätzen in Tierheimen suchen, etc.

PETA USA setzt sich nach besten Kräften dafür ein, dass heimatlose Tiere nicht mehr euthanisiert werden müssen. Dazu leisten sie entsprechende Aufklärungsarbeit in der Öffentlichkeit und unterhalten mobile Kliniken zur Kastration/ Sterilisation von Tieren, in der Hunde und Katzen unentgeltlich oder gegen eine geringe Gebühr unfruchtbar gemacht werden, um die Ursache der Überpopulation an der Wurzel zu packen. Bis jetzt konnte PETA USA in diesen mobilen Kliniken schon über 61.000 Tiere kastrieren.

Einen persönlichen Bericht der Leiterin der zuständigen Abteilung von PETA USA finden Sie hier als PDF-Datei zum Download.

Das Center for Consumer Freedom (CCF), die die Kampagne "PETA tötet Tiere" forciert, und ähnliche Gruppen basieren auf der Arbeit von Menschen, die sich gegen die Durchsetzung von Tierrechten stellen, da sie aus der Ausbeutung von Tieren Profit schlagen. Sie fühlen sich bedroht von den höchst erfolgreichen Versuchen von PETA USA, Menschen über grausame Praktiken, wie die Massentierhaltung, die Pelzgewinnung und andere grausame Formen der Tierquälerei aufzuklären. Um PETA USA in Verruf zu bringen, veröffentlichen diese Gruppen voreingenommene und falsche Informationen auf ihren Websites, darunter Zitate, die entweder schlichtweg falsch oder vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen und irreführend sind oder anderweitig falsche Aussagen. Diese Gruppierungen behaupten außerdem, dass Tierrechtler zwielichtige Eigenabsichten vertreten – allerdings war PETA USA nie klar, was so zwielichtig an Mitgefühl sein soll.

Um mehr über CCF zu erfahren, besuchen Sie bitte die englischsprachigen Homepages:
http://www.ConsumerDeception.com
http://www.prospect.org
http://www.nytimes.com
oder die deutschsprachige Homepage:
http://de.wikipedia.org/wiki/Center_for_Consumer_Freedom.


Weitere Informationen zu der Arbeit von PETA USA und dem Center for Consumer Freedom finden Sie unter http://www.peta.de/petakillsanimals


Und außerdem sei an dieser Stelle auch noch auf folgende Dinge hingewiesen:

PETA Deutschland e.V. ist ein eigenständiger und rechtlich unabhängiger Verein und ist nicht für die Arbeit von PETA USA verantwortlich. Wir sind in der glücklichen Lage, keine Tiere einschläfern zu müssen. Damit die Situation in Deutschland nicht so dramatisch wird wie in den USA, wo jedes Jahr mehrere Millionen Hunde & Katzen euthanasiert werden, weil kein neues Zuhause für sie gefunden werden kann, setzen wir uns – genau wie PETA USA – für die Kastration von Hunden und Katzen ein. Denn auch hier in Deutschland leben zu viele Tiere in Tierheimen.

(http://www.peta.de/web/home.cfm?p=3826)

Und hier auch noch ein paar Aussagen zu anderen Vorwürfen:
http://www.peta.de/web/faq.78.html


Ich selber enthalte mich meiner meinung, da ich (noch) zu wenig Infos habe

 
Anashee
Besucher
Beiträge: 69
Registriert am: 18.02.2011


   

Katze in die Muelltonne geworfen
Tiertafel Weihnachtseuro

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz