Verarbeitung von frischen Kräutern

#1 von Rainer , 08.04.2010 21:12

Liebe Freunde,

eine Frage, wie haltet ihr es mit der Verarbeitung von frischen Kräutern? Ich persönlich verwende bei größeren Mengen ein Wiegemesser. So wie heute, wir haben heute das letzte Mal dieses Jahr Bärlauch gesammelt. Welchen ich mit dem Wiegemesser verarbeitet habe.

Nun hatte ich heute ein Gespräch mit einem Freund, der Koch ist und der meinte durch das Verarbeiten mit dem Wiegemesser auf einem Holzbrett würde ich ziemlich viel ätherische Öle verlieren. ??? Er plädiert für ne elektrische Küchenmaschine mit Glasbehälter.

Mich würde eure Meinung zu dem Thema interessieren!

LG


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#2 von Anna , 08.04.2010 21:30

Mich interessiert viel eher die Energie, die ich beim schneiden mit dem Kraut vermenge.

und meine Küchenmaschine ist mir da zu schnell....das kann ich mal machen, aber wenn ich Kräuter für Salben etc verwende, dann nehme ich auch ein besonderes Messer (am besten ein Keramikmesser, denn Eisen vertreibt die Pflanzengeister, da es zu erdhaft ist) und atme die ätherischen Öle ein und verarbeite sie in einen Gesang oder Gedanken und arbeite sie so wieder in die Pflanzen ein.


Wieviel ätherische Substanz noch da ist, wenn der Geist durch die Küchenmaschine gewirbelt wurde, ist meiner Erfahrung nach fragwürdig.

Aber das ist meine Erfahrung.

und die Frage ist, welche ätherischen Substanzen du haben willst, die Geister, oder die Öle

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#3 von Rainer , 08.04.2010 21:54

, bei der Verarbeitung von Kräutleins zu magischen Zwecken arbeite ich grundsätzlich nach energetischen Gesichtspunkten. Hier bei meiner Frage geht´s eigentlich um etwas mehr profanes.

Also Wiegemesser vesus Küchenmaschine, bei welcher Methode gehen weniger ätherische Öle verloren?

LG


)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#4 von angelikaherchenbach , 08.04.2010 23:08

Interessante Frage!
Wobei ich auch der klassischen Variante mit Messer und Holzbrett den Vorzug gebe.
Kommt auch sehr darauf an, was Du mit den Kräutern machen willst und wie fein Du sie brauchst.

Es gibt noch einen prima Kompromiß ohne Elektrizität:
Kräuter in ein Glas und mit einer Schere zerkleinern. Geht schnell und der Saft bleibt im Glas.

angelikaherchenbach  
angelikaherchenbach
Besucher
Beiträge: 3.560
Registriert am: 04.01.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#5 von Rainer , 08.04.2010 23:14

sollten schon ziemlich fein werden, wir machen meist eine Art Pesto draus. Eignet sich hervorragend für vielerlei Anwendung, so als Brotaufstrich oder als Basis für ein leckeres Sößchen...




)O(

 
Rainer
Besucher
Beiträge: 3.670
Registriert am: 26.09.2008


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#6 von Solitaire , 08.04.2010 23:24

Auch ich gehöre zur "Keramikmesser+Holzbrett"-Fraktion.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#7 von Belbara , 08.04.2010 23:30

Hi,

im allgemeinen gilt, je kleiner man die Kräuter hackt, desto mehr ätherische Öle gehen verloren. Man kann das aber durch die Zugabe von Öl oder einer alkoholhaltigen Substanz verhindern - das bindet die ätherischen Öle. Da das auf einem Brett allerdings schlecht geht, nimmt man dazu am besten einen (Porzellan-)Mörser - so machen die Italiener das auch: Kräuter grob zerkleinern, ab in den Mörser, bißchen Ölivenöl dazu und drauflos gestampft...

Alles andere macht man am Besten mit einem Messer, insbesondere die Liliengewächse wie Zwiebel, Knoblauch, Schnittlauch und Bärlauch werden besser geschnitten als gehackt, weil sie sonst zuviel Saft und Aroma verlieren (mit der bekannten Ausnahme Mörser + Öl, da kann man sie dann auch ohne Aromaverlust zerstampfen).

Gruß,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#8 von Anna , 09.04.2010 11:13

Zitat von Rainer
Anna, bei der Verarbeitung von Kräutleins zu magischen Zwecken arbeite ich grundsätzlich nach energetischen Gesichtspunkten. Hier bei meiner Frage geht´s eigentlich um etwas mehr profanes.



LG


)O(




Ja aber ich dachte im profanen will ich auch die richtige Energie zu mir nehmen...nach dem Motto Fast Food Kette...oder so.

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#9 von Inge , 09.04.2010 12:18

... aus dem Grund haben wir bisher Wiegemesser und Holzbrett verwendet. Wir wollten keine störenden Energien hineinbringen, sondern eher unsere eigenen mit denen der Pflanzen verweben. Nur der Verlust der ätherischen Öle hat uns eben etwas nachdenklich gestimmt - Das bezieht sich allerdings auf die Herstellung von grüner Soße und BärlauchPesto in größerer Menge (daher kommt hier für uns die Schere nicht in Frage, zu grob und zu viel).

Was aber nun die Bearbeitung der Kräuterleins zwecks Heilung betrifft, kommt selbstverfreilich nur die Handarbeit in Frage. Habt ihr ja auch schon beschrieben und erklärt

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#10 von Anna , 09.04.2010 14:26

huhu

Zu Paracelsus Zeit waren Tees unbekannt. Die haben sich die Kräutlein in die Suppe gerührt.

und wieso nimmst du soviele Frühlingskräuter zu dir, wenn nicht wegen der reinigenden und belebenden Wirkung?

Gerade wenn ich es selber mache, habe ich alle Möglichkeiten, tolle Dinge hineinzuweben. Vom Mond bis zum Gesang.


Belbaras Vorshlag vom Mörser ist doch ganz gut. Da kommt sogar noch die Drehbewegung und das rühren mit rein! da kannst du Cerridwens Kessel rühren!



Die Frage ist halt, die Chinesen sagen, eine Suppe ist erst nach 1 Woche kochen gut, die moderne westliche Küche schlgt die Hnde über dem Kopf zusammen und sagt, da sind alle Vitamine verkocht.
Im Endeffekt kannst nur du entscheiden, was für dich richtig ist.

Und ich habe auch so einen tollen Hecksler im Schrank stehen, der auch benutzt wird.

Viel Spaß beim Frühlingswelt verarbeiten!

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#11 von Inge , 09.04.2010 16:43

Mörsern finde ich auch gut, zumal somit auch die ätherischen Öle erhalten bleiben Aber nicht bei einem großen Korb Bärlauch

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#12 von Belbara , 09.04.2010 17:07

Hm, Bärlauch einfrieren ist nicht so toll, glaub' ich... ich habe aber auch schon von Leuten gehört, die haben ihre Kräuter mit einer alten (handbetriebenen) Kaffeemühle gemahlen. Keine Ahnung, ob das funktioniert - wahrscheinlich nicht, wenn sie oft benutzt wurde, dann schmeckt der Bärlauch am Ende nach Kaffee

Mit meiner würde es wohl gehen, da war nur geröstete Gerste drin (für Gerstenkaffee), aber dann wird es wieder schwierig mit der Zugabe von Öl, das die ätherischen Öle der Kräuter aufnimmt.

Es spricht aber eigentlich nichts dagegen, sie in die Küchenmaschine zu packen, mit einem Löffel Öl - wenn's denn nun eine so große Menge ist.

Liebe Grüße,
Belbara

Belbara  
Belbara
Besucher
Beiträge: 705
Registriert am: 07.12.2009


RE: Verarbeitung von frischen Kräutern

#13 von Inge , 09.04.2010 18:08

Bärlauch einfrieren geht sehr gut - praktizieren wir nun schon das dritte Jahr. Bisher immer in Form von Pesto. Dieses mal habe ich aber auch kleingehackten Bärlauch in Eiswürfelbehälter gestopft, um es portioniert verwenden zu können und einige Blätter gerupft - zum würzen von Tomatensuppe etc.

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


   

Ein eigenes Trockengestell
Nepeta cataria

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz