Druidentum

#1 von Carolin , 18.01.2011 22:11

Hallo liebe menschen,

ich hab mal etwas über das druidentum durchbekommen. (gechannelt)
was haltet ihr davon?
was ist eure meinung dazu?

Druidentum

Druiden waren Menschen des Friedens, der Magie und der Heilung im Einklang mit der Natur und dem Kosmos. Sie gingen den Weg der Erleuchtung und gaben das, was sie hatten und zu geben hatten, materiell wie geistig.

Druiden waren Meister der Zentrierung der Magie und der Alchemie. Sie konnten Zusammenhänge erkennen, die der „normale“ Mensch nicht erkennen konnte. Sie sahen in die geistigen Reiche, in das All und in den Wald. Sie sahen Tiere im Geiste, nahmen Hilf von Tieren in Anspruch, die sie begleiteten.

Es waren einsame Menschen, die viele Jahre ihre Ausbildung genossen. Im Sinne geistiger Schulung und Herausforderungen der Magie und des Geistes. Sie gaben ihre Talente der Mutter und dem Vater. Sie sahen viel und nahmen wenig. Sie kamen gerne um zu helfen, sei es heilerisch, helfend, erschaffend oder gebend. Oft waren diese Menschen viel in der Natur, am Puls des Lebens, in der Kraft der Mutter. Ihre Kraft kam von dort. Sie genossen die Liebe und die Zuwendung der Mutter, die ihre stete Begleiterin war.

Leider ist das Druidentum verloren gegangen. (Das Ursprüngliche.) Doch das Wissen ist noch vorhanden. Du kannst es finden und gebrauchen. In deinem Herzen schlägt ein Herz der Kraft, das dem Druidentum ähnlich ist. Es ist die Liebe, die dich erkennen lässt, das Wissen ist dein, wenn du es gebrauchen willst. Je öfter du es gebrauchst, desto mehr kannst du es spüren und benutzen.

Aus den Büchern könnt ihr dieses Wissen nicht erlernen, es ist Tiefe, es ist Weisheit, es ist Reife. Nur der sich ganz aufopfern will auf diesem Weg, der darf erfahren. Es ist kein Wissen, das man im Sinne „lernen“ kann.
Aus Erkenntnissen aus Weisheit ist sein Ursprung.
Das Druidentum ist der Ursprung der Weisheit. Der Weisheit aus der Natur und des Kosmos.
Druiden waren weise Frauen und Männer, die bescheiden und gutmütig waren. Sie lebten im Einklang mit der Natur und dem Kosmos.

Es ist eine Berufung Druide zu sein.

Carolin  
Carolin
Besucher
Beiträge: 12
Registriert am: 16.01.2011


RE: Druidentum

#2 von Fingayin , 19.01.2011 01:12

Hm...ich weiß nicht wo Du Deine Weisheiten her hast...
Es gibt Unmengen an Büchern.
Einen Großteil würde ich benutzen um ein Feuer anzuzünden.
Wenige sind es wert im Regal stehen zu haben und sie zu hüten.
Aber diese Bücher gibt es auch.
Ich bin etwas verblüfft über den Wertegang hier.
Was meint Ihr was Euch zum Druiden macht?
Und, bäng,Ihr seit es?
Ganz ehrlich? ich glaube das hier einige nicht wissen worum es eigentlich geht.
Ja,ich benutze Dein Tread gerade um mir etwas Luft zu machen.
Ich arbeite sehr intensiv daran, und wenn ich das Tempo behalte wird es ca. acht bis zehn Jahre dauern bis ich im Druidenstatus bin und ich mich auch so nennen darf.
Sorry wenn ich jetzt einigen auf den Schlips trete,aber das ist meine Meinung.
Kommt mal runter und erdet Euch, wenn Euch der Begriff "erden" überhaupt etwas sagt.
Wir leben im hier und jetzt, und wir müssen mit den Alltagssachen klar kommen.
Ich würde auch gern jeden Tag in den Wäldern umherstreifen und mich mit den den alten Devas unterhalten.
Wisst Ihr was Devas sind?
Das geht aber nicht.
Deswegen,erden und diese Momente als großes Geschenk erkennen und so behandeln.
Noch mal, sorry, aber das mußte mal raus...

http://www.youtube.com/watch?v=OOdvE9yvs9M

http://www.youtube.com/watch?v=4Lad_Uj0lC4&feature=related

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Druidentum

#3 von Ceridwen , 19.01.2011 03:38

So ungefähr kann ich mir vorstellen, was du meinst.
Carolin schreibt, das sie das nicht aus Büchern hat. Und auch meine Meinung ist, das alles Wissen vorhanden ist, uns nur der Zugang dazu oft fehlt.

Ceridwen  
Ceridwen
Besucher
Beiträge: 195
Registriert am: 08.10.2010


RE: Druidentum

#4 von Carolin , 19.01.2011 10:33

Hallo ihr beiden,

ja, ich habe diesen text nicht aus einem buch, ich habe ihn von der geistigen welt (hohes selbst) durchbekommen. ich finde diesen text gut, er beschreibt - für mich - den geistigen pfad des druiden.

ich empfinde viel verbundenheit zum druidentum.
ich gehe meine eigenen spirituellen weg.
ich weiss, dass ich in früheren leben druide war und dieses wissen immer noch habe.
ich muss es nur neu beleben und das tue ich seit einigen jahren.

mich interessiert der spirituelle aspekt des druidentum.
die weisheit, die liebe und die kreativität. und natürlich die liebe zur natur!

ja ich weiss was devas sind. ich denke ich bin kein anfänger.

ich liebe mutter erde und habe eine liebevolle beziehung zu ihr.
wenn ich in der natur bin fühle ich mich sehr wohl und zuhause.
ich mag gerne bäume und komuniziere auf der herzeben mit ihnen.
sie haben viel zu geben, an weisheit, liebe und kraft.
aber man soll nicht nur nehmen, auch etwas geben. geben und nehmen sind für mich wie ein fließen. es gehört zusammen.
wenn ich ein baum umarme fließt es, wir tauschen uns auf der herzeben aus.
da müssen keine vielen worte kommen, einfach nur gefühle wahrnehmen und wirken lassen.

ja mir ist herz&liebe SEHR wichtig! ich denke die liebe ist übethaupt das wichtigste.

das waren mal so gedanken von mir.

liebe grüße
Carolin

Carolin  
Carolin
Besucher
Beiträge: 12
Registriert am: 16.01.2011


RE: Druidentum

#5 von WaldSeele , 19.01.2011 19:59

Ich weiß jetzt gar nicht, wieso sich F.ingayin so aufregt und über was genau, vermutlich etwas, das Uneingeweihte bzw. nicht-Beteiligte nicht verstehen müssen. Schade nur, dass Du, @ F., Deinen Brass hier ablässt. Find ich persönlich ziemlich unpassend. Wieso adressierst Du diesen nicht an die, die es betrifft? Oder machst dazu einen eigenen Themenstrang auf?



Hallo Carolin

ich find den gechannelten Text sehr gut und sehr zutreffend, zumindest verstehe ich ihn so, er spricht mir aus dem Herzen. Auch, was Du in dem Beitrag vor meinem schreibst, spricht mir persönlich aus dem Herzen. Meines Erachtens ist Druidentum ganz klar eine Be-Ruf-ung, man spürt den Ruf in sich, vll - wie bei mir - schon jahrelang, bevor einem überhaupt dieser konkrete Ausdruck dafür begegnet. Ich bin seit 17 Jahren auf dem Weg, eine schwere Krankheit hat mir den Weg gewiesen, ich hab viele verschiedene spirituelle Bereiche erfahren und mich damit beschäftigt. Mein Wissen hab ich mir hart erarbeitet und ja, es war ein steiniger und einsamer Weg, den ich aber nicht missen möchte. Alles, was ich in dieser Zeit erfahren habe, hat mich reifen lassen und mich damit meinem Wissen und meiner Intuition näher gebracht. Spannend war und find ich immer wieder, die eigenen Erfahrungen in den Worten anderer wieder zu lesen, ja z.B. auch in Büchern oder in den Gwersu des OBOD.

Du, Carolin, hast eine große Gabe, dass Du Deinem höheren Selbst so gut zu lauschen weißt und diese Botschaft erhalten hast. Dein höheres Selbst ist Dir sehr verbunden und liebt Dich sehr, Du bist sehr beschenkt mit der Gabe, dies so konkret zu verstehen. Und Du schreibst, Du weißt, dass Du in vorherigen/m Leben Druide warst. Das ist doch wunder-voll, find ich. Diese Ge-Wiss-heit - Wissen - Weis-heit - finde ich großartig Lass Dir das von niemandem ausreden.

Du gehst Deinen Weg - wie wir alle - auf unsere eigene Weise. Das gibt Vielfalt, das ist es, was wir dringend brauchen... Vielfalt! ..
Eigene Wege, eigene Erfahrungen, eigene Gedanken, Erkenntnisse, Perspektiven

In diesem Sinne - wünsch ich Dir weiter einen guten Weg!
Und Dank Dir fürs Teilen.
Liebe Grüße

 
WaldSeele
Besucher
Beiträge: 555
Registriert am: 29.06.2010


RE: Druidentum

#6 von Carolin , 19.01.2011 21:43

Hallo WaldSeele,

Ich war ein bisschen verunsichert, wegen der reaktion von .
ich wollt mich schon zurücknehmen und nicht so offen schreiben.
hm. ich stosse immer wieder auf unverständniss und die menschen haben mich in der vergangenheit auch angegriffen. ich darf/muss lernen damit umzugehen und nicht darauf einsteigen. ist viel arbeit, weil ich früher enorm in resonanz gegangen bin und zurückgeschossen habe. uiuiui! aber gott sei dank arbeite ich an meinen emotionen und bin schon sehr viel in den frieden gekommen. naja ein engel bin ich noch nicht.


danke für deine lieben worte, das ist nett von dir!

ja ich gehe meine weg weiter. mein mann unterstützt mich sehr darin.
ich bin ein medium und ich bekomme immer mal wieder botschaften durch.
ich teile sie gerne mit anderen.
die botschaften sind ja auch für mich bestimmt, weil ich auch noch was zu lernen hab!
es sprudelt halt oft mal sehr viel weisheit durch mich durch. und ich lasse es gerne fließen weil es sich gut anfühlt. auch wenn ich mich mit menschen unterhalte. die sind dann oft etwas perplex. weil mein äußere da gar nucht dazupasst. ich schau aus wie ein jungen mädel von 24 jahren.

das ist eine herausfordeung für mich.

ich bin gerne offen wenn ich mich wohlfühle.

liebe grüße
Carolin

Carolin  
Carolin
Besucher
Beiträge: 12
Registriert am: 16.01.2011


RE: Druidentum

#7 von Gelöschtes Mitglied , 22.01.2011 11:36

Zitat von Carolin

ich weiss, dass ich in früheren leben druide war und dieses wissen immer noch habe.


Zitat von Carolin

Druiden waren Menschen des Friedens,



Hallo Carolin,

auf Grund der Tatsache, dass sich die Inhalte von Begriffen in unserer Sprache ständig verändern, würde es mich brennend interessieren ob Du Erinnerungen für "Frieden" aus deinen früherem Leben als Druide hast? Für Was stand damals Frieden?


RE: Druidentum

#8 von Vanatrix , 22.01.2011 14:33

Zitat von Carolin
Hallo liebe menschen,

ich hab mal etwas über das druidentum durchbekommen. (gechannelt)
was haltet ihr davon?
was ist eure meinung dazu?


Ich spiele mit dem Gedanken ob ich mich damit lieber zurückhalten sollte

Zitat
Druiden waren Menschen des Friedens, der Magie und der Heilung im Einklang mit der Natur und dem Kosmos. Sie gingen den Weg der Erleuchtung und gaben das, was sie hatten und zu geben hatten, materiell wie geistig.


Wieso "waren"? Meines Wissens "sind" sie es doch immer noch und wie das früher war ist da nicht so einfach zu sagen. In der Antike in der Form sicher nicht...

Zitat
Sie gaben ihre Talente der Mutter und dem Vater. [...] Sie genossen die Liebe und die Zuwendung der Mutter, die ihre stete Begleiterin war.


Würde mich interessieren wie du hier auf den Bezug zu den Eltern gekommen bist.

Zitat
Leider ist das Druidentum verloren gegangen. (Das Ursprüngliche.) Doch das Wissen ist noch vorhanden. Du kannst es finden und gebrauchen.


Das Wissen ist hoffnungslos ausgelöscht und vernichtet worden. Finden und gebrauchen kann man nur den Geist des Druidentums.

Zitat
Das Druidentum ist der Ursprung der Weisheit. Der Weisheit aus der Natur und des Kosmos.


Das Druidentum ist eine Tradition der Weisheitsvermittlung, aber ganz sicher nicht deren Ursprung...

Zitat
Druiden waren weise Frauen und Männer, die bescheiden und gutmütig waren. Sie lebten im Einklang mit der Natur und dem Kosmos.


Ein paar davon sicherlich

 
Vanatrix
Besucher
Beiträge: 136
Registriert am: 27.09.2010


RE: Druidentum

#9 von WaldSeele , 23.01.2011 19:31

Zitat von Vanatrix

Zitat von Carolin
Sie gaben ihre Talente der Mutter und dem Vater. [...] Sie genossen die Liebe und die Zuwendung der Mutter, die ihre stete Begleiterin war.


Würde mich interessieren wie du hier auf den Bezug zu den Eltern gekommen bist.



@ Vanatrix
ich verstehe Carolins Äußerung bezogen auf "Mutter Erde" und "Vater Himmel" bzw. "Göttin" und "Gott" (je nachdem wie das jeder für sich selbst definieren möchte).

mir fällt auf, dass Du Texte gern auseinander nimmst Im Laufe meines Wegs sind mir viele Texte über viele Dinge begegnet und anfangs hab ich Manches auszusetzen gehabt an dem, was nicht genau meiner Auffassung entsprach. Mit der Zeit hab ich gelernt, Texte anders zu lesen bzw. kann den Inhalt auch auf eine andere Weise verstehen, als sie sich auf den ersten Blick ergibt, wenn man den Text rein theoretisch und verstandmäßig auffasst. Für mich ist Carolins Text stimmig, da ich ihn aus meinen Augen betrachte, also im Kontext meines Wegs und der Dinge, die mir auf meinem Weg in spirituellem Bezug begegnet sind. Wie oben schon beschrieben, bin ich davon überzeugt, dass wir alle unsere eigene Weise haben und finden, mit spirituellen Themen umzugehen und uns zu befassen und sie zu verstehen. Ein ganz sachlich geschriebener Text über ein beliebiges Thema wird von Jedem, der es liest, auf dessen eigene Weise verstanden, da jeder Mensch andere Erfahrungen gemacht hat in seinem Leben.
Diese Tatsache ist mir schon in vielerlei Weise hier im Forum und DHP aufgefallen, gerade bei den Leuten, die seit ähnlicher Zeit im Bardengrad studieren wie ich es auch tue. Ich find immer wieder total spannend , welch unterschiedliche Aspekte die Einzelnen aus dem jeweiligen Kursmaterial für sich heraus arbeiten, das den jeweiligen Schwerpunkt bzw. das, wie es auf den Einzelnen wirkt, an vollkommen unterschiedlicher Stelle hat... darüber bin ich immer wieder begeistert und empfinde diese Vielfältigkeit im Umgang mit dem gleichen Text sehr anregend und bereichernd!
Insofern gilt Deine Meinung zu dem Text hier genau so wie meine oder die Anderer. Deine Auffassungen kommen nur manches Mal so rüber, als empfändest Du Deine eigene Wahrheit als die einzig Mögliche .. und das ist sie nicht .. denn jeder hat, wie ausgeführt, seine Eigene

In diesem Sinne..
schöne Grüße

 
WaldSeele
Besucher
Beiträge: 555
Registriert am: 29.06.2010


RE: Druidentum

#10 von Vanatrix , 23.01.2011 21:55

Zitat von WaldSeele
Wie oben schon beschrieben, bin ich davon überzeugt, dass wir alle unsere eigene Weise haben und finden, mit spirituellen Themen umzugehen und uns zu befassen und sie zu verstehen. Ein ganz sachlich geschriebener Text über ein beliebiges Thema wird von Jedem, der es liest, auf dessen eigene Weise verstanden, da jeder Mensch andere Erfahrungen gemacht hat in seinem Leben.
[..]
Insofern gilt Deine Meinung zu dem Text hier genau so wie meine oder die Anderer. Deine Auffassungen kommen nur manches Mal so rüber, als empfändest Du Deine eigene Wahrheit als die einzig Mögliche .. und das ist sie nicht .. denn jeder hat, wie ausgeführt, seine Eigene


Waldseele, Carolin hatte um meine Meinung gebeten. Dementsprechend habe ich ihr eine aus der sachlich-wissenschaftlichen Perspektive gegeben. Ich weiß dass man gechannelte Informationen eher metaphorisch lesen bzw deuten sollte, aber in der Hinsicht hätte ich nicht viel zu sagen und so habe ich Carolins Eindrücke mit der historisch-druidischen Überlieferung verglichen. Insofern ist meine Meinung da wohl doch austauschbar und nicht einzigartig

 
Vanatrix
Besucher
Beiträge: 136
Registriert am: 27.09.2010


RE: Druidentum

#11 von Carolin , 24.01.2011 15:37

Zitat von WaldSeele
ich verstehe Carolins Äußerung bezogen auf "Mutter Erde" und "Vater Himmel" bzw. "Göttin" und "Gott" (je nachdem wie das jeder für sich selbst definieren möchte).


ja so meinte ich es.

ich erhebe keine ansspruch auf richtigkeit, mein channeling versteht jeder anders.

liebe grüße
Carolin

Carolin  
Carolin
Besucher
Beiträge: 12
Registriert am: 16.01.2011


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de