Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag

#1 von Saikka , 20.09.2010 09:52

Liebe Leute, wäre super, wenn möglichst viele von Euch Ihre Stimme gegen den neuen Atomvertag erheben! Hier könnt Ihr unterzeichnen:

http://www.avaaz.org/de/ausstieg_jetzt/?vl

Die ausführliche Erläuterung, bei wem Eure Unterschrift landet und warum sie ntowendig ist, findet Ihr in der kopierten mail unten.
Je mehr Unterschriften, desto besser!
LG
Saikka


Von: Julius van de Laar- Avaaz.org [mailto:avaaz@avaaz.org]
Gesendet: Donnerstag, 9. September 2010 16:16

Betreff: 100.000 für den Ausstieg



Liebe Freundinnen und Freunde in Deutschland,

Hinter verschlossenen Türen drängt Kanzlerin Merkel auf ein neues Energiekonzept, maßgeschneidert auf die Atomlobby. Lasst uns nun diese skandalösen Übergriff entlarven und diesen Plan anfechten. Unterzeichnen Sie die Petition für einen verantwortungsvollen Ausstieg und sofortige Investitionen in erneuerbare Energien:


Petition hier unterzeichnen!

Bundeskanzlerin Merkels Beschluss, die Laufzeit von Atomkraftwerken zu verlängern, löst gewaltige Empörung in der Öffentlichkeit aus. Hinter verschlossenen Türen einigte sich unsere Regierung auf ein neues Energiekonzept, das sich unerhörterweise auf ein von der Atomlobby finanziertes Gutachten stützt!

Merkel nennt es eine "Energie-Revolution", doch in Wahrheit ist es ein gewaltiger Erfolg für die Profite der Atomkonzerne und ein riesiger Rückschlag für erneuerbare Energielösungen, die dringende Investitionen benötigen. Von internen Machtkämpfen gebeutelt, gleiten die Umfragewerte der Regierung in die Tiefe - sie kann es sich einfach nicht leisten, die Öffentlichkeit zu ignorieren.

Wenn jetzt genug von uns zusammenkommen und diese skandalösen Übergriff entlarven und anfechten, könnte das Streben der Bürger nach einer sicheren und nachhaltigen Energieversorgung die Profit-Interessen der Atomkonzerne besiegen. Doch die Zeit drängt: Die Regierung wird ihr endgültiges Konzept noch in diesem Monat bekanntgeben. Sobald wir 100.000 Unterschriften haben, werden wir ganzseitige Inserate in wichtigen Zeitungen veröffentlichen, um unseren Stimmen Gehör zu verschaffen. Unterzeichnen Sie die Petition unter folgendem Link und leiten Sie diesen Aufruf weiter:

http://www.avaaz.org/de/ausstieg_jetzt/?vl

Im vergangenen Monat drängte die Atomlobby in einer agressiven Kampagne die Regierung zu längeren Laufzeiten, so dass die AKW-Betreiber weiterhin hohe Gewinne aus ihren alternden Reaktoren erwirtschaften können. Auf schamlose Weise erhöhte die Lobby den Druck mit einer Anzeigenkampagne und einem dreistes "Bestechungs-Angebot" von 30 Milliarden Euro für längere Laufzeiten. Eine von deutschen Bürgern finanzierte Anzeigenkampagne, sendet ein deutliches Signal an Merkel über das, was die Öffentlichkeit wirklich will.

56% der Wähler sind gegen AKW-Laufzeitverlängerungen -- Doch die Lobbyisten haben einen Plan durchgesetzt, der sogar in Merkels Regierungskoalition umstritten ist, und dabei unseren Willen ignoriert. Indem wir jetzt handeln, zeigen wir, dass sich die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands bereit sind den Plan der Lobbyisten im Bundestag zu blockieren.

In einem Augenblick, wo mutige Schritte im Klimaschutz dringend erforderlich sind, untergräbt Merkels Plan umfangreiche Investitionen in erneuerbare Energien und bedroht Deutschlands Führungsrolle in diesem Gebiet. Ohne Lösung zur Endlagerung des radioaktiven Mülls und mit mehreren veralteten Reaktoren wie Krümmel und Brunsbüttel, die ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellen, wollen die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands, dass ihre Regierung in sichere und erneuerbare Energien investiert.

Unterzeichnen Sie die Petition für einen verantwortungsvollen Ausstieg und sofortige Investitionen in erneuerbare Energien - sie wird direkt an Merkels Kabinett übergeben und durch ganzseitige Inserate in wichtigen deutschen Zeitungen veröffentlicht, bevor der endgültige Plan am 28. September enthüllt wird. Unterschreiben Sie jetzt und senden Sie diese E-Mail and Freunde, Bekannte und an alle, denen die Zukunft unseres Landes etwas bedeutet:

http://www.avaaz.org/de/ausstieg_jetzt/?vl

Vor fast 10 Jahren hat Deutschland einen mutigen Schritt gemacht, als es die Weichen für einen verantwortungsvollen Atom-Ausstieg stellte. Lasst uns verhindern, dass Deutschlands weltweite Führungsrolle im Bereich der erneuerbaren Energien aufs Spiel gesetzt wird. Handeln Sie jetzt und verbreiten Sie diesen Aufruf:

Hoffnungsvoll,

Julius, Paul, Pascal, Alice und das ganze Avaaz-Team

Quellen:

Regierungsgutachter steht Stromkonzernen nahe
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,714013,00.html

ZDF-Politbarometer: 56% der Wähler sind gegen AKW-Laufzeitverlängerungen
http://politbarometer.zdf.de/ZDFde/inhal...83,00.html?dr=1

Regierung schweigt zur Milliarden-Offerte der Energiewirtschaft
http://www.zeit.de/wirtschaft/2010-08/at...eiten-regierung

Atombeschluss bringt Konzernen mindestens 50 Milliarden
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...,715894,00.html

Regierung trickst bei AKW-Jahreszahlen
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale...,715901,00.html

Milliarden-Belastungen befürchtet: Stadtwerke wehren sich gegen Atom-Kompromiss
http://www.faz.net/s/Rub8D05117E1AC946F5...n~Scontent.html

Atomstrom versorgt nur wenige, die aber blendend
http://www.theeuropean.de/stefan-gaertne...tm_medium=email


Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk! Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden -- Spenden Sie hier.


Avaaz.org ist ein 5,5 Millionen Menschen umfassendes, weltweites Kampagnennetzwerk das sich zum Ziel gesetzt hat, den Einfluss der Ansichten und Wertvorstellungen aller Menschen auf wichtige globale Entscheidungen durchzusetzen. ("Avaaz" bedeutet "Stimme" oder "Lied" in vielen Sprachen) Avaaz Mitglieder gibt es in jeder Nation der Erde; unser Team verteilt sich über 13 Länder und 4 Kontinente und arbeitet in 14 verschiedenen Sprachen. Erfahren Sie hier etwas über einige der größten Aktionen von Avaaz hier, oder folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter.

Die Nachricht wurde an joachimbehrens@web.de versandt. Um Ihre Adresse, Spracheinstellungen oder andere Informationen zu ändern, klicken Sie hier. Möchten Sie von unserer Liste gelöscht werden ? Klicken Sie bitte hier.

Um Avaaz zu kontaktieren, antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail. Benutzen Sie stattdessen das Formular unter http://www.avaaz.org/en/contact

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag

#2 von Rainer , 20.09.2010 15:02

hab schon unterschrieben!

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag

#3 von Saikka , 23.09.2010 11:20

...super
Vielleicht kommen noch ein paar dazu. Denn uns Atomenergie als nachhaltig zu verkaufen und den Rest der Probleme privatisieren zu wollen und auf die nachfolgenden Generationen zu schieben, das finde ich jetzt einfach nur noch den Gipfel von allem.

LG
Saikka

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag

#4 von Oak King , 23.09.2010 21:42

Hatte ebenfalls schon meine Stimme dafuer abgegeben als es in einem anderen thread erschien!
Und klar, saikka, das machen wir so!
Bendithion lleuad lawn/ Blessings of the full moon,
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag

#5 von Rhiannon13 , 23.09.2010 22:02

Hab auch schon unterschrieben!

Geht ja wohl gar nicht das Ganze..

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Unterschriften gegen den neuen Atomvertrag

#6 von Siebenstern , 24.09.2010 10:05

Genau: hatte schon einen Thread gegen die Atomlobby eröffnet, da hab ich auch schon geklickt..., aber doppelter Aufruf schad ja nix

Siebenstern  
Siebenstern
Besucher
Beiträge: 635
Registriert am: 25.06.2010


   

die Überflüssigen
Grundeinkommen für jeden

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de