Literatur zu Runen

#1 von Luvon , 08.04.2010 11:27

Hallo Miteinander,

ich finds hier leider nicht mehr, aber irgendwo war doch eine Buchempfehlung...
Ich möchte mich mit den Runen beschäftigen und suche "gute" Literatur für Einsteiger.
Ich check mal wieder einige Sachen nicht, z.B. Binderunen.

Kann mir jemand helfen?

Im Internet finde ich zu viele Infos über Autoren welche mir als Laie erst mal suspekt sind...
kann mich aber auch täuschen.
Besonder suspekt fand ich die Rezesionen über "Die Neun Tore von Midgard: Ein magischer Lehrplan der Runen-Gilde",
von Edred Thorsson und Ingrid Fischer.
Fand auch eine Seite über die Runengilde...

Fragen über Fragen...


Liebe Grüße
Luvon

Luvon  
Luvon
Besucher
Beiträge: 447
Registriert am: 15.11.2009


RE: Literatur zu Runen

#2 von Anna , 08.04.2010 11:46

Schau mal hier, wegen der Literatur.

Liebe Grüße

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Literatur zu Runen

#3 von Serpentia , 08.04.2010 12:11

An Helrunar kommt man wohl kaum vorbei, wenn es auch für jemanden, der "nur mal schnell die Bedeutung nachschauen" will vielleicht etwas sehr tiefgründig ist. Einen schnellen und trotzdem sehr guten Einstieg bietet aber auch Gardenstone mit seiner Germanischen Magie - wobei ich hier nur die Runendefinitionen hervorheben möchte und mich zum Rest des Buchs nicht äußern kann.

 
Serpentia
Beiträge: 2.947
Registriert am: 29.04.2008


RE: Literatur zu Runen

#4 von Luvon , 14.04.2010 08:48

Gab es da nicht auch eines von Kenneth Meadows?!?
Kennt jemand das Buch, und ist es zu empfehlen?
Von dem hab ich nämlich das Medizinrad und da werden die Runen kurz angesprochen.

Ansonsten erst mal für die Antworten.
Ist echt schwierig da ein Buch heraus zu filtern, wenn man sich diverse Rezessionen dazu durchliest

Liebe Grüße
Luvon

Luvon  
Luvon
Besucher
Beiträge: 447
Registriert am: 15.11.2009


RE: Literatur zu Runen

#5 von Tree , 14.04.2010 09:49

Da geht eben nix über "eigene Meinung bilden".
Bin gerade durch die guten Rezensionen manchmal schon echt reingefallen und kann manche schlechte Rezensionen nicht verstehen.
Kommt wirklich immer drauf an.

 
Tree
Besucher
Beiträge: 348
Registriert am: 05.02.2010


RE: Literatur zu Runen

#6 von Inge , 14.04.2010 14:47

.... jepp, da gebe ich Tree vollkommen recht

Optimal wäre es daher, wenn du dir die Bücher vor Ort anschauen könntest. Dann kannst du dir selbst ein Bild davon machen, welches Buch am Besten zu dir paßt.

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


RE: Literatur zu Runen

#7 von Servi , 15.04.2010 15:13

Das Buch "Runen - Die magische Kraft" von Kenneth Meadows gefällt mir im großen und ganzen sehr gut ... bis auf das Kapitel über Bäume. Da hat der Autor tierisch was durcheinandergeworfen. Für mich gehört die Birke zur Rune Berkana und die Eibe zur Rune Eiwaz, usw. Aber bei Kenneth Meadows stimmt hier rein garnichts....

LG Servi

 
Servi
Besucher
Beiträge: 63
Registriert am: 04.02.2010


RE: Literatur zu Runen

#8 von Luvon , 20.04.2010 09:36

Ja also langsam blick ich nicht mehr durch...

Die einen Autoren schreiben von 23 Runen der Nächste von 24, wieder einer von 25, der
Nächste von einer Leerrune, welche von Anderen wieder als unsinnig dargestellt wird.

HÄÄÄH?!?!?!?

Scheint ein schwieriges Thema zu sein... und bei uns im "Outback" gibt es leider keine
Buchhandlung.
Und auch wenn ich mich in die Stadt begebe stoße ich doch nur auf eine begrenzte Auswahl,
wo ich dann auf oben genannte Probleme wieder treffe...

Grummel....

Kann bitte jemand Licht in mein Dunkel bringen?

Liebe Grüße
Luvon

Luvon  
Luvon
Besucher
Beiträge: 447
Registriert am: 15.11.2009


RE: Literatur zu Runen

#9 von Solitaire , 20.04.2010 14:19

@ Luvon: ich bin nun keine Runenexpertin, fand aber helrunar von Jan Fries ganz gut.

Das Problem ist in der Tat, dass es fast jeder Autor mit den Runen frei nach "Schn****e" macht, es gibt auch Angaben über 16 oder 18 Runen, liegt aber daran, dass sich Runen, ähnlich wie unser Alphabet, im Laufe der Zeit entwickelt haben und auch bestimmten kulturellen Veränderungen unterworfen waren. Dazu kommt noch, dass Runen sowohl den Lautwert, als auch die ursprüngliche Bedeutung ihrer Darstellung, Zahlen und magische Zeichen darstellen können. Das vereinfacht das Ganze auch nicht.

Das ältere Futhark (so genannt nach den ersten sechs Buchstaben) bestand aus 24 Runen, die in 3 Abschnitte altnord. aettir genannt eingeteilt wurden).

Das jüngere Futhark umfasste durch den Einfluss des Angelsächsischen bis zu 33 Runen, wobei es im skandinav. Raum im 7./8. Jhrd. reduziert wurde auf 16 Runen.

Es kommt immer darauf an zu wissen:

a) welches Futhark nutzte der Autor

b) auf welchen Raum hat sich der Autor konzentriert

c) wieviel hat der Autor selbst "dazu erfunden"

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Literatur zu Runen

#10 von Luvon , 20.04.2010 14:28

Aaaahaaa...
langsam bewegt sich der Groschen um sich zum Fallen bereit zu machen.

Luvon  
Luvon
Besucher
Beiträge: 447
Registriert am: 15.11.2009


RE: Literatur zu Runen

#11 von Solitaire , 20.04.2010 14:57

@ Luvon: ich spekulier jetzt mal darauf, dass bestimmt Belbara und andere auch noch weiteres an Infos dazu liefern können.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Literatur zu Runen

#12 von Luvon , 20.04.2010 16:14

Ich würde mich freuen...



Liebe Grüße
Luvon

Luvon  
Luvon
Besucher
Beiträge: 447
Registriert am: 15.11.2009


RE: Literatur zu Runen

#13 von Anna , 20.04.2010 23:04

Zitat von Solitaire
@ Luvon: ich spekulier jetzt mal darauf, dass bestimmt Belbara und andere auch noch weiteres an Infos dazu liefern können.




das haben sie doch schon in dem thread hier getan...

und da er noch nicht allzulange her ist, kann ich verstehen, wenn man einiges nicht 2 mal schreiben will... vor allem weil es momentan gleich unter diesem thread steht

Anna  
Anna
Besucher
Beiträge: 3.277
Registriert am: 09.01.2009


RE: Literatur zu Runen

#14 von Solitaire , 20.04.2010 23:28

@ Luvon: zumindest zu den "Blättern von Yggdrasil" kann ich dir sagen, dass du die vermutlich nur noch durch Zufall irgendwo ergatterst. Bei A***** sind sie von versch. Anbietern für ca. 50 € erhältlich, aber das ist mal wieder ein Mondpreis.

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Literatur zu Runen

#15 von algovian , 07.05.2010 20:54

Hallo,

also, ich bin noch immer ein Fan von Nigel Pennick und den Runenkarten.
Vielleicht ist er noch zu kriegen.

Gruß
Algovian posting.php?mode=reply&f=122&t=3065#

algovian  
algovian
Besucher
Beiträge: 6
Registriert am: 25.03.2009


   

Runensteine - Tipps gesucht
Jahresrunen 2010

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de