Roemische Hinterlassenschaften

#1 von Oak King , 13.03.2010 23:39

Zur Zeit der groessten Ausbreitung des Roemischen Reiches im fruehen 2. Jh. sah sich Kaiser Hadrian gezwungen die Nordgrenze seines Imperiums gegen wiederholte Angriffe schottischer und piktischer Staemme zu sichern. Zu diesem Zweck liess er eine Mauer quer durch das noerdlichste (heutige) England bauen, von Kueste zu Kueste, die bis heute noch seinen Namen traegt - Hadrians Wall. Mit 135 km Laenge war sie zu dieser Zeit zweifellos eine technische Meisterleistung. Dieses Jahr ist es genau 1600 jahre her seit der letzte roemische Soldat die britsche Insel verlassen hat. Um diesen Anlass zu markieren wurden heute Abend auf der gesamten Laenge der Mauer 500 Leuchtfeuer entzuendet. Hier ist ein kurzer Clip von der BBC dazu:
http://news.bbc.co.uk/1/hi/england/8565759.stm
Das muss man den Roemern schon lassen, Mauern konnten sie schon bauen!
Blessings,
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Roemische Hinterlassenschaften

#2 von Oak King , 14.03.2010 10:59

Hier zur Ergaenzung noch ein paar Schnappschuesse die soeben erst im www eschienen sind. Ist schon kurios wenn man bedenkt dass diese Linie von Lichtern ein Ereignis markiert das Britannien in die sogenannten Dark Ages (Dunkle Zeiten) gestuerzt hat.
http://news.bbc.co.uk/1/hi/in_pictures/8566649.stm
Bendithion,
Holger

Oak King  
Oak King
Besucher
Beiträge: 671
Registriert am: 21.08.2008


RE: Roemische Hinterlassenschaften

#3 von Inge , 14.03.2010 18:31

Zitat von Oak King
Ist schon kurios wenn man bedenkt dass diese Linie von Lichtern ein Ereignis markiert das Britannien in die sogenannten Dark Ages (Dunkle Zeiten) gestuerzt hat...



- paradox ...

LG

 
Inge
Besucher
Beiträge: 5.127
Registriert am: 28.09.2008


   

Nordwales: Landschaft, Geschichte, Mythologie
Bau eines kelt. Rundhauses

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de