RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#16 von Cailleach-Oidhche , 26.04.2010 14:19

@Anna:
In der Mythologie lesen / hören wir von einem gewissen Aspekt des Göttlichen, der personifiziert wird. Wenn ich die Göttin spüre, dann ist das viel umfassender. Ich spüre die Kraft und das Leben in allem. Ich spüre, dass auch ich ihr Kind bin. Aber es ist schwer, in Worte zu fassen. Es ist auf jeden Fall anders als einen Text zu lesen oder zu hören.


@Blattregen:
Weil jeder Mensch einen eigenen freien Willen hat. Einzugreifen in ein Leben würde bedeuten, dem Menschen seinen freien Willen zu nehmen. Wir treffen Entscheidungen, wir tragen die Konsequenzen. Kein Gott, keine Göttin.
Ich bete die Göttin an, weil sie Leben ist und Energie und Natur und einfach in allem und uns so viele schöne Wunder schenkt. Leid, Schmerz, Enttäuschung... gehört zum Leben dazu. Wie soll man Glück schätzen können, wenn man nicht das Leid kennt?

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#17 von angelikaherchenbach , 26.04.2010 19:48

Zitat von Blattregen
Die Frage, welche ich mir stelle, ist inwiefern Gott oder Göttin (egal welche(n) man nimmt) in das Leben des Menschen eingreift. Und daraus entsteht dann die Frage, wenn sie nicht in das Leben eingreifen, warum sollte man diese Gottheiten dann anbeten oder ihnen dienen?



Genau da triften die Vorstellungen außeinander!
Ich glaube schon lange nicht mehr an einen personifizierten Gott, der "in das Leben eingreift" oder es halt bleiben läßt.

Das Leben, das, was Du er- lebst, IST das Göttliche.
Das heißt letztlich, dass "Gott" in Dir ist, sich durch Dich, durch Dein Handeln und Erleben manifestiert - und durch das aller Anderen und durch alles, was geschieht.

Einen handelnden, eingreifenden Gott kann mensch sich nur vorstellen, wenn mensch nach bestimmten Kriterien wertet: Das ist gut - das ist schlecht - und die Gottheit handelt so oder so, weil ich mich so oder so verhalten habe, oder weil sie mir / uns irgend etwas beweisen will.

Das würde ja heißen, dass mensch das handeln "Gottes" beeinflussen kann - welche Anmaßung!

Manchmal sehne ich mich danach (schon wieder Outing ), (wieder) an eine Gottheit glauben zu können, die mich für mein Wohlverhalten belohnt.
Aber so läufts nicht, meiner Meinung nach.

Der göttliche Plan ist größer, "heiliger" und von uns nicht begreifbar.
Das heißt, uns bleibt nichts anderes übrig, als eigenverantwortlich zu handeln, unsere eigenen Kriterien zu erarbeiten - und zu staunen, und ja: manchmal auch zu ver-zweilfeln.
Das Einzige, worauf wir hoffen können, ist immer mehr zu verstehen und zuzulassen.

Für das, was wir tun, belohnt oder bestraft uns niemand - außer dem Leben.
Und außer dem Leben - meinem und dem aller Anderen - diene ich niemandem.
Nur dann, wenn ich aufrecht und frei das was ist zulasse, bestaune und bewundere und vielleicht auch anbete, ohne es mit meinen kleinen menschlichen Kriterien und Möglichkeiten begreifen und bewerten zu wollen, kriege ich eine Ahnung, ein Gespür für das Göttliche.
Und das gelingt am besten in der Natur, weil auch die das am besten hinkriegt - soviel zu s Frage.

Hat irgend jemand kapiert, was ich meine?

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#18 von Cailleach-Oidhche , 26.04.2010 20:07

Zitat von angelikaherchenbach
Hat irgend jemand kapiert, was ich meine?


Japp!

 
Cailleach-Oidhche
Besucher
Beiträge: 708
Registriert am: 17.02.2010


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#19 von angelikaherchenbach , 26.04.2010 20:43

Danke!
Und:
Ha!
Habe mich gerade wunderbar in Rage geschrieben und gedacht.

Schau raus:
Diese kleine orange Wolke an dem blassen Abendhimmel über dem blühenden alten Birnbaum:

DAS IST GOTT!

Schau in den Spiegel:
Diese Fältchen um die Augen, dieser schräge Mund, diese schlecht sitzenden Haare:
DAS IST GOTT!

Horch:
Das Auto des Nachbarn, der nach Hause kommt.
Die 10 Stunden Arbeit, die er hinter sich hat.
Das Miauen der Katze, das Brummen des Kühlschranks:
DAS IST GOTT.

Mach die Klotze an:
Die Toten, Vertriebenen,Hungernden, Verzweifelten:
DAS IST GOTT.

Riech mal:
Die Frühlingsluft, die Zwiebel auf dem Teller, der Pulli, den Du 2 Tage lang anhattest...

Nein, er /sie ist/sind nicht nur "gut" , nur "schön" nach unserem Ermessen.


Füttere die Katze, spül das Geschirr, schmeiß die Waschmaschine an, geh wählen...
Handle! Leb!
Aber wer greift da wo ein?

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#20 von Fingayin , 26.04.2010 22:25

Zitat von angelikaherchenbach

Füttere die Katze, spül das Geschirr, schmeiß die Waschmaschine an, geh wählen...
Handle! Leb!
Aber wer greift da wo ein?



Deine Intuition,Deine Götter und Göttinen.
Deine Geister und Helfer.

 
Fingayin
Besucher
Beiträge: 2.737
Registriert am: 14.08.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#21 von Weisser Schatten , 26.04.2010 23:04

angelique,

und als ich ankam bei dir und meine wunden füße badete und mein körper ruhe fand,
da war eine göttin!

nein, ohne quatsch;
du hast sooo unendlich recht!
die gottheiten sind die, welche wir selber machen, welche in uns entspringen, zu denen wir seufzen und zu denen wir dankend das haupt neigen - allein um uns, uns selbst in ihnen spiegeln zu können!
habe ich das geschafft ? aus alleiniger kraft?
hat WER mir geholfen?

ludwig feuerbach schrieb einmal einen essay: "der mensch schuf gott zu seinem bilde"
ich bin immer noch bereit, dieses aussage zu unterschreiben,
denn ich/wir suchen uns wiederzufinden, irgendwo wiederzufinden, damit wir mit unsrem SELBST nicht sooo alleine im universum sind!
und wenn uns der TERMINUS "Gott" dabei hilft, so soll es so seein!

ian-jonathan der weiße schatten spinnt

 
Weisser Schatten
Besucher
Beiträge: 1.085
Registriert am: 11.07.2008


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#22 von Rainer , 27.04.2010 06:30

".....wo sind die Götter im Meeresrauschen,
wo sind die Götter im Eichenwald,
kehre inDich, lerne lauschen,
ihre Stimme vernimmst Du bald.... "
Auszug aus einem Gedicht.

Gott/Göttin kannst Du überall finden, vorausgesetzt Du hast die Offenheit es zu sehen. Sehen ohne zu werten, wahrnehmen, empfinden, riechen, spüren, fühlen....

Das Lächeln eines Kindes, der warme Wind eines schönen Sommerabends auf meiner Haut, eine schöne Zeit mit meiner Liebsten.... all das sind für mich göttliche Momente die mir die Existenz von Göttin/Gott anzeigen. Auch wenn mein Gott keinen weißen Bart hat und er keinen grausam Tod für mich sterben mußte. Naja, vielleicht hat er ab und an mal ein Geweih auf, besonders jetzt zur Beltane Zeit - manchmal trägt er auch ne Augenklappe, wenn ich wütend bin oder sie hat so schöne Augen das ich mich darin versinke oder sie ist so l i e b e n s w ü r d i g das mir mein Herz zu zerspringen droht...

Götter/-innen passen in keine Schablone, denn die ist von Menschen gemacht. Und ein jeder hat seine eigene Wahrnehmung. Besonders wenn die Schleier der Zeiten sich für einen Moment öffnen, alles eins wird. Seid ihr offen dafür? Offenheit.

so sehe ich´s auf jeden Fall.

Die Liebe ist der Schlüßel! Beltane ist nicht mehr weit,
genießt die Zeit d i e e u c h b l e i b t.

http://www.youtube.com/watch?v=YnRHVyhQw3c

Ich wünsche allen Freunden/-innen einen göttlichen Tag.


der Zaunreiter
)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#23 von Serpentia , 27.04.2010 13:17

findet mal wieder die schönsten Worte dafür *schwärm*

Ich möchte das gar nicht so genau definieren, nur eines steht halt für mich fest: die Lebensenergie (bei welchem Namen auch immer) ist zweigeteilt, männlich und weiblich. Ich fühle "männliche" Energien und "weibliche" - die Anführungszeichen dabei sollen andeuten, dass ich damit nicht das klassische Verständnis von männlich und weiblich meine.

Für mich ist Leben das, was entsteht, wenn diese beiden Ströme sich treffen. Und "göttlich" das, was dahinter steht, aus was sie entspringen. Näher wil ich da gar nicht ran, denn Worte sind Kinder des Verstandes.

Aber wer es wissen will, dem zeigt es die Natur gerade in all ihrer wachsenden und lebenden Pracht.

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#24 von Elrued , 28.04.2010 17:41

[quote="Weisser Schatten"] schreibt:

ludwig feuerbach schrieb einmal einen essay: "der mensch schuf gott zu seinem bilde"

Ich finde, das ist ein sehr schönes Zitat!

Beim Nachdenken "über die Götter" ... fiel mir ein Witz wieder ein. Ich weiß leider nicht mehr genau, wie er geht. Aber er passt aus meiner Sicht sehr gut zum Zitat. Hoffe, ich trete jetzt nicht in irgendein Fettnäpfchen damit …

Petrus führt einen Neuankömmlig - also gerade frisch gestorben - durch die Ewigkeit/durch den Himmel … wodurch auch immer. Die Führung geht von einem Raum zum anderen. Und - welch Erstaunen - ein Raum ist herrlicher als der andere. Ein Fitneßraum für die Sportler. Eine Sauna für die Lebenslustigen. Ein Kino, ein Goumetrestaurant, eine Pommesbude, ein Fußballplatz …. Es gibt nichts Schönes, was es nicht gibt. Der Neue ist sehr zufrieden. Doch irgendwie auch stutzig geworden: „Sag mal, Petrus, wo ist denn hier die Hölle – gibt es die denn nicht?“ „Auch – die Hölle. Komm mal mit.“ Daraufhin zeigt Petrus dem Neuen die Hölle. Dort herrscht Heulen und Zähneklappern und viel Leid und Pein. Daraufhin Petrus mit einem Augenzwinkern: „Das hier ist extra für die Katholiken. Die wollen das ja so.“

 
Elrued
Besucher
Beiträge: 32
Registriert am: 25.01.2010


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#25 von angelikaherchenbach , 28.04.2010 21:12

Den kannte ich schon, aber er ist echt gut!

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#26 von Timo , 29.04.2010 18:21

Ich sehe sie als Aspekte des Seins... Einzelne Aspekte aus verschiedener Richtung beliebäugelt.

Die Urquelle wenn man so will das erschaffende und vernichtende. Ebenso Gott und Göttin (Auch in Aspekte aufgeteilt wenn man von mehreren Göttern und Göttinen spricht), das Gleichgewicht haltend. Elemente und ihr Wesen in allem und in jedem von uns, vielleicht nie im Gleichgewicht für einen selbst, aber im Gleichgewicht mit der Gesamtheit aller.

Wer das Ganze als nur einen Gott sieht, der hat nunmal alle Aspekte in einem. Wie es immer in der Religion ist, ist auch das Ansichtssache.


Aber das bedeuten mir die Sonne und der Mond (oder der Sonne und die Mond... Beide Aspekte egal wie man sie nennt) :>

 
Timo
Besucher
Beiträge: 79
Registriert am: 09.11.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#27 von matodemi , 01.05.2010 09:44

Als Christin glaube ich an Gott und bete diesen an. Den biblischen (was aber oft fehlinterpretiert wird, da von den Kirchen oft ein einseitiges Bild geliefert wird).
Die Existenz anderer Götter (m/w) wird auch in der Bibel nicht geleugnet - von daher kann ich diese anerkennen, bete sie aber nicht an.
Gefühlsmäßig sind sie für mich wie die Heiligen (ich bin katholisch aufgewachsen).
Engel sind Helfer (ich lass mal dahingestellt, ob Helfer Gottes oder der Menschen - im Zweifel sind sie beides).

Das Göttliche ist aber in der gesamten Schöpfung zu finden.
Nur das ich eben die die Schöpfung liebe, ehre, achte - den Schöpfer aber anbete.

Und so ergibt sich für mich persönlich auch die Vereinbarkeit von Druidentum und Christentum.

matodemi  
matodemi
Besucher
Beiträge: 619
Registriert am: 09.10.2009


RE: Was sind Götter oder Göttinnen für euch?

#28 von Blattregen , 01.05.2010 10:56

Ich habe in einem anderem Forum folgende Aussage gefunden, die ich auf eine Art sehr interessant fand.

Zitat
Ok - meine, meine ganz persönliche Meinung (und das obwohl ich Wicca bin) - ich halte dies "alle Göttin sind eine Göttin" für eine hübsche Floskel.
Für MICH sind alle Gottheiten vollkommen eigenständige Persönlichkeiten, Wesenheiten. Und wenn ich Diana anrufe rufe ich Diana und nicht Artemis und nicht Isis oder sonstwen, auch wenn diese Göttinnen vielleicht auch für diesen Bereich zuständig sind/wären.
In diesem Sinn gibt es für mich nicht "Die" Große Göttin (die die alles in sich vereint) - wie gesagt für mich. Andere sehen das anders, und das ist auch vollkommen in Ordnung so.

 
Blattregen
Besucher
Beiträge: 74
Registriert am: 28.01.2010


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz