Lindeblütenzeit

#1 von Mohnblume , 27.06.2010 10:54

Hallo ihr Lieben,

ich möchte meinen jüngsten geglückten, kulinarischen Versuch mit euch teilen. Nachdem hier so leckere Hondunderblütenrezepte vorgestellt wurden und bei uns im Moment die ganze Stadt wunderbar nach Lindenblüten duftet, habe ich mir gedacht, warum sollte das, was mit Holunderblüten geht, nicht auch mit Lindenblüten funktionieren. Als erstes habe ich mich an eine Lindenblütenlimonade gewagt, hier mein Rezept:

1-2 Hand voll Lindenblüten
1 l Wasser
1 Limette
etwas Zucker nach Geschmack

Ich habe die Blüten mit den Propellerblättchen zusammen gesammelt, alle kleinen Bewohner sorgfältig entfernt und die Blüten einfach in einer Schüssel mit Wasser bedeckt über Nacht ziehen lassen, abseihen, Zucker und Limettensaft einrühren und fertig. Es riecht und schmeckt auch tatsächlich, wie Lindenblüten duften, und ich kriege meine Nase kaum vom Glas weg
Ich muss auf jeden Fall auch noch versuchen, ob sich analog zu den Holunderblüten auch so leckerer Sirup daraus kochen lässt. Mmh, so kann der Sonntag ja nur wunderschön werden.

Einen schönen Sonnenscheinsonntag wünsche ich euch noch!

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Lindeblütenzeit

#2 von Inge , 27.06.2010 11:32

mmhhh, klingt lecker Dann hab` noch viel Spaß beim weiteren Experimentieren !!!

Heute habe ich auf dem Flohmarkt ein Klassebuch entdeckt: "Wald und Wiese auf den Teller" von Gisula Tscharner Dann habe ich noch weitere KräuterKochBücher in/auf/neben unserem Küchenschrank wieder-entdeckt, wie z.B. "Kraut & Unkraut zum Kochen und Heilen", von Elisabeth und Karl Hollerbach - Genial Super Spannend und interessant !!!
Da werde ich demnächst auch einige Experimente starten, wie. z.B. MinzSirup -kann man dann weiter verarbeiten zu MinzYogurtDrink, MinzIngwerSauce etc

LG

- Laß uns weiterhören, wie dein LindenblütenSirupExperiment ausgegangen ist. Den Duft kann ich mir sehr gut vorstellen und den Suchtfaktor, den dieser Duft auslöst

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Lindeblütenzeit

#3 von Mohnblume , 29.06.2010 17:52

Danke, , für die Buchtipps. Da muss ich mich mal wieder in der Stadtbücherei umsehen. Ich habe auch ein ganz schönes vom Kosmosverlag: "Wildkräuter, Beeren und Pilze: Erkennen, Sammeln und Genießen" von Eva-Maria Dreyer und Wolfgang Dreyer. Da sind auch so viele tolle Ideen drin, die ich unbedingt mal ausprobieren will. Für dein geplantes Minzsirupexperiment interessiere ich mich auch sehr, da mein Liebster Minz-süchtig ist und ich jetzt auch mal einen Pfefferminzlikör angesetzt habe, der hoffentlich nicht so misslingt wie mein Waldmeisterlikör.

So, jetzt gibt es auch Lindenblütensirup. Das Rezept ist ganz ähnlich wie die Limonade:

1-2 Hand voll Lindenblüten
1 l Wasser
1 Zitrone
1 TL Zitronensäure
1kg Zucker

Die Lindenblüten habe ich im Wasser 2 Tage lang ziehen lassen, das Gebräu dann abgeseiht, mit dem Zucker, Zitronensaft und -säure kurz aufkochen lassen und anschließend noch heiß abgefüllt.

Ganz so duftig wie die Limonade ist der Sirup leider nicht, aber schmeckt lecker und eindeutig nach Lindenblüten.

LG,
Mohnblume

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Lindeblütenzeit

#4 von Inge , 29.06.2010 20:19

hmmm, auch sehr lecker !!! Momentan duftet es ja überall verschwenderisch nach Lindenblüten. Ich müßte einen Baum finden, der nicht an einer Hauptstraße steht und an dessen Blüten ich kommen ....

Heute habe ich Johanniskraut geerntet und eine Tinktur aufgesetzt- es ist immer wieder spannend, wie rot die Flüssigkeit sofort wird. Morgen werde ich noch mal etwas Johanniskraut ernten und dann werde ich Johanniskrautöl und eine Johanniskrautessenz anzsetzen.

Es macht herrlich Spaß, mit den Kräutern zu arbeiten und zu experimentieren.

Ach ja, heute habe ich die letzten HollerDolden gesammelt und ein Jogurt angesetzt. Hierzu werden die Dolden mit Milch aufgekocht, wenn die Milch lauwarm ist, wird die Milch abgeseiht und mit etwas Jogurt verrührt. Das Ganze bleibt im Warmen stehen, bis es etwas fest geworden ist und kommt dann in den Kühlschrank. Mal schauen, ob es etwas geworden ist ...

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Lindeblütenzeit

#5 von Mohnblume , 01.07.2010 21:27

Mit den Lindenblüten haben wir hier auch richtig Glück. Der ganze Campus ist mit relativ jungen Linden bepflanzt, wo man noch gut an die Blüten rankommt.

Johanniskrautöl habe ich vor einigen Tagen auch schon angesetzt. Wofür verwendest du denn die Essenz und womit wird sie angesetzt?

LG,
Mohnblume

 
Mohnblume
Besucher
Beiträge: 84
Registriert am: 31.05.2010


RE: Lindeblütenzeit

#6 von Inge , 04.07.2010 00:00

....hmmm, erst einmal bei Verbrennungen,.... ich muß noch mal genauer schauen, wie ich es noch einsetzen kann. Doch habe ich damit Zeit bis Herbst, da man durch das Johanniskrautöl SonnenEmpfindlich wird.

Ich fülle einfach ein Honigglas bis obenhin mit dem Johanniskraut, zerstoße das Kraut mit einem Stößel- damit die rote Farbe austritt- und fülle alles bis einen Daumenbreit unterhalb des Glases, mit Olivenöl auf ...


Paralell habe ich meine erste Essenz angesetzt- mit Johanniskraut auf einer Quellwasser/Wodkamischung. Und was soll ich sagen...., die Sonne hat darauf geschienen, es hat gedonnert und etwas daraufgeregnet .... Find ich nicht schlecht, was da an Energien hereinkommt ...

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Lindeblütenzeit

#7 von Esme , 04.07.2010 10:53

Hallo ihr Lieben,
bevor das hier weiter wird eröffne ich in der Hütte der Heilerin einen neuen thread

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Lindeblütenzeit

#8 von Inge , 04.07.2010 12:12

...

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Lindeblütenzeit

#9 von Esme , 05.07.2010 19:48

so bin ich nunmal

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


   

brotengpass
Fischstäbchen mal anders

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de