RE: Schamanische Seelenrückholung

#16 von Rhiannon13 , 03.08.2010 16:03

Zitat von Sommerfalke
Da ich schon immer innere Reisen unternommen habe, habe ich von einer schamanischen Reise "mehr" erwartet und nicht auf die üblichen inneren Bilder geachtet. Ich dachte, es muss sich wie ein kompletter Realitätswechsel gestalten.



Was heisst den "schon immer"? Konntest du das "einfach so"?

Ich frag mich manchmal auch, ob ich nicht zu viel erwarte.. Und stell mir was-weiss-ich für Welten vor
Ich glaube, ich muss mich da echt dahinter klemmen, im Moment saug ich alles in mir auf was dieses Thema betrifft..

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#17 von Fingayin , 03.08.2010 21:32

Zitat von Rhiannon13


Ich frag mich manchmal auch, ob ich nicht zu viel erwarte.. Und stell mir was-weiss-ich für Welten vor
Ich glaube, ich muss mich da echt dahinter klemmen, im Moment saug ich alles in mir auf was dieses Thema betrifft..



Nein genau das ist der Punkt.
Nicht erzwingen, lass es auf Dich zu kommen.
Es wird Dir gegeben. Wenn Du es so willst geht es an Dir vorbei.
Warte einfach ab, unterdrücke Deine Ungeduld.
Das ist sehr wichtig.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Schamanische Seelenrückholung

#18 von Rhiannon13 , 03.08.2010 23:00

Danke , ich weiss das ich meine Ungeduld zähmen muss, ich geb mir Mühe

Ich hab damit nur gemeint, dass ich mich wirklich mal nach Kursen umgucken muss, um nicht im ewigen passiven (also lesen) Erleben stecken bleibe. Aber ich werde auf jeden Fall die erste Sitzung abwarten.

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#19 von calendula , 04.08.2010 09:12

Hi Rhiannon,

meine erste schamanische Reise habe ich auch mit einer CD gemacht . Dachte mir damals was war das jetzt?
Habe auch gemerkt dass ich schon vorher schamanisch gereist bin.
Nach einem Wochenendseminar fühlte ich mich dann sicherer und habe meinen Bildern mehr vertraut. Aber beginnen kannst du schon mit einer CD. Ich finde die CD von Rüdiger Maul ``Schamanenpfade`` sehr gut.

Zur Seelenrückholung kann ich und den anderen nur zustimmen. Es ist eine wunderbare Chance.
Ich habe nach meiner ersten Seelenrückholung eine Medizinwanderung gemacht. An dem Tag in der Natur wurde mir noch einiges klarer und ich konnte den Seelenteil besser integrieren.

LG Calendula

calendula  
calendula
Besucher
Beiträge: 218
Registriert am: 27.05.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#20 von Sommerfalke , 04.08.2010 12:41

Zitat von Rhiannon13

Was heisst den "schon immer"? Konntest du das "einfach so"?



Ja. Ich bin Künstler, da hat man ohnehin eine sehr lebhafte innere Bilderwelt. Aber es dauerte, zu realisieren, dass dieses innere Erleben auch ein Eigenleben besitzt.
Ich hatte als Kind auch sehr intensive Kontakte zu anderen Realitätsebenen, außerkörperliche Erlebnisse etc., aber das habe ich erst gar nicht miteinander in Verbindung gebracht. Im Nachhinein denke ich es hat mich eine Weile länger als die meisten Menschen gebraucht, um ganz in dieser Welt anzukommen. Deswegen habe ich zu vielem eine andere Perspektive.

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#21 von elrowiel , 04.08.2010 19:47

Liebe Rhiannon,

ich hab aus den gleichen Gründen wie du bei der FSS das Basisseminar gemacht. Zweimal schamanisch reisen daheim probiert, war nix - vermeintlich.
Nachdem ich dann gesehen hatte, dass jemand von der FSS in meine Nähe kommt, hab ich kurzerhand das Seminar gebucht.
Und es war das Beste, was mir passieren konnte.

Ich hab viele tolle Menschen kennen gelernt, die genauso mit dem Plappermaul im Kopf hadern, das ständig alles rational erklären will.
Und wir habens am zweiten Tag alle zum Schweigen gebracht, herrlich.

Achja, ich bin sonst so gar kein "Gruppenmensch", mach lieber meine Sachen still und leise für mich. Aber gerade da wars für mich richtig und wichtig, von Erfahrenen an die Hand genommen zu werden und mit anderen zu lernen.
Der Rest kommt dann von alleine.

Liebe Grüße,
Yvonne

elrowiel  
elrowiel
Besucher
Beiträge: 182
Registriert am: 17.06.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#22 von Rhiannon13 , 05.08.2010 18:12

Liebe Yvonne, ja das erinnert mich irgendwie an mich
Ich werde auf jeden Fall Augen und Ohren offen halten, vielleicht bietet sich mir nächstens auch so eine Gelegenheit. Ich glaube wenn ich es dann mal ERFAHREN habe, das es wirklich funktioniert und das es diese Welten gibt, wird mein rationales Gequatsche im Kopf auch verstummen

Hej Sommerfalke, warst du ein anstrengendes Kind? hihihi
Nein im Ernst, hört sich sehr interessant an und ich finde es toll, wenn man als Kind (und auch später) solche Erfahrungen sammeln kann und sie einem auch nicht ausgeredet werden.

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#23 von Sommerfalke , 06.08.2010 11:33

Zitat von Rhiannon13

Hej Sommerfalke, warst du ein anstrengendes Kind? hihihi
Nein im Ernst, hört sich sehr interessant an und ich finde es toll, wenn man als Kind (und auch später) solche Erfahrungen sammeln kann und sie einem auch nicht ausgeredet werden.



Ich fand's zum Teil gar nicht so toll, weil einiges sehr angsteinflössend war. Nachdem ich gemerkt habe, dass mir niemand helfen oder mir eine Erklärung geben konnte - ich war zwar kein anstrengendes Kind, aber ein extrem rational denkendes Kind - habe ich aufgehört, meine Erlebnisse zu berichten.

Gruß
Chris

 
Sommerfalke
Besucher
Beiträge: 249
Registriert am: 06.06.2008


RE: Schamanische Seelenrückholung

#24 von Rhiannon13 , 06.08.2010 15:42

Zitat von Sommerfalke

Ich fand's zum Teil gar nicht so toll, weil einiges sehr angsteinflössend war. Nachdem ich gemerkt habe, dass mir niemand helfen oder mir eine Erklärung geben konnte - ich war zwar kein anstrengendes Kind, aber ein extrem rational denkendes Kind - habe ich aufgehört, meine Erlebnisse zu berichten.

Gruß
Chris



Ja, das stimmt natürlich.. das ist nicht so toll. Vorallem wenn man dann vielleicht noch zu hören bekommt, das man sich das nur einbildet oder so was in die Richtung..
Wie ich gelesen hab, kann bei so einem Prozess (Erlebtes nicht mehr erzählen, verdrängen da es nicht als "wahr" akzeptiert wird usw) schon ein Teil der Seele sich abspalten..
Eine Freundin von mir sah früher (jetzt auch wieder) öfters Verstorbene, das war auch nicht toll, bis sie es als "Gabe" akzeptieren konnte und wusste wie mit den Situationen umgehen.

Da fällt mir ein; Sandra rmann schreibt, das sie glaubt, dass so gut wie jeder Mensch im Laufe seines Lebens Seelenteile "verliert", aber es nicht alle bemerken oder anders gesagt, es nicht bei allen so schlimm ist, das es sich in ihrem Leben bemerkbar macht.
Kommen die Teile dann wieder von selbst zurück wenn es "ihrem" Menschen sonst gut geht?

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#25 von little_kolibri , 19.08.2010 23:51

Na dann will ich mich hier mal einbringen. Im laufe meiner "Therapie" bei meiner schamanisch arbeitenden Therapeutin haben wir 2 Seelenrückführungen gemacht.

Es ist wirklich nicht etwas was man einfach mal so macht. Nach einer Weile wussten wir dass eine solche ansteht, haben es aber einige male verschoben bis ich wirklich bereit war diese Seelenteile auch wieder anzunehmen.

Die errinerung an die Zeit während der Reise der Seelenrückführung sind nur noch wage, war alles etwas wirr. Meine Therapeutin hat mir dann erzählt wie alles abgelaufen ist, was sie gemacht hat etc.

Ich hatte beide Seelenteile als Kind schon verloren und nun endlich wiedergewonnen. Aber es bedarf auch einiges von mir dass diese nicht wieder gehen, ich kann nicht einfach wieder in mein altes Leben zurück, jetzt wo sie wieder ein Teil von mir sind muss ich sie hegen und pflegen, und bin mir dessen auch bewusst. Manchmal wenn mich der Alltag so sehr einnimmt und für spirituelles nicht viel Zeit bleibt, habe ich Angst dass ich sie wieder verlieren könnte. Aber ich versuche mir und meinen Helfern zu vertrauen, dass ich den rechten Weg gehen werde.

Wenn ich das Gefühl habe es wäre wieder an der Zeit zu kucken ob noch Seelenteile, die ich verloren habem, bereit sind zurückzukommen, dann werde ich das mit hilfe meiner Therapeutin machen. Theoretisch könnte ich das auch alleine mit Hilfe meiner Helfer machen, aber da fühle ich mich noch nicht bereit dazu.

lg
little_kolibri

 
little_kolibri
Besucher
Beiträge: 41
Registriert am: 19.08.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#26 von Rhiannon13 , 20.08.2010 09:22

Hallo little_kolibri,
danke für deinen Bericht. Ich habe gerade Gestern mit einer Freundin telefoniert die eine Seelenrückholung gemacht vor ein paar Tagen. Und sie hat mir berichtet, dass sie riesen Schiss davor hat, ihre Seelenteile wieder zu verlieren. Was ich bei ihr sowieso etwas problematisch finde, sie hat Angst-Zustände, dass sie weder mit ihrer Psychologin darüber geredet hat, noch sich irgendwie gross darauf "vorbereitet" hat.
Sie wollte diese Seelenrückholung einfach unbedingt machen und hat nicht wirklich auf ihre innere Stimme gehört ob sie auch bereit dazu ist.

Ich habe nach langem Überlegen meinen Termin für Heute abgesagt. Zum ersten weil ich noch keinen passenden Therapeuten gefunden habe und zum zweiten, weil ich das Gefühl hatte, dass ich noch nicht bereit bin.
Ich wünsche es mir zwar sehr, weil ich glaube, dass dieser Weg mir viel helfen wird, aber der Zeitpunkt scheint noch nicht der Richtige zu sein.
Nächste Woche habe ich einen Termin bei einem Mann, der Psychologe ist UND schamanische Seelenrückholungen macht. Falls ich mich da wohl fühle, werden wir erst mal versuchen rauszufinden ob überhaupt Teile fehlen, was ich stark vermute, aber hundert Pro sicher bin ich mir ja auch nicht.
Mal sehen was dabei rauskommt.

Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#27 von little_kolibri , 20.08.2010 10:36

Hallo Rhiannon

Wenn dir dein bauchgefühl sagt dass es noch nicht der richtige Zeitpunkt ist, dann tust du gut daran noch zu warten.
Alles braucht seine Zeit.

Ich habe echt das Glück eine super Threapeutin zu haben. Wir haben uns auch auf ihre Helfer der Anderswelt verlassen, die schon ziemlich deutlich gemacht haben als der zeitpunkt noch nicht passte.

Manchmal ist es schwer zu sagen ob es der richtige therapeut ist. Bevor ich zu ihr ging, war ich mal zu ner Stunde bei einer herkömmlichen Psychologin. Aber als ich da wieder raus kam, fand ich schon nee danke nicht nochmals. Es hat irgendwie überhaupt nicht gepasst, hab mich nicht wohlgefühlt.
Als ich aber bei meiner jetzigen Therapeutin war, hatte ich ein gutes Gefühl. Ich fühlte mich aufgefangen obwohl sie mir von Anfang an gesagt hat dass sie mir nur helfen könnte mir selbst zu helfen.

Du wirst das schon sehr deutlich spüren, wenn es der richtige ist.

 
little_kolibri
Besucher
Beiträge: 41
Registriert am: 19.08.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#28 von Siebenstern , 20.08.2010 11:34

Diesen Faden hab ich langezeit gar nicht gesehen, ja, man sieht meist das wohl erst dann, wenn es wichtig für einen wird oder dran ist, was wohl dasselbe ist.

Ich finde das superinteressant. Also ich hab jetzt viele Jahre Therapie hinter mir mit Pausen, Psychotherapie, hab aber in den letzten Jahren Traumatherapie gehabt, weil meine Diagnose genauer wurde. In der Traumatherapie finden sich viele Anteile in Anlehnung an Schamanismus und Buddhismus z.B. Die sind wunderbar und hiflreich, aber sie sind eben immer nur eine Art Anlehnung. Dort geht es ja auch um innere, verlorene, verdrängte Anteile und letztlich um die Integrierung in den Alltag, auch geht es darum liebevoll sich dieser Teile anzunehmen so wie ihr es hier beschreibt nach der Rückholung.

Aber bei mir fehlt etwas und ich hab im Moment mal ehrlich gesagt die Schn**z* voll von "normaler" Trauma-bzw. Psychotherapie. Es steht mir bis oben, ich will und mag nicht mehr.

Würde mich gern dem Schamanismus nähern, lese gerade ein Buch darüber. Hab aber große Angst vor Retraumatisierung, ist mir leider in Kliniken und in der Therapie allgemein auch leicht wieder passiert. Habt ihr eine Idee, wie ich einen verantwortlichen Psychologen mit einer schamanischen Zusatzausbildung finden könnte. Worauf müsste ich achten dabei?
Hab allgemein ein großes Problem mit Autoritäten und lass mich eh nicht schnell ein auf so eine Beziehung?
Spüre halt, dass da noch so viel im Dunkeln liegt.

Siebenstern  
Siebenstern
Besucher
Beiträge: 635
Registriert am: 25.06.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#29 von Rhiannon13 , 20.08.2010 14:45

Hallo Siebenstern,
was ich schon oft gelesen habe und ich mir mittlerweile auch sehr sicher bin. Wenn man eine schamanische Seelenrückholung machen will, muss man bereit sein, sein Leben zu ändern, denn es wird notwendig werden, wenn die verlorenen Teile wieder da sind.
Ich habe schon oft gelesen, dass dann alte Verhaltenmuster, Gewohnheiten oder auch "schlechte" Beziehungen einfach überhaupt nicht mehr gehn, weil man es so bewusst wahrnimmt, dass man handeln MUSS.
Was ja im Grunde sehr gut ist, nur wird es mit viel Arbeit und ziemlich sicher auch Schmerz und unangenehmen Gefühlen zu tun haben. Aber das wichtige daran ist ja, dass man danach, sich selbst wieder näher ist und sich angucken kann und auf sich stolz sein kann, dass man sich endlich vom negativen befreit hat.
Also das ist jetzt einfach meine Ansicht.

Was ich gut verstehen kann, ist deine Angst vor dem "Wiederkäuen" (sagt man das so auf Deutsch?), weil das ist auch das was mich noch etwas davon abhält und was mir am meisten Unbehagen bereitet, beim Gedanken daran, nochmals eine Therapie zu machen. Doch zeigen mir auch diese Gefühle, dass es da noch etwas gibt, was be/verarbeitet werden will.
Genauso wie du, will ich keine herkömmliche Psychotherapie mehr machen, denn das hat mir nix gebracht und ich glaube das die "konservativen" Psychologen, die spirituelle Seite nicht ernst nehmen oder sich nicht darauf einlassen.
Deshalb hab ich mir auch jemand gesucht, der einen weiten Blickwinkel hat und sich nicht stur an das im Studium erlernten hält, sondern auch andere Einflüsse und Erfahrungen mit einfliessen lässt.
Ich weiss noch nicht ob der Mann gut ist, der mir empfohlen wurde, aber ich werd ihn mir auf jeden Fall ansehen

Wie du so jemanden finden kannst, ist immer schwierig. Am besten ist es natürlich wenn man jemanden empfohlen kriegt, von Menschen die man kennt und auf ihr Urteil vertraut.
Was ich aber auch gemacht hab, war einfach Tante Google fragen und mal gucken was dabei rauskommt.
Ich glaube ich hab "psychologe, schamanisch, und meinen Wohnort" eingegeben und schwups was gefunden.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück!
Rhiannon

 
Rhiannon13
Besucher
Beiträge: 409
Registriert am: 03.05.2010


RE: Schamanische Seelenrückholung

#30 von Tatjana , 20.08.2010 19:30

Hallo Siebenstern,

ich hab´ da mal einen Buchtipp: Schamanismus und Psychotherapie von Winfried Picard. Darin wird beschrieben wie Schamanen und Psychotherapeuten als "Seelenarbeiter" im Grunde das gleiche Ziel haben, sich dabei nur unterschiedlicher Wege bedienen. Und wie sie sich ergänzen können...

Der Autor weiß, wovon er schreibt, ist selbst Psychotherapeut und erfahrener Schamane. Ich kenne ihn über meinen eigenen schamanischen Werdegang und halte sehr viel von ihm. Er wohnt hier im Nachbardorf... wäre Dein Wohnort in der Nähe, würde ich sagen, geh´ mal zu ihm. So ist meine Idee, Kontakt zur Foundation for Shamanic Studies aufzunehmen. Dort bekommst Du bestimmt Informationen, welche der fertig ausgebildeten Pracitioner zusätzlich klassisch-therapeutisch qualifiziert ist. Sicher gibt es auch andere Wege, jemanden zu finden aber das wäre einer, mit dem ich persönlich ein gutes Gefühl hätte.

viele Grüße aus Worpswede,

 
Tatjana
Beiträge: 1.697
Registriert am: 14.03.2009


   

Schamanentum - Neues Buch von Wolf-Dieter Storl
Besuch bei der Schamanin

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de