Apfelessig- und Apfelweinrezept

#1 von Solitaire , 03.06.2010 18:42

"Apfelessig selbstgemacht

Wenn man Apfelessig von der Pieke auf selbst herstellen will, erfordert dies Geduld. Zunächst müssen die Äpfel entsaftet und der Fruchtsaft zu einem alkoholhaltigen Wein vergoren werden, der dann mit Essigbakterien versetzt wird. Das bedeutet eine zusätzliche Zubereitungsphase von einigen Wochen. Allerdings ist solch ein selbstgemachter Apfelessig - womöglich mit Äpfeln aus dem eigenen Garten - auch wirklich etwas ganz Besonderes. Selbstgepresster Apfelsaft würde nach einiger Zeit von selbst gären, allerdings kann die Gärung durch Zugabe von sogenannten Reinzuchthefen erheblich beschleunigt werden. Wenn Sie einen gekauften Apfelsaft als Grundlage verwenden wollen, müssen Sie auf jeden Fall einen naturtrüben Saft ohne Konservierungsstoffe nehmen, sonst leiden sowohl Hefe wie auch anschließend die Essigbakterien.
Beste Vorraussetzungen - Apfelwein selbstgemacht
Für die Weinherstellung sind Glasballons mit Gäraufsatz (Demijohns) am besten geeignet.

Apfelwein
5 l Apfelsaft (aus ca. 7 kg Äpfeln)
1 Flasche Reinzuchthefe "Steinberger"
1 Hefenährsalztablette
Der Saft wird sofort nach dem Pressen mit der Reinzuchthefe und der in wenig Wasser aufgelösten Nährsalztablette versetzt und das Gefäß zu 2/3 gefüllt, so daß genügend Raum für die Gasentwicklung bleibt. Anschließend muß das Gefäß sofort mit einem sogenannten Gäraufsatz verschlossen werden. Dieses gebogene, mit Wasser gefüllte Röhrchen (aus Glas oder preisgünstiger aus Plastik) verhindert den Zutritt von Luft, genauer gesagt Sauerstoff, der bei der Weinbereitung im Gegensatz zur Essigherstellung unerwünscht ist. Gleichzeitig kann das Kohlendioxid, das neben dem Alkohol als weiteres Abbauprodukt des Zuckers aus den Früchten entsteht, aus dem Inneren des Ballons entweichen. Der Gärballon sollte bei konstanter Temperatur aufbewahrt werden. Auf keinen Fall darf die Umgebungstemperatur 22° C überschreiten, da es sonst infolge stürmischer Gärung zu heftiger Gasentwicklung kommt. Der Gärprozeß dauert insgesamt etwa drei bis vier Wochen. Die Gärung ist abgeschlossen, wenn sich keine Gasentwicklung mehr zeigt, also keine Bläschen mehr im Gäraufsatz aufsteigen. Die Hefe hat sich unten im Ballon abgesetzt, und der fertige Wein kann jetzt fachmännsich mit einem Schlauch abgezogen werden. Sie können den Wein aber auch zunächst durch ein Gazetuch und anschließend durch einen Kaffeefilter filtrieren, um ihn zu klären. Wenn Sie diesen Wein probieren, werden Sie feststellen, wie lecker er ist. Deshalb sichern Sie vorher schon mindestens einen Liter davon, damit auch noch was für unser eigentliches Ansinnen, die Essigherstellung, übrigbleibt.


Apfelessig
1 l Apfelwein
100 ml Essigmutter
Die weitere Vorgehensweise ist die gleiche, wie bei der Weinessigherstellung beschrieben. In diesem Fall wird der Apfelwein nicht mehr verdünnt, da der Alkoholgehalt hier vergleichsweise gering ist. Allerdings müssen für die Essigherstellung aus selbstgemachten Dessertweinen, z.B. Erdbeerwein, die verdünnten Ansätze gewählt werden, da der Alkoholgehalt aufgrund des zugesetzten Zuckers sehr viel höher liegt."

Quelle: M. Unverzagt

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Apfelessig- und Apfelweinrezept

#2 von petitsorciere , 04.06.2010 01:35

Ganz lieben Dank !
So brauche jetzt nicht auf die Suche nach einem Rezept zu gehen - ich hatte vor, dieses Jahr so einiges selbst zu machen - unter anderem den Apfelessig

Dann kann es ja bald losgehen

Liebe Grüsse

Gabi

 
petitsorciere
Besucher
Beiträge: 1.017
Registriert am: 22.04.2008


   

KartoffelGemüseAuflauf
Reste-Essen

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de