Kelten = Druiden???

#1 von Rainer , 06.10.2010 03:48

Eine Frage die aus einem anderen Thread heraus entstanden ist:

Kelten = Druiden??? zwangsläufig???

....was für unsere Geschichtsspezialisten Wäre schön eure Gedanken/Wissen dazu zu hören!

LG


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Kelten = Druiden???

#2 von Saikka , 06.10.2010 09:41

...in dem Fall: Geschichtsspezialistin bin ich ja nicht, aber die Druiden sind doch die Priester (Anwälte, Mediziner, Astrologen...) gewesen, die Kelten der Sammelbegriff für die (sehr heterogene, europäische) Volksgruppe in der Druiden wirkten. Da gabs ja auch verschiedene Spezialgebiete...

Gab es denn auch in andern Volksgruppen Druiden, die sich dann auch so genannt haben und das Selbstverständnis teilten, verschiedene Gebiete Sachkundig zu betreuen? Das würde mich mal interessieren. Weiß das vielleicht jemand?



LG
Saikka

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: Kelten = Druiden???

#3 von Rhiannon13 , 06.10.2010 10:19

Ich arbeite mich zur Zeit durch das Buch "Die Druiden - Gesellschaft und Götter der Kelten" von Jean Markale und er sagt ganz klar:

"Das (klassische (von mir eingefügt)) Druidentum hat keinerlei Bedeutung oder Existenzgrundlage ausserhalb der keltischen Gesellschaft, aus deren Geist es geboren wurde. In gewisser Weise ist das Druidentum sowohl die Grundlage der keltischen Gesellschaft als auch ihre Folgeerscheinung. Daraus ergibt sich die gesellschaftliche Position der Druiden"

und weiter:

"Tatsächlich fällt der Untergang des Druidentums mit dem Untergang der keltischen Gesellschaften zusammen. Sobald Gallien einmal nach römischem Muster verwaltet war und die Gallier sich im Netz der römischen Gesetze verfangen hatten - wobei es ihnen wohlweislich erlaubt worden war, römische Staatsbürger zu werden -, hatte die Institution des Druidentums ihre Lebensgrundlage verloren. Die Britische Insel wurde dagegen nur oberflächlich von der Romanisierung betroffen, deshalb konnte sich nach dem Zusammenbruch des römischen Imperiums (teilweise sogar schon früher) die keltische Gesellschaft für kurze Zeit wieder stabilisieren, bevor sie dem Ansturm der Sachsen endgültig erlagen."

Er sagt also, das es die keltische Gesellschaft nicht ohne Druiden gab/geben konnte und genauso war es umgekehrt.

Es heisst nicht das jeder Kelte ein Druide war. Da man ja zum Druiden oder Barde ausgebildet wurde. Aber die Druiden waren immer ein Teil der keltischen Gesellschaft.

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Kelten = Druiden???

#4 von Fingayin , 06.10.2010 14:24

Interessanter Weise hab ich gestern eine Doku über die Kelten gesehen.
Wie Saikka schon sagt.
Druiden waren die Richter,Heiler und Vermittler der Kelten.
Allerdings hatten sie einen sehr viel höheren Stellenwert als zum Beispiel die Schamanen der Nordamerikanischen Stämme,
was nicht heißt das diese keinen hohen Status hatten.
Kein Keltischer König oder Fürst hätte Entscheidungen ohne das Wort Ihres Druiden getroffen.
Umschrieben wurden die Druiden als Pristerkaste denen auch die Ovaten und Barden angehörten und aus dem keltischen Adel ausgebildet wurden.
Es ist schon so das Kelten und Druiden eins sind.
Jedes Volk hat seinen Prister, nur hießen anders.
Was ich jetzt nicht mehr genau weiß, ist ob der Name Druid,Druide aus dem griechichen kommt...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Kelten = Druiden???

#5 von Belbara , 06.10.2010 14:52

Zitat von Fingayin

Was ich jetzt nicht mehr genau weiß, ist ob der Name Druid,Druide aus dem griechichen kommt...



Det weeß keener

Die Theorien gehen dahin, daß es eine indogermanische Wurzel hat (Indogermanisch ist das Postulat einer gemeinsamen "Ursprache", eingefaßt im Osten von Indien und im Westen von Germanien, deshalb "Indogermanisch"); da wäre es dann "dru-wido".

Der erste Teil dru kann sowohl „Eiche“ bezeichnen als auch Eigenschaften wie „dicht, kräftig, prall, viel“. Der zweite Teil geht auf die indogermanische Wurzel *weid- zurück und steht so mit dem griechischen eidon („ich erblickte/erkannte“), dem lateinischen video („ich sehe“) und letztlich auch dem deutschen wissen in einer Reihe. Ein Druide wäre demnach ein besonders weit „Sehender“ oder besonders viel „Wissender“.

So sieht's im Moment die Sprachwissenschaft; ist aber alles spekulativ.

Liebe Grüße,
Belbara

 
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Kelten = Druiden???

#6 von Anna , 06.10.2010 18:48

Also es gibt die Theorie von Markale, und es gibt noch die Theorie, dass die Druiden eine Priesterkaste von der Kultur davor sind, die übrig geblieben sind, bzw übernommen wurden. Also nochmal älter wie die Kelten.

Da ich aber hier und heute lebe, ist die Frage für mich, wie die Perzeption heute ist.

Also bin ich eine Keltin, nur weil ich eine Ausbildung als Druidin mache?
Ist es ein gutes Argument eine Druidenausbildung zu machen, weil man Kelte ist? (sprich in einem der Länder wohnt, wo ncoh eine keltische Sprache gesprochen wird)

Sind Druiden keltisch, also wie wichtig sind dann auch die keltischen Mythen, oder sind die Mythen an Ort udn Stelle wichtiger? (Sprich wen ich in Texas lebe, was bringen mir die keltischen Mythen, wenn drumherum die Landschaft von mythen lebt, die die Eingeborenen erzählen?

Bin ich Keltin, weil an dem Ort an dem ich lebe, es keltische Viereckschanzen gibt, also die Kelten dort vor ei paar Tausend Jahren gelebt haben?
Oder bin ich das PRodukt von den Einwanderungen danach und keine Keltin mehr, also auch nicht berechtigt eine Ausbildugn zur keltischen Priesterin (sprich Druidin) zu machen?

Für mich ist das Druidentum heute ein Weg, der Leute zusammenbringt, die die Liebe zur Natur, zur Kreativität und zur Weisheit verbindet. Ich lese die Keltischen Mythen und die Mythen von anderen Völkern, und kenne ich mich gerne in meiner Umgebung aus, auch mit den Mythen

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Kelten = Druiden???

#7 von Rehanna , 06.10.2010 20:01

Hallo,

allgemein möchte ich gern mal dazu sagen, und beziehe mich hier
auf Jan Fries:

"Die Mischung sogenannter keltischer und germanischer Stämme
war so kompliziert, dass ihre römischen Zeitgenossen, sie kaum
auseinanderhalten konnten."

Rehanna

Rehanna  
Rehanna
Besucher
Beiträge: 37
Registriert am: 05.10.2010


RE: Kelten = Druiden???

#8 von Rainer , 06.10.2010 21:29

Zitat
So sieht's im Moment die Sprachwissenschaft; ist aber alles spekulativ.



jo, das schon - aber dennoch liefert sie uns viele Hinweise

Als Beispiel jüngerer Zeit, in meiner Heimat verlief früher die alte Grenze zwischen dem Großherzogtum Hessen und dem Königreich Preußen im Dialektvergleich zwischen den Orten jenseits und diesseits der Grenze bemerkst Du noch diese Unterschiede bei den "Eingeborenen". Wobei die Unterschiede in der Jetztzeit immer mehr verschwinden. Die Sprachwissenschaft kann uns viele Schlüßel geben - kann, muß nicht.

Zitat
"Die Mischung sogenannter keltischer und germanischer Stämme
war so kompliziert, dass ihre römischen Zeitgenossen, sie kaum
auseinanderhalten konnten."



ja, ab den Zeitpunkt eben als die Römer in Erscheinung traten, bzw. schon eine längere Zeit vorher. Und die Römer haben sich auch noch "eingemischt" wobei das eben nur in den Grenzregionen und in geographisch günstigen Gebieten so der Fall war. Die Völker sind eben gewandert Anders sah es in abgelegenen Gebieten aus, wo sich die Blutlinien lange nicht vermischt haben.

Keltische Stämme ohne Druiden entziehen sich meiner Kenntnis, in den Quellen wird vielfach von einer Priesterkaste gesprochen, die auch zu den englischen Inseln zur Ausbildung reisten. Die ollen Kelten waren auch ein sehr reiselustiges Volk, worauf umfangreiche archäologische Funde hinweisen.

Zitat
Sind Druiden keltisch, also wie wichtig sind dann auch die keltischen Mythen, oder sind die Mythen an Ort udn Stelle wichtiger? (Sprich wen ich in Texas lebe, was bringen mir die keltischen Mythen, wenn drumherum die Landschaft von mythen lebt, die die Eingeborenen erzählen?



absolut! Meiner Meinung nach gehören die Mythen zu der Gegend aus der sie stammten, ist für mich eine Art Symbiose. Um mal ein extremes Beispiel zu bringen: Die Mythen der Inuit oder auch die Traumpfadmythologie der Aborigines sind für mich hier bei uns nur begrenzt anwendbar, bzw. haben ihre Gültigkeit.

LG


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Kelten = Druiden???

#9 von inis , 06.10.2010 23:41

Zitat von Rehanna

"Die Mischung sogenannter keltischer und germanischer Stämme
war so kompliziert, dass ihre römischen Zeitgenossen, sie kaum
auseinanderhalten konnten."


Mein Brüderchen (bekanntlich Asatruar und somit noch mehr unter Rechtfertigungszwang, daß er kein rechter Germanen-Fanatiker ist) hat dieses wunderschöne T-Shirt:
ICH BIN STOLZ, EIN KELTISCH-RÖMISCH-GERMANISCH-SLAWISCHER MISCHLING ZU SEIN!

(sorry, war jetzt nur so'n Einwurf...)

 
inis
Besucher
Beiträge: 780
Registriert am: 17.01.2009


RE: Kelten = Druiden???

#10 von Fingayin , 08.10.2010 22:16

Zitat von Rehanna
Hallo,

allgemein möchte ich gern mal dazu sagen, und beziehe mich hier
auf Jan Fries:

"Die Mischung sogenannter keltischer und germanischer Stämme
war so kompliziert, dass ihre römischen Zeitgenossen, sie kaum
auseinanderhalten konnten."

Rehanna




...muß jetzt mal blöd nachfragen da ich daß das erste mal höre...die Mischung ist mir neu...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Kelten = Druiden???

#11 von angelikaherchenbach , 08.10.2010 22:39

Hallo Fingayn!

Es ist halt alles eine Frage der Definition...

Wie definierst Du ein Volk, einen Stamm...?
Lokal Ansiedlung? Nun, es gab immer Wanderungen, Hin- und Herbewegungen auf Grund von Kriegen, Vertreibungen oder auch ganz friedlich: Klimaveränderungen, Handel etc.

Auf Grund der Religion? Da gab es Ähnlichkeiten und Überschneidungen und Integrationen....

Auf Grund der Sprache? Auch da ist es schwer, klare Grenzen zu ziehen; Dialekte und auch hier Überlappungen in Grenzgebieten...

Besonders schwierig ist eine Grenze zu ziehen bei scheinbar natürlichen Grenzen - im Rheingebiet, an der Mosel...
Z.B. ist es bis heute nicht ganz klar, ob die Treverer (im Gebiet um Trier - daher der Name - und also in meiner regionalen Nähe - daher weiß ich das - keltisch oder germanisch oder gemischt war.

Stell Dir einfach mal vor, ein "germanischer" Stamm von nördlich der Mosel überquert diese, aus welchen Gründen auch immer, und mischt sich mit einem "keltischen" südlich des Flusses. Friedlich. Sie wohnen jetzt also zusammen dort, die Kulturen und die Gene mischen sich - sind die Enkel und Urenkel (konkret: die heutigen Trierer), selbst wenn tatsächlöich sonst keine Gene mehr reinkamen, jetzt keltisch oder germanisch?

Und selbstverständlich kamen andere rein, vorher und danach: Händler z.B. Römer (Und was sind denn "Römer"? Alles Leute aus Rom? Sie kamen aus dem gesamten riesigen römischen Reich!

Alles gar nicht so klar und gar nicht so einfach.
Und die Wissenschaftler scheinen immer weniger Klarheit zu kriegen, je mehr sie erforschen.

Und das ist auch gut so!
Das nimmt Rassenfanatikern wunderbar den Wind aus den Segeln!

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Kelten = Druiden???

#12 von Fingayin , 08.10.2010 23:02

Danke Dir.
Aber das es eine Vermischung zwischen germanischen und keltischen Stämmen gab, ist mir neu...
Also ich hab da keine hintergründigen Gedanken...jaja, man muß damit vorsichtig sein und deswegen betone ich das jetzt.!!!
Mich interessiert nur der geschichtliche Hintergrund...

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Kelten = Druiden???

#13 von Saikka , 12.10.2010 08:35

Zitat von Anna

Also bin ich eine Keltin, nur weil ich eine Ausbildung als Druidin mache?
Ist es ein gutes Argument eine Druidenausbildung zu machen, weil man Kelte ist? (sprich in einem der Länder wohnt, wo ncoh eine keltische Sprache gesprochen wird)

Sind Druiden keltisch, also wie wichtig sind dann auch die keltischen Mythen, oder sind die Mythen an Ort udn Stelle wichtiger? (Sprich wen ich in Texas lebe, was bringen mir die keltischen Mythen, wenn drumherum die Landschaft von mythen lebt, die die Eingeborenen erzählen?

Bin ich Keltin, weil an dem Ort an dem ich lebe, es keltische Viereckschanzen gibt, also die Kelten dort vor ei paar Tausend Jahren gelebt haben?
Oder bin ich das PRodukt von den Einwanderungen danach und keine Keltin mehr, also auch nicht berechtigt eine Ausbildugn zur keltischen Priesterin (sprich Druidin) zu machen?



kurzum: wer zu wem warum wie lange und mit welchen folgen?
Deine Fragen, liebe anna, könnten ganze AnthropologInnen-Generationen beschäftigen...

Nach allem, was ich so gelesen habe, glaube ich aber auch, dass Kelten und Druiden einfach zusammengehören, allein deshalb, weil das Druidentum in der Kelten-Ära zu einer Blüte kam, von der wir heute noch zehren, und sie sogar wiederbeleben. Aber so als reines Denkspiel aus der Erfahrung heraus, dass keine Religionen, spirituellen Werte und geistige Arbeiten einfach aus dem Nichts 'erscheinen' und darin wieder 'verschwinden', denke ich, dass es Vorläufer (im Schamanentum) und Nachfolger (vielleicht Wiccas?) geben muss. Und hier ist für mich auch die Frage der Überschneidungen und Namen, wie zwischen den Volksgruppen (bin ich jetzt Keltin oder Germanin, wenn mein Großvater das eine und meine Großmutter das andere war).
Aber die gesellschaftliche angesehene Stellung der Druiden vor allem in der keltischen Gesellschaft grenzt die Kelten mitsamt ihrer Priesterschaft dann eben doch von anderen Volksgruppen ab. Denn die Germanenpriester nannten sich eben nicht Druiden, auch wenn es in einigen Stämmen mit keltischen Vorfahren sicherlich dann wieder so war ( ). Also gibts doch ein 'erscheinen' und 'verschwinden' und 'wiederbeleben', aber eben für mich nicht aus dem Nichts, die Personen heißen dann eben oft nur anders, manche Aufgaben wandeln sich,w erden mehr oder weniger wichtig und auch gesellschaftlich werden die PriesterInnen oft anders platziert - nur im Kern bleibt ihre Ver-Mittler-Aufgabe gleich.

Schönen Tag euch allen

LG
Saikka

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: Kelten = Druiden???

#14 von Sommerfalke , 16.10.2010 12:45

Alter Thread, aber irgendwie bin ich gerade drauf gestoßen...

Kelten mit Druiden gleichzusetzen wäre in etwa so wie Katholische Priester mit Deutschen gleichzusetzen. Das ist natürlich Quatsch. Ein Druide ist ein in einer bestimmten Disziplin (oder mehreren) ausgebildeter Spezialist, Keltentum bezeichnet eine Kultur. Ob nun die Druiden ohne Kelten existieren können ist Ansichtssache. Ich persönlich glaube das schon, aber ich denke auch nicht anthropologisch oder historisch, sondern aus dem Blickwinkel des spirituellen Praktikers. Für mich ist klar, dass sich die spirituelle Tradition zeit- und kulturunabhängig manifestieren kann. Daher auch die Ähnlichkeiten des Druidentums zu den griechischen Mystikern, von denen manche Autoren sprechen.

Ich persönlich unterscheide im heutigen Heidentum zwischen keltischem Glauben und Druidentum, so wie ich auch zwischen Laien- und Priesterschaft unterscheide. Keltischer Glaube erfordert nicht mehr als eine Beziehung zu den keltischen Gottheiten zu pflegen, die Jahreskreisfeste zu feiern etc. Druidentum dagegen ist für mich ein anspruchsvollerer, philosophischer, magischer und mystischer Weg, der mit dem Volksglauben der Kelten unter Umständen nur noch wenig gemeinsam hat. Es ist vielleicht politisch nicht korrekt das zu sagen, aber ich glaube, nicht jeder ist zum Druidentum oder Priestertum geschaffen. Und nicht jeder an keltischem Glauben Interessierte will diesen Weg gehen. Das soll die "Gläubigen" nicht abwerten, sie machen mitunter einen Job, zu dem die Priester z.T. gar nicht fähig sind, z.B. ihre Kinder in dem Glauben erziehen. Ich zumindest wäre darin ziemlich schlecht. Dafür kann ich Magie praktizieren, Rituale gestalten oder seelsorgerisch tätig sein, was auch nicht jeder auf seinem Weg anstrebt, für mich aber einen Druiden mitunter ausmacht.

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


   

Ausstellung: "Die Kelten - Druiden, Fürsten, Krieger"
Die Kelten in Frankreich

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de