RE: Lebensweg = Umweg = Lebensweg ?

#61 von Urs , 15.08.2011 09:32

Spontan fällt mir dazu ein, dass ein Teil der Menschen bekanntes Unglück unbekanntem Glück vorzieht.
Genau der Mechanismus, den Hakim schon benannt hat. Mich macht es traurig, wenn ich es miterlebe.

Verwerflich finde ich das nicht, warum schon wieder werten?

Herzlichen Gruss
Urs

 
Urs
Besucher
Beiträge: 199
Registriert am: 05.06.2011


RE: Lebensweg = Umweg = Lebensweg ?

#62 von Gelöschtes Mitglied , 15.08.2011 09:55

Zitat von elHakim

Entscheide iich mich für irgendeine Art von Freiheit, muss ich Vertrautes aufgeben.
Al Hakim


Warum soll man in seiner Freiheit auf Vertrautes verzichten. Ist es nicht vielmehr so, dass man frei entscheiden kann, wann und wieviel Neues man zuläßt.

Man kann doch so vorsichtig wie ein Reh die neue Lichtung erkunden.

Grüße Branos


RE: Lebensweg = Umweg = Lebensweg ?

#63 von elHakim , 16.08.2011 21:08

Hi Branos,

wer sich entschieden hat, Neues zu erkunden, verhält sich in der Regel nicht wie ein scheues Reh, sondern wie eine wildgewordene Wildsau. Er hat es immerhin geschafft, seine Ängste zu überwinden und dadurch ein Gefühl der Stärke entwickelt. Praktische Beispiele findest du in der Geschichte, nämlich dem kolonialen Imperialismus, aber auch in modernen Dogmen, wenn nämlich Mitglieder einer Glaubensgemeinschaft meinen, sich über andere erheben zu müssen. Letzteres entspricht dem Minimal-group-Paradigma, das Solomon Ash in England bereits 1971 aufstellte, w onach jemand nämlich die Angehörigen seiner eigenen sozialen Gruppe (wie auch immer sie definiert sein mag) als besser oder höherwertig ansieht. Daher neige ich dazu, das "Wildsau-Verhalten" als ein menschliches Verhaltens-Naturgesetz zu betrachten.

LG

Al Hakim

 
elHakim
Beiträge: 647
Registriert am: 09.08.2010


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de