Schamanische Seelenrückholung

#1 von Rhiannon13 , 31.07.2010 15:57

Hallo ihr Lieben,

das Thema "Schamanische Seelenrückholung" begleitet mich schon länger.
Seit ein paar Wochen setzte ich mich wieder intensiv damit auseinander und hab viel darüber gelesen.

Gestern hab ich dann meinen ganzen Mut zusammen genommen und mich für eine Sitzung angemeldet, weil ich denke, dass dieser Weg mir sehr viel bringen und helfen wird.

Nun meine Frage an euch: Hat jemand schon mal eine schamanische Seelenrückholung gemacht? Oder einer beigewohnt? Oder selbst eine durchgeführt? Wie waren eure Erfahrung?
Was haltet ihr grundsätzlich davon?

Ich bin auf eure Antworten gespannt!

Liebe Grüsse
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#2 von Tree , 31.07.2010 22:04

Hast Du das Gefühl, daß Dir ein Teil Deiner Seele fehlt?

 
Tree
Besucher
Beiträge: 348
Registriert am: 05.02.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#3 von Rhiannon13 , 01.08.2010 19:29

Hallo Tree,

ja, das glaube ich.

Vielleicht zur Erklärung:
Eine schamanische Seelenrückführung wird dazu benutzt, verlorene Seelenteile zurück zu bringen. Den mit jedem verlorenen Stück verliert der Mensch seine Vitalität, seine eigene Leuchtkraft, sein Spirit, seine Lebenskraft (wie du es auch immer nennen möchtest). Man fühlt sich unvollständig. "Etwas" fehlt. Man ist müde, ausgelaugt, leidet vielleicht unter Depressionen.

Seelen(teil)verlust entsteht durch traumatische Erlebnisse, sei das z.B. ein Unfall, ein geliebter Mensch stirbt, Missbrauch u.s.w.

Ich fühle mich, seit ich mich zurück erinnern kann, nicht ganz vollständig, nicht völlig 100% bei mir.
Ich WEISS schlussendlich nicht, ob mir einen (odere mehrere) Seelenteile fehlen, aber ich habe ein starkes Gefühl in mir, das sagt, das diese Arbeit/diese Erfahrung, mein Leben im positiven Sinne, verändern wird.

Hast du Erfahrung mit Seelenrückholung?

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#4 von Mohnblume , 02.08.2010 19:08

Hallo Rhiannon,

ich habe zwar keine Erfahrung mit Seelenrückholung, aber auch schon einiges darüber gelesen. Was du beschreibst, mit dem Gefühl, dass "etwas" fehlt, kommt mir nicht ganz unbekannt vor. Wie hast du denn den Schamanen/die Schamanin deines Vertrauens gefunden? Ich fände es so wie du auch sehr interessant, welche Erahrungen andere damit gemacht haben.

LG,
Mohnblume

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#5 von Tatjana , 02.08.2010 19:22

Hallo Rhiannon,

aus meiner Sicht ist die schamanische Seelenrückholung eine wunderbare Möglichkeit, seiner Heilung und Ganzwerdung ein großes Stück näher zu kommen. Ich habe mehrfach an diesem Ritual teilgenommen, sei es als Trommelnde oder als unterstützende Mitreisende, und habe es jedes Mal als etwas ganz Besonderes empfunden. Auch habe ich schon selbst erlebt, wie es ist wenn ein Seelenanteil zu einem zurückkehrt... da gibt es dann wenig bis gar keine Worte, das zu beschreiben.

Wenn Du das Gefühl hast es ist richtig, dann gehe zu der verabredeten Sitzung und lasse Dich auf diese Erfahrung ein. Die Zeit danach wird eine besondere sein, wenn Du den wiedergekehrten Seelenanteil in Deine Persönlichkeit und Dein Leben integrierst. Der möchte nämlich liebgehabt und gehütet sein, damit er dauerhaft bleibt. Das bedeutet, dass neben der eigentlichen Zeremonie auch die hoffentlich folgende liebevolle Aufmerksamkeit zu Dir selbst zu Deiner Heilung beiträgt.

Alles Gute dafür!

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


RE: Schamanische Seelenrückholung

#6 von elrowiel , 02.08.2010 20:25

Huhu Rhiannon.

Ich durfte im Rahmen des Basis-Seminars der FSS an einer Seelenrückholung teilnehmen. Im sog. Geisterboot.
Das war eine unheimlich spannende Erfahrung. Und verdammt anstrengend, vor allem für die Empfängerin.
Sie hat danach auch noch einige Tage daran zu knabbern gehabt.

Ist also nichts, was man mal eben macht. Meiner Meinung sollte man danach jemanden haben, der aufpasst.

Ich finde die Seelenrückholung gut, wenn sie kompetent durchgeführt wird. Allerdings muss man sich immer dran erinnern, dass das selten Kindergarten ist, da können heftige Erinnerungen hoch-/zurückkommen.

Liebe Grüße,
Yvonne

elrowiel  
elrowiel
Besucher
Beiträge: 182
Registriert am: 17.06.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#7 von Sommerfalke , 02.08.2010 21:39

Es kommt ohnehin nur das, was gerade ansteht, also viel Erfolg bei der Sitzung, Rhiannon.

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#8 von Alfhir , 02.08.2010 23:52

hallo....rhiannon13,

prinzipiell bin ich der selben meinung wie tatjana....(die frau hat nähmlich ahnung.... ) .

ansonsten..., ist dies natürlich auch ein thema,.... das du mit deinem tutor austauschen und besprechen kannst.... .


Alfhir

 
Alfhir
Besucher
Beiträge: 589
Registriert am: 18.11.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#9 von Sommerfalke , 03.08.2010 11:01

Zitat von Alfhir

was mir noch dazu einfällt.... .
solltest du deine bardeninitation alleine gemacht haben....?°! im zuge der bardeninitation in der gruppe kommt es auch zur bewußten und kompletten inkarnation.....in dieses leben...... .



Das bezweifle ich, ehrlich gesagt. Auch wenn ich eine spontane Seelenrückholung während eines Rituals nicht ausschliessen will, gehört in der Regel doch ein bisschen mehr dazu. Der Vorgang während der Initiation hat meist eher symbolischen Charakter. Die dazu gehörende Arbeit kommt dann später (oder hat manchmal auch schon vorher stattgefunden). Das ist zumindest mein Empfinden durch jahrelange schamanische Arbeit.
Mit einer Seelenrückholung ist es ausserdem meist nicht getan. Die meisten Menschen müssen da wohl etwas mehr Puzzlearbeit betreiben.

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#10 von Rhiannon13 , 03.08.2010 11:05

Hallo Leute,

vielen Dank für eure Antworten und auch die Glückwünsche!

Als erstens wollte ich euch sagen, das ich es definitiv nicht auf die leichte Schulter nehme. Ich habe bis jetzt "nur" darüber gelesen, daraus aber schon viele Schlüsse gezogen.
Dazu kommt, das ich auch schon eine Psychotherapie hinter mir habe (ist schon fast 10 Jahre her, aber trotzdem) und weiss wie es ist, wenn altes, vergessenes hervorgekramt wird.
Ich versuche mich so gut es geht auf diese Erfahrung vorzubereiten und mich auf alles gefasst zu machen

Nichts desto trotz glaube ich, dass diese Erfahrung mich aus meiner schon länger anhaltenden Starre/nicht-weiterentwickeln-können rausholt und mein Leben, im Guten, verändern wird.

Die "Schamanin" ist eine Heilpraktikerin, die ich übers Internet gefunden habe. WIr haben E-Mails geschrieben und telefoniert. Trotzdem werde ich es mir nicht nehmen lassen, wenn ich da bin und mich nicht wohl fühle, wieder zu gehen.
Persönlich habe ich bis jetzt leider noch niemand kennen gelernt der das kann/macht.

FSS ist ein gutes Stichwort! Und erinnert mich daran, dass ich mich mal noch informieren wollte ob es da auch Kurse/Seminare in meiner Nähe gibt. Ich würde gerne einen "Grundkurs" im schamanischen Reisen machen, alleine trau ich mich da irgendwie nicht ran.
Da kommt dann auch meine innere "Barriere" wieder zum tragen, die mich nur bis an einen gewissen Punkt kommen lässt und dann knipst sich der Verstand ein und weiter gehts dann nicht.

Ach ja und mein Freund hab ich mit "eingeweiht", er weiss also was eventuell auf mich/uns/ihn zukommt, nach der Sitzung.

Was ich noch fragen wollte. Oft (auch in den Büchern) wird erwähnt, dass man sich danach um seine wiedergewonnen Seelenteile kümmern soll, sie liebhaben soll. Wie kümmere ich mich den um einen Seelenanteil? Wie geschieht so was?

Liebe Grüsse
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#11 von Rhiannon13 , 03.08.2010 11:10

Hej Sommerfalke,

darauf hab ich mich auch schon eingestellt, das es wahrscheinlich nicht bei der einen Sitzung bleiben wird.
Auch deshalb würde ich das schamanische Reisen, gerne selbst erlernen, nicht für eine Seelenrückholung zu machen, sondern um es besser zu verstehen und Kraft daraus ziehen zu können.

Hast du das schamanische Reisen erlernt? Wenn ja, wie? Alleine oder geführt?

Alfhir, ich habe das Initations-Ritual alleine durchgeführt. Aber wie Sommerfalke sagt, glaube ich auch eher, das es sich da um eine "Zugehörigkeits"Gefühl handelt, das dieses sich-ganz-fühlen-Gefühl auslöst.

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#12 von Sommerfalke , 03.08.2010 11:27

Wenn du den Seelenteil zurückerhalten hast, wirst du wissen wie er sich anfühlt und/oder ein inneres Bild von ihm haben. Dann weißt du, wie du ihn dir vergegenwärtigen kannst.
Denke dann einfach öfter an ihn und schicke ihm liebevolle Gedanken (in etwa wie man an einen lieben Verwandten oder Freund denkt). Wahrscheinlich wird der Teil sich auch bei dir melden und gewisse Bedürfnisse zum Ausdruck bringen, also sei in den ersten Woche aufmerksam gegenüber inneren Stimmen oder Impulsen. Meist ist diese Stimme sehr subtil, da er erst noch unsicher ist und von dir Bestätigung und Raum benötigt, um zu wachsen und kraftvoller zu werden.
Grundsätzlich nach einer Seelenrückholung: Behandle dich selbst respekt- und liebevoll und rechne damit, dass du dich vielleicht etwas zerbrechlicher als sonst fühlst. Das ist aber nichts Schlimmes, sonders eine wunderbare Gelegenheit, dir selbst näher zu kommen.
Ich denke deine Heilpraktikerin wird dir dazu noch viel mehr sagen können.

Alles erdenklich Gute
Chris

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#13 von Sommerfalke , 03.08.2010 11:36

Zitat von Rhiannon13

Hast du das schamanische Reisen erlernt? Wenn ja, wie? Alleine oder geführt?



Ich habe es zuerst allein versucht, nach einem Buch von Paul Uccusic, bin damit aber nicht so gut klar gekommen. Da ich schon immer innere Reisen unternommen habe, habe ich von einer schamanischen Reise "mehr" erwartet und nicht auf die üblichen inneren Bilder geachtet. Ich dachte, es muss sich wie ein kompletter Realitätswechsel gestalten.
Eine Heilpraktikerin (sic!) hat mir dann die Augen geöffnet, und da wusste ich, dass meine bisherigen inneren Reisen nichts anderes waren als schamanische Reisen.
Ich habe dann noch einige Zeit von einem Mann gelernt, der wiederum bei der FSS gelernt hat. Ich selbst habe nie ein Seminar der FSS mitgemacht, aber orientiere mich durchaus an dem Gedanken des Core-Schamanismus (reine Techniken ohne religiösen Überbau) und kann die Bücher der FSS-Leute wie Harner, rmann, Cowan, Uccusic nur empfehlen.

Geführte Reisen finde ich meist k...cke. Viel zu suggestiv.

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#14 von Inge , 03.08.2010 12:21

Chris hat eigentlich schon alles gesagt und ich kann ihm in allen Punkten nur zustimmen. Und ich denke, Rhiannon, daß du den richtigen Zugang und die richtige Einstellung zur schamanischen Seelenrückholung hast.

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#15 von Rhiannon13 , 03.08.2010 15:59

Hallo ihr beiden, danke für eure Antworten!

Chris, hab grad heute auf Arbeit darüber nachgedacht mir eine CD mit geführtem schamanischen Reisen zu bestellen. Hab ich dann aber gelassen und anstatt dessen eine reine Trommel-CD (John Matthews, Schamanisches Trommeln, Arun Verlag) bestellt. Habt ihr dazu vielleicht noch einen guten Tipp?

Aber wie schon gesagt, ich glaube das Beste für mich ist, das schamanische Reise mit Hilfe von Jemanden zu erlernen, weil ich glaube, das ich (mein Hirn) mir im Wege stehen würde, wenn ich das selber probieren würde. Ich würde an einem Punkt immer hängen bleiben und nicht tiefer vordringen können.
Mal sehen, vielleicht kann mir die Heilpraktikerin auch einen Tipp geben oder ich guck mich nach den FSS-Kursen um.

Danke für deine Ausführung, endlich seh ich etwas klarer was diesen Begriff, Seelenteil liebhaben, angeht
Ich bin sehr gespannt auf diese Erfahrung..!

Ich habe die Bücher von Sandra rmann und Carlo Zumstein (spez. auf Depressionen) gelesen, an dem von Harner bin ich jetzt dran. (hab ich das schon geschrieben?! naja egal..)

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


   

Schamanentum - Neues Buch von Wolf-Dieter Storl
Besuch bei der Schamanin

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz