rätselhaftes Vogelsterben

#1 von gaia , 06.01.2011 17:31

habt ihr
davon auch etwas mitbekommen:

folgender Artikel wäre wohl auch für die Philosophische Ecke geeignet:

Mysteriöses Massensterben der Tiere


Die Rauhnächte brachten ein myteriöses Massensterben der Tiere mit sich.
In der Silvesternacht stürzten tausende sterbender Vögel in Arkansas vom Himmel. Erste Untersuchungen an den toten Rotschulterstärlingen und Amseln zeigten, dass ein schwerwigendes Trauma Ursache des Todes war. Wie die "Arkansas Game and Fish Comission" meldet, habe sich das Trauma hauptsächlich auf das Brustgewebe ausgewirkt, wo es dann zu Blutungen gekommen sei. "Alles deutet (....) daraufhin, dass die Tiere ein akutes physisches Trauma erlitten hatten .... Es fanden sich keine Anzeichen für chronische oder infektiöse Krankheiten erklärt die Behörde.
Nach letzten Zählungen starben mehr als 3000 Vögel. Warum die Tiere, die Nachts eigentlich nicht fliegen, überhaupt am Himmel gewesen sind, ist mindestens ebenso ein Rätsel wie ihr Tod.
In der gleichen Nacht kam es auch in Louisianna zu einem ähnlichen Vorfall als 500 Rotschulterstärlinge und Stare tot vom Himmel vielen. Die Tierärzte des "Louisiana Department of Wildlife and Fisheries" jedoch konnten hier keine Traumata nachweisen.
Am 29. Dezember wurden im Arkansas River mehr als 83000 tote Fische entdeckt. Dabei handelt es sich zu 99% um Flusstrommler. Untersuchungen zu deren Tod stehen noch aus.
Bereits im März 2010 kam es in Coxley/England lokal begrenzt zu einem ähnlichen Vogelsterben wie in Arkansas, als auf etwa 3 Quadratmeter Boden mehr als 100 toter und sterbender Stare lagen. Aus den Schnäbeln floß Blut und ihre Krallen waren verkrampft.

Was ist eure Meinung dazu, als naturverbundene Menschen?

Quelle:
http://www.geomantie-zentrum.de/40948.ht...7c6b7#blogstart

Gruß
gaia

gaia  
gaia
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 29.12.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#2 von Fingayin , 06.01.2011 18:30

Das ist ja heftig.
Ich bin ja mal gespannt ob wir zu erfahren bekommen was die Ursache war...

http://www.sueddeutsche.de/panorama/raet...immel-1.1043034

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#3 von Ravenwings , 06.01.2011 19:30

Ich habe gelesen (Artikel habe ich nicht mehr), dass in den USA die Vögel wegen den lauten Knallern von Silvester und von Vogelabschreckmaschinen ein Trauma bekommen haben und dran gestorben sein sollen..

 
Ravenwings
Beiträge: 860
Registriert am: 23.06.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#4 von Belbara , 06.01.2011 21:26

Hi,

ja, das kam eben auch in den Pro-7-Nachrichten - Silvesterknaller sollen die Vögel so verschreckt haben, daß sie als Schwarm in Panik geraten und kollidiert sind...

Ich gebe ja schon lange kein Geld mehr für Silvesterknaller aus, jetzt habe ich auch noch einen weiteren Grund.

Liebe Grüße,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#5 von gaia , 07.01.2011 00:00

an die Knallerei habe ich auch zuerst gedacht,

aber das passt zeitlich nicht, auch wenn es 24 Std. dauert, bis überall auf der Welt Sylvester war.

Und wieso erst diese Jahr und nicht schon die letzten Jahre?
Und wieso nur diese Art Vögel?
und was ist mit den 83.000 Fischen, die man am 29. Dez.tot fand?

Ich frage mich vor allem: was hat uns das zu sagen?


viele Fragen, auf die ich keine Antwort finde...

gaia

gaia  
gaia
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 29.12.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#6 von WaldSeele , 07.01.2011 03:10

hab mich auch schon gefragt, was uns das sagen will bzw. kommen einem auch seltsame Dinge in den Kopf.. daher hab ich mal ein wenig nachgeforscht und hab folgende mögliche Ursachen gefunden:

http://de.wikipedia.org/wiki/HAARP
Forschungsprogramm, bei dem hochfrequente elektromagnetische Wellen zur Untersuchung der Atmosphäre eingesetzt werden

http://kochministrys.wordpress.com/
auf diesem Blog gibt es einige interessante Thesen, was die Ursache für das massenhafte Vogelsterben sein könnte.. ne Aufzählung aller bisherigen Ereignisse das Vogel- und Fischsterben betreffend und ne Weltkarte, wo die ganze Katastrophe eingezeichnet ist

http://www.youtube.com/watch?fea...d&v=S7pEnf2845k
Luftknallereignisse in der oberen Stratosphäre u.a. als Hinweis auf möglichen Weltraumkrieg zw. USA u. Russland .. interessant aufbereitet und mit Quellen belegt.. danach wurde Silvester quasi als Alibi genommen, weil es da sowieso knallt und keiner auf der Erde die Knallereignisse aus dem Weltraum mitbekommen würde

.. zugegebenermaßen hört sich das unglaublich an.. doch.. soo abwegig kommt einem das gar nicht mehr vor.. wir werden doch sowieso hier eigentlich nur verar****.. uns sagt doch schon lange keiner mehr die Wahrheit über Ursache und Wirkung der „Dinge“.. nicht nur unsere Regierung macht doch schon lange, was sie will ohne Rücksicht auf Verluste..

und.. einfach zusehn, ohne sich Gedanken zu machen, ist noch schlechter, find ich.. .. mir jedenfalls kommen solcherart Ursachen wie HAARP oder Luftknallereignisse sooo unmöglich gar nicht vor.. eher die verdummenden Erklärungen, Silvesterkracher seien die Ursache für das Massensterben.. dann frag ich mich, warum nicht an jedem Silvester bisher tote Vögel vom Himmel gefallen sind.. denn vor der Finanzkrise bzw. in den vergangenen Jahren wurde ja meiner Erinnerung nach noch viel mehr geknallt

 
WaldSeele
Besucher
Beiträge: 555
Registriert am: 29.06.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#7 von Rabert , 07.01.2011 10:42

Zitat von gaia
Erste Untersuchungen an den toten Rotschulterstärlingen und Amseln zeigten, dass ein schwerwigendes Trauma Ursache des Todes war. Wie die "Arkansas Game and Fish Comission" meldet, habe sich das Trauma hauptsächlich auf das Brustgewebe ausgewirkt, wo es dann zu Blutungen gekommen sei. "Alles deutet (....) daraufhin, dass die Tiere ein akutes physisches Trauma erlitten hatten .... Es fanden sich keine Anzeichen für chronische oder infektiöse Krankheiten erklärt die Behörde.


Ich finde es irgendwie nicht überraschend, dass Vögel derartige Trauma zeigen, wenn sie vom Himmel fallen. Das Aufschlagen auf dem Boden hat solche traumatischen Konsequenzen für einen Körper.

Insgesamt finde ich das ganze ziemlich mysteriös und beunruhigend. Wenn ich spekulieren sollte, dann würde ich auf irgendeine Art von chemischer, bioaktiver oder strahlender Umweltverschutzmung tippen, die nun bestimmte Sättigungsgrade erreicht hat und damit wirksam wird. Es könnten aber auch kosmologische Ereignisse sein, wie plötzliches punktuelles Versagen des Ozonschildes, oder auch der Beginn einer (übrigens längst überfälligen) Neujustierung des Magnetfeldes der Erde.

Da die öffentliche Verwaltung erstens die unsere Umwelt verschmutzende Industrie so umfassend wie möglich schützen will, und zweitens kein Interesse an einer Verunsicherung der Bevölkerung hat, denke ich, dass wir nie die wirkliche Ursache für dieses Sterben erfahren werden. Es sei denn, Wikileaks springt ein.

Rabert

 
Rabert
Besucher
Beiträge: 20
Registriert am: 20.11.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#8 von gaia , 07.01.2011 18:37

Dass wir viel nicht erfahren, was in der Weltregierungen so läuft, ist klar.
Auch mir fiel eine militärische Übung ein, wofür es natürlich nie Beweise geben wird.
Vielleicht eine Waffe, welche man nicht hören oder sehen kann, die irgendwie nur die Organe beschädigt?
Natürlich sind die Silvesterböller Quatsch.

Aber selbst wenn es so ist, dass militärische Versuche oder Übungen stattgefunden haben,
so entsetzen uns diese Vorfälle doch und das mit gutem Grund. Denn schließlich sind wir Menschen es,
die wieder mal nicht mit uns und unserer Mitschöpfung leben und sie vernichten.
Immer noch nicht haben wir kapiert, dass alles, was wir unseren Mitlebewesen und Mutter Natur/Erde antun, auf uns alle zurückschlagen wird.
Man hält uns für dumm. Ich bin gespannt ob noch einige intelligentere Begründungen von offizieller Seite folgen.

gaia

gaia  
gaia
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 29.12.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#9 von gaia , 07.01.2011 18:42

Hallo rabert,
deine Signatur ist für manche Menschen wirklich Programm, wenn sie es auch nicht wissen!

lg
gaia

gaia  
gaia
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 29.12.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#10 von matodemi , 08.01.2011 00:16

Ich hab zu diesem Thema schon im Philosophie Forum gepostet.
Möchte nicht alles davon wiederholen.
Nur soviel:
Solang die Ursachen nicht geklärt sind finde ich Spekulationen für mich persönlich unnötig. Und nein, ich verschließe meine Augen nicht.

Was mich hier aber wundert, ist dass auf einen Blog verwiesen wird von jemandem, der scheinbar christlich orientiert ist (ich kenne diese "Kirche" allerdings nicht, kann darüber also nix sagen).

(von der gelinkten Seite kopiert:
Das ist der BLOG von Kochministry-Germany. Wir sind ein Dienst nach Epheser 4,11. Unsere Themen sind die Zeichen der Zeit. Gottes Segen!, mehr zu dem Blogger hier:
http://www.kochministry-germany.de/?page_id=6)
...und wenn schon etwas "Endzeit" heißt, dann find ich das schon merkwürdig.

Aber auch die hier genannten Verschwörungstheorien ("die bösen Regierungen" "die halten uns für dumm"). Sorry, natürlich ist mir bewusst, dass Regierungen nicht alles bekannt geben. Das sie das Volk gern dumm halten wollen (oft jedenfalls) ist mir auch klar. Das sie uns für dumm halten glaub ich dagegen weniger.

Und was, wenn tatsächlich eine Neujustierung des Erdmagnetfeldes die Ursache wäre? Einige hier würden es doch gar nicht glauben wollen (ist jedenfalls mein Eindruck).


Und ob Wikileaks gleichsam "Retter der Nichtswissenden (da von Information ferngehaltenen)" ist, wage ich auch noch zu bezweifeln (so sehr mir in gewisser Weise die Frechheit von Wikileaks durchaus gefällt)

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#11 von WaldSeele , 09.01.2011 00:19

Zitat von matodemi
Was mich hier aber wundert, ist dass auf einen Blog verwiesen wird von jemandem, der scheinbar christlich orientiert ist (ich kenne diese "Kirche" allerdings nicht, kann darüber also nix sagen).

(von der gelinkten Seite kopiert:
Das ist der BLOG von Kochministry-Germany. Wir sind ein Dienst nach Epheser 4,11. Unsere Themen sind die Zeichen der Zeit. Gottes Segen!, mehr zu dem Blogger hier:
http://www.kochministry-germany.de/?page_id=6)
...und wenn schon etwas "Endzeit" heißt, dann find ich das schon merkwürdig


Ich dachte mir schon, dass das hier wahrscheinlich genannt werden wird... allein der christliche Aspekt ist ja m.E. noch kein Grund, die Seite hier nicht zu nennen.. Druidentum ist ja für alle Religionen sowie auch die Vermischung selbiger offen.. das ist ja eins der schönen Dinge daran
ich hab auch vor dem Posten nachgesehen, wer denn wohl der Urheber des Blogs ist.. und mich dann trotzdem dafür entschieden, den Blog hier zu verlinken, einfach weil mir die Art und Weise der Darstellungen und möglichen Gründe für das Vogelsterben gefallen hat.. damit mein ich nicht, dass mir alles dort gefällt bzw. ich alle genannten Gründe unterschreiben könnte.. aber ich find gut, dass jemand sich mehr Mühe gemacht hat, die Dinge aufzuzählen, die bisher in diesem Zusammenhang passiert sind und mit m.E. durchaus interessanten Hintergrundrecherchen zu verknüpfen. Ob diese nun glaubwürdig sind oder evtl. auch nur Denlanstoß bieten, muss eh jeder für sich selbst klären. Wie gesagt, entspricht dort nicht alles meiner Meinung, aber es war wirklich die einzige Seite, die etwas ausführlicher darüber berichtet und eben nicht, wie die großen Tageszeitungen, die Sache in drei Sätzen mit dem Silvesterkracher-Grund abhakt.

Hier im Forum werden ja oftmals Quellen aller Arten angegeben, wie z.B. Zeitungen oder Blogs etc., wo der Mensch, der sie hier verlinkt, auch nicht alles gelesen haben kann bzw. wo sicher auch manche Nachricht nicht der eigenen Meinung entspricht... und.. "christliche Orientierung" kann ja auch in vielfältiger Weise ausgelegt werden, meines Erachtens.. auch jemand, der pagan orientiert ist, kann ja m.E. ebenso einen menschenfreundlichen, sozialen Charakter haben, der im allgemeinen Sprachgebrauch dann doch meist als "christlich" definiert und bezeichnet wird...
die Bezeichnung "Endzeit" ist vermutlich sarkastisch gewählt, ich zumindest verstehe sie so..
.. insgesamt darf mensch m.E. auch nicht aus dem Auge verlieren, dass viele Dinge wirklich Endzeitcharakter haben und die Menschen allgemein weiterhin als "dumm" behandelt und dafür gehalten werden bzw. sich eben durch ihr Desinteresse und Handlungsverweigerung bzw. Konsummentalität auch selbst dazu machen.

 
WaldSeele
Besucher
Beiträge: 555
Registriert am: 29.06.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#12 von matodemi , 09.01.2011 11:20

Waldseele:
Ich hab ja auch geschrieben, dass ich mich gewundert habe, nicht dass es mich stört. Ein Blick auf mein Kurzprofil zeigt schon, dass ich selber Christin bin.
Ein menschenfreundlicher und sozialer Charakter wird auch nicht allgemein als christlich definiert, jedenfalls nicht in Foren wie diesen (im Gegenteil, häufig wird das Christentum ja eher "verteufelt").

"Endzeit" auf der von dir gelinkten Seite verstehe ich nicht als Sarkasmus, im Gegenteil.

Du schreibst, du hast es zitiert, weil dort mögliche Ursachen benannt werden, scheinbar gründlicher recherchiert als bei den "großen" Medien.
Interessant ist in dem Zusammenhang, dass es auf keiner der von Umweltorganisationen (Nabu, Bund, WWF, Greenpeace) detaillierte Informationen gibt (oder sie sind so gut versteckt, dass ich sie nicht gefunden habe - Stand vom 08.01.2010)

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#13 von WaldSeele , 10.01.2011 00:16

Zitat von matodemi
Ein menschenfreundlicher und sozialer Charakter wird auch nicht allgemein als christlich definiert, jedenfalls nicht in Foren wie diesen (im Gegenteil, häufig wird das Christentum ja eher "verteufelt").


Ich meinte jetzt mit der Formulierung "allgemeiner Sprachgebrauch" gerade eben nicht diese Art von Foren, sondern eben die sog. "normalen" Leute, die sog. "breite Masse". Wie Du ja auch schon schreibst, wird in solcher Art Foren Christentum eher "verteufelt", so hab ich es bisher zumindest kennen gelernt in einem anderen Forum, das mir aber unter anderem auch aufgrund seiner diesbezüglichen Meinung ziemlich auf die Nerven ging und irgendwann hatte ich keine Lust mehr, dort mitzuschreiben. Das ist eine so einseitige Betrachtungsweise, wohlweislich unter dem Deckmäntelchen der Toleranz ggü aller Arten des Glaubens, nur eben nicht ggü Christentum. Jeder wie er mag.
Mir gefällt es hier gut

Also beim NABU hab ich auch nix darüber gefunden.

schöne Grüße

 
WaldSeele
Besucher
Beiträge: 555
Registriert am: 29.06.2010


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#14 von matodemi , 10.01.2011 14:03

Zitat von WaldSeele


Also beim NABU hab ich auch nix darüber gefunden.

schöne Grüße



Das hat mich ebenso verwundert wie, dass eben auch auf anderen entsprechenden Seiten nix zu lesen war (auch nicht auf der englischen WWF Seite, spätestens da hätte ich was erwartet, NABU und BUND sind ja deutsche Organisationen, im Gegensatz zu Greenpeace und WWF).

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: rätselhaftes Vogelsterben

#15 von Tríona Ní Erc , 12.01.2011 22:34

Heute gab's schon wieder neue Meldungen über tote Vögel aus Kalifornien, Chicago und drei Städten in Rumänien und weitere 4 Vorfälle in Italien und tote Fische bei Rotterdam

Eine Karte mit den zusammengetragenen Meldungen:
http://maps.google.com/maps/ms?i...14669207a782c3e
(Die Markierungen mit Punkt betreffen 2011, die ohne stehen für frühere Vorfälle)

 
Tríona Ní Erc
Besucher
Beiträge: 395
Registriert am: 30.11.2009


   

Katzenfutter - Naturliebe
Rabenvögel allgemein

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz