Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#1 von Anna , 22.04.2010 22:10

Hallo

durch verschiedene Seiten kam gerade das Thema auf mich zu, und mich würde mal eure Meinung interessieren.

Was sind die Götter/Göttinnen für euch ?
Inwievern unterscheiden sie sich von Krafttieren oder Helferwesen ? Oder Engeln oder der Urquelle allen Seins?

Bin mal gespannt.

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#2 von Fingayin , 22.04.2010 23:28

Unsere heilige Mutter,die Energien des Universums,mein Vater,Devas dar Pflanzen, Geister der Tiere und die heiligen Energien der Elemente.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#3 von Elrued , 23.04.2010 11:10

Ich bin ja noch immer etwas verseucht von dem Gedanken an einen „persönlichen Gott“, der sich um alles (=die Welt) und um jeden einzelnen Menschen (soweit der Mensch das zulässt) höchstselbst kümmert. D.h. er kümmert sich immer zum Positiven für den Menschen. Ob das nun positiv sichtbar ist (Wohlergehen) oder negativ, das ist egal, denn das Negative (z.B. Leid) wird durch Glaubensgrundsätze zum Positiven umdefiniert.

Mit zunehmender Distanz zu dieser Art Glauben erscheinen mir diese Gedanken sehr zynisch und menschenverachtend.

Gibt es einen Gott (?) Götter(?) außerhalb meiner Selbst, außerhalb meinens eigenen Denkens? Ich finde es erstaunlich, dass ich dieses Problem/diese Frage mit „Göttin“ nicht habe. Sie ist da. Sie ist in mir und um mich herum. Sie will mir nichts Böses. Durchatmen. Luft bekommen. Leben erlaubt. Schön ….

 
Elrued
Besucher
Beiträge: 32
Registriert am: 25.01.2010


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#4 von angelikaherchenbach , 23.04.2010 19:40

Götter?
Nein, ich glaube nicht an Götter - nicht in personifizierter Form jedenfalls.

Götter sind für mich Prinzipien, Ideale, Energien, denen an unterschiedlichen Orten zu unterschiedlichen Zeiten unter unterschiedlichen sozialen Bedingungen Namen gegeben wurden.
Licht und Sonne, Wasser, alle Elemente... Krieg und Gerechtigkeit und Schönheit und Liebe...

Sie SIND, sie bestimmen unser Handeln, unser Leben - aber sie "existieren" nicht.
Insofern sind sie weniger "real" als Devas, als Krafttiere, als mythologische und/oder historiche Helden (wie auch Jesus von Nazareth für mich einer ist), als archetypische Helferwesen - wobei auch letztere nicht wirklich existieren (in meiner Vorstellung).

Eine Ausnahme macht da lediglich - da gehe ich mit Elrued konform - "DIE" (große) Göttin.
Sie IST einfach so sehr. Sie ist das, was ich anbete, was mich geschaffen hat und hält und trägt und mich wieder zu mich nimmt.
Sie ist das Grundprinzip allen Seins, aller Energien. Sie ist das Leben, das so viel mehr und größer ist als unser irdisches Dasein.
Sie ist ewig und unendlich und allmächtig und ALLES.

Und das ist das Einzige, was ich wirklich glaube, ohne es zu begreifen oder erklären zu können oder zu wollen oder zu müssen, um das ich einfach weiß.

Sie ist vielleicht auch nur ein Prinzip - aber das Grundprinzip, das alles erklärt, ohne dass es ein Mensch verstehen kann.
Das heißt: Es ist auch kein Mensch (kein Priester, kein Papst, kein Druide) in der Lage, sie zu erklären und zu definieren.

Und sie ist (für mich) eindeutig die Mutter, also weiblich, obwohl sie das Männliche und alle sogenannten männlichen und weiblichen Götter beinhaltet.



Puuh!
Ganz schönes Outing, das!
Aber gut!

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#5 von Cailleach-Oidhche , 23.04.2010 19:57

Ich bin gerade erst dabei, meinen eigenen Glauben zu entdecken und somit meine Beziehung zu Göttern.

Ich habe eigentlich schon immer daran geglaubt, dass es eine höhere Macht gibt. Dein Begriff „Urquelle“ trifft es eigentlich ganz gut. Ich glaubte auch schon immer an das Schicksal, dass gewisse Kräfte wirken, dass nichts auf der Welt einfach nur so oder „zufällig“ passiert. Aber das war alles, wobei ich mir sicher war. Manche Menschen nennen diese Kraft eben „Gott“. Manchmal haben sie auch verschiedene Namen für verschiedene Aspekte dieser Kraft.

Erst, während meines Initiationsrituals des Bardengrades habe ich Göttliches erfahren. Die Göttin selbst hat mich berührt. Sie hat ihr Licht auf mich scheinen lassen und sie hat mir gezeigt, worin sie überall wirkt. Sie ist Energie. Sie ist Leben. Sie ist in allem. Sie IST. Huh, es ist verdammt schwer in Worte zu fassen.

Ich glaube aber auch, dass es neben diesem weiblichen Prinzip ein männliches gibt. Nur habe ich dieses noch nicht erleben dürfen. Vielleicht werde ich es niemals. Dieses Prinzip in meinem Kopf ist allerdings für mich nicht mit dem Konzept des christlichen Gottes vereinbar.

Wenn weibliches und männliches Prinzip zusammen finden, führt dies zu Vollkommenheit. Wir alle ein Stück Göttin und Gott. Und Göttin und Gott sind zusammen die Urkraft, aus der wir alle stammen, die uns das Leben geschenkt hat, die Tag für Tag neue Lebensenergie durch uns fließen lässt und in die wir eines Tages zurückkehren werden.


Krafttiere sehe ich ebenso als Geschenke der Göttin / (Götter) an, aber sie sind eben nicht DAS LEBEN. Sie sind nicht die Kraft, aus der wir alle sind. Sie sind Ratgeber, Boten, Führer. Aber sie sind eben nicht die Urkraft, auch wenn sie dieser vielleicht näher sind als wir Menschen.

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#6 von Sinaris , 24.04.2010 14:07

Gott?

Ein verzerrtes Wort, das für mich nurnoch negativ behaftet ist. Selbst wenn göttlich Macht einhergeht so ist meine Verehrung überschattest vom wirken gedankenloser Arroganz die meinem Fühlen göttliches wesen abverlangt.

Ich vermeide in allen Ritualen strikt das Wort Gott, da es für mich nur noch für entfernt falsches Streben steht. Ich sende meine Worte an Geist und Mutter. Aber vielleicht ist das auch durch meine persöhnlichen Ehrfahrungen mit meinem weltlichem Vater. Den zorn den ich beim gedanken des verehrten und deuldemden Gott sehe ist so vergiftet und zornig, dass ich ich manchmal selbst verfehlte Gedanken wünsche. Ich spüre nunmal keine schützende Hand, wie ich es von einem Gott erwarten würde. Ich lindere meinen Zorn manchmal mit dem Gedanken, dass es um das Erfahren geht aber selten wollen diese Worte wirken.

In nächster Instanz suche ich in meiner Menschlichkeit, immer einen Schuldigen haben zu wollen trost oder im Fühlen, dass der Begriff von Menschen geformt wurde die nur an Ihen eigenen Machterhalt dachten. Aber allesamt ist Gott für mich inzwischen fast eher eine Feindfigur. Ein Sinnbild für Schicksal. Die Statische Lektion des demütigen Lebens. Lektionen die annerkannt werden müssen ohne jemals gefühlt worden zu sein. "Hör auf zu denken... meine Wahrheit muss dir genügen!" Eine Bildhafte Doktrin. Ich weiß andereseits, daß es unfair ist Gott auf seine vermeindlichen Anhänger zu reduzieren. Aber mein Fühlen gehorcht nunmal nicht meinem Denken.

Meine aktuelle Idee des Seins bestätigt das nichthandeln Gottes... Lebe, lerne, erfahre... aber einem nichtstuen liegt halt auch ein nichtverehren entgegen. Dann folgt unweigerlich die frage nach dem Sein. Die Frage habe ich mit persönlicher Überzeugung beantwortet... aber Gott spielt in diesen Gedanken eine eher untergeordnete oder zumindest gleichermassen empfangende wie schenkende Rolle.

Ao oder so... ich denke für "Gott" sollte es leicht sein uns die Wahrheit zu präsentieren und wenn ich WEISS... Kann ich auch Fühlen und Reagieren... vorher ist es gefühltes Reagieren.

Ehre und Stärke
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#7 von Esme , 24.04.2010 18:45

Das Göttliche, ja. Die Große Göttin, mehr als ja!
Schöpferin, Hüterin, Vernichterin.

So, jetzt habe ich mich auch geoutet

Esme  
Esme
Besucher
Beiträge: 3.833
Registriert am: 07.09.2008


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#8 von Rowena , 24.04.2010 19:21

gott, götter....

ich "glaube" an einen geschlechtslosen "grossen Geist", alle götter, naturwesen und co sind für mich verschidene apekte diese grossen ganzen.

 
Rowena
Besucher
Beiträge: 693
Registriert am: 30.12.2008


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#9 von Weisser Schatten , 24.04.2010 22:02

für mich sind es
"die welt gesamt",
die "Große Mutter Sonne"
und
"die Mond"

warum "die mond"?

"oh, mond im vollen schein,
hab' acht!
ein "DER" nur,
das dich männlich macht;
bist du doch "DIE" seit erdenzeiten
dem weiblichen muß schmerz bereiten,
und unter diesen schmerzen eben
gestaltet Neues sich -
das LEBEN!"


heute mittag hörte ich von ndr-radio niedersachsen einen, es recht gut meinenden, pastor sprechen zu der frage einer hörerin, ob der spaziergang in der wundervollen frühlingshaften natur nicht auch ein ausgleich sein könne für den besuch der messe, da sie ja bei diesem spaziergang auch ihrem gotte nahe sein könne in sseiner schöpferkraft und -pracht,
generelle zustimmung von ihm, dann aber das aber: die andacht in der natur sei NUR eine andacht im sinne an eine unbewußte, unreflektierende, un-menschliche, nicht gnadenvolle wesenheit,
der "Gott" aber sei ein anderes wesen, welches seine kinder liebevoll einschlösse in die kreisläufe und sie durch alle klippen des lebens leite,
das könne die natur nicht,

(da habe ich in mir gemurrt und an die hundertausend toten auf haiti, in china und überall auf der welt gedacht, welche unschuldigerweise NICHT von diesem Gott gerrettet worden sind und an die vielen, vielen anderen auch, welche jeden tag hungers sterben, welche dürsten und frieren und darben auf dieser welt; und die dennoch in diesem "Gott" ihr Heil suchen -)

ist das nicht manchmal ein fürchterliches dilemma, in dem sich unser denken befinden kann, ein dilemma, in welchem manche schier zur verzweiflung und gar zum zweifeln kommen an diesem "Gott"?

da sind mir die Große Mutter Sonne und "die Mond" lieber, denn sie schauen auf uns und sie lassen uns machen,
das machen, was wir können, in unserer eigenen verantwortung!!!

in keltischer freundschaft

ian-jonathan der weiße schatten

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#10 von Belbara , 24.04.2010 23:37

Heya,

hm, das Thema "Gottheiten" ist bei mir das große Thema der Anführungszeichen - vielleicht auch einfach deshalb, weil das so persönlich ist, daß man da kaum etwas sagen kann, was nicht so verabsolutiert daherkommt, daß ein anderer schon wieder Schwierigkeiten damit hätte oder sich berufen fühlen würde, heftigst zu widersprechen.

Meine ganz persönliche Erfahrung ist, daß man Göttern "begegnen" kann, und zwar durchaus auch in (im weitesten Sinne) "personifizierter" Form; ich denke, das ist nicht so, weil das die eigentliche Form wäre, sondern weil die Form eine Sache der Wahrnehmung und auch der Funktion ist. Manche Funktionen benötigen keine Form - andere schon. Jeder Begriff, den wir erschaffen, erschafft auch seinerseits etwas. Manche erleben Vielheiten von Wesen, weil das ihrem Wesen entspricht; andere erleben bestimmte Kräfte in unterschiedlichen Formen; und wieder andere erleben bestimmte Formen nicht. Wahr ist, was man wahrnimmt - und wirklich ist das, was wirkt.

Die Sonne, die Erde, der Wind - sind, wie sie sind
aber die Liebe hat ein Gesicht
und auch die Dämonen der Nacht - hab' Acht,
sonst erkennst Du sie nicht!
In Schatten und Licht
sind tanzende Geister,
in einem Wimpernschlag streifen sie Dich -
Augen wie Deine, flirrender Staub, wirbelndes Laub
Hände wie Deine, auf Biegen und Brechen
Wispernde Stimmen, die zu Dir sprechen
Götter im Tau
Götter im Heu
und in der Spreu
Götter im Rauch...

Du findest sie auch.



Liebe Grüße,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#11 von Solitaire , 25.04.2010 00:26

Hm, ich glaube, ich fange erst mal damit an, was Gott/göttlich NICHt für mich ist: ein mißvergügter, frauenfeindlicher, kriegstreibender, mißgünstig eingestellter körperfeindlicher vorurteilsbehafteter alter Mann mit Wallebart, der nur dann glücklich ist, wenn seine Schäflein alle vor ihm im Staub liegen und vor Angst vor ihm zittern und der seine Gunst nur denen zu Teil werden läßt, die ihm schleimerisch dienen.

Für mich ist das Göttliche in allem: es zeigt sich in allem, was mich umgibt, wobei ich sagen muss, dass ich einen direkteren und besseren Draht zur Großen Göttin habe, mit ihr kann ich mich einfach besser identifizieren als mit einem männlichen Gottesbild, wobei ich damit den männlichen Aspekt nicht leugne, denn nur beide zusammen können neues Leben schaffen.

Mit (Erz)engeln kann ich überhaupt nichts anfangen, die sind mir völlig fremd. Krafttiere, Geistwesen, etc. überhaupt kein Problem, aber Engel sind mir einfach fremd.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#12 von Blattregen , 25.04.2010 07:31

Sehr schönes Thema...

Für mich existiert das Göttliche, das man überall um uns und in uns finden kann.
Das Göttliche hat wie alles Leben auf der Erde eine männliche und eine weibliche Seite.
Diese männliche und weibliche Seite wurde von Menschen zu Gott und Göttin gemacht.
Gott und Göttin bekamen verschiedene Eigenschaften zugesprochen und so entstanden die verschiedenen Gottheiten. Am Ende sind alle Götter, alle Göttinnen EIN GOTT und EINE GÖTTIN.
Zusammengefasst... DAS GÖTTLICHE.

Man kann es sich wie eine Tabelle vorstellen..

---------------------------------DAS GÖTTLICHE-----------------------------

---weibliche Seite (Göttin)-------------------------männliche Seite (Gott)

Hekate---Flora---Diana---usw.--------------Pan---JAHWE---Allah---Poseidon--usw.

 
Blattregen
Besucher
Beiträge: 74
Registriert am: 28.01.2010


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#13 von Anna , 26.04.2010 12:09

Großes Thema...wie mir scheint...




Ich durfte neulich nach Jahren, dem Gott meiner Kindheit wieder begegnen...und es war ganz spannend. Die kindliche Vorstellung einer göttlichen Macht hat teilweise eine ganz andere Qualtität...fast schade, dass ich noch das Christentum als Kind erleben durfte...und welche Chance für mich bei meinen Kindern es anders zu machen... (und dann konvertieren die Kinder wenn sie 20 sind, so wie ich, und beschweren sich )

Gibt es einen Unterschied zwischen der Gottheit erfahren in der Natur und der mythologischen Gottheit? Macht es einen Unterschied, ob ich die Taten von zB Rhiannon und Lugh und anderen Gottheiten lese oder erzählt bekomme, oder ob ich in die Natur gehe und zB Dana und Pan in der Natur lese?

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#14 von npaul , 26.04.2010 12:22

"Sachlich" beschrieben sind Götter für mich personifizierende Überbegriffe für Energeiqualitäten/Wesensqualitäten, die es dem menschen einfacher machen sich diese vorzustellen und mit ihnen in Kontakt zu treten.
wie die Pflanzendevas sind sie der Gemeinschaftsgeist/energie einer bestimmten Qualität. Sie sind in jedem Einzelnen Element der jeweiligen Qualität wie auch in allen und verbinden diese. Gruß Norbert

 
npaul
Beiträge: 205
Registriert am: 28.09.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#15 von Blattregen , 26.04.2010 12:43

Die Frage, welche ich mir stelle, ist inwiefern Gott oder Göttin (egal welche(n) man nimmt) in das Leben des Menschen eingreift. Und daraus entsteht dann die Frage, wenn sie nicht in das Leben eingreifen, warum sollte man diese Gottheiten dann anbeten oder ihnen dienen?

 
Blattregen
Besucher
Beiträge: 74
Registriert am: 28.01.2010


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz