Glücklichsein

#1 von Cailleach-Oidhche , 20.05.2010 00:53

Für eine Bekannte, die fragte, wie man das Glücklichsein wieder lernen kann.

Schau in den Himmel, wie die Sonne lacht!
Schau auf das Gras, wie es voller Lebensfreude strotzt!
Bewundere die Schönheit der Blumen!
Spüre die Erde unter deinen Füßen!
Lausch den Liedern des Windes!
Höre den Gesang der Vögel!
Beobachte das Spiel der Wellen!
Bewundere den Schmetterling, der sich auf den Zaun setzt!
Lausche dem Kinderlachen, so rein und lebensfroh!
Spüre die Wärme deiner Freunde!
Spüre deine Kraft in dir!
Leben!
Lebendigkeit!
Du bist!
Ganz allein, weil du du bist!
LEBEN!
Genieße es!
Lebe!
Sei!
Solange du bist!


Cailleach-Oidche 19.05.2010

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Glücklichsein

#2 von Inge , 20.05.2010 07:13

...

Genau SO ist es !!!

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Glücklichsein

#3 von angelikaherchenbach , 20.05.2010 20:45

Ja, so ist es.

Aber - jetzt kommt ein Aber von einer bösen alten Frau, die beide Seiten in vielfacher Weise er- und durchlebt hat:

Es gibt Situationen, in denen ein Mensch das alles nicht sehen und nicht leben kann.
Ein Mensch, der verletzt, verzweifelt, unglücklich ist, sieht die Sonne, spürt den Wind, hört die Vögel - und ist dennoch unglücklich, oder gerade deshalb - weil er es nicht teilen kann mit dem Menschen, mit dem er es möchte- weil er durch widrige Umstände davon abgeschnitten ist - oder oder oder...

Es gibt Situationen und Zeiten, da ist das Unglücklich sein einfach präsent - und es will ebenfalls gewürdigt werden.
Da hilft es nichts, auf die Schönheiten der Welt aufmerksam zu machen, da hilft nur ein großes JA zu dem was ist:
Ja, du bist unglücklich. Ja, ich sehe das. Ja, ich nehme dich dennoch an und bleibe eine Weile bei dir mit all deinem Unglück und teile auch das mit dir.

Nur wenn man/frau BEIDES annehmen kann: das Schöne und das Häßliche in der Welt, werden die Augen (wieder) frei, die Schönheit wahrzunehmen.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Glücklichsein

#4 von Rainer , 20.05.2010 23:04

Wenn dein Herz verschloßen ist wirst Du die Schönheiten der Welt nicht sehen. Lerne dir selbstzuvertrauen und du findest den Schlüssel. Der Weg dahin ist nicht einfach wenn dem so ist, aber er ist machbar und du bist nicht allein!

Die Nacht wird dem Morgen weichen, am Horizont wirst du die ersten Sonnenstrahlen sehen, langsam, ganz langsam - es wird Morgen, es wird Tag.

Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen....


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Glücklichsein

#5 von Elrued , 21.05.2010 10:24

Die Zeilen von Cailleach-Oidhche finde ich sehr schön!

schrieb: "Nur wenn man/frau BEIDES annehmen kann: das Schöne und das Häßliche in der Welt, werden die Augen (wieder) frei, die Schönheit wahrzunehmen."

Ich denke, das ist ein sehr wahres Wort! Wobei ich lernen durfte, auch das Schöne anzunehmen und nicht nur das Häßliche als "gottgegeben" hinzunehmen...

 
Elrued
Besucher
Beiträge: 32
Registriert am: 25.01.2010


RE: Glücklichsein

#6 von Cailleach-Oidhche , 21.05.2010 13:54

Besagte Person "trauert" nun schon seit Monaten. Natürlich hat auch Schmerz und Trauer seine Berechtigung und muss seinen Ausdruck finden. Aber irgendwann sollte man die Farben der Welt doch auch wieder zulassen. Wenn man selbst in seiner eigenen Dunkelheit gefangen ist, nimmt man oft die schönsten Dinge nicht wahr, nimmt man sein eigenes Glück nicht wahr, obwohl es direkt vor einem steht. Und deswegen hab ich ihr dieses kleine Gedicht geschrieben.

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Glücklichsein

#7 von Rainer , 21.05.2010 15:06

@CO dein Gedicht ist sehr schön - alles braucht seine Zeit. Wunden der Seele heilen langsam.

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Glücklichsein

#8 von Fingayin , 23.05.2010 22:54

Einfaches unsichtbar.
Nicht wargenommen die kleine Blüte in der Mauer.
Unscheinbar, und doch voller Leben und Kraft.
Erklimmend den kalen Fels ohne sichtliche Nahrung.
Und doch,immer wachsend,zäh,allem zum Trottz.
Heilige Mutter, dank Deiner Kraft. Ehwig für immer,
Knospen in den dem Schutt.
Danke das ich es erleben darf und sehen kann.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Glücklichsein

#9 von Esme , 24.05.2010 19:01

Glücklich sein

ist erleben zu dürfen das jeder Baum eine eigene Sprache hat und man sie verstehen kann, die Geschichten von denen sie erzählen aufnehmen kann, ihr leises Rascheln wie ein Flüstern scheint, ihr bestimmendes Rauschen wie ein Gesang an den Himmel und an Mutter Erde.

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Glücklichsein

#10 von Inge , 24.05.2010 19:09



LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Glücklichsein

#11 von angelikaherchenbach , 24.05.2010 20:19

...
ist, sich mit sich selbst versöhnt zu haben.

Und das geht nur im Einklang mit der Natur.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Glücklichsein

#12 von Fingayin , 24.05.2010 21:26

...nach Hause zu kommen,
die Pflanzen und Tiere sich überschlagen vor Wiedersehensfreude.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de