Rabenvögel allgemein

#1 von Ruath , 30.03.2010 06:24

Mir ist da neulich etwas zugeflogen..... Naja nur infos darüber.

Ein Freund hat neulich "vorsichtig angefragt" ob ich spaß an einem ausgestopften Raben hätte. Daraufhin war ich leicht schockiert das er auf eine solche Idee käme und meinte auch das das nicht ginge, da diese Vögel ja eh unter Naturschutz stünden. Er wollte einen anderen Freund, dessen Vater einen Jagdschein besitzt darum bitten. Er wird sich zwar jetzt etwas anderes überlegen was er mir schenken könnte, aber das mit dem Naturschutz hat er mal genauer recherchiert. Anscheinend sind nur die Kolkraben, wirklich von der Jagd ausgenommen.
Ich erinnere mich das wir hier schonmal eine Diskussion hatten die in eine ähnliche richtung ging. Darum dachte ich diese Information wäre hier auch Interessant.

http://www.djz.de/447,796/

Mfg
Ruath

 
Ruath
Besucher
Beiträge: 145
Registriert am: 18.09.2009


RE: Rabenvögel allgemein

#2 von Sinaris , 30.03.2010 12:35

Also um ehrlich zu sein, denke ich mal das es bei solchen Geschichten auch darauf hinausläuft, das Papier geduldig ist. Ich glaube einfach nicht, dass jeder Jägersmann aka Tierpräperator es da so genau nehmen wird.

Zum Thema Jagtrecht selbst... Wenn ich den von Dir verlinkten Bericht richtig deute ist es doch aber genau umgekehrt... Das nur der Kolkrabe bejagt werden darf. Alle anderen stehen unter Naturschutz.

Ich hatte mich nun mal gefragt was jemanden denn zu erwarten hätte, der dagegen verstösst...

Zitat von Bun­des­jus­tiz­mi­nis­te­rium - Bundesjagtgesetz

§ 38 Straftaten[/size]

Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. einer vollziehbaren Anordnung nach § 21 Abs. 3 zuwiderhandelt,
2. entgegen § 22 Abs. 2 Satz 1 Wild nicht mit der Jagd verschont oder
3. entgegen § 22 Abs. 4 Satz 1 ein Elterntier bejagt.

(2) Handelt der Täter fahrlässig, so ist die Strafe Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen.



[size=85]Quelle

Mal sehen, ob ich ein paar Beispielurteile ausgraben kann.

Gruss
Sinaris

Sinaris  
Sinaris
Beiträge: 882
Registriert am: 15.06.2009


RE: Rabenvögel allgemein

#3 von Solitaire , 05.04.2010 13:41

Soweit ich mich erinnern kann, variiert doch die Schutzbestimmung von Rabenvögeln von Bundesland zu Bundesland. Dazu kommt noch das Problem "Wo kein Kläger, da kein Richter" und dazu kommt noch das entsprechend "schlechte Image", das Rabenvögel in der breiten Allgemeinheit haben

Ich habe damals meine "werte" Nachbarschaft zur Rede gestellt, als ich das mitbekommen habe, dass die Rabenkrähen abgeballert und ihre Nester zerstört worden waren (sinnigerweise hat es die Stadtverwaltung nicht nur dabei belassen, die Nester aus den Bäumen zu nehmen, nein, sie haben gleich die Äste mit abgesägt ) und sie u. a. darauf aufmerksam gemacht, dass ihnen die Rabenkrähen die Stadttauben und die Alexandersittiche vom Leib gehalten haben, als Antwort kam dann nur "die können wir dann auch noch beseitigen lassen!" - ganz ehrlich, soviel Dummheit müsste wehtun!!!

 
Solitaire
Besucher
Beiträge: 1.823
Registriert am: 26.09.2009


RE: Rabenvögel allgemein

#4 von Gelöschtes Mitglied , 20.11.2010 10:32

Der Kolkrabe untersteht dem Jagdrecht, ist jedoch ganzjährig geschützt.
Die Bestände erholen sich zusehens.

Die anderen Rabenvögel unterstehen den Naturschutzgesetzen mit seinen jeweiligen Zuständigkeiten; Europa, Land, Bundesland, Kreis, ...
Hier gibt es viele unterschiedliche Handhabungen.

Saatkrähen sind meiner Meinung nach noch am besten geschützt bzw. geduldet.
Die Aaskrähen/Rabenkrähen haben es am schlechtesten getroffen - werden zum Teil fast ganzjährig bejagd.


   

rätselhaftes Vogelsterben
gewünschte Federn auf die Hand

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de