brotengpass

#1 von Delan , 15.06.2010 14:18

wenn euch mal das brot aus gegangen ist oder plötzlich gäste kommen hier ein sehr preiswertes aber ultra leckeres rezept für schnelles brot.

brotfladen aus der pfanne (5 kleine pfladen)

150g mehl
ca. 70ml lauwarmes wasser
1 el öl
1 prise salz

alle zutaten in einer schüssel mit einer gabel gut verrühren, 10 minuten ruhen lassen.
etwas mehl in die hände nehmen und den teig kurz durchkneten. in 5 stücke teilen.
jedes zwischen den bemehlten händen flachdrücken und mit den fingern noch etwas auseinander ziehen oder auf bemehlter arbeitsfläche ausrollen. eine pfanne erhitzen und die fladen darin ohne zugabe von fett braten bid die unterseite braune flecken bekommt. umdrehen und fertigbacken.

kann man auch wunderbar beim zelten am lagerfeuer auf heißen steinen machen.
gigantisch gut dazu ist knoblauchaufstrich aus butter oder margarine mit knoblauch nach belieben

ich hoffe euch schmeckts auch so gut...

liebe grüsse an alle!

Delan  
Delan
Besucher
Beiträge: 10
Registriert am: 02.07.2008


RE: brotengpass

#2 von angelikaherchenbach , 15.06.2010 19:24

Ha, das kenne ich von "meinen" Kurden!

Sie nenenen es auch tatsächlich "Brot"; habe lange gebraucht, um zu kapieren, dass sie das, was ich als einfache Pfannkuchen betrachte, als Brot sehen.
Ist vielleicht typisch deutsch: Wir nennen das Einfachste, in der Not genommene "Kuchen", dass klingt es gleich viel besser.

So oder so: Geht schnell und schmeckt gut!

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: brotengpass

#3 von Esme , 15.06.2010 19:32

Wirklich gut

Da fällt mir spontan Marie Antoniette ein, die mal sagte: "Wenn das Volk kein Brot hat, warum ißt es denn keinen Kuchen?"

(wo ist der sarkasmussmilie)

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: brotengpass

#4 von Inge , 15.06.2010 21:18

... hört sich gut und lecker an !!!

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: brotengpass

#5 von Nivien , 15.06.2010 21:33

*offtopic*
Hat Marie Antoinette das wirklich gesagt??


Aber: die Brote/Pfannkuchen klingen sehr lecker. Ich kenn nur Chappatis (indisch), das scheint so was ähnliches zu sein. Mjam.

 
Nivien
Besucher
Beiträge: 441
Registriert am: 08.04.2008


RE: brotengpass

#6 von Solitaire , 16.06.2010 00:05

Zitat von Nivien
Hat Marie Antoinette das wirklich gesagt??



Ja, zu dem Zeitpunkt, als das hungernde Volk von Paris vor den Toren von Versailles stand. Später hat Madame la Reine sich gewundert, warum ihr das Volk an den Kragen ging

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: brotengpass

#7 von Esme , 16.06.2010 20:03

Danke

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: brotengpass

#8 von Saikka , 16.06.2010 21:02

..das Fladenrezept klingt echt gut. Ich liebe diese Dinger, wenn sie nicht soviel Arbeit machen würden. Ich lass ich mich deswegen eigentlich lieber von meiner kurdischen Freundin dazu einladen.
Aber jetzt hab ich endlich auch mal ein Rezept. Danke !!
LG
Saikka

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: brotengpass

#9 von Anna , 16.06.2010 22:54

Zitat von Solitaire

Zitat von Nivien
Hat Marie Antoinette das wirklich gesagt??



Ja, zu dem Zeitpunkt, als das hungernde Volk von Paris vor den Toren von Versailles stand. Später hat Madame la Reine sich gewundert, warum ihr das Volk an den Kragen ging





war da nicht was, das sie es nie gesagt hat, sondern es nur ein Spruch ist, der die Situation treffend beschreibt

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: brotengpass

#10 von Belbara , 17.06.2010 00:41

... jedenfalls ist es so oder so eine gute Story

Ich finde übrigens, daß Pfannenbrot gar nicht so sehr viel Mühe macht: Mehl inne Schüssel, Salz, Öl und Wasser dazu, kneten, rollen, backen, fertich... aber ich mache auch manchmal ganz gern Ravioli, und das macht wirklich viel Arbeit.

Aus dem Pfannenbrot kann man übrigens ein edles "Blätterteigpfannenbrot" machen, indem man etwas Butter zerläßt, den Fladen mithilfe eines Backpinsels damit einstreicht, zweimal faltet (erst zur halben, dann zur Viertelgröße), das Ding nochmal ausrollt, nochmal einpinselt, wieder faltet, dann ein drittes Mal einpinselt und wieder faltet und ausrollt. So richtig rund ist es dann nicht mehr, aber es wird wunderbar zart und knusprig - eine feine Sache, so man Mühe und Kalorien nicht scheut

Besonders gut wird es mit Ghee (geklärtem Butterschmalz). Man kann etwas Fett sparen, indem man den fertigen Fladen nochmal mit Butter einpinselt und dann in die trockene, sehr heiße Pfanne legt (dabei verbraucht man etwas weniger Fett als wenn man Fett direkt in die Pfanne gibt. Das funktioniert auch bei anderem Bratgut, zum Beispiel bei Steaks).

Kulinarische Grüße,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: brotengpass

#11 von Esme , 17.06.2010 19:42

, aber es wird wunderbar zart und knusprig - eine feine Sache, so man Mühe und Kalorien nicht scheut


also ich koche, brate, backe grundsätzlich ohne Kalorien, so´n Zeuch kommt mir nicht in die Küche

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: brotengpass

#12 von Saikka , 17.06.2010 20:59

Zitat von Esme
also ich koche, brate, backe grundsätzlich ohne Kalorien, so´n Zeuch kommt mir nicht in die Küche



...wie machst du das? Mir gelingt das immer wieder sehr gut überhaupt nicht.

LG
Saikka

Saikka  
Saikka
Besucher
Beiträge: 230
Registriert am: 07.09.2009


RE: brotengpass

#13 von Rainer , 18.06.2010 07:54

.....ist doch einfach, einfach weglassen

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: brotengpass

#14 von Gelöschtes Mitglied , 18.06.2010 10:07

ach nööh, die kleinen Biester schmecken doch so gut


RE: brotengpass

#15 von Esme , 18.06.2010 20:04

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


   

für Gourmets
Lindeblütenzeit

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de